Skip to main content
Topic: Die dolle Nicole stellt sich vor (Read 732 times) previous topic - next topic

Die dolle Nicole stellt sich vor

Hallo Forum,

ich bin auf mehreren Plattformen (diverse Foren und Facebook) unterwegs um auf nicht-binäre Menschen (NB, non-binary, Enby) aufmerksam zu machen. Nun bin auch auf dieses Forum gestoßen und habe mich erst einmal einfach angemeldet. Ob und wie es hier weiter gehen wird, weiß ich noch nicht. Es outen sich nicht viele als nicht-binär - vermutlich weil es in der Gesellschaft inzwischen zwar Cis und Trans gibt, aber irgend etwas dazwischen äußerst fremdartig erscheint. Wenn dann auch noch eine geschlechtsneutrale Anrede oder sogar Sprache gefordert wird, ist es wohl meistens mit jeglichem Verständnis vorbei.

Ganz kurz zu mir: Ich bin 60 Jahre alt, biologisch männlich, öffentlich eine (Trans*-)Frau und vom Empfinden her irgendwo dazwischen. Also Anrede bitte: Nicole und sie. Da ich mich nicht vollständig als Frau fühle, sehe ich in der körperlichen Angleichung nicht den richtigen Weg für mich. Und so erhalte ich von keiner Seite Unterstützung - es sei denn ich fordere die Transition zur Frau bei Psychotherapeuten und Gutachtern ein und breche dann irgendwie mitten drin ab. Bisher habe ich mir jedoch sämtliche Schritte in diese Richtung erspart und bin also offiziell Crossdresser oder Transvestit.

Wer meine ganze Biografie lesen möchte, kann in meinem Profil auf meine Autorenseite (Nikolai Fritz / Nicole Doll) klicken und dort das Ebook "Wer oder was bin ich?" kostenlos lesen oder herunter laden.

Liebe Grüße
Nicole

Re: Die dolle Nicole stellt sich vor

Reply #1
Hallo Dolle Nicole
Erst mal herzlich willkommen hier bei uns.  ch bin eventuell so ähnlich wi du, ich hatte nie, und habe auch jetzt noch nicht so richtig eine Genderorientierung.  Ich bin eine der Personen, die intersex geboren wurden, und ich würde mich eher als genderfluid bezeichnen, da ich ohne psychologische Probleme zwischen der Präsentation als Mann oder Frau wechseln kann.
Allerdings will ich endgültig eine Frau werden, und habe daher auch vor, mich den entsprechenden Eingriffen zu unterziehen.  Ein erster Eingriff in diese Richtung ist eine bilaterale Orchiectomy, die in genau 10 Tagen gemacht wird.  Danach bin ich legal kein Mann mehr, und kann meinen Geschlecht Eintragung  auf Frau ändern lassen.
Die olle Linde

Re: Die dolle Nicole stellt sich vor

Reply #2
Vielleicht hilft ein Hinweis darauf, dass das TSG, nach dem die Namens- Personenstandsänderungen bisher geregelt waren, seit 2011 keine körperlichen Veränderungen mehr fordert.

Eine soziale Transition ist absolut unabhängig von einer medizinischen, bzw. von körperlichen Veränderungen. Ganz egal was die Trans-Hexen im Internet draussen so erzählen, würde ich das als die Lösung sehen für Menchen die sowieso Vollzeit leben.


Re: Die dolle Nicole stellt sich vor

Reply #3
Danke Michelangela, ich habe nur auf den Gutachter-Irrsinn absolut keine Lust. Für mich ist das nur Abzocke. Deshalb verfolge ich - hier der Betrag bei Rat und Tat - wie es sich mit der Gesetzeslücke entwickelt, die sich durch die Einführung des dritten Geschlechts für Transgender aufgetan hat. Wenn es mit einem ärztlichen Attest und einer Eintragung beim Standesamt funktioniert, würde ich gerne 'Klaus Nicole' als Vornamen eintragen lassen.

LG Nicole

Re: Die dolle Nicole stellt sich vor

Reply #4
Liebe Nicole, :)  :)

sehr herzlich willkommen hier an Board bei uns, und recht schönen Frauentag wie alle hier. Gesundheit dazu, liebe Grüße dazu Robert1