Skip to main content
Topic: Satzmelodie Mann und Frau (Read 16497 times) previous topic - next topic

Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #15
Kerstin, du hast doch nicht wirklich einen sachdienlichen Beitrag erwartet?



Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #18

Kerstin, du hast doch nicht wirklich einen sachdienlichen Beitrag erwartet?
Ich versuch's ok. Spammen ist doof!!

1. crashkurs Stimmbänder-Training

2. So arbeiten die Stimmbänder(Stimmlippen) beim Singen-

3. Unsere Stimme Ein Phänomen und seine Erforschung Doku über die Stimme Teil 1

Eine alte Freundin von mir war im Berliner Charité um ihre Stimmbänder zu kürzen, ich las seinerzeit die Protokolle über OP und Risiken. Und das war erschreckend für mich, weil die Operation zu dem Zeitpunkt mehr Risikofaktoren beinhaltete als die Merkmal-MzF Operation.

Selbst habe ich die Disziplin etwas verloren, mein Augenmerk auf andere Dinge gelegt und klinge bestimmt wie ein Wiesel. Sonst würde ich Tipps geben, die der Allgemeinheit dienlich sein könnten.

Dany

Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #19

Hi ..... Schaut euch das mal an.....
https://m.youtube.com/watch?v=EzdW0bB7BUk



Huhu Andrea(s),

Danke Dir! Auf dieses Video bin ich auch schon gestoßen. Es hat eine ganze Zeit gedauert, bis ich es begriffen hatte und bis es geklappt hat. Genau das Prinzip funktioniert aber.
Vielleicht mache ich demnächst auch mal ein Video. Dann seht Ihr, womit ich Probleme habe.



Kerstin, du hast doch nicht wirklich einen sachdienlichen Beitrag erwartet?
Ich versuch's ok. Spammen ist doof!!

1. crashkurs Stimmbänder-Training

2. So arbeiten die Stimmbänder(Stimmlippen) beim Singen-

3. Unsere Stimme Ein Phänomen und seine Erforschung Doku über die Stimme Teil 1

...


Hi Dany,

sehr interessante Videos!!!
Inzwischen bekomme ich es recht gut hin, meine Stimme hoch zu bekommen, ohne das sie nach Mickey Maus klingt. Allerdings merke ich gerade, das es ausreicht, leicht erkältet zu sein, das es überhaupt nicht funktioniert ::)

Ich kenne aus meinem direkten Umfeld eine Frau mit einer wirklich tiefen Stimmlage. Und ihre art zu sprechen... sie hat Haare auf den Zähnen ::) Aber trotzdem weiß man sofort, das da eine Frau spricht. Wenn ich meine Stimme aufzeichne, wenn ich meine, ich habe eine gute Tonlage hinbekommen, höre ich trotzdem eine Männerstimme. Das führt mich zu der Motivation für diesen Thread.

- Wo hakts? Die Stimme alleine machts nicht. Es gibt Unterschiede in der Aussprache, die wahrscheinlich nur Nuancen ausmachen, aber einem Gegenüber im Kopf den Schalter umwirft.

Das mag einigen von Euch vielleicht Korintenkackerisch vorkommen, aber genau so, wie ich meinen Bartschatten loswerden möchte, meine männliche Figur cashieren oder das meine Bewegungen meine Chromosomen nicht verraten, möchte ich so gut wie möglich meine Stimme(Aussprache) trainieren. Diese ist ein riesiger und wichtiger Bestandteil eines guten Passings.


Viele liebe Grüße,
dat Kerstin

Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #20



- Wo hakts? Die Stimme alleine machts nicht. Es gibt Unterschiede in der Aussprache, die wahrscheinlich nur Nuancen ausmachen, aber einem Gegenüber im Kopf den Schalter umwirft.

Das mag einigen von Euch vielleicht Korintenkackerisch vorkommen, aber genau so, wie ich meinen Bartschatten loswerden möchte, meine männliche Figur cashieren oder das meine Bewegungen meine Chromosomen nicht verraten, möchte ich so gut wie möglich meine Stimme(Aussprache) trainieren. Diese ist ein riesiger und wichtiger Bestandteil eines guten Passings.


Viele liebe Grüße,
dat Kerstin
Die Stimme auf Tonband hört sich meistens für einem selbst nicht zufriedenstellend an. Am Besten Du trainierst in der Praxis weiter und achtest auf die Reaktionen. Dabei ist zu beachten, dass Frauen viel scharfsinniger sind als die Herrenerschöpfung. Am Wichtigsten ist, dass man klare Aussprache pflegt und nicht dauernd wiederholen muss, also verstanden wird, das lenkt den Denkprozess woanders hin, jedoch nicht auf's Passing. Anhand Stimme lässt sich wesentliches manipulieren, ein Studium diesbezüglich ist alles andere als eine Schnapsidee.

Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #21
Eine Aufzeichnung deiner Stimme hört sich immer anders an, als du sie selbst hörst. Es fehlt der Teil, der direkt über die Knochen im Ohr ankommt.

Das Geheimnis einer eher weiblichen Stimme ist es, den Kehlkopf anzuheben, also die entsprechenden Muskeln zu trainieren. Das geht, aber nicht ohne Anleitung, dazu brauchst du eine/n Logopäden/in.

Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #22
Den Kehlkopf zu heben ist nicht schwer, macht man beim schlucken immer und wenn man drauf achtet (und ggf mit den fingern fuehlt) kann man das leicht lernen, der resonanzraum passt da aber noch nicht, das ist dann der naechste schritt.

Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #23

Den Kehlkopf zu heben ist nicht schwer, macht man beim schlucken immer und wenn man drauf achtet (und ggf mit den fingern fuehlt) kann man das leicht lernen, der resonanzraum passt da aber noch nicht, das ist dann der naechste schritt.
Jo, aber werd' mal was älter, hat auch seine Vorzüge bis dato kann ich vermelden :D.

Würd' Daphne hierbei zustimmen, dass eine/ein Therapeutin/Therapeut in Fachbereich vielleicht am wirkungsvollsten sei, allerdings soll es nun nicht deine Entscheidungen beeinträchtigen.

Dass Du ein feminines Wesen bist, ist mir schon lange klar, Kerstin!
Sich Wissen anzueignen, kann nur zu deinen Gunsten ausgehen, egal was draus wird.

Viel Erfolg!

Dany

Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #24

Eine Aufzeichnung deiner Stimme hört sich immer anders an, als du sie selbst hörst. Es fehlt der Teil, der direkt über die Knochen im Ohr ankommt.

Das Geheimnis einer eher weiblichen Stimme ist es, den Kehlkopf anzuheben, also die entsprechenden Muskeln zu trainieren. Das geht, aber nicht ohne Anleitung, dazu brauchst du eine/n Logopäden/in.


ich seh das nicht soooo mechanistisch. das gibt ja nen Krampf im HAls.

Meine Logopädin hat mir beigebracht, den Entstehungsort Stimme ungefähr 15 cm vor dem Gesicht zu visualisieren. Eine Hand davor halten, im Abstand 10 bis 25 cm, und in die Hand sprechen. Sich vorstellen, es soll dort wo die Hand ist am lautesten sein. Das hebt die Stimme eher in das obere register, wo sie sowieso teilweise ist. Nicht verwechseln mit einer Erhöhung der Tonlage. Ich finde das quietscht.

Wenn die Stimme lauter sein soll, sie einfach über diesen magischen Punkt nach vorne hinaus projizieren.

Funktioniert beim Üben super.

Den Fehler den ich mache, ich projiziere beim Telefonieren ins Mikrofon des Handys oder des Telefonhörers. Das ist dann eher in Höhe des Kinns, und die Stimme rutscht ins tiefe Register. und schon bin ich wieder Bär. Es reicht aber wenn ich am Anfang des Gesprächs ein paar Sätze oben halte. dann hab ich mich als Frau schon vorgestellt, später ist es dann weniger kritisch.

Es gibt Situationen wo ich auch nicht sprechen will. Zurückgrüßen einer unsympathischen Verkäuferin zum Beispiel. da würde ich am liebsten vor mich hin Grummeln. Und schon ist der Bär wieder wach.

Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #25
Ich komme mit der Beschreibung in dem Youtube-Video wunderbar klar. Durch meine Gesangserfahrung (ich singe in einem Chor) würde ich es vielleicht auch noch so beschreiben:

Ein Mann kann ja grundsätzlich entweder in der Bruststimme oder in der Kopfstimme sprechen oder auch singen. Wenn du einen durchgehenden, an- bzw. absteigenden Ton versuchst zu singen (was so ähnlich klingen wird wie eine amerikanische Polizeisirene  ;D ), dann wirst du irgendwo die Stelle merken, wo der Ton aus der Brust- in die Kopfstimme (bzw. umgekehrt) regelrecht kippt. Vor allem bei ungeübten oder noch nicht eingesungenen Stimmen ist der Punkt ziemlich deutlich zu hören... Ich nenne das mal den Punkt X. Der Grundton der Sprechstimme sollte jetzt so ein bis 2 Halbtöne drüber liegen. Wenn man dann einzelne Wörter betonen möchte, rutscht man zwar noch ein Stück nach oben, aber ist noch lange keine Mickymaus ;-)

Singen ist allgemein eine der besten Möglichkeiten, die Stimme zu trainieren: Singt mit, wann immer ihr alleine seid, z.B. wenn ihr im Auto Musik hört. Möglichst nicht so laut, das strengt zu sehr an, aber dafür erst mal so hoch wie es geht, damit trainiert ihr erst mal die Stimmbänder. Ihr werdet am Anfang recht schnell heiser werden, wenn ihr in der Kopfstimme singt - dann erst mal Pause machen, am nächsten Tag weiter. Die Heiserkeit vergeht mit der Zeit!

Zur Satzmelodie kann ich nur bestätigen, was Kerstin schon erwähnt hat: Frauen haben eine stärkere Sprechmelodie mit vielen Höhen und Tiefen (und sie sprechen auch eher in kürzeren Sätzen!), wohingegen Männer meist etwas monotoner und in längeren Sätzen sprechen, und Betonungen eher durch Lautstärke erzeugen.

Da ich schon länger im Chor singe (seit 20 Jahren), rutschte der Kehlkopf bei mir automatisch hoch - ich brauchte den berühmten Knorpel nicht abschleifen lassen, da er quasi nicht sichtbar ist. Ich hatte zwar mal 10 Stunden bei einer Logopädin, aber im Prinzip hat die mich nur darauf hingewiesen, etwas leiser zu reden, an der Tonhöhe und der Tonmelodie selbst hatte sie nicht viel auszusetzen. Vor allem die Melodie  war bei mir unbewusst schon immer weiblich - vielleicht wurde ich auch deshalb als Mann von den Frauen nie "für voll genommen"  :-\


Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #26
Neben der Satzmelodie kommt es auch auf die Modulation sowie auf die Kontrolle der der menschlichen Stimme eigenen Formanten und Transienten (sozusagen der individuelle Fingerabdruck der Stimme) an - das ist in einem Hörbeispiel sehr gut dargestellt, welches ich hier anhefte.
https://soundcloud.com/user-923346746/voice-1

Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #27

Neben der Satzmelodie kommt es auch auf die Modulation sowie auf die Kontrolle der der menschlichen Stimme eigenen Formanten und Transienten (sozusagen der individuelle Fingerabdruck der Stimme) an - das ist in einem Hörbeispiel sehr gut dargestellt, welches ich hier anhefte.
https://soundcloud.com/user-923346746/voice-1


Ich höre da eher ein Kind oder Märchenfigur.

Re: Satzmelodie Mann und Frau

Reply #28


Neben der Satzmelodie kommt es auch auf die Modulation sowie auf die Kontrolle der der menschlichen Stimme eigenen Formanten und Transienten (sozusagen der individuelle Fingerabdruck der Stimme) an - das ist in einem Hörbeispiel sehr gut dargestellt, welches ich hier anhefte.
https://soundcloud.com/user-923346746/voice-1


Ich höre da eher ein Kind oder Märchenfigur.



Dann mach es besser.