Skip to main content
Topic: extrem verwirrt. (Read 4032 times) previous topic - next topic

extrem verwirrt.

Hallo zusammen.

Ich wollte mal eure Meinung dazu hören.
Angefangen hat es damit das ich seit zwei Monaten 10mg Androcur also eine Pille am Tag von mein Doc verschrieben bekommen habe.
Anfangs ging es mir gut dann Folgten ganz schnell extreme Depressionen bis hin das ich nicht mehr klar denken konnte.
Ich habe dann das Androcur abgesetzt und wollte am nächsten Tag mit meiner Therapeutin drüber sprechen da ich so verwirrt war.
Sie ging eigentlich nicht so sehr drauf ein was mich bedrückt hat im gegenteil sie sagte mir das ich so wie ich momentan aussehe nicht glaubt das ich Transsexuell bin und auch nichts beim MDK durch bekommen werde wenn ich nicht mein Aussehen ändere da ich wie ein schläger/Nazi aussehe.
Sie sagte mir dann auch noch das ich die einzige bin die bei ihr in behandlung ist die sich nicht ändert.

Ich hatte an diesen tag ein Schwarzes Top,Slim Jeans (Blau) und meine geliebten Roten 8 Loch Doc Martens an und ich habe ein Undercut als Harrschnitt,in Berlin sehe ich viele Frauen die so aussehen.
Das ich mich noch nicht schminke liegt daran das ich noch keine veränderung in mein Gesicht sehe auch wenn meine Frau das mir immer wieder sagt.
In den tagen drauf war ich so verwirrt das ich meine Wohnung nicht verlassen habe und daran gedacht habe das ganze Thema aufzugeben.
Meine Laune auf die nächste Therapiestunde ist bei 0 und bin am überlegen ob ich die Therapeutin doch wechseln sollte.

Was sagt ihr dazu?.

Gruß Tami.



Re: extrem verwirrt.

Reply #1
Hey Tami,
das hört sich echt übel an :-(
1. hast Du mal die Dosis Androcur verringert? Hast Du zusätzlich Östrogen (Gynokadin oder so)? Meine Endo hatte mir 2,5mg CPA (Androcur)/Tag  verschrieben. Selber hatte ich die Dosis auf 2* 2,5mg/Tag erhöht und fühle mich superwohl damit. Probier emal, die Dosis zu reduzieren, vielleicht ist es bei dir einfach zu hoch.
2. Therapeutin wechseln ist vielleicht keine schlechte Idee. Ich bin der Meinung, daß die zur Unterstützung da sind und nicht, um einen zu plätten.
Good Luck,
:-) Sarah

Re: extrem verwirrt.

Reply #2
Hallo Tami,
eine frage hätte ich, warum bist du nicht zu deinem Doc gegangen um zu fragen ob dein Befinden an dem Androcur liegen kann. Bekommst du den nicht auch noch Estradiol oder änliches?
Ich bin mir auch nicht ganz sicher, was du erwartest, wie sich dein Gesicht verändern soll. Die größten Veränderungen wirst du wohl selber erbringen müssen, wie z.b. deine Haare Weiblicher Steilen,
sich schminken und änliches. Was deine Therapeutin angeht, kann ich mir gar nicht vorstellen das von ihr solche aussagen gekommen sind. Wenn das wirklich so hart war dann würde ich mir
schnellsten jemand anderen suchen.

LG Alexandra

Re: extrem verwirrt.

Reply #3
Hallo zusammen.

@Sarah.
Zum Thema Androcur,ich wurde schon von mein Arzt auf 5mg runtergesetzt da mein Testosteronspiegel bei der letzten Blutuntersuchung Top war,dafür wurde das Gynokadin von 3x Täglich auf 4x Taglich erhöht ( 0,6 mg).
Ich bekomme seit ende 2014 Hormone und hatte noch nie Probleme mit den Gel oder auch davor mit den Tabletten ok ich hab eigentlich fast von anfang an das Gel bekommen.
Ich hab das Androcur seit Montag abgesetzt und es geht mir um Welten wieder beser.

@Alexandra.
Das ich nicht gleich ein Gesicht wie ein Top Modell bekomme ist mir schon klar,nur ich finde mein Gesicht ist immer noch zu Eckig.
Zum Thema Haare und schminken,ich Arbeite in einer Jugendpsychiatrie ( Arbeite mit 14-18 Jährigen und auch älter kommt drauf an wie das Gericht das sieht) und fast immer Fahre ich von der Arbeit zur Therapie da habe ich garnicht die Zeit mich richtig Fertig zumachen abgesehen davon ist es auch von mein Arbeitgeber verboten geschminkt auf Arbeit rumzulaufen da wir auch (minderjährige) sexualstraftäter haben.

Gruß Tami

Re: extrem verwirrt.

Reply #4
Hallo Tami,

wenn Du nur Androcur nimmst, ist die Dosis sehr kritisch. Du kannst Hormonmangel bekommen, wenn das Testosteron stark unterdrückt wird und nicht alternativ eben Estradiol zugeführt wird. Wie von "den Tagen" bei Frauen bekannt, kann das zu Stimmungsproblemen aller Art führen. Ich würde die Dosis soweit reduzieren, dass Du so gerade eben von Spontanerektionen verschont wirst, und nach einem ordentlichen Endokrinologen Ausschau halten.
EDIT: Ich habe gerade gelesen, dass Du schon Estradiol bekommst. Dann könntest Du vielleicht sogar ganz auf Androcur verzichten, wenn Du es schlecht verträgst, und stattdessen mehr Estradiol nehmen. Das erfordert aber dann gründliche Kontrolle der Blutwerte (LH und FSH).

Wer mit XY Hormonen geboren wurde, muss sich meistens etwas bemühen, um auf andere Menschen als Frau rüberzukommen. Da hilft es nicht, einfach ein paar Hormone einzuwerfen und zu warten. Irgendwie kann ich da Deine Therapeutin schon verstehen, dass sie irgendwelche Initiative Deinerseits erwartet. Ein Männergesicht mit einem Kurzhaarschnitt feminin wirken zu lassen ist schon fast höhere Kunst, und für Dich als Anfängerin sicherlich nicht optimal. Ebenso gibst Du mit den Unisexklamotten, die Du beschreibst, keinen Kick in Richtung feminines Auftreten. Wenn möglicherweise Deine Bewegungen und Gestik dann auch noch maskulin rüberkommen: Wo soll dann die Wirkung herkommen, dass Du in der Frauenrolle leben willst und dazu in der Lage bist? Bedenke dass die Punkerinnen, die Du Dir als Vorbild rausgesucht hast, nicht wegen ihrer Klamotten feminin aussehen, sondern trotz ihrer Klamotten.

Es ist immer leicht in einem Internetforum zu schreiben "wechsele doch die Therapeuten so lange, bis es passt". Aber sie können Dir nur helfen, wenn sie ehrliches Feedback geben. Und wenn Deine Therapeutin so rein gar nichts feminines an Dir erkennen kann, obwohl sie (angenommen) Erfahrung mit der Therapie Transsexueller hat, dann würdest Du Dir zum augenblicklichen Zeitpunkt noch keinen Gefallen tun mit einem Wechsel. Wie sollen denn dann die Leute auf der Straße merken, dass Du eine Frau bist?

Liebe Grüße,
Michi

Re: extrem verwirrt.

Reply #5
Hallo Michi.

Ein paar sachen habe ich nicht geschrieben was sie mir noch gesagt hat,aber es ging in der Richtung das ich ja immer noch Männer schultern habe ( Nach 6 Monaten Hormonbehandlung und ich bin schmaler an den schultern wie meine Frau ) und das ich ja mit 178,00 cm ein Riese bin genauso wie das ich ja größe Füsse habe ( Schuhgröße 42).

Zum Thema Haaren und Kleidung.
Die Sachen ( Bis auf die Docs) sind alles Frauen sachen,ich trage meist eine Slim Jeans von Miss Sixty oder die von Kik und das sieht man auch abgesehn davon sitz die wie ein Leggings die ich auch schon des öfteren bei meiner Therapeutin an hatte :) .
Das Tanktop was ich getragen hab hatte nicht mal ein aufdruck da ich das nicht ab kannn Werbung für andere zuschau zustellen.
Zu den Haaren,ich hatte anfang des Jahres noch ein Iro hab ihn aber vor gut 2 Monaten abschneiden lassen zum ersten sind die Haare Kaputt gewesen ( Was bei mir leider immer sehr schnell geht auch wenn ich den Iro nicht aufgestellt habe) und zum zweiten hab ich mir diesen Haarchnitt machen lassen ( mit beratung einer friseurin) da ich meine Recht großen Heimatsecken verbergen will.



Eine Perücke kommt für mich nicht in Frage da man sofort sieht das es nicht meine sind.

Ich habe ja noch ein paar Tage zeit aber momentan sieht es so aus als ob ich die Ärztin wechseln werde.

Gruß Tami


Re: extrem verwirrt.

Reply #6
Tami, seeeehr cool und hübsch!!!
:-) Sarah

Re: extrem verwirrt.

Reply #7
@Sarah.

Bin ich leider nicht auf den Bild hab mir nur den Haarschnitt von ihr abgeschaut.
Wobei ich so gerne aussehen wirde.

Re: extrem verwirrt.

Reply #8
Ein paar sachen habe ich nicht geschrieben was sie mir noch gesagt hat,aber es ging in der Richtung das ich ja immer noch Männer schultern habe ( Nach 6 Monaten Hormonbehandlung und ich bin schmaler an den schultern wie meine Frau ) und das ich ja mit 178,00 cm ein Riese bin genauso wie das ich ja größe Füsse habe ( Schuhgröße 42).


Ja und? Breite Schultern hab ich auch und die gehen auch nicht weg. Ich bin - gerade offiziell nachgemessen - 179 und damit 1 cm kleiner als noch letztes Jahr, aber immer auf Absätzen unterwegs, da rage ich auch heraus, Schuhgröße 44 fällt nur wenig auf. Ich kleide mich allerdings extra feminin, also Bluse und Rock oder Kostüm. Das ist in deinem beruflichen Umfeld natürlich schwierig. Bist du sicher, daß du da die Transition überhaupt machen kannst?

Re: extrem verwirrt.

Reply #9
Hallo Daphne.

Dadrüber habe ich mir auch schon gedanken gemacht.
Ich Arbeite in einer Firma die Bundesweit vertreten ist und habe auch schon ein Antrag auf versetzung in die Behinderten Gruppe als Pflegerin bei uns gestellt nur das ding ist vor März 2016 ist keine stelle frei dazu habe ich noch ein Festvertrag bis zur Rente was Heute ja Goldwert ist als Pflegerin.
Sitze da halt etwas in der Zwickmühle was den Beruf angeht.

Ich seh mich eher als Sportliche lesbische ( Wenn eines Tages die Namensänderung durch sein sollte???????????????.) Typ von Frau, und nicht als ( Bitte nicht Falsche verstehen) als Mutti die mit ihren Mann in eine Hetro Beziehung lebt und jeden tag ihre Bluse+Rock mit Blumenmuster trägt.

PS: Eine Freundin hatte fast das selbe Problem mit ihren Arzt,und ich bin der Meinung wenn man nicht mit ein Mann zusammen ist wird das ganze nicht ernst genommen besonders nicht vom MDK.

Re: extrem verwirrt.

Reply #10

Ich seh mich eher als Sportliche lesbische ( Wenn eines Tages die Namensänderung durch sein sollte???????????????.) Typ von Frau, und nicht als ( Bitte nicht Falsche verstehen) als Mutti die mit ihren Mann in eine Hetro Beziehung lebt und jeden tag ihre Bluse+Rock mit Blumenmuster trägt.

Rofl, hübsch formuliert :D


PS: Eine Freundin hatte fast das selbe Problem mit ihren Arzt,und ich bin der Meinung wenn man nicht mit ein Mann zusammen ist wird das ganze nicht ernst genommen besonders nicht vom MDK.

Dafuq? den MDK hab ich ja noch vor mir, aber die Gutachter für den Papierkram waren von mir überzeugt.
Zur Frisur, wenn Du einen ähnlichen Stil wie die auf dem Bild rüberbringst, ist das doch total gut. Ansonsten wäre vielleicht ein Bild von dir ganz interessant.
:-) Sarah

Re: extrem verwirrt.

Reply #11
Hallo Tami,

wenn zwischen Dir und der Therapeutin die Chemie nicht (mehr?) stimmt, solltest Du natürlich schon wechseln. Ein vertrauensvolles Verhältnis ist für ein ernsthaftes Coaching notwendig, wie Du sicherlich eh weißt, da Du vom Fach bist - wie ich gerade gelesen habe. Insbesondere wenn sie Dir körperliche Merkmale vorwirft wie Körperhöhe, Schulterbreite, Schuhgröße (178 und 42 ist jetzt nicht wirklich schlimm), die sich auch durch Hormone oder sonstwas nicht ändern, finde ich das ziemlich merkwürdig.

Selber durfte ich auch einige Monate nach dem Outing noch nicht in Frauenkleidung arbeiten, so dass ich in der Freizeit in Frauenkleidung und auf der Arbeit in Männerkleidung unterwegs war. Ich behalf mir mit einer recht neutralen Hose, so dass ich Oberteil, Schuhe, Perücke und etwas Makeup recht einfach in der Tasche mitnehmen und irgendwo wechseln konnte, zum Beispiel in einem Lagerraum oder auf einer Toilette. Die Haare ließ ich wachsen, und die ersten Monate trug ich Perücke in der für später mit dem eigenen Haar angedachten Farbe und Frisur.

Eine Alltagserprobung darf natürlich nicht zum "Kasperletest" ausarten, deshalb kann es manchmal - und wird sie vermutlich in Deinem Fall - auf der Arbeit unzumutbar sein. Aber ganz ohne zumindest im Privatleben ernsthaft die Frauenrolle ausprobiert zu haben, macht eine Entscheidung für medizinisch irreversible Schritte sehr schwierig. Es gibt eben auch recht viele, die mit dem Wechsel nicht klar kommen und (seltener) wieder zurück wechseln. Seit die "Transition" in den letzten Jahren erheblich einfacher geworden ist und viel mehr TS sich auf den Weg begeben, berichten Behandler unter der Hand auch von einem prozentualen Anstieg derer, die ihren Wechsel bereuen.

Deshalb meine ich, eine Alltagserprobung zumindest im Privatleben ist wirklich wichtig. Und Erprobung der Frauenrolle bedeutet eben auch, dass der Wille als Frau wahrgenommen zu werden von den anderen Menschen erkannt werden kann. Unisex irgendwo dazwischen ergibt in der Außenwahrnehmung einen seltsam gekleideten Mann. Wenn die genetische XY Herkunft klar erkannt wird, aber ansonsten das Auftreten als Frau stimmig ist, damit kommen die meisten Menschen im Alltag auf der Straße inzwischen klar.

Ich bin im Alpenverein, mein anderes großes Hobby ist spezielle Computersoftware. Nur dass Du jetzt nich denkst, ich stelle mir unter femininem Auftreten ein Heimchen am Herd vor, das sich nur um pinke Sommerkleider und bunte Schleifchen im Haar kümmert.

Liebe Grüße,
Michi

Re: extrem verwirrt.

Reply #12
Hallo Michi.

Also das das ganze natürlich geprüft werden muss ist selbst verständlich und auch gut so.
Genauso das eine veränderung kommen muss,das sehe ich alles ein.
Was mich einfach aufgeregt hat ist das sei eigentlich das normale Bild von 1980 im Kopf hat.................
Soll im Kleid und geschminkt auftauchen zu Sitzung rest ist dann Mann.

Sie soll erstens mal Berücksichtigen was ich Arbeite und auch wo,wenn dir der Berliner Bezirk Lichtenberg und die Weidlingstraße was sagt dann sollte sie wissen das die ganze ecke voll mit Rechten sind und das du da nur auf Frauen wie uns warten.

Wie auch immer ich werde mein weg trotzdem weiter gehen.


Gruß Tami.





Re: extrem verwirrt.

Reply #13

Hallo Daphne.

Ich seh mich eher als Sportliche lesbische ( Wenn eines Tages die Namensänderung durch sein sollte???????????????.) Typ von Frau, und nicht als ( Bitte nicht Falsche verstehen) als Mutti die mit ihren Mann in eine Hetro Beziehung lebt und jeden tag ihre Bluse+Rock mit Blumenmuster trägt.


Also, ich weiß ja nicht, was du für Klischées im Kopf hast, aber ich bin bestimmt keine Mutti im Blümchednkleid. Warum darf ich denn als Kampflesbe nicht wenigstens schick angezogen sein?

Re: extrem verwirrt.

Reply #14
Morgen zusammen.

@Sarah.
In den Kleidungsstil laufe ich auch rum.
Meist habe halt nee Jeans an oder Leggings und dazu ein Tanktop oder Poloshirt.
Poloshirts bevorzugt von Ben Sherman ( Die Frauen kollektion ).
BH"s trage ich ab an mal das liegt aber daran das meine noch ein stück zuklein sind für BH größe 90A.
Klar ich könnte auch ein Sport BH tragen aber leider hab ich noch kein gesehen der mit gefällt.
Kann ich machen werd mal am WE ein paar Fotos machen :) .

@Daphne.
Also ich kann aus mein Beitrag nicht rauslesen das ich dich gemeint habe????.Wenn du das tust kann ich nur Sorry sagen.
Was ich meinte ist wenn man bei Div. Stammtischen ist sieht man sehr oft Frauen in mein alter oder jünger ( ich bin erst 37 Jahre alt ) und trage sachen von Frauen jenseits von mittt 40 bis mitte 50 und das kommt für mich halt nicht in frage.
Es ist natürlich ok das wenn Frau in ein Bestimmten alter ist nicht mehr im Ultra kurzen Lack mini.HH und Bauchfrei rumläuft sondern ihr alter entsprechend.

Wie gesagt ich werde am WE mal ein zwei Bilder heir von mir Hochladen.

Gruß Tami.