Skip to main content
Topic: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen (Read 442 times) previous topic - next topic

Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

https://www.youtube.com/watch?v=_m6vy1Q-jrQ

und hier das Original:

https://www.youtube.com/watch?v=jaeeiWuXUoo


Ehrlich gesagt, ich finde den Text von Kerstin Ott ziemlich hölzern und bemüht. In meinen Augen "schlechter Liedermacher-Stil". Da wird ein Thema, das der Sängerin / Liedermacherin sehr am Herzen liegt, auf Teufel komm raus sprachlich übers Knie gebrochen. Da holpert es am Ausdruck, Versmaß, Grammatik usw an allen Ecken und Enden wie in einem Schüleraufsatz oder einem Gedicht im Poesiealbum eines Schulmädchens. Gut gemeint ist eben nicht immer gut gemacht. Das kommt dann halt bisweilen dabei heraus, wenn ein Herzensthema zu Markt getragen werden soll, weil es gerade Mode ist, und wenn die künstlerischen Fähigkeiten  vlt eher ein Bisserl eingeschränkt sind.

Kerstins Stimme gefällt mir sehr gut. Da ich sie noch nicht kannte, habe ich sie zunächst für eine Sportlerin gehalten  :-[  , und mich dann gewundert, daß die so gut singen kann. Über die künstlerischen Qualitäten der Fischerin und die darstellerischen Mittel ihrer Schau möchte ich mich an dieser Stelle nicht äußern. Ist nicht meines.

Lobend hervor zu heben ist, daß sie diesem Thema durch Kerstins Gastauftritt eine große Plattform gibt und es eindeutig in ein positives Licht rückt. Damit werden sicher sehr viel mehr Menschen erreicht als durch Kerstins eigene Darbietungen alleine (und erst recht durch Foren wie dieses oder durch schlaue Artikel in irgend einer Fachzeitschrift oder dem Feuilleton von FAZ oder Zeit).

Den Leuten im Saal scheint es gefallen zu haben. Und wenn sich jetzt vlt ein paar homophobe Gestalten und AFD-Wähler aus ihrem Stammpublikum von ihr abwenden, dann wird sie das sicher verkraften können. Wobei sie sich bei denen erst neulich schon einmal unbeliebt gemacht hat. (Ich glaube es war zum Thema Flüchtlinge. Bin mir da aber nicht mehr ganz sicher.) Man darf ihre persönliche Gesinnung wohl nicht unbedingt gleich setzen mit ihrem (höchst geschäftstüchtigen) künstlerischen Schaffen.

Hervorzuheben ist auch, daß bei den Kommentaren zum Video (zumindest unter den ersten paar Dutzend) kein einziger negativer Kommentar zu lesen ist, geschweige denn die sonst bei Youtube-Kommentaren oft üblichen Haßtiraden aus der Anonymität heraus. Kann natürlich auch sein, daß diese von der Kanalverwaltung (offizielles Vermarktungsvideo) alle sorgfältig gelöscht werden.


Randbemerkung: Erwähnenswert finde ich auch das "Kleid" das sie bei diesem Auftritt trägt. Sieht irgendwie aus wie ein Holzfällerhemd und darunter die Hose vergessen. :))


liebe grüße
triona

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #1
Zumindest wird das Thema in der deutschen Pop/Schlager Welt angesprochen von einer der populärsten Sängerinnen angesprochen.  Hier in den USA ist darüber Alles noch immer tote Hose!

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #2
Hallo Triona,

um es vorweg zu nehmen: mit deutschem Schlager kann ich rein gar nichts anfangen. Aber ich habe das Lied "Regenbogenfarben" von Kerstin Ott einmal im Radio gehört und musste die CD haben. Bislang kannte ich das Lied nur vom Hören, ohne visuelle Effekte. Aber ich finde mich in diesem Lied wieder und finde es toll, dass sich in der Öffentlichkeit jemand solcher Themen annimmt. Da gehört schon noch etwas Mut dazu, weil man sich damit - wenn wohl auch nur zu einen kleineren Teil - die Fans zum Feind macht.

Sicher gibt es nichts was man noch besser machen könnte. Aber sag mal, seit wann werden deutsche Texte beim Schlager so bzw. überhaupt hinterfragt???  ;)

Deutsche Schlagertexte sind einfach nur grausam und von daher finde ich die von Kerstin Ott durchaus schon etwas anspruchsvoll. Helene Fischer hat auch eine gute Stimme. Warum aber muss sie ausgerechnet Schlager singen? Ich habe nichts gegen deutsche Musik. Ich höre auch dt. Rockmusik mit guten Texten... aber he... meine Mutter hört deutsche Schlager...

Ich schreib besser hier mal dazu: Hier handelt es sich um meine rein persönliche Meinung und es sollte sich auch niemand angesprochen fühlen.

Liebe Grüße
Bonnie Milena

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #3
Interessant, die Meinung über deutsche Schlager.  Hier gibt es ja auch so etwas ähnliches, das heißt dann Country & Western Musik (oft auch foot stomping and shit kicking music genannt), die für mich, und viele meiner Mitmenschen, fast unausstehlich ist, wogegen sie in Deutschland ja vielfach als cool angesehen wird.  Hier dagegen war Nena mit ihren 99 Luftballons ein grosser Hit!

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #4
Quote
hölzern und bemüht
Das ist eben deutscher Schlager. Das soll simpel und nachsingbar sein und dazu noch leicht verdaulich. Deswegen nennt man auch Stücke wie "Holy Drinker" von Steven Wilson nicht Schlager, oder um beim deutschen zu bleiben "Am Fenster" von City

Dat Kerstin Ott habe ich schon vor einiger Zeit im Fernsehgarten gesehen und war auch ziemlich erstaunt über den Text. Ich habe bis dahin die Schlagerszene textmäßig für sehr konservativ gehalten und (vorsicht unbelegbares Vorurteil) den deutschen Schlager für die bevorzugte Musikrichtung der deutschlandliebenden "besorgten" Bürger. Um so mehr freut mich die Existenz dieses Liedes und das Kerstin Ott anscheinend damit Erfolg hat!

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #5
Da ich Kerstin Ott nicht kenne, sieht sie/er sich als trans Mann?  Wie er/sie bei dem Auftritt aussah, präsentiert er/sie sich scheinbar als Mann?

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #6
Nein, Kerstin Ott ist nicht trans* sondern lesbisch. Manche Lesben wirken halt recht maskulin, wie auch manche Schwule feminin wirken ohne deshalb gleich trans* zu sein.

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #7
Interessant, die Meinung über deutsche Schlager.  Hier gibt es ja auch so etwas ähnliches, das heißt dann Country & Western Musik (oft auch foot stomping and shit kicking music genannt), die für mich, und viele meiner Mitmenschen, fast unausstehlich ist, wogegen sie in Deutschland ja vielfach als cool angesehen wird.  Hier dagegen war Nena mit ihren 99 Luftballons ein grosser Hit!


Naja, Country ist aber nicht gleich Country. Das Genre reicht ja von Schnulzen wie Country Roads (Neuschwansteinlied der Country-Musik) hin zu Southern Rock oder CCR, Crosby Stills Nach Young - und diese Country-beeinflusste, rockige Seite ist im Country sogar stärker ausgeprägt als im deutschen Schlager - Peter Alexander bis Peter Maffey... und die atemlose Helene und wohl erst recht ihr Ex auf der schnulzigen Seite.

In den USA gibt es durchaus auch unmittelbare musikalische Entsprechung zu unseren Schlagern, und das ist dann of mindestens so grausam wie Vico Torriani und Helene Fischer.

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #8
Wir unterscheiden deutlich zwischen Country Rock (im Endeffekt war Elvis ja auch Country Rock), und den Country Songs in dem der Trucker aus dem Gefängnis seiner lieben Mutter sein Herzblut schenkt, während die Braut mit dem Harley Fahrer davon in die Wide Blue Yonder saust!
Dann gibt es noch die spezielle Seitenlinie, die Blue Grass genannt wird, und eigentlich aus den Appalachen stammt, die von meistens schottischen Einwanderern besiedelt wurden, und aus deren Musik sich dann Blue Grass entwickelte.  Ich mag Blue Grass recht gerne.

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #9
Country, da habe ich auch einige Lieblingsstücke
https://www.youtube.com/watch?v=vk7a696aipI
https://www.youtube.com/watch?v=Ixrje2rXLMA
https://www.youtube.com/watch?v=qCRae5mRoRE
und vor Allem:
https://www.youtube.com/watch?v=j26KWRnFZNQ
Ich sag immer: Die Serie hat mein Leben geprägt. Daher habe ich meinen Frauengeschmack, meine Vorliebe für Geländewagen und meinen Fahrstil :D

Bestimmte Stücke mag ich also sehr gerne, obwohl da immer im Hinterkopf mitschwingt, ob die Macher dieser Musik mich genau so gut fänden.
(ich muß dringend an meinen Vorurteilen über Leute mit Vorurteilen arbeiten ::) )

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #10
Geländewagen hört sich schon mal gut an, machst du damit auch Offroading?  Das ist mein Haupthobby, ich mache das zusammen mit meinem Sohn.  Er ist Automechaniker-Meister, und das hilft ungeheuer beim Umbauen von Geländewagen!

Aber leider muss ich sagen, dass die Links zu Songs gehen, die für mich zu der US Version von Schnulzen gehören!

Ich mag songs von Patsy Cline
https://www.youtube.com/watch?v=6QEDb3xzdec&list=PLCBtelnuFbkUe7uBamWoOmVNZupfvJo4i

von Marty Robbins
https://www.youtube.com/watch?v=-zBzZJd-nfw

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #11
Hallo Dietlind,

die zwei Lieder sind sehr schön, ich würde sie von mir aus aber nicht der Countrymusik zuordnen.

Zu meinem Auto schreibe ich Dir eine PN ;)

Liebe Grüße,
Kerstin

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #12
Hallo Dietlind,

die zwei Lieder sind sehr schön, ich würde sie von mir aus aber nicht der Countrymusik zuordnen.

Zu meinem Auto schreibe ich Dir eine PN ;)

Liebe Grüße,
Kerstin
Hier galten beide Sänger als die größten Country Stars ihrer Zeit.  Wir verwenden den Begriff Country eventuell etwas weitläufiger, als ihr das gewohnt seid?

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #13
Der Begriff der Countrymusik in Deutschland wurde/wird IMHO sowohl generationsabhängig als auch regional unterschiedlich verwendet. Im Osten (ehemalige DDR) war Country Music quasi gleichgesetzt mit Cowboy Music (4/4-Takt, betont auf 2 oder manchmal 2 1/2), also so was wie „Country Roads“ oder „Looking out my back door“ von CCR. Oder die Trucker-Musik von Gunter Gabriel. Alles andere wurde dann schon wieder als (deutscher) „Schlager“ eingestuft 🙈. Das hat sich über die letzten 3 Jahrzehnte ein bisschen „relativiert“ bzw. miteinander vermischt - richtig klassische Country-Musik wird hier in D im Radio kaum noch gespielt und gilt im „Volk“ eher als Spartenmusik, ähnlich wie Klassik oder Jazz - der Mainstream macht alles kaputt 😢

Re: Regenbogenfarben in der Glitzerwelt des Schlagers angekommen

Reply #14
Danke Carmen, wieder etwas dazu gelernt!  Als ich aus Deutschland weg bin, gab  es dort noch keine Country Musik, es sei denn man lebte in der Ecke wo US Kasernen waren.  Ich lebte aber in der englischen Ecke, und war daher mit Sänger wie Cliff Richard, Lonnie Donegan, usw. vertraut.