Skip to main content
Topic: Angriff der Transphoben (Read 1172 times) previous topic - next topic

Re: Angriff der Transphoben

Reply #1
Interessanterweise scheint es das in Berlin häufiger zu geben als andernorts. Die Kehrseite der umfassenderen Möglichkeiten? Für alle, eben auch für Transphobe?

Re: Angriff der Transphoben

Reply #2
Es gibt immer und immer wieder Übergriffe von gewaltbereiten,- neuronal benachteiligten. Diese suchen sich Leute heraus, die in irgendeiner Form nicht in deren Weltbild passen, oder einfach nur leichte Opfer darstellen.

Ich glaube, wir sind nicht mehr gefährdet als früher. Wenn ein Fall in den Medien auftaucht, dann liegt das in unserem Focus, weil wir bei all den irren da draußen natürlich Angst haben. Es ist aber nicht so, das da draußen Schlägertrupps unterwegs sind, die gezielt nach transidenten Leuten suchen. Ich hoffe, das bleibt auch so, bei der hohen Anzahl rechter Wähler. Wobei diese zum großen Teil so wählen, weil die sich von der Flüchtlingspolitik bedroht fühlen, und nicht automatisch trans,- oder irgendetwas-phob sein müssen.

Passt auf Euch auf, wie Ihr es immer macht und geht nicht alleine dorthin, wo cis Frauen es auch nicht tun! Das passt dann schon ;)


Liebe Grüße,
dat Kerstin

Re: Angriff der Transphoben

Reply #3
So, mein Senf dazu.

Ich denke, es ist ein wenig so wie Beate es schrieb:

"Kehrseite der Medaille" .

In Berlin ist mehr möglich als woanders/ ist man freier von Konventionen/ ist Berlin ein großes Experimentierfeld.
Dementsprechend sind "wir" auch teilweise sichtbarer. Eigene Erfahrung.

Andererseits ist Berlin aber auch ein Sammelbecken für andere "Extreme"; da lockt die Anonymität der Großstadt.

Ich will das jetzt nicht verharmlosen. Es ist halt eine Zustandsbeschreibung.
Und eine große (gesellschaftliche) Herausforderung.



Re: Angriff der Transphoben

Reply #4
Der Vorfall war am Tag, das ist schon krass.

Brigitte

Re: Angriff der Transphoben

Reply #5
Passt auf Euch auf, wie Ihr es immer macht und geht nicht alleine dorthin, wo cis Frauen es auch nicht tun! Das passt dann schon ;)


Sowas sollte es aber gar nicht geben, no-go-areas für Frauen.

Re: Angriff der Transphoben

Reply #6

Sowas sollte es aber gar nicht geben, no-go-areas für Frauen.


ist aber realität. und nicht erst seit vorgestern, sondern schon in der "vor-gastarbeiter-zeit".

 

Re: Angriff der Transphoben

Reply #7
https://www.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/berlin-neukoelln-homosexueller-mit-messer-attackiert/21055986.html

Wieder Berlin und wieder ein Kiez, den ich sehr gut kenne. Es ist der Bezirk aus dem unsere neue Familienministerin kommt, die ja "so tolle Arbeit gemacht hat."
Es sind Stadtteile, wo es in der Vergangenheit zu Ghettobildungen gekommen ist, weil es den verantwortlichen Politikern sehr recht war, wenn die "Gastarbeiter" unter sich blieben.

In Neuköln wurde dieser Prozeß in den letzten 10/ 20 Jahren noch durch die sogenannten "Clans" verschärft.
Tatsache ist, hier werden Rettungskräfte und Polizei regelmässig angegangen und angegriffen. Wo Früher in der Berliner Wurschtigkeit mal "viel ging" dominiert ein Kukltur die Straße, welche durch religiös verprämte archaische Männlichkeitsbilder geprägt ist und die mit den hierzulande formell geltenden Gesetzen und Ansprüchen, nicht viel am Hut hat. 
Trairiger Höhepunkt an Silvester war eine aus einem Mob herauas begangene Brandstiftung des ältesten Musikgeschäftes in Berlin, wohl weil man sich die Immobilie unter den Nagel reißen wollte.

Dazu passt dann eine sehr aktive Neo Nazi Szene, die Menschen, die sie als politische Feinde ansehen aktuell mit dem anzünden von Auto und Geschäft bekämpfen. In Neuköln und anderen Bezirken brennt es und nicht mehr nur unter den Nägeln. Hier ist die Zivilgesellschaft in weiten Teilen an die Wand gefahren.

Re: Angriff der Transphoben

Reply #8
26 Prozent der LGBT-Personen wurden in den vergangenen fünf Jahren tätlich angegriffen.
Quelle: EU-Grundrechteagentur (FRA)


Re: Angriff der Transphoben

Reply #10
Berlin, Berlin ...

Ich fahr in gut 4 Wochen mal wieder hin - nach Neukölln ...
Mal schauen, ob ichs überleb ...

Laßt euch nicht verrückt machen.


liebe grüße
triona

Re: Angriff der Transphoben

Reply #11
Jau, das Bisschen Brandstiftung und Messerstechen ..., kein Grund zur Panik; Bis mensch selbst betroffen ist.
Wer keine brennenden Moscheen mag, kann ja aufs Land ziehen. Da pöbelt meist ja nur der braune Mob.


Re: Angriff der Transphoben

Reply #13


Berlin, Berlin....

https://m.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/berlin-neukoelln-homosexueller-mit-messer-attackiert/21055986.html

Das beweist Nichts... es bleibt Unsicherheit.


Stimmt https://www.tz.de/muenchen/region/vaterstettener-ueberfallopfer-ich-habe-gespuert-dass-es-passieren-wird-9683094.html


Nicht jeder Überfall ist geeignet zum Thema. Das verzerrt das Bild und ist Populismus in Reinkultur.