Skip to main content
Topic: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :) (Read 1661 times) previous topic - next topic

Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article166136395/Heute-ist-unser-Land-buergerlicher-und-liberaler-geworden.html


Da ich auch homosexuelle Freunde habe freut es mich besonders das die gleichstellung diesbezüglich auch endlich bei uns in Deutschland angekommen ist.
Die meisten von euch haben es bestimmt schon mitbekommen, aber ich wollte es einfach nochmal verlinken.

Liebe Grüße
Sarah

Re: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

Reply #1
Yo, gut

Ich hoffe nur, das es Bestand hat und nicht durch zukünftige "alternative" Regierungen wieder zu Klump gemacht wird.


Aber ich lasse mal das schwarzsehen (zahle ja auch GEZ :D)

somit: Juhuu!!! Es wurde wirklich Zeit 8) 8) 8)

Re: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

Reply #2
Yup hoffen wirs :)

Die haben mich leider auch fix gefunden als ich umgezogen bin  ;D

Re: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

Reply #3

Yup hoffen wirs :)

Die haben mich leider auch fix gefunden als ich umgezogen bin  ;D

Ich hoffe, Du meinst nur die mit dem zweiten Auge und nicht die anderen Erwähnten :o :D


Re: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

Reply #5
Hallo Sarah.




Da ich auch homosexuelle Freunde habe freut es mich besonders das die gleichstellung diesbezüglich auch endlich bei uns in Deutschland angekommen ist.
Die meisten von euch haben es bestimmt schon mitbekommen, aber ich wollte es einfach nochmal verlinken.


Da haben der Kauder und andere von der CDU/CSU schon angekündigt, dass die gegen das entsprechende, gerade verabschiedete Gesetz vor dem Verfassungsgericht klagen wollen.

Da stellt sich mir die Frage, wenn die Parteien SPD, Linke und Grüne, die das Gesetz mit 73 Stimmen der CDU durch bekommen haben, mit ihrer durchaus verhandenen 2/3 Mittelmehrheit im Bundestag, nicht gleich die Verfassung, also das Grundgesetz, im Artikel 3 oder Artikel 6 entsprechend geändert haben.

Aber wir werden sehen, so oder so.

Quote

Liebe Grüße
Sarah


Liebe Grüße,

Rebecca

Re: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

Reply #6
Es ist schon interessant, dass die klagen wollen. Die gleichen Leute, die bereits vor einigen Jahren gleichgeschlechtliche Ehen möglich gemacht haben (durch Nichtstun nach einem Bundesverfassungsgerichtsurteil zum TSG).

Es gibt also längst grundgesetzkonform gleichgeschlechtliche Ehen, nur halt für eine sehr kleine Minderheit.

Noch was zu den Mehrheiten: dass überhaupt so viele C-ler für die Öffnung der Ehe gestimmt hatten, war nicht klar und durchaus überraschend. Nicht zuletzt auch deshalb, weil Leute wie Spahn in der Vergangenheit immer gegen ihr persönliches Interesse gestimmt hatten.

Außerdem ist (wegen des verfassungswidrigen Koalitionszwangs) vollkommen unklar, ob die 2/3-Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zustandegekommen wäre oder zustandekommen würde. Die Konservative erhoffen sich also ganz deutlich eine Sperrminorität, mit der sie die Öffnung der Ehe dauerhaft blockieren können.


Ich bin mal gespannt, wie sich das auf den Wahlkampf auswirkt. Immerhin hatte Merkel ja einen taktischen Fehler gemacht.

Und ich bin gespannt, welches Bild die CDU in der nächsten Zeit nach außen abgeben wird.

Re: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

Reply #7
Hallo Beate,


Es ist schon interessant, dass die klagen wollen. Die gleichen Leute, die bereits vor einigen Jahren gleichgeschlechtliche Ehen möglich gemacht haben (durch Nichtstun nach einem Bundesverfassungsgerichtsurteil zum TSG).

Es gibt also längst grundgesetzkonform gleichgeschlechtliche Ehen, nur halt für eine sehr kleine Minderheit.


Richtig ! Und um den vielleicht unwissenden es zu erklären: Wenn eine TS vor der Namensänderung und der GA-OP eine Frau geheiratet hat und weiter dann die Namensänderung und GA-OP machen läßt, sind sie weiter verheiratet. Der BGH hatte ja die Scheidungsklausel des TSG gekippt.

Wenn die Verteidiger des neuen Gesetzes bei einer Verfassungsgerichtklage dieses angeben, bin ich auf die Gesichter der Kläge gespannt.  ;)


Quote

Noch was zu den Mehrheiten: dass überhaupt so viele C-ler für die Öffnung der Ehe gestimmt hatten, war nicht klar und durchaus überraschend. Nicht zuletzt auch deshalb, weil Leute wie Spahn in der Vergangenheit immer gegen ihr persönliches Interesse gestimmt hatten.


Überraschenderweise hat selbst die Frau von der Leyen für JA gestimmt und gleiches gilt für Spahn und außerdem waren bei den Videos einige Abgeordnete der CDU zu sehen, die sich selbst als schwul bezeichneten. Das zeigt aber auch, wie undemokratisch der Bundestag ist, denn wenn in einer Legistaturperiode 47 Anträge von Linke und Grüne gestellt und jedes Mal von einem Gremium die NICHT Zulassung zur Abstimmung beschlossen wurde, stellt sich ja die Frage, ob allein die Richtlinien-Kompetenz der Bundeskanzlerin derartiges erlauben würde.


Quote

Außerdem ist (wegen des verfassungswidrigen Koalitionszwangs) vollkommen unklar, ob die 2/3-Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zustandegekommen wäre oder zustandekommen würde. Die Konservative erhoffen sich also ganz deutlich eine Sperrminorität, mit der sie die Öffnung der Ehe dauerhaft blockieren können.


Dem kann ich nur vollkommen zustimmen.

Quote

Ich bin mal gespannt, wie sich das auf den Wahlkampf auswirkt. Immerhin hatte Merkel ja einen taktischen Fehler gemacht.

Und ich bin gespannt, welches Bild die CDU in der nächsten Zeit nach außen abgeben wird.


Ich denke, die werden darüber einfach still schweigend hinweg gehen, während die SPD sich stolz zeigt und damit meint, wie gut und sozial sie ist. Und das nach wie bereits gesagt, 47 abgeschmetterten Anträgen zur "Ehe für alle" von Linke und Grüne. Dabei hätte die SPD, wenn sie mehr Mumm gehabt hätte, das früher, genau wie einige andere Sachen haben können.

Bezeichnend finde ich persönlich die Tatsache, dass die SPD mit der CDU einen Antrag der Linken abgeschmettert haben, die grundlose Verlängerung von Leihverträgen zu verbieten, aber genau das in der nächsten Legistaturperiode als eigenes Ziel festgelegt hat. Da kann ich nur vermuten, dass das von einer SPD-Regierung dann so verwässert würde, dass es keine Wirkung hätte. Es kann aber auch sein, dass es abgeschmettert wurde, weil der Antrag von den Linken kam, die die SPD wegen Lafontaine absolut nicht mag.

Re: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

Reply #8

Überraschenderweise hat selbst die Frau von der Leyen für JA gestimmt

Das habe ich der Dame sogar grundsätzlich zugetraut.

Quote
und gleiches gilt für Spahn

Der in der Vergangenheit genau wie die anderen offen schwulen CDUler gegen seine ureigensten Interessen gestimmt und sogar argumentiert hatte. Daher war ich auf sein Stimmverhalten gespannt und letztlich überrascht.

Ebenfalls überraschend fand ich übrigens die Ja-Stimme von Altmeier. Sehr sogar.
Wie hatte eigentlich der Lammert gestimmt?

Quote

Ich denke, die werden darüber einfach still schweigend hinweg gehen,


Können sie das? So laut wie sie jetzt Verfassungsklage schreien? So laut wie die Kirche schreit?

Quote
hätte die SPD, wenn sie mehr Mumm gehabt hätte, das früher, genau wie einige andere Sachen haben können.

DAS ist wohl tatsächlich sowas wie ein Schulz-Effekt. Der Gabriel ist doch viel zu betüddelt, um so rasch reagieren zu können. Außer Schulz hätte das wohl vor allem Lafontaine geschafft.

Re: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

Reply #9


Quote

Der in der Vergangenheit genau wie die anderen offen schwulen CDUler gegen seine ureigensten Interessen gestimmt und sogar argumentiert hatte. Daher war ich auf sein Stimmverhalten gespannt und letztlich überrascht.


Ja, der Fraktionszwang wird ja auch darüber durchgesetzt, dass Leute, die einfach gegen ihn verstoßen, bei der nächsten Wahl ganz unten, wenn überhaupt, auf der Wahlliste stehen. Und da war wohl der Futternapf des Herrn Spahn ihm wichtiger, als das, was seine eigenen Interessen sind.

Quote

Ebenfalls überraschend fand ich übrigens die Ja-Stimme von Altmeier. Sehr sogar.
Wie hatte eigentlich der Lammert gestimmt?


Keine Ahnung.

Quote

Ich denke, die werden darüber einfach still schweigend hinweg gehen,


Quote

Können sie das? So laut wie sie jetzt Verfassungsklage schreien? So laut wie die Kirche schreit?


Es gibt da nur das kleine Problem, dass die Bevölkerung nach allen Umfragen das schon lange wollte. Da hat die CDU/CSU mit Merkel es eben einfach vor sich hergeschoben. Das hat ja gut geklappt. Bis zu diesem Interview von der Brigitte über das lesbische Paar, welches wohl 5 Pflegekinder hat und die Merkel wohl vor einigen Jahren getroffen hat. Also hat der Schulz, wie Du schriebst, zugeschlagen, obwohl der noch nicht mal Mitglied im Bundestag ist. Was soll die CDU also machen ?

Wenn sie laut schreit, werden die 73 Leute, die aus ihren Reihen dafür stimmten, einige Fragen zu beantworten haben. Und diese Fragen werden für das System nicht gerade angenehm sein.

Also wird man es einfach zur Kenntnis nehmen, genauso wie die Klagen vor dem Bundesverfassungsgericht.  Alles andere würde eine zerissene Partei zeigen und das vor einer Wahl in 3 Monaten.

Quote

DAS ist wohl tatsächlich sowas wie ein Schulz-Effekt. Der Gabriel ist doch viel zu betüddelt, um so rasch reagieren zu können. Außer Schulz hätte das wohl vor allem Lafontaine geschafft.


Das kann sein. Ich will das jedenfalls nicht ausschließen. Und vor allem brauchte der Schulz, nach dem Abflauen des Hypes um ihn, wieder eine neue Stärkung und das mit einem Thema, vor dem sich die CDU/CSU schon seit Jahren verschloss. Dazu war es noch die letzte Sitzung des Bundestage vor der Sommerpause. Also stimmten Gelegenheit, Zeit und Ziel wunderbar zusammen und die CDU wurde in bestimmter Weise vorgeführt.


Re: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

Reply #11
Danke.

 

Re: Ehe für alle - Endlich auch bei uns :)

Reply #12
da ich die letzten drei Abende feiern war, etwas verspätet: JUHUU!

nicht nur weil ich schwule Freunde hab, sondern weil ich lesbisch bin.