Skip to main content
Topic: Personenstandsänderung (Read 684 times) previous topic - next topic

Personenstandsänderung

Hey,

ich hab es jetzt gewagt und eine Personenstandsänderung beantragt. Habe mehrmals gehört, das geht auch ohne Therapie.

Wollte in dem Sinne mal wissen, was eure Erfahrungen sind. Vielleicht ist es hilfreich dabei zu wissen woher ich komme: Nürnberg (Bayern)
Aber auch wenn ihr nicht aus Bayern seid... wie lange hat es gedauert, bis ihr Antwort auf euer Schreiben bekommen habt? Welche Voraussetzungen muss man erfüllen?
Wie viel würde das Gutachten kosten und bekommt man die Kosten erstattet? Kann man sich den Gutachter aussuchen?

Ich hab über die Suche nichts Konkretes gefunden, daher ein bisschen Nachsicht mit mir, ich war lange nicht mehr in Foren aktiv ^^'

Re: Personenstandsänderung

Reply #1
Je nach Auslastung des Gerichts musst Du schon so plus minus 6 Wochen für jeden Bearbeitungsschritt einrechnen.

Re: Personenstandsänderung

Reply #2
Hey Fluffel,
Mensch Junge, schön wieder von Dir zu hören und das Du Deine Personenstandänderung in Angriff nimmst.

Also wenn Du nachweislich beweisen kannst, das Du schon mindestens drei Jahre in Deiner gewünschten Person Dich bewegst, erteilt Dir der Richter auch die Genehmigung zu beiden Gutachten. Stelle aber einen Kostenbeitrags -Antrag wenn Du nicht so viel verdienst oder hast.- Musst Du aber belegen- und erkundige Dich über gute Gutachter in Deinen Nähe, die kannst Du vorschlagen. Sind sie bei Gericht bekannt, kann es sogar sein, das Du bei ihnen auch diese machst. Die Kosten übernimmt in der Regel der Staat, eben so die gerichtliche Anhörung. Letztere dauert normal 10-30 Minuten-meine dauerte genau vier Minuten und bekam auch gleich die Bestätigung der Rechtsfähigkeit und hat nichts gekostet (an sonsten 2000.,€) Nach vier Tage hatte ich die Bestädigung vom Gericht und nach weiteren drei Tagen meine neue Geburtsurkunde.

Die konnte ich leider meinen Eltern (leiblich) nicht mehr unter die Nase halten, hätte mich teuflisch gefreut über das Gesicht.. Tja, dann Deine Papier anforderung, die Gemeinde bekommt vom Gericht und dein Geburtsort ebenfalls so Bescheid. Die anderen Papiere selbst anfordern- mache Dir aber einige Bilder die wirst Du brauchen. Hast Du das erste Papier in der Hand mit Deinem neuen Namen, Du füllst Dich wie NEUGEBOHREN.
Schau Dir mal die Seite vom " Hormonmädchen " an, da findest Du für Dich sehr viel an Infos.
Nun wünsche ich Dir alles liebe und schöne und lass Dich nicht unterkriegen. Ich drücke Dir beide Daumen.
Liebe Grüße
Jasmin Viktoria

Re: Personenstandsänderung

Reply #3
Natürlich kannst du auch ohne Therapie einen Antrag stellen. Aber ob die Gutachten dann positiv ausfallen? Gutachter kannst du vorschlagen, das hättest du gleich mit dem Antrag tun sollen, meistens folgt das Gericht den Vorschlägen.

Das Gericht beauftragt die Gutachter, das geht recht zügig. Andere Frage, wie schnell die Gutachter sind. Kosten so ab ca. 1200€. Wenn du es dir nicht leisten kannst, kannst du Prozeßkostenhilfe beantragen.

Re: Personenstandsänderung

Reply #4

Aber ob die Gutachten dann positiv ausfallen?


ein erfahrener Gutachter kann Dich in ein zwei Stunden begutachten. Und der Kaas ist gegessen.

Manche Gutachter sind aber [Bezeichung Deiner Wahl] Aber das wirst dann rausfinden.  Eigentlich fallen 99,x% der Gutachten positiv aus. weil es schlicht Blödsinn ist, das Wissen einer Person über sich selbst zu hinterfragen

Re: Personenstandsänderung

Reply #5

Hey Fluffel,
Mensch Junge, schön wieder von Dir zu hören und das Du Deine Personenstandänderung in Angriff nimmst.


Wie?

Also es lief bisher echt gut, ein Gutachten ist schon durch (kam heute per Post). Natürlich 100% positiv ausgefallen, wie es schon vorhergesagt wurde ;)
Der zweite Gutachten-Termin ist leider erst im Oktober.

Aber egal, Hauptsache, es läuft...

Re: Personenstandsänderung

Reply #6
Lieber Fluffel,
;)
na den congratulations, hast was zum feiern, bei mir war auch das 1. GA gleich da, beim 2. haperte es, aber ich lass mir Zeit, das ist nun auch da, wollte heut zur Hormenuntersuchung, alles nicht gefunden, das brauch ich als nächstes. Die Post vom AG fürs 2. GA warte ich noch ab, das heb ich alles auf. Indikationsgutachten brauch auch noch, das von der AOK für die 12 x Therapie zu machen hab schon erhalten, ging fix.

weiterhin gutes Gelingen, Gesundheit (da muss alles stimmen...). schönen Tag dir, schöne Feiertag morgen von Robert1

hast schon Freundinnen? ich hab 1 sehr lieben Kumpel.

 

Re: Personenstandsänderung

Reply #7

Lieber Fluffel,
;)
na den congratulations, hast was zum feiern, bei mir war auch das 1. GA gleich da, beim 2. haperte es, aber ich lass mir Zeit, das ist nun auch da, wollte heut zur Hormenuntersuchung, alles nicht gefunden, das brauch ich als nächstes. Die Post vom AG fürs 2. GA warte ich noch ab, das heb ich alles auf. Indikationsgutachten brauch auch noch, das von der AOK für die 12 x Therapie zu machen hab schon erhalten, ging fix.

weiterhin gutes Gelingen, Gesundheit (da muss alles stimmen...). schönen Tag dir, schöne Feiertag morgen von Robert1

hast schon Freundinnen? ich hab 1 sehr lieben Kumpel.


Das ist toll, bei mir ging es auch recht fix insgesamt. Wünsch dir dasselbe, vielen Dank!


Freundinnen? In Sachen Beziehung? Nein, dafür lass ich mir Zeit, eins nach dem anderen :)

Re: Personenstandsänderung

Reply #8
Meine persönliche Erfahrung dazu:
Meine damalige Freundin hat dem Gericht Gutachter vorgeschlagen. Die haben aber bis zu 9 Monate gebraucht um ein Gutachten vorzulegen, einer davon bestand auf eine "körperliche Untersuchung". Ich habe bei meinem Antrag keine Vorschläge gemacht, und die Gutachten waren innerhalb von wenigen Wochen fertig, ohne Zwischenfälle.
Eine Therapie ist nicht vorgeschrieben, es ist aber nicht schlecht wenn man eine gemacht hat, selbst wenn die nicht direkt im Bezug auf TS ist. Nicht zuletzt ist das auch eine Sicherheit für einen selbst. Man sollte bevor man solche Schritte untenimmt gründlich über sich selbst, seine Motivationen, Erwartungen und Hoffnungen reflektieren. Und dabei ist eine aussenstehende Person die nichts mit der "Szene" zu tun hat von unschätzbarem Wert.
Daher kann ich auch nur von spezialisierten Psychiatern abraten. Auch die gerne gemachten Ratschläge was man beim Gutachten besonders hervorheben oder auch verschweigen soll, sollte man im eigenen Interesse tunlichst ignorieren.

Mir wurde damals z.B. sehr empfohlen ich solle verschweigen das ich gerne kiffe und vorbestraft bin. Beides habe ich bei beiden Gutachtern völlig frei erzählt und es war kein Problem. Es kommt immer auf den Kontext an.
Willst du ein Gutachten das wirklich dich wiedergibt, dann sei ehrlich.
Willst du nur schnell durchgewunken werden, dann musst du später auch damit klar kommen können das du eventuell etwas falsch gemacht hast. Auch das habe ich erlebt, zum Glück nicht am eigenen Leib.

Ehrlich währt am längsten.