Skip to main content
Topic: Ubdate und auch Ängste (Read 5830 times) previous topic - next topic

Ubdate und auch Ängste

Hallo,
Ich wollte euch einfach mal mein Aktuellen stand mitteilen und auch meine Ängste, wo ihr mir vielleicht helfen könnt.
Zum ersten, ich bin jetzt offiziell im 3. Monat von meinem Alltagstest. Hatte bei jedem wichtigen mein Coming Out, die einen haben es besser die anderen schlechter aufgenommen, wollen aber hinter mir stehen.
Wenn Ich als Larissa auf die Straße gehe fühle ich mich einfach 1000% wohler und bin auch selbstbewusster was vielen Auffällt. Blicke fallen zwar manchmal aber hält sich in grenzen und Kommentare kommen gar keine bis jetzt.
Bekomme sogar von manchen Komplimente, das ich als Frau sogar besser aussehe, wie als Mann. (Und ich weis das die ernst gemeint sind, weil es von Leuten kommt die wirklich ihre ehrliche Meinung sagen)
Mein nächster Schritt, ist jetzt wohl eine Genanalyse weil die Kasse dies so möchte. Keine Ahnung warum aber sollen se machen.
Meine Größte Angst ist aber leider, das wenn ich die Hormone beginne und auch zur OP hinarbeite, meine Haare nicht so nachwachsen wie ich das will. Habe zwar ein paar Erfahrungsberichte gelesen aber vielleicht hat jemand von euch auch schon Erfahrungen gesammelt. Da ich als Mann ja doch leider Geheimratsecken und auch zum teil schon dünnes und Lichtes Haar  habe. (Vererbung sei dank) Laut einem Hautarzt kann man da zwar was mit Medikamenten machen aber man weis ja nie.
Ich hoffe das mir noch jemand ein paar Erfahrungen berichten kann, ich wäre euch jedenfalls sehr dankbar darüber.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #1
Hey Du, es ist natürlich sehr schwierig mit den Haaren. Das muss man abwarten. Lass dich bitte nicht von den Produkten im Einzelhandel hinreißen, die taugen nicht viel dagegen, und kosten nur unnötig viel Geld. Eine gute-echte Perücke ist für den Alltag definitiv kein Fehler.

Ansonsten steckst Du gerade in einer ereignisreichen Zeit, für mich war es gar eine hochinteressante Phase im Leben. Gute wie auch schlechte Erfahrungen habe ich gemacht, aber sie waren stets lehrreich und manchmal auch sehr schön. Es liegt an Dir, dass Du das beste aus deinem Leben machst. Wünsche Dir darum, dass Du ganz viele hilfreiche Tipps findest und deine Erscheinung so hinbekommst, wie Du dich am besten wohl fühlst.

Lieben Gruß,
Dany


Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #2
Eine Genanalyse gehört zur Standard-Diagnose.

Haare, die mal weg sind, sind weg. Was noch da ist, wächst gut. Mein Hausarzt hat mir eine Perücke verschrieben, die Kasse hat's gezahlt. Jetzt aber nicht ins nächste Perückengeschäft rennen. Sondern zu einem Geschäft, das mit deiner Kasse zusammen arbeitet. Eine Perücke muß individuell zugeschnitten werden, das machen nicht alle.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #3

Eine Perücke muß individuell zugeschnitten werden, das machen nicht alle.
Für Korinthenkackerin ja ;D
Den Tipp mit der Krankenkasse finde ich prima,  vielleicht hilft's auch, mit dem Hausarzt zu besprechen. Eine Frau mit Haarverlust ist kein kosmetisches Problem.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #4
Mein nächster Schritt, ist jetzt wohl eine Genanalyse weil die Kasse dies so möchte. Keine Ahnung warum aber sollen se machen.
Meine Größte Angst ist aber leider, das wenn ich die Hormone beginne und auch zur OP hinarbeite, meine Haare nicht so nachwachsen wie ich das will. Habe zwar ein paar Erfahrungsberichte gelesen aber vielleicht hat jemand von euch auch schon Erfahrungen gesammelt. Da ich als Mann ja doch leider Geheimratsecken und auch zum teil schon dünnes und Lichtes Haar  habe. (Vererbung sei dank) Laut einem Hautarzt kann man da zwar was mit Medikamenten machen aber man weis ja nie.
Ich hoffe das mir noch jemand ein paar Erfahrungen berichten kann, ich wäre euch jedenfalls sehr dankbar darüber.


Hallo Larissa,

ich musste die Genanalyse auch machen. Mir wurde gesagt, um Intersexualität auszuschließen, weil dann der Behandlungsweg und (vermutlich) auch der juristische Weg anders verläuft.

Für erblich bedingten Haarausfall ist DHT zuständig, eine Art Zwischenprodukt von Testosteron. Durch die Einnahme weiblicher Hormone sinkt der Testosteronspiegel und (meistens auch das DHT), und der Haarausfall wird gestoppt. Einmal ausgefallen Haare kommen meistens nur wieder, wenn der Haarausfall nicht länger als ein paar Jahre zurückliegt, aber das ist sehr unterschiedlich. Du kannst dir vom Arzt auch Finasterid oder Minoxidil verschreiben lassen, um den Haarausfall zu stoppen.

Liebe Grüße, Trinity

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #5

Mein nächster Schritt, ist jetzt wohl eine Genanalyse weil die Kasse dies so möchte. Keine Ahnung warum aber sollen se machen.


Hat bei mir der Endokrinologe in Auftrag gegeben, es ist wohl der Wunsch nach einer vollständigen Anamnese. Im Prinzip geht es darum eine genetische Abweichung festzustellen, die evtl. eine Hormontherapie ausschließt.


Meine Größte Angst ist aber leider, das wenn ich die Hormone beginne und auch zur OP hinarbeite, meine Haare nicht so nachwachsen wie ich das will.


Kann gut sein. Ich fand ja die Haare schon weit vor den somatischen Maßnahmen wichtig. Es gibt verschiedene Mittel, die tatsächlich helfen, da kann der Hautarzt weiterhelfen. Wichtig wäre allerdings zuerst mit der HRT das Testosteron runterzukriegen, und abzuwarten wie sich das auf den Haarwuchs auswirkt, und dann gegebenenfalls mit entsprechenden Mitteln zu arbeiten.

Ich hab mal mit 1/3 Jahr mit hoher Östrogendosis und gleichzeitig Minoxidil experimentiert, hatte dann auch ein paar Zentimeter tollen Haarwuchs, den ich nicht endgültig beurteilen konnte, weil alles wieder schlagartig ausgefallen ist als ich mit den Hormonen auf einen empfohlenen Blutwert runter bin. Es würd sich lohnen das Minoxidil weiterzuverfolgen, ist mir aber derzeit zu viel Stress, und ein Estradiolwert von über 400 war mir das auf Dauer nicht wert.

Finasterid hilft auch bei androgenem Haarausfall, da sagt aber dann der Apotheker, "Sie als Frau dürfen das aber nicht nehmen, das macht Ihre Gebärmutter kaputt."

Frau kann auch mit Perücke ganz gut leben, und wenn sie die Perücke passend kauft, muss die auch nicht zugeschnitten werden. Ich hab lang Kurzhaarschnitt getragen, grade wegen der Umstellung von M->F. Es war jedesmal ein Drama eine Frisur zu finden die vom Schnitt her passte, ging aber. Unabhängig vom Schnitt was  Hochwertiges zu kaufen und dann schneiden zu lassen geht auch. Es gibt auch hochwertiges Kunsthaar. Gisela Mayer hat da gute Sachen.

Mir hat einmal eine überraschende Welle die Frisur vom Kopf gerissen, beim Einfangen wäre ich fast ertrunken, weil ich die Hände nicht mehr zum Schwimmen hatte. Ob jemand mitgekriegt hat, dass da kurz zwei Köpfe schwammen weiß ich nicht, als einzige blonde Europäerin im Bikini am Strand bin ich aber eh aufgefallen.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #6

Frau kann auch mit Perücke ganz gut leben, und wenn sie die Perücke passend kauft, muss die auch nicht zugeschnitten werden. Ich hab lang Kurzhaarschnitt getragen, grade wegen der Umstellung von M->F. Es war jedesmal ein Drama eine Frisur zu finden die vom Schnitt her passte, ging aber. Unabhängig vom Schnitt was  Hochwertiges zu kaufen und dann schneiden zu lassen geht auch. Es gibt auch hochwertiges Kunsthaar.


Meiner Erfahrung nach muß jede hochwertige Kunsthaarperücke individuell angepaßt werden. Und ja, hochwertiges Kunsthaar ist von Echthaar nicht zu unterscheiden, jedenfalls vom Aussehen her.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #7
Veto: Kunsthaar reflektiert bei Sonnenschein, Glanz ist zwar schön, aber sieht eben künstlich aus. Das ist bei Echthaar nicht der Fall. Und eine Spülung und Haarkur verleiht dem Haar einen angenehmen Duft. Kunsthaar speichert unangehme Gerüche wie Nikotin beispielsweise.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #8
Veto: Kunsthaar reflektiert bei Sonnenschein, Glanz ist zwar schön, aber sieht eben künstlich aus.


Dann hast du noch nie eine hochwertige Perücke gesehen. Ich rede hier nicht von Faschingsperücken für 99€ aus dem Kaufhaus. Da gebe ich dir recht.

Meine Perücken gibt es nur im Fachgeschäft und die kosten ungefähr 10mal soviel.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #9

Meiner Erfahrung nach muß jede hochwertige Kunsthaarperücke individuell angepaßt werden. Und ja, hochwertiges Kunsthaar ist von Echthaar nicht zu unterscheiden, jedenfalls vom Aussehen her.


Viel hilft viel. Natürlich ist eine angepasste , individuell geschnittene Frisur das nonplus-Ultra. Wahrscheinlich würdest Du nie so rumlaufen wie ich das tue, ich komm aber zurecht, und krieg eh nächsten Montag mein Upgrade.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #10
Weniger ist manchmal mehr.
Es kommt auch auf Improvisation an, beim Tapezieren oder Gartenarbeit beispielsweise würde ich keine 1000 € Perücke tragen. Und so viel Geld haben die wenigsten für Ersatzhaare übrig. Wenn man es hat sollte man ganz klar nach Qualität kaufen, tut ja nicht weh. :D

Wir reden nur über Haare, die Larissa wird ja meschugge wegen uns.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #11
1000 € Perücke tragen. Und so viel Geld haben die wenigsten für Ersatzhaare übrig.


Wenn du nicht so besch..... wärst, hättest du in meinem Beitrag #2 gemerkt, daß das die Kasse zahlt.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #12
NA NA NA - ich bin zwar mit meinen kognitiven Fähigkeiten leicht überreizt, aber nicht bescheuert. Bitte überdenk' dein Verhalten.

Ich habe schon die seltsamsten Dinge von Mitmenschen über Kassen gehört, eine stetige Gleichbehandlung ist definitiv nicht gegeben. Oder existiert im Regelwerk ein Paragraph, dass eine Perücke bezahlt werden muss?
Ich verlasse mich nicht auf andere Erfahrungen, sondern bitte um sie, damit ich meine Eigene gewissenhaft machen kann.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #13
ich bin zwar mit meinen kognitiven Fähigkeiten leicht überreizt,


Ja, eben.

Oder existiert im Regelwerk ein Paragraph, dass eine Perücke bezahlt werden muss?


Das weiß ich nicht und das ist mir, offen gesagt, sch***egal. Auf dem Rezept steht Damenperücke - Transsexualität F 64.0 Scheinbar reicht das der Kasse.

Re: Ubdate und auch Ängste

Reply #14
Ok, darf ein Psychologe denn auch Perücke verschreiben, oder muss es ein psychiatrischer Arzt sein?
Btw.
Eine besondere Frau aus meiner Vergangenheit ließ sich für 14 000 € Haare implantieren. Sie musste das Geld vorstrecken und bekam es danach von ihrer privaten Krankenkasse wieder.