Skip to main content
Topic: Laserepilation Ärzte  (Read 1951 times) previous topic - next topic

Laserepilation Ärzte

Hallo Leute


War heute bei meiner Krankenkasse wegen Epilation der Barthaare. Laut der Kasse eine Leistung der Krankenkasse ohne Antrag auf Vorlage der Gesundheitskarte bei der Ärzteschaft. Keine Überweisung oder Begutachtung, kein MDK.
Die Krankenkasse hat mir eine Liste übergeben mit über 40 Praxen im Bundesgebiet die diese Leistung erbringen.
Ich werde die alle abtelefonieren und bin gespannt ob sich eine Praxis findet und es macht.

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #1
Ich wünsche dir viel Glück! Manchmal funktioniert es tatsächlich und eine Arztpraxis kooperiert mit einer Elektroligistin. Oft ist es aber leider so, dass die Ärzte/Ärztinnen selber ran gehen. Dann reicht es wegen Ineffizienz oft nicht: Die Kasse zahlt eine gewisse Zeit pro Behandlung und die Ärzte kriegen in der Zeit zu wenig Haare weg. Normalerweise geht es bei denen ja um ein wenig Damenbart.

(Die harten Verhandlungen mit Krankenkassen, wie man sie in diversen Foren lesen kann - auch hier - , beziehen sich auf Kostenerstattungen für Behandlungen von Elektrologistinnen. Wenn Ärzte das machen, wird es anstandslos bezahlt.)

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #2
Ist inzwischen problemlos. Ich bin gleich im Oktober 2017, als das eingeführt wurde, los. Die meisten Haare sind weg, die restlichen weiß geschossen. Da müßte man jetzt mit der Nadel ran.

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #3
Nadelepi auf Kasse geht aber seit einem Urteil aus dem Dezember überhaupt nicht mehr. Da wurde der Arztvorbehalt als wichtiger deklariert als das Erbringen der Leistung. Wer also Nadelepi bei einer Elektrologistin will, darf ab sofort selbst zahlen. Egal, wie sehr das jetzt sozial selektiv ist ist oder nicht. 

 

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #4
Hallo 👋

der erste Hautarzt direkt ein Treffer und direkt 3 Termine zur Laserepilation vereinbart. Es reicht meine Krankenkassenkarte ( die ist mit geänderten Namen und Geschlecht weiblich) und alles gut.
Sollte die  Nadelepilation erforderlich werden... siehe oben Beate.

Liebe Grüße Isabell

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #5
Bei welcher Krankenkasse bist du denn?


Re: Laserepilation Ärzte

Reply #7
Bei welcher Krankenkasse bist du denn?

Das ist egal. Laserepi bei Transfrauen ist eine ganz normale Kassenleistung.

Richtig... und trotzdem setzt die Kasse einen drauf... ohne Nachweis/ Indikation oder wie auch immer, das ich Transsexuell bin keine Abrechnung der Epilation...

Die Kasse hat in der Akte:
Die Leistungen des Psychologen
Zweier Endikrinologen
Die Rechnung und Rezept der HET
Die Abrechnung von Hausarztleistungen

Die Krankenkasse hat meinen Personenstand und Name geändert im System und auf der Karte.

UND TROTZDEM MUSS ICH DIESER MEDIZINTORWÄCHTERBANDE IMMER UND IMMER WIEDER DEN SCHEISS BEWEIS ERBRINGEN

ICH KOTZE 🤮 AUF DIESES BITTSTELLERSYSTEM

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #8
Komisch, da hab ich überhaupt keine Probleme. Seit dem Gerichtsbeschluß stellt niemand in Frage, daß ich transsexuell bin.

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #9
Komisch, da hab ich überhaupt keine Probleme. Seit dem Gerichtsbeschluß stellt niemand in Frage, daß ich transsexuell bin.
[/quote

Zur Information... die PÄ ist in der Torwächterschleife von Justiz und Gott (Gutachter )

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #10
Aber unverändert ist doch, das die EPI erst nach 1 Jahr AT übernimmen wird, oder?

Bei mir steht der nämloch jetzt vor der Tür und vorher will ich wenigstens das Gesicht von den Haaren befreien lassen.

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #11
Wenn es auf KK-Kärtchen ist, musst Du mit dem Arzt aushandeln, ab wann er das macht. Eine Diagnose (Schrieb vom Psycho) wird man dazu schon benötigen. Auch wenn die Kassen es gerne anders hätten: FESTE Regeln gibt es keine.Und natürlich ist eine Bartentfernung bereits vor dem sozialen Wechsel sinnvoll!

(Wenn ich Alltagstest höre, gehe ich die Wände hoch ob der Schwachsinnsidee.)

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #12
Ja, ich mag das Wort auch nicht wirklich. Mir kommt es immer so vor als wäre ich ein Gerät im Lagzeittest.

Re: Laserepilation Ärzte

Reply #13
natürlich ist eine Bartentfernung bereits vor dem sozialen Wechsel sinnvoll!

(Wenn ich Alltagstest höre, gehe ich die Wände hoch ob der Schwachsinnsidee.)

Stimmt es bei MzF, dass das Gewebe durch die Hormontherapie weicher und die Epilation dadurch schmerzhafter, als auch ineffizienter wird?? So sagte es zumindest eine besondere Frau zu mir vor einigen Jahren.  Das wäre somit ein klares Argument und eine recht hohe Evidenz wenn wissenschaftlich belegt ist.

Mein sogenannter Alltagstest fand 2007 statt und unter ganz kuriosen Umständen hatte ich ihn sogar beim ersten Mal bestanden, um die Überweisung zum Endo nicht einzureichen. Vielleicht wäre es... Und vielleicht auch... Alles richtig gemacht.



Re: Laserepilation Ärzte

Reply #14
natürlich ist eine Bartentfernung bereits vor dem sozialen Wechsel sinnvoll!

(Wenn ich Alltagstest höre, gehe ich die Wände hoch ob der Schwachsinnsidee.)

Stimmt es bei MzF, dass das Gewebe durch die Hormontherapie weicher und die Epilation dadurch schmerzhafter, als auch ineffizienter wird?? So sagte es zumindest eine besondere Frau zu mir vor einigen Jahren.  Das wäre somit ein klares Argument und eine recht hohe Evidenz wenn wissenschaftlich belegt ist.

Mein sogenannter Alltagstest fand 2007 statt und unter ganz kuriosen Umständen hatte ich ihn sogar beim ersten Mal bestanden, um die Überweisung zum Endo nicht einzureichen. Vielleicht wäre es... Und vielleicht auch... Alles richtig gemacht.

Es scheint eine Tatsache zu sein, dass weibliche Haut weicher und etwas dünner ist, als männliche Haut.  Estrogen scheint das Steuerhormon dafür zu sein.  Estrogen ist es egal, ob es in cis Frauen oder Transfrauen wirkt.