Skip to main content
Topic: Transgender in typischen Männerberufen (Read 452 times) previous topic - next topic

Transgender in typischen Männerberufen

Hallo zusammen,

schon etwas älter, aber ich bin gerade über diesen herrlichen (achtung Ironie!) Trump Artikel gestoßen: https://www.derwesten.de/politik/transgender-im-militaer-us-regierung-kuendigt-neues-verbot-an-id213833311.html

"Verteidigungsminister James Mattis und Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen seien zu dem Schluss gekommen, dass die Zulassung solcher Rekruten ein „bedeutendes Risiko“ für den militärischen Erfolg darstellten."

Also ein Verbot von TG. Perfekt. Obamas Fortschritte werden nach und nach zunichte gemacht. Scheusslich. Und vor allem: Was genau stellen sie für ein Risiko dar? Wird an keiner Stelle erwähnt.

Sowieso wieder typisches Patriarchat: Transgender können in typischen Männerberufen keinen Fuß fassen.

Oder wie nehmt ihr das wahr?

Re: Transgender in typischen Männerberufen

Reply #1
Überrascht dich das wirklich? Ich muss sagen, ich kann da nnur noch müde lächeln über diese orange Maisstaude. Ich hoffe, seine Zeit ist dann einfach bald rum und er zieht sich absolut zurück. Er schafft sich selbst ab. Das ist meine Vermutung. Über lang oder kurz.
Ins Militär würde ich zB auch nicht gehen wollen, aber ich verstehe, dass es ums Prinzip geht. Meinst du, es wäre für ein TG möglich, ein Türsteher zu werden? Vielleicht nicht am Berghain - oder GENAU dort, wer weiß? - aber vielleicht gibt es ja so was... ist ja leider auch so, dass Jobs wie Polizist zB auch nicht geeignet sind für die TGs, die erst spät zu sich gekommen sind. So ein Sicherheitsdienst wie Clearsecurity fände ich ziemlich interessant für mich. Aber bleibt wahrscheinlich ein Traum in unserem schönen Patriarchat, wo nur "echte Männer" was werden dürfen.

Ich hab auch das Gefühl, die "Frauenberufe" sind ein wenig freier und offener in der Hinsicht.