Skip to main content
Topic: leben (Read 1660 times) previous topic - next topic

leben

Hallo zusammen,

eben habe ich einen nicht wirklich guten, aber inspirierenden Film der Wachowski Schwestern hinter mir.

Die Älteren von Euch werden es kennen. Der Rückblick auf vergangene Zeiten, auf die Kindheit und Jugend. Haben wir sie wirklich genutzt? Vielleicht würden wir heute mit dem Wissen, das wir mit der Lebenserfahrung gewonnen haben, vieles viel intensiver auskosten, die Zeit mehr genießen?

Wie wäre es, wenn wir gedanklich eine ganze Ebene weiter gehen? Wenn wir nach unserem Ableben auf unser lebendiges Dasein zurückblicken könnten, würden wir nicht vielleicht auf unser Leben als Ganzes und nicht nur auf Abschnitte davon zurücksehen und unsere Zeit als Gelegenheit, -als Chance für tolle Möglichkeiten ansehen? Vielleicht haben wir viel verpasst, weil wir uns auf Dinge versteift haben, die uns nicht gutgetan haben und gar nicht gemerkt haben, das wir damit wirklich Lebenszeit verschwendet haben?

Darum:
Lebt heute, jetzt! Wenn es Euch schlecht geht, macht das beste draus und findet einen Weg diese Erfahrung positiv zu sehen und einzusetzen. Hört auf Eure inneren Stimmen und was der Körper sagt. Das Leben ist schön, aber manchmal auch scheiße, aber verdammt, man darf sich nicht unterkriegen lassen!!! Man lebt nur ein einziges mal und der Tod ist ewig. Das leben ist lang, aber doch kurz, am Ende zu kurz.


Von der Kerstin das Wort zum Sonntag ;)

Re: leben

Reply #1
Jeden Tag. Wirklich jeden. Es  ist schneller vorbei als man denkt.

Re: leben

Reply #2
Da passt doch Mr. Heffner:

Lebe nicht die Träume anderer, dafür ist das Leben zu kurz.

Re: leben

Reply #3
Gestern auf'm Konzert gewesen.
Besonders ist mir ein Text im Gedächtnis geblieben:

Doppelleben

Ihr habt mir mein Leben doch geschenkt
Doch ein Stück davon behaltet ihr
Merkt ihr nicht, dass uns're Zeit verrinnt?
Wir könnten so viel tiefer gehen

Wollt ihr denn nicht hören
Was in meinem Herzen klingt?
Fangt mich auf, einfach nur auf
Und nimmt mich so wie ich bin

Ich will euch alles sagen können
Damit ihr seht und versteht wer ich bin
Ich will euch alles fragen können
Damit ich weiß was noch geht und wohin

Geheimnisse anvertrauen
Einen neuen Boden bauen
Den ganzen Fake aufgeben
Schluss mit diesem Doppelleben


Nichts mehr verstecken
Den Kreis durchbrechen
Ich geb' euch meinen Segen
Schluss mit diesem Doppelleben
Schluss mit diesem Doppelleben

Ja ich bin und bleibe euer Kind
Doch bei euch kann ich nicht mehr weinen
(Bei euch kann ich nicht mehr weinen)
Ihr habt's ja selber besser nicht gelernt
Sollte es bei uns nicht anders sein?

Wollt ihr nicht verstehen
Was ich in meinen Liedern sing?
Fangt mich auf, einfach nur auf
Und nehmt mich so wie ich bin

Ich will euch alles sagen können
Damit ihr seht und versteht wer ich bin
Ich will euch alles fragen können
Damit ich weiß was noch geht und wohin

Geheimnisse anvertrauen
Einen neuen Boden bauen
Den ganzen Fake aufgeben
Schluss mit diesem Doppelleben

Nichts mehr verstecken
Den Kreis durchbrechen
Ich geb' euch meinen Segen
Schluss mit diesem Doppelleben
Schluss mit diesem Doppelleben

Ben Böyleyim
Ben Böyleyim
Ben Böyleyim
Ben Böyleyim
Ben Böyleyim
Ben Böyleyim
Ich bin so wie ich bin

Re: leben

Reply #4
@ Avi
krass
Das passt so gut auf viele von uns, zu unserem Thema.

Das Lied ist von Elif, richtig?
Weiß jemand, welchen Bezug die Sängerin zu ihrem Lied hat?

Toll, richtig toll!!!
https://www.youtube.com/watch?v=gJXD06Ei5FA


Liebe Grüße,
dat Kerstin

 

Re: leben

Reply #5
Hi Süße,

Guck mal hier:

http://www.berliner-zeitung.de/kultur/musik/neues-album--doppelleben--saengerin-elif-hat-von-den-ddr-stars-gelernt-27749844

Das entspricht dem was ich so zu dem Thema mitbekommen habe.
Aber, du sagst "krass wie das passt".
Wohl nur, weil wir doch nur eine, wenn auch recht spezielle, Facette des Lebens darstellen. Da tauchen halt immer wieder die gleichen Probleme auf; lediglich die Vorzeichen unterscheiden sich.

Ohne jetzt expliziet Werbung betreiben zu wollen, aber mMn hat das Album noch einiges mehr zum Thema Offenheit, Verletzlichkeit und Wahrhaftigkeit zu bieten.

Lg