Skip to main content
Topic: Schreckliches Benehmen (Read 741 times) previous topic - next topic

Re: Schreckliches Benehmen

Reply #15
fasste mich eine allzu neugierige Frau überraschend an die Brust, als sie sich von mir verabschiedete. Wie verhält man sich da richtig??? Ich gehe mal davon aus, dass sie nur deren Echtheit überprüfen wollte.
Liebe Grüße
Eure Bonnie Milena
Das ist mir vor ein paar Tagen passiert, es war eine Bekannte, die wissen wollte, ob mein BH ausgestopft oder voll Naturwuchs war.  Sie sagte danach:  "oh die sind aber schon schön gewachsen", und wir beide haben gelacht.  Wenn es ein Mann gewesen wäre, hätte ich höchstwahrscheinlich nicht gelacht, sondern ihm meinen Ellbogen auf die Nase gehauen!

Re: Schreckliches Benehmen

Reply #16
Übrigens... beim letzten Klassentreffen fasste mich eine allzu neugierige Frau überraschend an die Brust, als sie sich von mir verabschiedete. Wie verhält man sich da richtig??? Ich gehe mal davon aus, dass sie nur deren Echtheit überprüfen wollte. Aber das kläre ich irgendwann noch. Ich empfand es jedenfalls nicht als so "schrecklich", um beim Thema zu bleiben, dass ich ihr hätte eine runterhauen müssen (achselzuck)...

Tja... beim Tanzen fasste mir ein allzu neugieriger Mann an die Brust... Er hatte wohl den ganzen Tag damit verbracht, bunte Leute anzugucken,  und hat wohl auch ein paar Dragqueens beobachtet, die sich von wirldfremden Frauen zu Fotozwecken in die Gummititten beissen ließen. Er war ganz erstaunt, wirklich sichtbar erstaunt, dass ich es nicht lustig fand. Auch nach den ersten beiden Schlägen auf die Finger sah er mich mit ganz großen Augen an. Seine Begleiterin zog ihn dann weg, als ich die Faust ballte. Sie ahnte wohl wo ihn der dritte Schlag getroffen hätte. Ich bereue heute dass ich die ersten beiden Schläge verschwendet habe - aus pädagigischen Gründen. Der Typ hätte was gelernt.

Es ist nicht einfach schrecklich. ich finde sowas besonders übergriffig, eben weil es darum geht "was zu testen", Echtheit zu validieren, als Mensch, dessen Echtheit getestet werden muss, und auch darf, gesehen zu werden. Besonders die Annahme, man dürfe das so einfach, ist abwertend. Im Kreis von entfernten Bekannten, und vielleicht früher mal nahen Bekannten, würd ich nicht unbedingt ins Gesicht schlagen, aber eine eindeutige Zurechtweisung wäre angebracht, und Mittel um die körperliche Distanz wieder herzustellen. Es geht nicht, dass man Menschen, deren Geschlechtsausdruck, und somit sie insgesamt, nicht ernst nimmt. Ich hab mich auch nicht an die Brust fassen lassen, als ich noch 100% Silikon trug.

Ich verstehe ja, dass frau auch mal "da" berührt werden möchte, oder dass es neu ist damit umzugehen, weil ja eine Berührung am Brustkorb das ganze Leben lang kein derartiger Übergriff gewesen ist. Aber genau so wenig wie ich mit nacktem Oberkörper im Garten arbeite, "so wie früher", lass ich mich auch da nicht anfassen, "so wie früher".

Es hört aber ja auch nicht auf, beim an die Brust fassen. Es gibt ja auch Typen, die enges Tanzen zum Anlass nehmen, die Hose aufzumachen und den P... an dem Gegenüber zu reiben, auf öffentlicher Tanzfläche, weil die Transe ja nichts anderes haben will. Weil die im Wert als Mensch so weit unten steht, dass man sich vor Zeugen sowas sogar rausnehmen kann, und die Lacher immer auf seiner Seite weiß. Ich hab ihn nur weggeschoben, so lang meine Arme waren, den Rock den ich trug weggeschmissen, und bin, glaub ich, nie mehr zum Tanzen in diesen oder andere Heten-Clubs. Das war die ladylike Reaktion... die schützt weder mich noch andere vor Wiederholung.

Die Grenzen verschwimmen ja... von unpassenden Fragen zu bewusstem Misgendern, Catcalls auf dem Nachhauseweg bis zum Steineschmeissen, "witzigen" Berührungen bis zum Übergriff. Wenn das zugelassen wird, weil ein demenhaftes Weltbild das so will, brauchen wir uns nicht wundern wenn uns vom Einstufen in Niedriglohngruppen, und Karriereknicks bis zum hundertfachen Totschlagen transtypische Erlebnisse zustoßen.

Re: Schreckliches Benehmen

Reply #17
Die Grenzen verschwimmen ja... von unpassenden Fragen zu bewusstem Misgendern, Catcalls auf dem Nachhauseweg bis zum Steineschmeissen, "witzigen" Berührungen bis zum Übergriff. Wenn das zugelassen wird, weil ein demenhaftes Weltbild das so will, brauchen wir uns nicht wundern wenn uns vom Einstufen in Niedriglohngruppen, und Karriereknicks bis zum hundertfachen Totschlagen transtypische Erlebnisse zustoßen.
Ja, es ist schon eine traurige Angelegenheit, dass man oft scheinbar Freiwild wird, nur weil einem ein Busen wächst.  Ich habe glücklicherweise noch keine negativen Erfahrungen gemacht, allerdings bewege ich mich auch nicht in Kreisen, wo so etwas eventuell gemacht wird. Ich habe nur ältere cis Frauen als Freundinnen, die mich wie die Musketiere beschützen (doch der schrecklichste der Schrecken ist die Frau in ihrem Wahn), und es scheinbar als ihre Lebensaufgabe sehen, mich zur fraulichsten Frau aller Zeiten zu machen.  Es hat schon einen Vorteil, dass ich in einer Auto fahrenden Gesellschaft lebe (es gibt keinen Nahverkehr hier), und daher mein Heimweg immer im Auto stattfindet, welches dann für mich eine Art Schutzwall darstellt.

Ich habe auch noch kein bewusstes Misgendern erlebt (die arme Person, die das mit meine Freundinnen um mich versuchen würde), aber es kommt halt schon mal unbewusst vor, wenn ich nicht darauf achte, nicht im typisch männlichen Tonfall zu reden.
Da ich keinen hervorstehen Kehlkopf habe (die männliche Art) hat meine Larynx die gleichen Ausmaße wie die einer cis Frau, und entsprechend hochfrequent ist auch meine Stimme (Unterbereich der üblichen weiblichen Sprachfrequenz - wenn ich singe, singe ich meistens in der Stimmlage Mezzo Sopran).  Allerdings ist die Art, wie ich diese Stimme benutze, eher männlich (wenn ich nicht speziell darauf achte), und diese Sprechart outet mich dann fast immer als Transfrau!

 

Re: Schreckliches Benehmen

Reply #18
Ein Mann sollte nicht mal dran denken, mich anfassen zu wollen! Da könnte es durchaus passieren, dass ich in alte Denk- und Verhaltensmuster zurückfalle  ;) . Die Ex-Mitschülerin war vermutlich nur überaus neugierig und ein wenig frech... Es gehört sich zwar auch nicht, aber ihr sei an der Stelle verziehen...

Re: Schreckliches Benehmen

Reply #19
Wie gesagt, ich begebe mich einfach nicht in solche Situationen, in welchen die Gefahr besteht, unangenehm angefasst zu werden!