Skip to main content
Topic: Vatikan erklärt uns den Krieg (Read 748 times) previous topic - next topic

Vatikan erklärt uns den Krieg

In einem neuen Dokument namens "Als Mann und Frau erschuf er sie" verurteilt die Kirche "die Unterschiede zwischen Mann und Frau auszulöschen, indem man sie als bloße historisch-kulturelle Konditionierung versteht" und behauptet,  dass die"fiktive Konstruktion eines neutralen oder dritten Geschlechts"  der Bildung einer reifen Perönlichkeit im Weg stehe. Darüber hinaus fordert sie therapeutische Interventionen für transsexuelle Menschen.

Siehe www.queer.de. Leider wird dort nicht das Originaldokument referenziert. Auf die Schnelle habe ich nur eine englische Version des Textes gefunden: https://www.newwaysministry.org/wp-content/uploads/2019/06/Male-and-Female-Document-June-10-2019.pdf

Für mich bestätigt dieser Verein immer wieder, die Gemeinschaft der Scheinheiligen zu sein. Nach wie vor bemerke ich immer wieder massive Akzeptanzprobleme in konservativ-katholischen Umfeldern (mit der unmittelbaren Folge notorisch falscher Anrede), die letztlich dazu führten, dass ich im Rahmen der Transition mein soziales Umfeld vollständig verlor und es  meine Familie zerlegt hat (obwohl es zunächst anders aussah).

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #1
Weil der englische Text ziemlich lang ist, möchte ich hier mal ein paar Schlüsselstellen zitieren:


Quote
25. The process of identifying sexual identity is made more diffcult by the fctitious constract known as “gender neuter” or “third gender”, which has the effect of obscuring the fact that a person’s sex is a structural determinant of male or female identity. Efforts to go beyond the constitutive male-female sexual difference, such as the ideas of “intersex” or “transgender”, lead to a masculinity or feminity that is ambiguous, even though (in a self-contradictory way), these concepts themselves actually presuppose the very sexual difference that they propose to negate or supersede. This oscillation between male and female becomes, at the end of the day, only a ‘provocative’ display against so-called ‘traditional frameworks’, and one which, in fact, ignores the suffering of those who have to live situations of sexual indeterminacy. Similar theories aim to annihilate the concept of ‘nature’, (that is, everything we have been given as a pre-existing foundation of our being and action in the world), while at the same time implicitly reaffrming its existence.

Quote
35. Seen from this perspective, education on sexuality and affectivity
must involve each person in a process of learning “with perseverance
and consistency, the meaning of his or her body” 35 in the full original
truth of masculinity and femininity. It means “learning to accept our
body, to care for it and to respect its fullest meaning […] Also, valuing
one’s own body in its femininity or masculinity is necessary if I am going to be able to recognise myself in an encounter with someone who is
different […] and fnd mutual enrichment”.

Quote
24 ...
 That said, in cases where a
person’s sex is not clearly defned, it is medical professionals who can
make a therapeutic intervention. In such situations, parents cannot make
an arbitrary choice on the issue, let alone society. Instead, medical science
should act with purely therapeutic ends, and intervene in the least invasive fashion, on the basis of objective parameters and with a view to
establishing the person’s constitutive identity

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #2
In einem neuen Dokument namens "Als Mann und Frau erschuf er sie" verurteilt die Kirche "die Unterschiede zwischen Mann und Frau auszulöschen, indem man sie als bloße historisch-kulturelle Konditionierung versteht" und behauptet,  dass die"fiktive Konstruktion eines neutralen oder dritten Geschlechts"  der Bildung einer reifen Perönlichkeit im Weg stehe. Darüber hinaus fordert sie therapeutische Interventionen für transsexuelle Menschen.

Siehe www.queer.de. Leider wird dort nicht das Originaldokument referenziert. Auf die Schnelle habe ich nur eine englische Version des Textes gefunden: https://www.newwaysministry.org/wp-content/uploads/2019/06/Male-and-Female-Document-June-10-2019.pdf

Für mich bestätigt dieser Verein immer wieder, die Gemeinschaft der Scheinheiligen zu sein. Nach wie vor bemerke ich immer wieder massive Akzeptanzprobleme in konservativ-katholischen Umfeldern (mit der unmittelbaren Folge notorisch falscher Anrede), die letztlich dazu führten, dass ich im Rahmen der Transition mein soziales Umfeld vollständig verlor und es  meine Familie zerlegt hat (obwohl es zunächst anders aussah).
In den USA sind es fast ausschließlich die evangelicals die zum Kampf gegen uns aufrufen, indem die Bibel ganz nach ihrem Gutdünken ausgelegt wird.

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #3
Dem lieben Gott hat es gefallen, mich so, wie ich bin, auf diese Erde zu schicken. Wenn das der katholischen Kirche nicht passt, soll sie sich bei ihrem Chef beschweren.

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #4
@Dietlind‍ : was ich  bisher über die amerikanischen Katholen gehört habe, war aber kein Deut besser. Durchaus auch Behandlungsverweigerung in katholisch geführten Krankenhäusern.

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #5
@Dietlind‍ : was ich  bisher über die amerikanischen Katholen gehört habe, war aber kein Deut besser. Durchaus auch Behandlungsverweigerung in katholisch geführten Krankenhäusern.

Ja, die sind auch nicht viel besser, aber die Schreihälse hier sind die Evangelicals.
Aber es ist ja auch egal, beide Gruppierungen wollen uns eliminieren!

Ich bin mal gespannt ob die leeren Kirchen in Deutschland dadurch noch leerer werden, und Katholizismus (in dem ich aufgewachsen bin), nur noch etwas für sehr alte Menschen sein wird?

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #6
Ich habe mich noch nie um diesen Haufen von Vollidioten gekümmert. Aber unsere Kirchensteuer dafür verlangen, das können sie schon. Bin zum Glück schon mit 17 aus diesem Hirnlosen Verein ausgetreten und den Paps können die doch genau so abschaffen.
Ich finde es als einen grotesken Einfall so einen Typ als Herrscher über die Menschheit zu stellen. Der Kleine Mann/Frau wird bestraft für eine Amtsanmaßung, dann müsste man doch den in die Wüste schicken können.
Sorry ist doch war.

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #7

Ich bin mal gespannt ob die leeren Kirchen in Deutschland dadurch noch leerer werden, und Katholizismus (in dem ich aufgewachsen bin), nur noch etwas für sehr alte Menschen sein wird?

Im Gegenteil, die Kirchen werden immer voller.

 

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #8
Die Kirche ist ein uralter völlig überholter Verein der immernoch an Adam und Eva, Himmel, Hölle, Fegefeuer und der Arche Noah glaubt. Sex vor der Ehe ist böse, Selbstbefriedigung eine Totsünde. Wie soll da jemals ein Konsens enstehen? Das ganze ist eine kulturelle Altlast die eben keiner mehr ernstnehmen kann. Meine Aufregung dazu hält sich demensprechend doch sehr in Grenzen.

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #9
Ich bin echt froh, nicht katholisch zu sein. Ganz ehrlich, genau diese Intoleranz ist es, was mich an Religion so abschreckt. Es geschieht so viel Leid im Namen der Religion. Damit will ich nichts zu tun haben.


Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #11
Auch wenn ich mit der Kirche nichts am Hut habe,hier mal was positives. ;)
Die Klinik wo ich die Orchektomie und später ev. auch die GA machen lasse ist eine evangelische Einrichtung der Diakonie.
Ist schon erstaunlich das dort Geschlechts angleichende Op Mann/Frau und Frau/Mann sowie Korekturen vorangegangener OP
durchgeführt werden!
LG Cheyenn :)

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #12
Auch wenn ich mit der Kirche nichts am Hut habe,hier mal was positives. ;)
Die Klinik wo ich die Orchektomie und später ev. auch die GA machen lasse ist eine evangelische Einrichtung der Diakonie.
Ist schon erstaunlich das dort Geschlechts angleichende Op Mann/Frau und Frau/Mann sowie Korekturen vorangegangener OP
durchgeführt werden!
LG Cheyenn :)

Also ich wurde nach meiner Angleichung von katholischen Schwestern gepflegt, waren alle ganz zauberhaft.

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #13
Meine GaOP war in einem Krankenhaus in Trägerschaft eines katholischen Mönchsordens. Ich wurde im Jahr der Transition vom Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates explizit gebeten, weiterhin als Begleitperson mit den Sternsingern von Haus zu Haus zu ziehen. Wo ich jetzt wohne, werden im Pfarrheim Deutschkurse für Flüchtlinge gehalten und die Caritas betreibt eine Asylberatungsstelle, beides nützt zumeist nichtchristlichen Menschen.

(Damit möchte ich nicht offenkundige Missstände schön schreiben, wie die im Startbeitrag zitierten oder die sexuellen Übergriffe und deren Verschleierungsversuche. Es gibt aber keine große Organisation die frei ist von Schuld, denn Menschen sind fehlbar. )

Re: Vatikan erklärt uns den Krieg

Reply #14
naja, da ich mich eindeutig als Frau bezeichne, erklärt mir der Vatikan nicht den Krieg.

Ausnahmsweise. Es gibt da genügend andere Themen.