Skip to main content
Topic: Datenschutzgrundverordnung und das Forum (Read 1729 times) previous topic - next topic

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #15
tg-forum.de

- nahe genug am alten Namen,

- findet man anscheinend über Suchmaschinen auch mit altem Suchbegriff (sagt Kaylee),

- alles neue wäre ein "Neuanfang" und wahrscheinl zum Scheitern verurteilt (meine Einschätzung),

- "gewollte" Ausrichtung auf jugendliche Nutzer im Stil von Fratzenbuch u.ä. wird diese Zielgruppe kaum für ein Forum wie dieses begeistern können und wäre m.E. nutzlos verpuffender Energieaufwand, während die alten, die eh schon nur noch selten hier sind, wahrscheinl größtenteils gar nicht mehr kommen würden (z.B. ich)

- wenn alte Kühe wie wir eine "Verjüngungskur" für Gestaltung und Thematik des Forums machen wollten, gehts garantiert schief   ::) ;D ... Beispiele aus der Werbung, von Vereinen ... gibts genug, als ich selber noch jung war, hab ich mich von solcher Anbiederung immer mit Grausen abgewendet


liebe grüße
triona

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #16
Eine Ausrichtung in Richten Fratzenbuch hatte ich zwar mal selbst in den Raum gestellt. Aber keine Sorge, das wird definitiv nicht passieren.

Wenn das Forum neu aufgesetzt wird, wird dieses wie bisher auch in Teilen suchmaschinenfreundlich sein, in Teilen eben gerade nicht, ohne Google analytics und dergl, mit Einbettung von Content, mit Umsetzung der Cookie-Richtlinie und Impressum/Datenschutzerklärung. Ggf mit Prüfung von Neuanmeldungen durch stopforumspam oder so - das mache ich momentan in Zweifelsfällen übrigens händisch.

Und dann sollten wir alle dafür sorgen, dass dieses Forum für alle attraktiv wird, die frei reden können wollen, ohne ihre Daten an die Kraken weiterzugeben.

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #17

... frei reden können ..., ohne ihre Daten an die Kraken weiterzugeben.



Das ist das Wesentliche.
Und es wäre ein großer Vorteil gegenüber den Fratzbüchern &Co.

Das Forum als solches gut auffindbar durch Suchmaschinen > notwendig
Alle Inhalte auffindbar über Suchmaschinen > meist überflüssig und keinesfalls wünschenswert

Inhaltlich am Leben erhalten müssen es wir alle schon selber. Mehr Attraktivität für junge und sehr junge Menschen erreicht man nicht durch äußerliche Anbiederung, sondern nur, wenn man junge Leute, die mal ihren Weg hierher finden nicht gleich wieder vergrault durch besserwisserische Schulmeisterei. Waren in der Vergangenheit ja schon immer wieder mal genug da. Wenn es nicht gerade irgendwelche Rotznasen waren, die sich wirklich nicht benehmen konnten und zu Recht einen auf den Deckel bekommen haben, dann sind sie doch meistens mehr oder weniger gezielt vergrault worden.

Außerdem scheint es bei jungen Leuten eher verbreitet zu sein, sich mal in so einem Forum anzumelden, weil man eine konkrete brennende Frage beantwortet haben will. Und wenn diese dann beantwortet ist, ist es gut. Und es besteht kein weiterer Bedarf an mehr oder weniger unterhaltsamer Kommunikation. Während sich viele sachliche Fragen (nicht alle) für jung und alt gleichermaßen stellen, wird es wohl sehr schwierig sein, die Ansprüche von verschiedenen Generationen an darüber hinaus gehender Kommunikation unter einen Hut zu bekommen. Und sowas wie die "Elite" braucht auch nicht wirklich jemand. Hat ja auch gefloppt, wenn ich mich richtig erinnere.

Sachlichkeit, freundlicher Umgangston (einschließlich korrekter Moderation), klare inhaltliche Strukturierung, Bedienerfreundlichkeit der Technik (ohne überflüssigen neumodischen Schnickschnack!) und hinreichende Diskretion wäre also ein kleinster gemeinsamer Nenner, der Menschen jeden Alters ansprechen kann.

Wie man junge Leute erfolgreich anspricht, in die Fußstapfen der Alten zu treten und selber auch Arbeit in so etwas rein zu stecken, steht allerdings auf einem anderen Blatt. Da fällt mir gerade auf die Schnelle auch nichts Zündendes ein. Wenn es nicht irgendwann einmal gelingt, stirbt es eben auf "natürliche" Weise aus an Altersauszehrung ... wie so viele andere Sachen eben auch.


liebe grüße
triona

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #18
Und noch ein Tip:
Keine allzu komplizierte Technik, keine überflüssige technische Spielereien.
Das macht es immer so bedienerwidrig. Mir verdirbt das dann ziemlich schnell die Lust, mich zu beteiligen. Wahrscheinl geht das aber auch vielen anderen so.


liebe grüße
triona

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #19
Es soll im Prinzip wie dieses Forum hier bleiben, nur technisch aktueller.

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #20
Hier war jetzt ein längerer Artikel über das Zeug in der Zeitung.

Ehrlich gesagt, versteh ich deine Bedenken nicht so ganz. Es geht um personenbezogene Daten. Die hast du doch gar nicht. Wir sind hier ja alle nur mit unseren Nicks unterwegs und nicht mit Klarnamen.

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #21
Was ich von Euch habe: Email-Adressen und IP-Adressen. Bilder, z.B. Dein derzeitiges Avatar, in den alten Untiefen viele andere Photos. Eindeutig personenbezogen i.S.d. DSGVO. Die Nicks möglicherweise sogar auch.

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #22
Liebe Beate,

ich denke dein Vorgehen ist richtig... Abmahnanwälte warten darauf dich zu fressen.

Der Neustart scheint mir eine Lösung, schließlich tragen das alles deine privaten Schultern.

Eh das fette Danke an dich dafür das es so ein Forum gibt.

Also Resettaste und es geht weiter...


Meine Hochachtung

Isabell

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #23
Da alles immer schlechter kommt, als frau es sich vorstellen kann....

Sehr geehrte Damen (die Herren dürfen sich nach aktueller Rechtsprechung mitgemeint fühlen),

andere Foren hab ich im Laufe der anderthalb Jahrzehnte unverdrängter Genderdysphorie kennenlernen dürfen, und bin bei keinem Mitfrau. Aus Gründen, da mag das eine zu intim-un-geduscht riechen, das andere zu viele Rüschen an den Pettycoats haben.

Zur Fratze mag frau stehen wie sie will, dort krieg ich halt Informationen die mich selbst in den guten Printmedien immer erst nach dem Ereignis erreichen, weiter erreiche ich halt dort zeitnah Menschen, die mit mir dann aufrecht stehen und frieren, wenn es notwendig ist. Selbst zum aktuellen Datenskandal mit Cambrigde Analytica kann ich nur sagen, wenn die - was wahrscheinlich ist - rausfinden welche politischen Ansichten ich habe, wird mich Wahlwerbung der falschen Kandidaten nicht erreichen - was wünschenswert ist.  Wenn ich anschaue was mein Arbeitgeber, Microsoft, Google & Friends aus meinem Smartphone rauskriegen, unabhängig von Betriebsrat, Datenschutzfreigaben und DS-GVO, ist die Fratze tatsächlich nichts was mich transparenter macht.

Junge Leute? Da bin ich skeptisch. Die kriegst ohne Bilderalben, Heilsversprechen und "Ja, Du bist wunderschön" sowieso nicht. Wenn ich mir die gängigen T-Gruppen in der Fratze so ansehe, willst die auch nicht kriegen.  Nein, dieses Niveau in Sprache, Selbstdarstellung und Umgang miteinander willst Du nicht. Wie frau versuchen kann, eine existenzielle Herausforderung wie Trans mit der Zeilen- und Textlänge eines Smartphones anzusprechen,  wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Somit halte ich virtuelle Selbsthilfegruppen, deren Sinn ja komplexe Fragen und Antworten Spiele sind, für ein Auslaufmodell.

Für die, die wollen bin in in der Fratze, auf LinkedIn, (da braucht es erwiesenermaßen drei Suchbegriffe aus Name, Ort und Beruf), Xing, bei den Wirtschaftsweibern und beim Alpenverein zu finden. Alle anderen, Ihr werdet mir fehlen.

¡Venceremos!

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #24
Schade. Und ganz klar, dass das für mich die Frage nach Aufwand und Nutzen in den Raum stellt. Dabei hatte ich mir vorgenommen, diese Woche für einen Migrationsversuch zu nutzen.


Lasst mich nochmal betonen, dass jener Thread die Diskussion hier zwar angestoßen hat, ich das Verhalten des Betreibers in dieser Form zwar nachvollziehen kann, aber ausdrücklich nicht goutiere: http://www.gearbuilder.de/fn/viewtopic.php?f=2&t=5194

(Weiter hinten jammert er, dass ihn das Forum einen 5-stelligen Betrag kosten würde, den er nicht mehr erwirtschaften könne, und dass es mit seinem Altruismus vorbei sei.)

Also nochmal ganz klar: ich möchte nach wie vor versuchen, die Community hier noch ein bisserl am Leben zu erhalten.

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #25
Und was ist davon zu halten?

Bei g***.de glaubt N. das Problem gelöst zu haben: Er hat einen Newsletter versandt, nachdem man bis zum 25.5.2018 die AGB bestätigen muss. Wer dies nicht tut, wird gelöscht.


ZITAT Newsletter info@g***.de vom 02.05.2018:

Hallo [Nutzer/in]!

Im Zuge der DSGVO-Umstellung (Datenschutzverordnung der EU) wurden einige Änderungen vorgenommen. Weitere werden folgen.

Für alle Accounts wurde der Bezug von Newslettern und dem der Info-Mail zurückgesetzt. Im Moment wird beides nicht mehr versendet.

Der Newsletter bildet dann eine Ausnahme, wenn es z.Bsp. um wichtige Änderungen geht, die die Umsetzung des DSGVO betreffen - so wie in dieser Mail.

So wird in den nächsten Tagen eine neue AGB und eine Datenschutzverordnung an den Start gehen, die Deiner Zustimmung bedarf, ansonsten wird Dein Account bis zum 25.05.2018 gelöscht werden.

Wenn Du die Einstellungen wieder aktivieren möchtest, musst Du Dich in Deinen Account einloggen und unter Einstellungen, die Punkte

- Newsletter (ca. vier bis fünfmal pro Jahr)
- Bitte mich bei allen Neueinstellungen per Mail informieren

überprüfen und ggf. ändern.
Viele Grüße N.

ZITAT Ende
_________________
Gruß W.

Personennamen, Domain- und Emailanschriften wurden in diesem Zitat abgekürzt. Beate weiß, wo ich das kopiert habe.


Und hier scheint auch einiges drin zu stehen:

https://www.e-recht24.de/datenschutzgrundverordnung.html

Ob das alles realistisch ist und dern Tatsachen entspricht, weiß ich auch nicht, und kann das auch nicht auf die Schnelle einschätzen.
Auch kann ich den gewerblichen Hintergrund dieser Seite nicht wirklich einschätzen. Mit dem Überlassen kostenloser Informationen können die ja wohl kein Geld verdienen. Das scheint mir ein Vehikel zur Gewinnung zahlender Mitglieder zu sein. Wobei "Rechtsberatung" obendrein ein Feld mit zahlreichen gesetzlichen Fallstricken ist.


@ Beate:
Weißt du eigentlich, wie das bei bassic gemacht wird? Da steckt doch der große T dahinter. Die müßten doch eigentlich wissen, wie sowas geht. Aber wahrscheinlich können die sich den zusätzlichen Aufwand finanziell und personell auch leisten.


liebe grüße
triona

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #26
Das weiß ich noch nicht. Nur dass man dran arbeitet.

Der Newsletter sagt mir, dass ich mich in jener Site nicht abmelden muss. Praktisch, wa?


Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #28
Je mehr ich dazu lerne, desto entspannter sehe ich das Ganze:

- Forum ohne Ballast neu aufsetzen und
- Impressum/Datenschutzvereinbarung formulieren.
- für das Einbetten anderer Seiten eine Lösung,
  die es den Nutzern halbwegs komfortabel ermöglicht, deren Verarbeitung auf eigenen Wunsch zu aktivieren. Da scheint es was zu geben.

Und für die Übergangszeit *vielleicht* das Forum in eine geschlossene Veranstaltung umwandeln und Neuanmeldungen nur über Nachricht an mich. Ist ja zur Zeit eh nur eine pro Woche, bestenfalls.

 

Re: Datenschutzgrundverordnung und das Forum

Reply #29
Forum jetzt zu Ende... oder geht’s weiter???