Skip to main content
Topic: selbstdarstellung oder so ähnlich (Read 15820 times) previous topic - next topic

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #30
Da finde ich es geradezu lächerlich wenn manche TS meinen, sich körperlich anzustrengen wäre männlich und es sei ein Zeichen von weiblichkeit für das alles auf Männer angewiesen zu sein.


Verstehe ich auch nicht, deswegen hab ich ja auch kein Problem mit den Hormonen. Die senken meine Stärke ja nur auf weibliches Niveau, was toll ist, da ich dazugehören möchte, mit allem, was eben dazugehört... Aber auf Männer sind Frauen nun wirklich nicht angewiesen. Wofür gab's denn eine Emanzipationsbewegung? Tzz..


lg, Kira

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #31

Das finde ich auch faszinierend, das manche TS so denken.

Wie ich neulich an anderer Stelle gelesen habe "was soll ich denn jetzt als Frau noch Holz hacken?".

Da musste ich an die Nachbarin in meinem Heimatdorf denken, die mit über 90 Jahren noch draussen Holz gehackt hat.

Und da denke ich auch immer wieder an so anstrengende Sachen wie Brotteig kneten, Spätzle schaben, Eischnee oder Schlagsahne von Hand schlagen, Blumenbeete im Garten pflegen usw.
Alles das sind klassische Frauenarbeiten, die wirklich körperlich anstrengend sind. Da finde ich es geradezu lächerlich wenn manche TS meinen, sich körperlich anzustrengen wäre männlich und es sei ein Zeichen von weiblichkeit für das alles auf Männer angewiesen zu sein.


Hallo Steffi,

da hast du mich falsch verstanden. Ich meinte, daß sich derlei Arbeiten in festen Schuhen, mit Arbeitshose und Stoppeln im Gesicht ebenso gut erledigen lassen.

Brigitte

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #32
ich wollte dir auch nicht persönlich diese meinung unterstellen, deswegen habe ich auch keine namen genannt. aber ähnliche statements sind mir schon oft genug untergekommen.

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #33
Huhu, da ich gerade
"getranst zur Schule", die erste Woche hinter mir habe, mag ich gerne einen kurzen Bericht dazu niederschreiben.

Ich fühle mich zwar misshandelt nach jedem Schultag, rein physisch, aber es macht mir insgesamt große Freude, vor allem mein soziales Netz, was überwiegend aus Mädels besteht.
Ich kann den Mäusen sehr viel abgewinnen und finde so klischeehaft es klingt, die Konverstationen etwas Tiefsinniger und Gebräuchlicher.
Lange Rede kurzer Sinn, bis jetzt habe ich alles richtig gemacht, weil ich mich wohl fühle ohne Maskerade.
Endlich kann ich so sein, wie ich bin. Das liberale System an meiner Schule, scheint auch genau das Richtige zu sein.
Auch meinen Bartschatten schminke ich teuer bezahlt ade.
Das Kopfsteinpflaster lässt mich auf Blockabsätzen gehen, im Damenklo fühle ich mich etwas unwohl, darum nehme ich ein Behindertengerechtes, erscheint sich mir als Unisexklo und platz habe ich auch.

Jüngere Mitschüler haben noch etwas Berührungsängste, aber die ersten haben verstanden , dass man mich ganz normal behandeln muss.
Ich fühle mich auf's Erste ganz okay integriert, bin zwar etwas Schüchtern, aber das legt sich mit meinen Interessen auf bestimmte Themengebiete sicherlich immer mehr.

Das war es schon, Vielen Dank für deine Anteilnahme.

Ich finds geil meine Frau zu stehen!

Dany

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #34
Na, klingt doch toll! Daumen hoch, Dany. :)

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #35

Ich fühle mich zwar misshandelt nach jedem Schultag, rein physisch, aber es macht mir insgesamt große Freude, vor allem mein soziales Netz, was überwiegend aus Mädels besteht.


Liebe Dany!

Erstmal: Ich freu mich für Dich  :)

Dann ne Frage: Meinst Du psychisch (seelisch) oder wirklich physisch (körperlich) misshandelt?

Zweite Frage: Wie passiert das?

Alles Liebe

Monika

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #36
Huhu Dany :)


Huhu, da ich gerade
"getranst zur Schule", die erste Woche hinter mir habe, mag ich gerne einen kurzen Bericht dazu niederschreiben.

Ich fühle mich zwar misshandelt nach jedem Schultag, rein physisch, ...


^^ da habe ich die gleiche Frage wie Monika  :o


...aber es macht mir insgesamt große Freude, vor allem mein soziales Netz, was überwiegend aus Mädels besteht.
Ich kann den Mäusen sehr viel abgewinnen und finde so klischeehaft es klingt, die Konverstationen etwas Tiefsinniger und Gebräuchlicher.


Die Erfahrung mache ich auch. *top*


Lange Rede kurzer Sinn, bis jetzt habe ich alles richtig gemacht, weil ich mich wohl fühle ohne Maskerade.
Endlich kann ich so sein, wie ich bin. Das liberale System an meiner Schule, scheint auch genau das Richtige zu sein.


Das hört sich doch gut an.  :)


...im Damenklo fühle ich mich etwas unwohl, darum nehme ich ein Behindertengerechtes, erscheint sich mir als Unisexklo und platz habe ich auch.


..ich nehme immer die Damentoilette,... nach ein paar Mal war auch das leichte Gefühl des Unwohlseins vorbei...


Jüngere Mitschüler haben noch etwas Berührungsängste, aber die ersten haben verstanden , dass man mich ganz normal behandeln muss.
Ich fühle mich auf's Erste ganz okay integriert, bin zwar etwas Schüchtern, aber das legt sich mit meinen Interessen auf bestimmte Themengebiete sicherlich immer mehr.

Das war es schon, Vielen Dank für deine Anteilnahme.

Ich finds geil meine Frau zu stehen!

Dany


Bin stolz auf dich und freue mich, dass deine erste Woche so gut gelaufen ist,... enjoy it!  :-*

Ganz liebe Grüsse

Bastienne

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #37
Danke für die lieben Wünsche von euch.

Körperlich misshandelt! Weil meine Füsse das Leder erst einmal einlaufen müssen und meine ganze Körperhaltung, welche ich als femininen Ausdruck beobachte, strengt schon etwas an. Daran muss ich mich gewöhnen, ich merke ja, dass es aus mir raus kommt, allerdings ist dies kein verstellen, naja vielleicht ein bißel. ;D

Das Damenklo habe ich heute mit einer Freundin zusammen aufgesucht, nachdem ich ihr erzählt habe, was ich hier geschrieben hatte."Sie bestand darauf"

Ihre Worte" Zieh das durch, solange du dich wohl fühlst". :)

Es ist ein wunderbares Lernen mit den Mädelz, ich glaube das hätte ich auch schon vorher machen müssen. Der Zusammenhalt ist enorm...


Noch einmal und wieder, ich danke euch sehr für eure Toleranz, wie auch die Vergleichsweisen. Jederzeit könnt ihr euch bei mir melden, wenn etwas schlechtes im Alltag passiert, dann denkt ein Gehirn liebendgerne mit, mit dir wenn du magst. Ansonsten heißt es für mich- go your own way and live it!

Dany


Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #38
Das freut mich Dany, dass du endlich raus bist :)

Und wenn es sich um diese Art von "Misshandlung" ist, dann soll es doch okay sein, denn das gibt sich mit der Zeit ja.

Ich denke, wenn du authentisch du sein kannst, dann hast du eigentlich das erreicht, was schon immer in dir gesteckt hat.

Alles liebe und gut auch weiterhin. Hach das ist doch schön mal sowas zu lesen  :'( (Freudentränen)


Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #39
Hallo dany,

erstmal Glückwunsch zu dem was du machst. Wäre ich nochmal in deinem Alter, würde ich es in der heutigen Zeit wahrscheinlich ähnlich angehen!

Aber dann schriebst du folgendes:


Auf meinem Personalausweis kommt ein weibliches Foto, wie auf dem Studienausweis. VÄ? Kein Geld für, ist nicht mein Problem.


Ähm, und das geht so einfach? Auf amtlichen Ausweisen ein andersgeschlechtliches Passfoto ohne VÄ oder PÄ?

*verwirrt ist*

LG

Suse

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #40
Naja, man sieht aus wie man aussieht - und solange im Pass dann das M steht und der männliche Name...kann keiner was dagegen sagen.

Oder ist Aussehen jetzt auch gesetzlich geregelt? ;)

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #41

Naja, man sieht aus wie man aussieht - und solange im Pass dann das M steht und der männliche Name...kann keiner was dagegen sagen.

Oder ist Aussehen jetzt auch gesetzlich geregelt? ;)


Hast ja recht, aber unseren Amtsstuben würde ich da durchaus Konfliktpotenzial unterstellen... auch ohne gesetzliche Regelung.  ;)

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #42

Hallo dany,

erstmal Glückwunsch zu dem was du machst. Wäre ich nochmal in deinem Alter, würde ich es in der heutigen Zeit wahrscheinlich ähnlich angehen!

Aber dann schriebst du folgendes:


Auf meinem Personalausweis kommt ein weibliches Foto, wie auf dem Studienausweis. VÄ? Kein Geld für, ist nicht mein Problem.


Ähm, und das geht so einfach? Auf amtlichen Ausweisen ein andersgeschlechtliches Passfoto ohne VÄ oder PÄ?

*verwirrt ist*

LG

Suse
Danke sehr, das ist sehr lieb.
Die Schule hat meinen weiblichen Namen aus sozialen Gründen akzeptiert.
Dieses hatte ich vor dem Beginn erfragt.

Das mit meinem Ausweis, ist bis dato noch gesponnen, da ich mir noch keinen neuen geholt habe.
Aber, was soll die Stadt machen wenn ich in weiblicher(also Alltagserscheinung) wie auf dem Foto aussehe?
;D
Ich glaube Freitag, wird der beantragt.

Lieber Gruß
Dany


Naja, man sieht aus wie man aussieht - und solange im Pass dann das M steht und der männliche Name...kann keiner was dagegen sagen.

Oder ist Aussehen jetzt auch gesetzlich geregelt? ;)
So sehe ich das auch!

Re: selbstdarstellung oder so ähnlich

Reply #43
Da der Faden schon oben ist, schreibe ich mir ein bißchen was von der Seele.
Nach nun drei Wochen guten und weniger guten Erfahrungen, fühle ich mich beschissen aber auch gut!
Ein paar Männers scheinen mich leicht auszugrenzen, sagen auch kein tschüss oder so, aber dann drehe ich mich um, und frage ob sie nicht Tschüss sagen können, es kommt, noch! hihi
Kopf hängen lassen macht alles nur noch schlimmer, und ich will das durchziehen!

Allerdings bekomme ich weitere Schäden am Kopf oder sonstwo?, jedoch auch, m.E ne Schippe mehr Toleranz.

Das war's erst einmal.
Wer in ähnlicher Lage ist, melden! Danköö.

Dany