Skip to main content
Topic: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns (Read 9999 times) previous topic - next topic

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #45

Völliger Schwachsinn. Inwiefern ist eine lesbische, feministische, Halb-Butch, die sich fast nie schminkt, nen teils maskulinen Kleidungsstil hat, Kitsch und Tussis verabscheut und außerdem Software-Entwicklerin ist eine Frau im "herkömmlichsten Sinne"?!?


nicht traurig sein....wir sind alle nicht so cool wie wir es gern hätten. Sich nicht zu schminken und lesbisch sein zu wollen holt heute keinem mehr hinterm Sofa vor.

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #46
nicht traurig sein....wir sind alle nicht so cool wie wir es gern hätten. Sich nicht zu schminken und lesbisch sein zu wollen holt heute keinem mehr hinterm Sofa vor.


Was ist denn dann für dich eine Frau im eher "unherkömmlichen Sinne"? Ich bin gespannt  ;D



lg, Kira

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #47

ich glaube im Gegenteil gerade, dass gerade TS (und noch mehr TV's) geradezu abhängig sind von dem zweitgeteilten Geschlechtereinteilung, noch viel mehr als der Durchschnittsmensch allgemein. Schau Dir nur den Artikel nochmal unter diesem Focus an...oder auch viele andere Aussagen von TV's und TS's. In den Aussagen wird nicht gewünscht, im Sinne eines gesellschaftlichen toleranteren und aufgeweichteren Geschlechterbildes sich in einer fließenden Grenze irgendwo als TS sich in der Mitte zu definieren......nein, das genau eben gerade nicht....Transfrauen wollen genau als Frau ( und das in dem herkömmlichsten Sinne den man sich vorstellen kann) wahrgenommen werden......bei Lust und Laune einfach mal sich "Letzte Beiträge" von Kira aufrufen lassen.




Ok, über die Verballhornung der deutschen Sprache durch den Begriff "Transfrauen" lasse ich mich jetzt nicht aus, das hast du selbst ja eine Seite vorher schon getan...  ;)

Allerdings kann ich, wenn wir das schon zum Nebenkriegsschauplatz machen, folgende Seite empfehlen!  8)

Zum eigentlichen Thema: Ich glaube, dass du da eine große Schublade aufgemacht hast, wo alle TV, TS, TG, CD schön unordentlich rumliegen, auch wenn sie teilweise, gerade von der Einstellung und Denkweise her, kaum etwas miteinander gemeinsam haben. Ich persönlich glaube nicht, dass z.B. Kira stellvertretend für alle TS herhalten kann, allerdings nicht wegen ihrer eigenen albernen Beschreibung, sondern weil es eben genug TG gibt, die keine GaOP machen wollen, die ihr Leben auch ohne Hormonbehandlung als Transe gemeistert bekommen, auch wenn es natürlich bei weniger gesellschaftlichen Zwängen, Bevormundungen usw. durchaus einfacher und lebenswerter sein könnte.

Andererseits ist das ewige Genöle Richtung Gesellschaft auch nicht gerade kreativ und vor allem nicht konstruktiv. Da man selbst (ob man jetzt will oder nicht) einen Teil dieser Gesellschaft darstellt, liegt es auch an einem selbst, innerhalb dieser Gesellschaft etwas zu verändern. Reines Rumgekacke in einem Transgenderforum hilft da nicht wirklich!

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #48

nicht traurig sein....wir sind alle nicht so cool wie wir es gern hätten. Sich nicht zu schminken und lesbisch sein zu wollen holt heute keinem mehr hinterm Sofa vor.


Was ist denn dann für dich eine Frau im eher "unherkömmlichen Sinne"? Ich bin gespannt  ;D

g, Kira


nimm Dein Grinsen aus'm Gesicht   ;)  "herkömmlich" meinte ich im Sinne des zweigeteilten Geschlechterbildes....und das hast Du ja bestätigt

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #49


Zum eigentlichen Thema: Ich glaube, dass du da eine große Schublade aufgemacht hast, wo alle TV, TS, TG, CD schön unordentlich rumliegen, auch wenn sie teilweise, gerade von der Einstellung und Denkweise her, kaum etwas miteinander gemeinsam haben. Ich persönlich glaube nicht, dass z.B. Kira stellvertretend für alle TS herhalten kann,


ich weiß jetzt nicht so genau, ob ich das richtig verstehe.....zumindest mal  Ja ! TV und TS und Konsorten sind eine sehr große Schublade und nur begrenzt vergleichbar.....aber Du hast nicht ganz unrecht...in meinem Beitrag liest es sich so, als wenn alle TV TS das zweigeteilte G-System bedienen wollen....das trifft natürlich nicht für alle zu, das habe ich unsauber formuliert

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #50
"herkömmlich" meinte ich im Sinne des zweigeteilten Geschlechterbildes....und das hast Du ja bestätigt


Jetzt haben wir aber ein Paradoxon. Unherkömmliche Frauen sind für dich also Frauen, die keine Frauen mehr sind, weil sie das zweigeteilte Geschlechterbild verlassen.

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #51

ich weiß jetzt nicht so genau, ob ich das richtig verstehe.....zumindest mal  Ja ! TV und TS und Konsorten sind eine sehr große Schublade und nur begrenzt vergleichbar.....aber Du hast nicht ganz unrecht...in meinem Beitrag liest es sich so, als wenn alle TV TS das zweigeteilte G-System bedienen wollen....das trifft natürlich nicht für alle zu, das habe ich unsauber formuliert


Du hast es schon richtig verstanden... genau das meinte ich!  :)

Auch wenn TV, TS und Konsorten, wie du es nennst, sich stellenweise gruppieren, sind die Unterschiede recht groß! Ich persönlich glaube ja nicht an eine "Gesellschaftsordnungszwangstheorie", durch die TV, TS und alle anderen erst möglich gemacht wurden, aber egal, auch wenn die Ursache eine genetische (Fehl)Funktion ist, dann ist der größte Unterschied der, was die eigene Psyche beim Einzelnen daraus macht...

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #52

"herkömmlich" meinte ich im Sinne des zweigeteilten Geschlechterbildes....und das hast Du ja bestätigt

Jetzt haben wir aber ein Paradoxon.


um genau zu sein ist da kein Paradoxon.

mit nicht herkömmlicher Frau ist sowas wie du gemeint, also eine MzF Transe.

Im übrigen isses schon auffällig, dass du nicht wirklich an einem Diskurs interessiert bist sondern stänkern willst.


Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #53
Warum können nicht TVs einfach femininer Mann bleiben? Stattdessen versuchen sie ständig, alle Transfrauen aus Neid und Missgunst zu verkerlen, Ätch Du bist wie ich auch ein Mann.

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #54
Jetzt hat es schon derart viele Antworten gegeben, dass ich hier nur noch mal kurz meinen Standpunkt zusammenfassend darlege.

1. Das Geschlecht ist zu weit über 90 % gesellschaftlich konstruiert, übrig bleiben die biologischen Unterschiede, welche hauptsächlich für die Fortpflanzung wichtig sind. Alle anderen Unterschiede sind konstruiert und schränken mit Verallgemeinerungen und Stereotypen die einzelnen Individuen entscheidend ein.

2. Ziel der Transgenderbewegung sollte eindeutig die Dekonstruktion des sozialen Geschlechts sein. Das heisst dass die geschlechtlichen Unterschiede aufs biologische Niveau heruntergefahren werden müssen, damit sich jedes Individuum frei entfalten kann. Männlichen und weiblichen Personenstand gibt es dann nicht mehr, dafür aber eine freie und aufgeklärte Menschheit, die auch weniger anfällig gegenüber den Zielen der Elite sein wird.

3. TV und TS sind gesellschaftliche Phänomene, die aus den gesellschaftlichen Einschränkungen entstehen. Sie sind sozusagen Ventile für diese Einschränkungen und bei jedem sind diese anders ausgeprägt. Manche versuchen dies zu umgehen, indem sie das gesellschaftliche Geschlecht komplett wechseln, andere tun dies temporär. Wäre es nicht viel besser für uns alle, wenn es diese geschlechtlichen Unterschiede aber gar nicht so streng gebe, wenn es gar nicht mehr 2 Geschlechter im gesellschaftlichen Sinn gebe? Dann hätte wohl niemand mehr das Bedürfnis, das Geschlecht temporär oder dauerhaft zu wechseln (weil es ja gar kein Geschlecht in dem Sinne mehr gibt), weil die gesellschaftlichen Einschränkungen, die dazu führen, nicht mehr vorhanden sind. Das wäre sozusagen die Idealwelt und sie wäre frei von TS und TV, dafür aber voll von glücklichen Individuen, die sich voll entfalten können. Daher mein Fazit: Nieder mit der gesellschaftlichen Zweigeschlechtlichkeit hin zu mehr Vielfalt aber auch mehr Individualität!

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #55

Warum können nicht TVs einfach femininer Mann bleiben? Stattdessen versuchen sie ständig, alle Transfrauen aus Neid und Missgunst zu verkerlen, Ätch Du bist wie ich auch ein Mann.


Transfrauen sind auch nur feminine Männer. :P ::)

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #56
Ich hole schonmal Chips und Popcorn...


Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #58
(Brigitte hast Du auch ein paar Chips fuer mich  ;D)

Fuer mich beginnt das Problem nicht mit dem TSG, sondern bereits damit, dass wir als Transsexuelle in den F64 Topf im ICD-10 geworfen werden, der unter dem schoenen Namen "Gender identity disorders" firmiert. An dem Teilausdruck "Gender identity" habe ich nichts zu meckern, das passt irgendwie. Aber dann DISORDER!!! Maedels und Jungs bedenkt einmal die WHO gibt uns den offiziellen Stempel, dass bei uns etwas falsch laeuft (disorder (med) = Fehlsteuerung, Funktionsstoerung). Ich glaube, dass die Stigmatisierung bereits an dieser Stelle beginnt. Es ist dann natuerlich ein leichtes eine solche Stigmatisierung auch in anderen Bereichen zu verwenden. Des weiteres glaube ich, dass Transsexualitaet nicht die Krankheit ist, sondern die Stigmatisierung zu "Folgeerkrankungen" fuehren kann. Ich glaube ich bin nicht die einzige hier, die Erfahrungen mit Depressionen hat. Das Korsett der Gesellschaft ist oftmals leider zu eng geschnuert. In einem buerokratiehungrigem Stadt wie Deutschland verwundert mich der ganze Begutachtungsprozess wie im TSG nicht. Dieser Prozess ist wohl herabwuerdigend und es gilt dagegen anzukaempfen. Aber um ehrlich zu sein werden in diesem Land Menschen wieder mehr und mehr in kleine Schachteln gepresst.

Ich habe den Artikel ebenfalls gelesen und fand ihn nicht ueberragend. Die Aussage war gut, der Schreibstil nicht sehr. Im Forum wollte ich eigentlich Twister eine huebsche nette lange Antwort geben, habe aber leider keien Zeit gefunden, zudem fuehlte ich mich noch nicht in der Lage etwas wirklich fundiert zu schreiben.

Re: Ganz interessanter Artikel auf Heise über uns

Reply #59

Aber dann DISORDER!!! Maedels und Jungs bedenkt einmal die WHO gibt uns den offiziellen Stempel, dass bei uns etwas falsch laeuft (disorder (med) = Fehlsteuerung, Funktionsstoerung). Ich glaube, dass die Stigmatisierung bereits an dieser Stelle beginnt.


Aber Schatz, was hast du denn, es trifft es doch genau.

wenn ein männlicher Körper eine weibliche Steuerung verpasst bekommt, wo eigentlich eine männliche sein sollte, ist dies genau die richtige Bezeichnung.