Skip to main content
Topic: Stimmtraining (Read 5169 times) previous topic - next topic

Stimmtraining

Ich habe diese drei Videos zum Stimmtraining gefunden:

[youtube=425,350]<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/yUKSYvYInFc&hl=de&fs=1&"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/yUKSYvYInFc&hl=de&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>[/youtube]

[youtube=425,350]<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/wCBgz-WAokg&hl=de&fs=1&"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/wCBgz-WAokg&hl=de&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>[/youtube]

[youtube=425,350]<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/UHEqN6Xl0Jg&hl=de&fs=1&"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/UHEqN6Xl0Jg&hl=de&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>[/youtube]

Wie hilfreich sie sind, wieviel Substanz darin steckt, kann ich, mangels eigener Erfahrung, nicht einschätzen.

Eventuell kann ja die eine oder andere in solchen Dingen Erfahrene Anmerkungen oder Ergänzungen beisteuern.

lg

Re: Stimmtraining

Reply #1
hatte ich nach der stimmband op, sehr anstrengend. deshalb bin ich im gesang auch nur ein halbes vöglein.
tirili, tirili

märtha

Re: Stimmtraining

Reply #2
Hallo
Ich denke Alexandra hat ihre Stimme noch nicht gefunden: Starkes Räuspern mit der alten Stimmlage, zuviel Anteil an Kopfstimme, die sie nicht durch halten kann. Vor allem: mit dieser Höhe (um die 210 Hz) bekommt sie keine Lautstärke.
Ob wir Weiber immer so damenhaft uns ausdrücken - i woas es net  :)

LG

georgina

Re: Stimmtraining

Reply #3

... im gesang ...

Die Singstimme bleibt ja auch meistens weitgehend unverändert, selbst wenn man die Sprechstimme wenigstens so weit in den Übergangsbereich bekommt, dass man auch am Telephon überwiegend als Frau mit tiefer Stimme wahrgenommen wird.

Die Videos machen m.E. in allererster Linie Mut; sie zeigen, was ohne OP mit mehr oder durchaus auch weniger fleißigem Training möglich ist. Methodisch konkretes wird leider kaum geboten.

Und Räuspern oder gar Husten in modifizierter Stimmlage? Ich kann mir kaum vorstellen, wie das gehen soll, weil doch gerade bei diesen Geräuschen die Resonanzräume außerhalb des Kopfes angesprochen werden.

Re: Stimmtraining

Reply #4



Die Videos machen m.E. in allererster Linie Mut; sie zeigen, was ohne OP mit mehr oder durchaus auch weniger fleißigem Training möglich ist. Methodisch konkretes wird leider kaum geboten.


Also mir haben die Videos keinen Mut gemacht - erst das Training bei meiner Logopädin, die auf sich TI spezialisiert hat und deren hochstrukturierte Schritt-für-Schritt-Programme haben mir geholfen meine alltagstaugliche weibliche Stimme zu entdecken.

Quote
Und Räuspern oder gar Husten in modifizierter Stimmlage? Ich kann mir kaum vorstellen, wie das gehen soll, weil doch gerade bei diesen Geräuschen die Resonanzräume außerhalb des Kopfes angesprochen werden.


Alexandra räuspert sich öfters, weil sie mit ihrem überhöhtem Kopfstimmenanteil ihre Stimmbänder stresst. Um das zu verhindern, benötigt frau regelmässige Übungen wie z.B. Lippenflattern.

lg

georgina

Re: Stimmtraining

Reply #5
Meiner Meinung nach erklärt Alexandra im ersten Video recht verständlich die Grundlagen, welche Resonanzräume für die feminine Stimme verwendet werden sollen. Natürlich steht das auch schon vielerorts beschrieben, aber so ein Argument sollte nicht zählen - schließlich gibt es auch Hörbücher. Die Übungen im 2. und 3. Video decken sich mit den ersten Übungen, die meine Logopädin mit mir gemacht hatte. Ohne jetzt viel Fachkompetenz zu haben, halte ich das für die besten deutschsprachigen Videos zum Stimmtraining, die ich gesehen habe.

Danke Avi für's Ausgraben!

EDIT: @ Georgina: Selbstverständlich kommen ein paar Videos nie an eine echte Logopädie heran, aber das wird sich wohl jede Interessentin selber denken können. Allerdings bekommen nur TS Logopädiestunden bezahlt, so dass für TV aus Kostengründen auch Videotraining sehr interessant sein kann.

Liebe Grüße, Michela

Re: Stimmtraining

Reply #6
Welche Videos? Ich sehe keine...


Re: Stimmtraining

Reply #8
Ähm.... (ach daran liegt das)
Nein, natürlich nicht

Re: Stimmtraining

Reply #9
ich habe mir die Videos mal angesehen, interessant sind sie.

Mir fehlt der Vergleich, auch das Fachwissen, was mir aber allgemein auffällt ist:

- die Stimme ist sehr leise, beim Wechseln in die männliche Stimmlage (die dann fast erschreckend laut ist) wird dies deutlich.  Youtoube- und Boxenqualität meines Laptop können da täuschen, aber die Stimme erscheint nicht als sehr tragfähig, weite Strecken des 3. Videos verstehe ich fast gar nicht. Die Sprecherin "rettet" sich damit, dass sie sehr "hauchig" und faktisch tonlos redet. am nahen Mikrofon hat das seinen Effekt, vielleicht auch am Telefon, bei der Eisbestellung beim Italienier draußen an der Straße bricht frau vielleicht damit schon ein.

- zum Räuspern. Überanstrengt erscheint mir die Stimme nicht, die Sprecherin hat sich sicherlich auch "ausgeruht" ans Mirko gesetzt. Das Räuspern hat vielleicht auch eine andere Ursache. Ziel der Übung ist es ja wohl, gewisse Stimmbereiche (des Mannes) gar nicht zu nutzen. Diese Nichtbenutzung führt vielleicht dazu, dass die nichtschwingenden Stimmlippenteile Schleim und ähnliches nicht von den Stimmbändern wegvibirieren können und somit der Schleim dort bleibt und weggeräuspert werden muss.

Wie gesagt, mir fehlt der Vergleich, richtig überzeugend wirkt es auf mich nicht.


Re: Stimmtraining

Reply #10
Das dritte Video wurde in der Praxis von Alexandras Logopädin gedreht. Ich nehme mal an, dass sie mit ihren Filmen das gerade selber Gelernte weiter vermitteln will. Bis eine neue Stimme dann wirklich so gefestigt ist, dass sie längerem und lautem Alltagsgebrauch standhält, dürfte meistens Monate dauern - und wenn ihre Stimme schon perfekt wäre, bräuchte sie ja keine Logopädie mehr.


Re: Stimmtraining

Reply #12
Was mir dazu aufgefallen ist:

1) Telefonstimme:
Auf dem Video ist ihre Stimme in Verbindung mit dem Bild eindeutig weiblich, aber wenn man die Augen schließt, ist ihre Stimme nicht als eindeutig weiblich oder männlich einzuordnen. Eine Erfahrung, die ich auch mache; am Telefon eindeutig als Frau rüberzukommen, ist, wenn man sich noch nicht persönlich kennt, sehr schwer.

2) Ein Fehler, den mein Logopäde bei mir auch immer wieder bemängelt: Am Anfang des zweiten Videos ist bei Beginn die Stimme zu hoch. Nach ein- bis zwei Sätzen hat sich ihre Stimme auf dem richtigen Niveau eingependelt.

3) Ihre Kopfstimme ist zu sehr behaucht. Behaucht klingt zwar weiblicher, aber belastet die Stimmbänder mehr und führt in Folge zu Räusperen und mangelnder Lautstärke. Die Kopfstimme unbehaucht zu sprechen bedarf einiger Übung, dann kann aber dauerhaft benutzt werden ohne Folgen für die Stimmbänder befürchten zu müssen.
Folgende Befürchtung

Alexandra räuspert sich öfters, weil sie mit ihrem überhöhtem Kopfstimmenanteil ihre Stimmbänder stresst.

wird damit hinfällig. Die Kopfstimme kann dauerhaft benutzt werden.


- die Stimme ist sehr leise, beim Wechseln in die männliche Stimmlage (die dann fast erschreckend laut ist) wird dies deutlich.

Lautes Sprechen in der Kopfstimme muss geübt werden. Und ganz so laut wie in der Männerstimme wird es auch nicht. Ein Schicksal, dass uns mit den meisten Frauen verbindet. Männer können lauter werden.

Außerdem klingt eine laute Stimme gleich männlicher. Hört mal einer Bio-Frau zu, wenn sie laut ruft. Sie klingt gleich männlicher (ohne dabei allerdings ihr Passing zu gefährden  :P).


Re: Stimmtraining

Reply #13
Erfahrung zum Thema Logopädie und Stimmtraining:
Am Wochenende war ich auf einem Rhetorik-Seminar von der örtlichen Volkshochschule. Erschienen bin ich dort als Frau, ohne irgendwem etwas von meiner Transsexualität bzw. männlichen Seite zu erzählen.

Bei Rhetorik ist man beim Passing nicht nur auf das Aussehen, sondern auch sehr auf die Stimme angewiesen. Meine Stimme habe ich jetzt nur mit Logopädie weiblicher gemacht, ohne Operationen. Folgende Rückmeldungen zu meiner Stimme habe ich erhalten:
- "angenehme Stimme, passende Stimmlage, da könnte ich fünf Stunden lang zuhören."
- "Stimme etwas zu leise"
Die übrigen Kommentare waren nicht zu meiner Stimme.

Den Kommentar "Auftreten, Gestik und Redeweise viel zu männlich" habe zum Glück nicht ich gekriegt, sondern eine (Bio-)Frau, die ansonsten sehr feminin aussah.

Manchmal sind wir wohl einfach viel zu selbstkritisch, was Stimme und Aussehen betrifft.


Re: Stimmtraining

Reply #14
Mdme. Phoenix,

herzlichen Glückwunsch.
Schön, so was.

lg