Skip to main content
Topic: Wie wichtig ist es euch als Frau wahrgenommen zu werden? (Read 314 times) previous topic - next topic

Re: Wie wichtig ist es euch als Frau wahrgenommen zu werden?

Reply #15

Aber, auch wenn das niemand gerne hört, zu 100% als cis-weiblich wahrgenommen zu werden geht nur auf gestellten Fotos.  Damit müssen wir alle leben. Geht aber ganz gut.
Worauf basierst du diese Behauptung?  Ich glaube, dass ich in einer Gruppe von cis Frauen nicht auffallen würde, solange einige davon ähnlich gross sind , wie ich es bin (183 cm), und davon gibt es genügend.
Allerdings, wie gesagt, ich wurde von der Natur begünstigt, da ich keinen Haarverlust habe, aber auch keine Körperhaare habe, und eher eine etwas weiblichen Knochenbau habe.  Früher wurde ich dafür gehänselt, heute ist es von Vorteil!
Ich lebe schon seit etwa 2 Jahrzehnten nur noch mit Frauen, und habe daher auch deren Bewegungsweise, Gestik, usw. übernommen.
Welche anderen Punkte würden mich verraten?

Ganz ehrlich, ich glaube dir nicht. Es ist nicht die Größe oder irgendein Punkt sondern eine Konstilation aus allen die das ausmacht. Ich hab bisher keine kennengelernd wo ich sagen würde dass man es auf kurz oder lang nicht sieht. Hier geht es nicht darum irgendwo in der Stadt aufzufallen, sondern im täglichen Leben und da kommt es immer wieder mal auf, so toll man sich auch sonst fühlen mag. Viele erklären sich das gerne schön, soll mir recht sein, aber verzehrt ein gewisses Bild und auch ein Ziel was man sich dann steckt.
Ich kann mich natürlich schwer selbst beurteilen, aber wenn cis Frauen mir versichern, dass sie es nicht gewusst hätten, dass ich nicht als Frau geboren wurde (wurde ich ja eigentlich, wurde halt nur umgebaut), wenn ich es ihnen nicht gesagt hätte, muss ich ja schon recht überzeugend rüber kommen!  Scheinbar scheint bei mir diese Konstellation recht gut zu stimmen.  An meinem Körper kann man es schon mal nicht merken, da der immer eher weiblich gewesen ist, meine natürliche Stimmlage ist auch im Frequenzbereich der weiblichen Stimmen, ich habe weder jeglichen Haarausfall, noch Körperbehaarung, und da ich mich schon sehr lange nur mit Frauen umgebe (ich kenne derzeit einen Mann recht gut, und zwei weitere Männer flüchtig), habe ich auch deren Bewegungen und Gestik übernommen.  Ich könnte mich in einen Bikini kleiden (falls man das als ältere Frau machen wollte), und du könntest mich nicht von einer cis Frau ähnlichen Alters unterscheiden.
Ich weiß nicht, welche anderen Kriterien du noch finden könntest, um feststellen zu könne, dass ich nicht als Frau aufgewachsen bin (geboren will ich hier für mich nicht verwenden, weil man da geteilter Meinung sein kann)?

Du musst nichts aufzählen dafür, denn ganz ehrlich es interessiert mich wenig. Ich bleibe trotzdem dabei und ja es sind Dinge die du vielleicht gar nicht in dir siehst, aber eine gesamte Person ausmachen und auch so kleinste Sachen belasten. Geboren wurde man körperlich im anderen Geschlecht, ob du das magst oder nicht.

 

Re: Wie wichtig ist es euch als Frau wahrgenommen zu werden?

Reply #16
. Geboren wurde man körperlich im anderen Geschlecht, ob du das magst oder nicht.
Und das war bei mir halt nur teilweise der Fall, da ich willkürlich ins andere Geschlecht verwandelt wurde, und außer den Genitalien keine Merkmale des anderen Geschlechts hatte.
Was ich damit sagen will, bei Menschen kann man nie von Absoluten reden!

Re: Wie wichtig ist es euch als Frau wahrgenommen zu werden?

Reply #17
. Geboren wurde man körperlich im anderen Geschlecht, ob du das magst oder nicht.
Und das war bei mir halt nur teilweise der Fall, da ich willkürlich ins andere Geschlecht verwandelt wurde, und außer den Genitalien keine Merkmale des anderen Geschlechts hatte.
Was ich damit sagen will, bei Menschen kann man nie von Absoluten reden!

Wenn wir von einer Diagnose Transsexualität sprechen schon. Indemfall war sie bei dir ja etwas anderes.

Re: Wie wichtig ist es euch als Frau wahrgenommen zu werden?

Reply #18
. Geboren wurde man körperlich im anderen Geschlecht, ob du das magst oder nicht.
Und das war bei mir halt nur teilweise der Fall, da ich willkürlich ins andere Geschlecht verwandelt wurde, und außer den Genitalien keine Merkmale des anderen Geschlechts hatte.
Was ich damit sagen will, bei Menschen kann man nie von Absoluten reden!

Wenn wir von einer Diagnose Transsexualität sprechen schon. Indemfall war sie bei dir ja etwas anderes.
Ja, ich bin schon ein recht seltsames biologisches Konstrukt!  Ich fühle mich trotzdem der transsexuellen welt zugehörig, weil ja auch bei mir Körperteile "umgebaut" werden mussten, und ich auch den mir aufgezwungenen Mann verabschieden musste.
Was ich nicht hatte, war das Gefühl im falschen Körper zu stecken, welches vielen Transmenschen schon als sehr kleine Kinder haben, denn ich war ja eigentlich nicht im falschen Körper, sondern meinem Körper wurde nur die falsche Rolle aufgezwungen.  Deswegen fühlte ich eher eine große Leere , und wusste nicht, was ich den eigentlich war, aber ich versuchte, die mir gegebene Rolle so gut wie möglich zu erfüllen.
Erst später wurde mir klar, dass ich das nie erreichen konnte, und dass ich doch besser als Frau weiterleben solle.  Und das mache ich halt, und bin sehr glücklich dabei, denn nun sind Geschlecht und Köper in der richtigen Rolle (und das ist wieder genau, wie bei allen anderen Trans Menschen)