Skip to main content
Topic: Trannyfaible Polizeikontrollen (Read 5950 times) previous topic - next topic

Trannyfaible Polizeikontrollen

Trannyfaible Polizeikontrollen

"Haben Sie Alkohol getrunken?"

Auch diese Geschichte wird so enden wie sie anfängt:
Mit vielen Grüßen an den Freund und Helfer!

In den TG-Foren gibt es Hunderte von Geschichten über Polizeikontrollen. Beginnend mit der besorgten Frage neuer Mädels Betreff Polizeikontrolle und dem hundertfachen Abwinken erfahrener Mädels plus deren eigene positive Geschichte passend dazu, erklärt, dass es eigentlich nichts schöneres für Frau geben kann, als in eine Polizeikontrolle zu geraten.

Panik ist gänzlich unbegründet. In nahezu allen Fällen verläuft so ein Zwischenstopp am Straßenrand ohne Probleme. Ab und zu ziehen die Ordnungshüter auch schon mal einen Joker aus dem Ärmel:

"Wir haben Sie angehalten weil ihre ASU-Plakette vor 3 Monaten abgelaufen ist!"

Ups.

Aber das ist dann auch nicht das Problem.

Aus meiner Sammlung an netten Erlebnissen dieser Art habe ich noch ein Leckerli der besonderen Art.

Keine drei Wochen her, da sah ich einst nachts von Weitem eine rote Kelle. Der vor mir fahrende Wagen fuhr dann auch langsam und stoppte vor der Polizeikontrolle. Ich amüsierte mich schon, dieses mal verschont zu werden. Doch die rote Kelle blieb in der Luft und winkte nun ganz hektisch. Nach einer super Bremsung schaffte ich es gerade noch hinter meinen Vordermann zu stoppen. Motor aus, Fensterscheibe runter, Papiere raussuchen. Ich hoffte auch dieses mal nur auf ein Standard-Programm. Ein Polizist kam denn auch auf meinen Wagen zu. Ich setzte schon mal mein berüchtigtes Lächeln ein.

Polizist: "Den Führerschein bitte!"

Der Führerschein schien hochinteressant, er wurde mehrfach begutachtet. Der graue Lappen ist ja auch mit tollen Accessoires versehen wie beispielsweise die angetackerte amerikanische Driverlincense, das Hippiebild von '74 und der Erweitertenbereich zugestempelt mit allerlei Trucker-Erweiterungen.

Ok, der Führerschein hielt der Prüfung stand. Danach wurde es brenzliger.

Polizist: "Haben Sie Warndreieck und Verbandskasten dabei?"

Verdammt! Hatte ich das Warndreieck dabei? Ich wusste es nicht genau. "Ja, ich denke schon".

Polizist: "Hm!"

Ich setzte mein Stufe-2-Lächeln ein.

Polizist: "Ok!"

Jepp!

Polizist: "Haben Sie Alkohol getrunken?"   ...

Es kam das übliche "Sind Sie bereit zu pusten" ...   und *puuuussssttt* ...
Die Messgeräte funktionieren meistens sowieso nicht richtig.

Der Polizist schaute auf die Messanzeige: "Ok!"

Jepp!

Anschließend wurde das Nummernschild hinten begutachtet.

Ich war jetzt besonders stolz weil ich noch kurz vorher die Lampen für das Nummernschild erneuert hatte.

Was dann kam, haute mich allerdings voll aus den Socken.

Der Polizist stellte sich wieder an mein offenes Fahrerfenster und meinte:

"Normalerweise müsste ich sie jetzt anzeigen und sie würden eine Strafe bekommen - Ihr TÜV ist seit über einem Jahr abgelaufen!!!!!

Ups!

Ich kramte den GTÜ-Bericht hervor. "Das kann aber doch gar nicht sein, laut TÜV habe ich noch bis Februar 2009".

Der Polizist sichtete den GTÜ-Bericht und brummte: "Klären sie das bis Morgen - weiterfahren!"


Noch zur Vervollständigung:

Mein Audi hat nun wieder TÜV und ich war drei mal mit meinem Oldie vorstellig bei den KFZ-Gutachtern. Wir hatten zwischenzeitlich noch Diskussionsbedarf Betreff technischer Gegebenheiten. Am besten fand ich aber letztlich die Aussage des TÜV-Prüfers:

"Wir brauchen ja nur die Hauptuntersuchung machen. Die Abgasprüfung gilt ja noch bis Februar 2009!"

Ups!

;)

Re: Trannyfaible Polizeikontrollen

Reply #1
Also ich (als nichtautofahrerin) bin ja früher ständig kontrolliert und durchsucht worden von den grünen. Komischerweise trauen die sich jetzt nichtmehr in meine nähe. Vielleicht ist das unsicherheit darüber ob mich ein Mann oder eine Frau filzen sollte :)

Re: Trannyfaible Polizeikontrollen

Reply #2
Hallo Steffi,

ich habe festgestellt, dass Trannies irgendwie Pluspunkte haben wenn es zur Kontrolle geht.

Wer weiß, was die Polizisten schon alles gesehen haben. In jeden Fall sind wir problemlos zu kontrollieren.

Nur einmal wurde bei mir richtig durchsucht. Aber auf deren Frage wo ich her komme und meiner Antwort "Amsterdam" ...

:D :D :D

Re: Trannyfaible Polizeikontrollen

Reply #3
Naja, einmal als ich mit nem Kumpel zusammen unterwegs war hat der bei der Kontrolle gefragt warum wir denn durchsucht werden sagte der Cop wir würden nach BTM aussehen. Wer weis woran die das erkannt haben wollen.

Re: Trannyfaible Polizeikontrollen

Reply #4
Na ja, wir kamen damals ja von der Fähre von Newcastle und der Hafenname von Amsterdam "Ijmuniden" (oder so) fiel mir damals nicht ein. Sogar die Lippenstifte wurden erschnüffelt. Aber alles total korrekt abgelaufen.  :)

Re: Trannyfaible Polizeikontrollen

Reply #5
Das hab ich mir noch vorgenommen, irgendwann wil ich auch noch mal nach Holland fahren für einen Tag oder so.
War ja noch nie im Ausland seit meiner Kindheit, da zweimal in Italien mit der Family. seither nichtmehr, eigentlich nichtmal aus BaWü rausgekommen ...

Re: Trannyfaible Polizeikontrollen

Reply #6
Also bei mir sind die Polizeikontrollen höflicher und freundlicher als früher wie ich noch als Mann unterwegs war :-)

Re: Trannyfaible Polizeikontrollen

Reply #7

Also bei mir sind die Polizeikontrollen höflicher und freundlicher als früher wie ich noch als Mann unterwegs war :-)


Irgendwie ist das bisher an mir vorbei gegangen. Ich hab' zwar mittlerweile auch seit knapp 15 Jährchen meinen wunderschönen rosa Lappen, mit einem unglaublichen Bild drin.:) Und fahre auch einige 10000 im Jahr, aber ich wurde erst ***klopf auf Holz*** ein einziges Mal polizeilich kontrolliert, und das noch nicht mal in Good old Germany, sondern in unserem liberalen flachen Nachbarland, den Niederlanden. Gut sie schauten irgendwie genauer hin, als ich meinen Lappen rauszog, und mein Sekretärinnenlächeln aufsetzte, um mein beginnendes Hyperventilieren zu unterdrücken, weil der 17 Jährige Seitenscheiteltyp mit Holzfällerhemd, der nach wie vor auf dem Bild zu sehen ist, irgendwie nicht der langbeinigen Transe entsprach, die sich - etwas verkrampft, zugegeben - am Lenkrad festhielt.
Aber sie fragten mich dann freundlich wohin ich wollte, ich antwortete Maastricht, und wünschten mir noch eine angenehme Weiterfahrt. Die ich dann auch etwas hibbelig fortsetzte, zwar total froh, dass nichts weiter geschehen war, aber eben auch total aufgekratzt von diesem Zwischenfall......


LG


S....XXXX

Re: Trannyfaible Polizeikontrollen

Reply #8

Also bei mir sind die Polizeikontrollen höflicher und freundlicher als früher wie ich noch als Mann unterwegs war :-)



Stimmt....das kann ich nur bestätigen, geht mir ebenso und ich hatte auch noch nie probleme mit der Trachtengruppe  ;D


+++'Nora+++

Re: Trannyfaible Polizeikontrollen

Reply #9
Ach, "Trachtengruppe" ist doch ein wenig unglücklich gesagt.  ::)  Ich meine, ich bin als Fanny 4 x angehalten worden und es war immer perfekt. Ich habe auch einen sehr guten Freund, der ist ebenfalls ein Gesetzteshüter und die haben es auch wirklich nicht einfach.

Also, *schwert-zieh*  - Viele Grüße an die Ordnungshüter der Rebuplik.

Ist doch ok so ,oder?  :)