Skip to main content
Topic: Haarwuchshemmende Cremes (Read 33760 times) previous topic - next topic

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #15
Danke Dir Julia,

mein Bartwuchs ist nicht so stark, weil ich mindestens einmal in der Woche epiliere, also die Rausrupfmethode mit so einem Beinhaar-Pinzettenrollen-Dingens.

Die Haare sind dadurch dünner und feiner als normal. Weiß jemand, ob das eher gut oder nicht so gut für IPL oder Nadelepilation ist?

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #16
Bislang lag mein Stundensatz bei 75 € reiner Behandlungszeit. Mit anderen Worten: 2 Stunden pro Quartal. Obwohl ich ehr schnell arbeite, würde es seeeehr langsam vorangehen. Aber wie immer in diesen Situationen (Selbstzahler mit wenig Geld und wenig Zeit) würde ich mich zunächst auf den Bereich um den Mund konzentrieren. Ach so: die erste Komplettrunde bei "durchschnittlichem" Bart dauert 15-25 Stunden, tendentiell inzwischen wohl etwas weniger lang als bei den Kundinnen, die gerade am fertigwerden sind (ich bin seitdem schneller und effektiver geworden und komme dabei mit weniger Energie aus).

Für Lichtepi ist das Zupfen hinderlich. Durch die Nadelepi verbessert sich das Hautbild wieder, das durch die Zupferei doch gerne arg beeinträchtigt wird und unter 6-facher Vergrößerung meist gruselig aussieht. Die Pausen zwischen den Sitzungen sollte besser länger dauern als empfohlen - 8 Wochen Minimum, besser 10-12 Wochen. So lange dauert es nämlich, bis sich wieder einstationäres Haarwuchsbild einstellt.

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #17
Danke Beate!

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #18
Hi Kerstin.....

.... 50 Euro alle 6 Wochen . Hatte ca 8 Sitzungen. Hals und Gesichtshaare weg... Ok nach ca 2,5 Jahren kommt wieder ein wenig. Da hau ich mit einem eigenen IPL drauf. Sind halt mittlerweile bezahlbar.....

Gruß Andrea


Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #19

Hi Kerstin.....

.... 50 Euro alle 6 Wochen . Hatte ca 8 Sitzungen. Hals und Gesichtshaare weg... Ok nach ca 2,5 Jahren kommt wieder ein wenig. Da hau ich mit einem eigenen IPL drauf. Sind halt mittlerweile bezahlbar.....

Gruß Andrea




Hi Andrea,

das Thema haarwuchshemmende Cremes hat sich inzwischen für mich erledigt. Die Reste von dem Zeuch, die ich habe, nutze ich für die Brust.
Ich habe inzwischen meine eineinhalbste IPL Sitzung gehabt (1xTest, 1xregulär) 8) 8) 8)

Bei den Heimgeräten bin ich skeptisch. Ich habe die volle Ladung von 300 Joule bekommen. Allerdings glaube ich, das verteilt sich auf die Größe der "Lampe". Wie ich gelesen habe, haben die Heimgeräte um die 8 Joule.
Hast Du denn damit einen messbaren Effekt?


Liebe Grüße,
dat Kerstin ;)

PS: Schön, das Du Dich mal wieder hier blicken lässt 8)


Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #20
..... Katja benutz das im Sommer für den Scharmbereich und ist zufrieden.
Für Bart Weg würde ich definitiv den Profi erstmal ran lassen.
Im Gesicht bei mir funktioniert es teilweise gut , es gibt stellen die sind bei mir hartnäckig....
..... Mundwinkel .... Grumpffff

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #21

Die Pausen zwischen den Sitzungen sollte besser länger dauern als empfohlen - 8 Wochen Minimum, besser 10-12 Wochen. So lange dauert es nämlich, bis sich wieder einstationäres Haarwuchsbild einstellt.


Gilt das auch für IPL bzw. Elos? Ich habe zwischen meinem letzten und dem nächsten Termin nur 6 Wochen. Allerdings hatte ich nach längeren Pausen das Gefühl dass Haare wieder nachwachsen die schon weg waren.

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #22
.... Wenn ich mich nicht täusche, sind nur ein Teil der Haare im wuchs die das IPL dann auch erwischt.
Die 6 Wochen kommen durch den Haarwuchs Zyklus.....
Bei mir hatte ich das Gefühl das sie nach der Behandlung erstmal richtig Gas geben. Der Mensch der mir damals versucht hat das Gesicht mit Licht zu atomisieren sagte ..... Und bitte keine Haare zupfen.....

Am übelsten war das Gefühl am Kinn .... Wie als wenze mit dausend Naddele da rin kopst....aua aua aua

Gruß Andrea

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #23
Hallo zusammen,
also ich bin ja gerade mitten drin in der IPL, und habe nächste Woche mein 5tes mal. Bei mir sind die Pausen auch 6 Wochen und ich bin voll zufrieden. Muss mich nur noch alle 3 Tage Rasieren, und seit dem letzten mal brauch ich kein Camouflage mehr um meinen Bartschatten an der Oberlippe zu verdecken.

LG Alexandra

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #24
Du solltest längere Pausen einlegen. Nach 6 Wochen ist das Haarbild noch nicht wieder komplett. 8-10 Wochen ist besser. Für Deinen Geldbeutel, nicht für den des Studios ;-)

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #25
Hallo Beate,
das werde ich versuchen, hatte auch schon darüber nachgedacht, da ich merke das die Haare nur noch sehr langsam wachsen, und natürlich würde es meinem Geldbeutel auch sehr freuen wenn ich nur noch alle 8-10 Wochen 180 EUR bezahlen muss. Da ich nun ja meine Indikation habe werde ich auch mal versuchen ob ich nicht von der Kasse für die den Rest ( Helle Haare) die Kostenübernahme für eine Elektroepilation bekommen.

LG Alexandra

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #26
Hallo Alexandra,

Du zahlst pro Sitzung 180€?
Das ist ganz schön viel! Oder machst Du mehr als Gesicht und Hals? Da wo ich hingehe, ist der reguläre Preis dafür 89€. Und es gibt noch günstigere Angebote.


Liebe Grüße,
dat Kerstin

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #27
Ich zahle fürs Gesicht glaub auch 140€ oder gar 150€ bei Elos. Nur die Mundpartie kostet 90€ aber vielleicht liegt es auch daran dass der Laden direkt an der Schweizer Grenze liegt...

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #28
Hallo Kerstin,
bei mir ist es nur der gesamte Bart sonst nichts. Ich weiß das es günstigere Anbieter gibt nur haben die mir nicht so zugesagt. Ich fühlte mich bei Hairfree gut aufgehoben und sie haben sehr gut beraten. Habe auch gerade mal nachgeschaut und festgestellt das ich nächste Woche erst zum 5ten mal da bin. Und dafür finde ich das Ergebnis doch schon sehr gut.

LG Alexandra

Re: Haarwuchshemmende Cremes

Reply #29
Da ich nun ja meine Indikation habe werde ich auch mal versuchen ob ich nicht von der Kasse für die den Rest ( Helle Haare) die Kostenübernahme für eine Elektroepilation bekommen.


Die kriegst du, das ist nicht die Frage. Die Schwierigkeit ist nur, einen Hautarzt zu finden, der diese Behandlung anbietet. Die Kosten für Elektrologistinnen wie Beate übernimmt die Kasse ncht.