Skip to main content
Topic: Möchte mich auch mal kurz vorstellen  (Read 214 times) previous topic - next topic

Möchte mich auch mal kurz vorstellen

Hallo, ich möchte mich einfach auch mal vorstellen. Ich bin der Jens ( oder Jennifer wenn ich mein TS auslebe ). Ich passe wahrscheinlich nicht so richtig hier rein weil ich meine Transexualität nur heimlich im Verborgenen auslebe um in der Gesellschaft nicht aufzufallen. Ja, ich beschränke mich darauf mich nur in meinen eigenen 4 Wänden ( bis auf wenige Ausnahmen ) mich in eine Frau zu verwandeln und dann einfach mal ich selbst sein zu können. Ich wußte schon sehr früh in meiner Kindheit das ich mich von anderen Jungs unterscheide ( spielte lieber mit Puppen, trug am liebsten beim Spielen die Sachen meiner Schwestern und mein Freundeskreis waren fast ausschließlich Mädchen). Das ging zumindest bis zum Ende der Grundschule so und mit Eintritt in die Oberschule wußte ich das ich hier auf keinen Fall so weitermachen konnte wenn ich nicht zum Gespött der Schule werden wollte. Also Haare kurz geschnitten und nur noch Jungskleidung getragen. Als Kind ( ich bin schon ein älteres Baujahr ) gab es noch keine Infos über Transsexualität an Schulen und in den Medien und so dachte ich nur das ich nicht wirklich normal bin, habe aber mich dann der männlichen Geschlechterrolle unterworfen und bis heute käme wohl niemand auf die Idee der mich sieht das ich anders bin, ganz im Gegenteil, ich war dank meines sportlichen Aussehens als Mann heiß begehrt.

Natürlich wäre ich auch gerne mal als Frau unter die Leute gegangen, aber hier bin ich dann zu ängstlich um mich mit Kleid und Perücke in die Öffentlichkeit zu wagen. Wenige Ausnahmen waren dann lediglich mal an einsamen Plätzen als Frau spazieren zu gehen ( also Kleidung etc. mitgenommen und dann erst dort umgezogen ) oder mal ein gleichgeschlechtliches Abenteuer um mich zumindest auch mal sexuell als Frau befriedigt zu fühlen und ich ja nur Hetero-Erfahrungen diesbezüglich hatte. Also jemand im Internet gesucht der auf Männer mit Damenwäsche beim Rollenspiel steht, mich da verwandelt und die ersten sexuellen Erfahrung in der weiblichen Rolle gemacht.

Eigentlich habe ich es sehr gut geschafft meine Erwartungen an meine männliche Rolle (die ich ja perfekt spiele) zu erfüllen und auch wenn ich weiß das ich im falschen Körper lebe damit meinen Frieden gemacht. Es gab eine Zeit wo ich über eine GaOP zumindest mal nachgedacht habe, nur war mir klar das dieses ja nur äußerlich wirklich eine Änderung gewesen wäre und ich trotzdem nie so wie eine biologische Frau gewesen wäre. Ich hätte nie Mutter werden können ( bin aber Vater von 2 Mädels ) und hätte mein Leben lang Hormone nehmen müssen die wiederum den Ruf haben Krebs auszulösen wenn der im genetischen Zellcode bereits schlummert.

Wäre man zu meiner Kindheit so weit gewesen wie heute das man z.B. bereits die männliche Pubertät blocken kann und ich die Chance gehabt hätte mich von Mädchen an als Frau zu entwickeln und die Gesellschaft so akzeptabel mit dem Thema umgegangen wäre wie es heute der Fall ist...dann würde ich wohl aus heutiger Sicht diesen Weg gegangen.
Ich bewundere den Mut der vielen Transgender oder auch Transvestiten oder Crossdresser die sich in die Öffentlichkeit trauen....ich hätte hier immer Angst das mich mal jemand erkennen könnte.

Liebe Grüße

Jennifer

Re: Möchte mich auch mal kurz vorstellen

Reply #1
Hallo Jennifer,

Erstmal ein ganz dolles Willkommen hier im Forum und nein du bist hier bestimmt nicht falsch. :)
Die Einnahme von Hormone und auch die GaOP sind Sachen die durchaus einmalig sind und auch einen sehr stark verändern. Denke das wichtigste bei allen Entscheidungen ist dass du dich dabei wohl fühlst.

Re: Möchte mich auch mal kurz vorstellen

Reply #2
Ich war auch schon im fortgeschrittenen Alter, als ich die Transition gewagt habe. Ja klar werde ich hin und wieder "erkannt". So what? Die Leute gucken eh nicht hin. Da muß man schon ein Längeres Gespräch führen, damit sie was merken.

Und anders als Kaylee sagt, begleiten dich die Hormone ein Leben lang. Das Krebsrisiko ist dabei nicht das Problem. Viel eher könntest du eine Thrombose bekommen.

Re: Möchte mich auch mal kurz vorstellen

Reply #3
Besten Dank für die Willkommensgrüße.
Ich war auch schon im fortgeschrittenen Alter, als ich die Transition gewagt habe. Ja klar werde ich hin und wieder "erkannt". So what? Die Leute gucken eh nicht hin. Da muß man schon ein Längeres Gespräch führen, damit sie was merken.


Mag sein das man sich da zuviel sorgen macht, aber es wäre mir schon unangenehm wenn Kolegen, Ex-Frau oder Freunde mich zufällig erkennen würden. Habe mich ein einziges Mal getraut in der City als Frau zu schlendern und hatte dann immer das Gefühl das mich alle anstarren...vermutlich weil ich nicht gerade klein bin :)

Re: Möchte mich auch mal kurz vorstellen

Reply #4
Viele von uns haben fast den gleichen Weg hinter uns.  Meine Ex Frau und ich sind heute gute Freundinen

Re: Möchte mich auch mal kurz vorstellen

Reply #5
Ich wohne auch auf dem Dorf und da hab mich bis jetzt auch nicht als Frau raus gewagt. Da ich aber in Hamburg arbeite hab ich da meine Chance genutzt. Das kann ich dir auch nur empfehlen. Fahr in die nächste Großstadt. Da kennt dich keiner und es schaut auch keiner. Vielleicht hast du ja eine Freundin, die dich begleitet. Da schaut dann eh keiner so genau hin. Sind halt zwei Mädels die unterwegs sind.

 

Re: Möchte mich auch mal kurz vorstellen

Reply #6
Hallo Jenny, deine Worte klingen seriös. Was sehr schade für dich ist, ist, dass Du einen Bogen um neue Erfahrungen machst, in dem Du dich versteckst, oder im Verborgenen lebst. Du hast nur dieses eine Leben. Als seriöse Person musst Du Ängste nicht walten lassen, ich finde, da gibt es einige Optionen mehr um neue Schritte zu wagen. Menschen die dich wirklich mögen werden dich so nehmen, wie Du bist.

Ob Du eine Transition anstrebst oder dein Transgendersein als Crossdresser lebst, ist erstmal ziemlich unbedeutend, finde ich. Deine Belange zu unterdrücken, auf Grund von Ängsten und gesellschaftlichen Druck kann langfristig nichts gutes bedeuten. Das wäre sehr schade für dich.
Einen Vorschlag hätte ich dennoch, vertraue dich einer Freundin an, lerne von ihren Erfahrungen und Geschicken. Und macht mal eine Sause, oder so.

Willkommen im Forum!

Dany

Re: Möchte mich auch mal kurz vorstellen

Reply #7
Hallo Jenny, deine Worte klingen seriös. Was sehr schade für dich ist, ist, dass Du einen Bogen um neue Erfahrungen machst, in dem Du dich versteckst, oder im Verborgenen lebst. Du hast nur dieses eine Leben. Als seriöse Person musst Du Ängste nicht walten lassen, ich finde, da gibt es einige Optionen mehr um neue Schritte zu wagen. Menschen die dich wirklich mögen werden dich so nehmen, wie Du bist.

Ob Du eine Transition anstrebst oder dein Transgendersein als Crossdresser lebst, ist erstmal ziemlich unbedeutend, finde ich. Deine Belange zu unterdrücken, auf Grund von Ängsten und gesellschaftlichen Druck kann langfristig nichts gutes bedeuten. Das wäre sehr schade für dich.
Einen Vorschlag hätte ich dennoch, vertraue dich einer Freundin an, lerne von ihren Erfahrungen und Geschicken. Und macht mal eine Sause, oder so.

Willkommen im Forum!

Dany
Danke für die Willkommensgrüße. Das mit dem sich sozusagen verstecken müssen habe ich irgendwie akzeptiert, das mit der Akzeptanz ist für mich von vielen oft nur geheuchelt, wie oft hört man im eigenen Freundeskreis wie dann hinter dem Rücken geredet wird. Habe auch Kolegen die zwar nicht TS sind sondern schwul...und da zerreissen sich etliche Kolegen ihre Münder...nur würden die das nie den Betroffenen ins Gesicht sagen.
Im laufe der Jahre habe ich mich daran gewöhnt meine Rolle perfekt zu spielen und seit ein paar Jahren kann ich es zumindest bei mir zuhause ausleben wo ich niemand damit verletze oder in Verlegenheit bringe. Manchmal wenn ich etwas Mut zusammen genommen habe bin ich ( an einem abgelegenen Waldstück z.B. ) als Frau spazieren gegangen oder hatte auch mal ein sexuelles Abenteuer ausprobiert um zumindest auch mal als Frau Gesellschaft zu haben, wenn ich hier natürlich das TS nicht erwähnt hatte und es als DW-Fetisch getarnt hatte...damit haben die meisten wohl weniger Probleme als mit einer TS.
Natürlich würde ich auch gerne mal Kleider direkt im Laden anprobieren und nicht nur über den Versand kaufen, aber das wäre mir unangenehm wenn jemand erkennt das ich keine Frau bin.