Skip to main content
Topic: wir sind schön (Read 6220 times) previous topic - next topic

Re: wir sind schön

Reply #16


Im Sinn von: Man kann trotzdem als Trans leben?
Weiß nicht ob einem da eine Fotostrecke hilft,aber ich bin aus der Phase auch schon ein paar Jahre draußen.


Ach weisst Du...

Der erste Bericht über eine Transition, den ich las, war illustriert mit einem Menschen der in sichtbar männlicher Anmutung, in getupfter Bluse, unrasiert über die Reeperbahn auf dem Weg zur Epilation war. Der zweite Bericht war über eine Frau, der nach rätselhaftem Brustwachstum (sic) die Uniform eines Kapitäns der Bundesmarine nicht mehr passte, die dann arbeitslos in ihrer plüschigen Wohnung die Abfindung verzehrte, und auf den Krebstod wartete.

Später als ich mich notgedrungen mit dem Thema befasste, kannte ich Trans* entweder als supertoll zusammengeschnitzte Barbiepuppen, alla Lorielle London, die im Rotlicht oder in Casting Shows ihren Lebensunterhalt suchten und sich im Fernsehen als heiser quiekende Aufspritzopfer darstellten, oder als große, breite, tiefstimmige Möbelpacker, die ihre Sozialkontakte ausschließlich einmal wöchentlich in Selbsthilfegruppen hatten.

Dazu kam dann noch, dass mir mein Augenstern 10 Jahre lang erklärte dass ich ein so schöner und männlicher Mann sei, der doch unmöglich das Familieneinkommen dadurch riskieren könne, dass er zu einer Vogelscheuche (siehe oben) wird.

Ich sag ganz offen, mir fehlten die positiven Rollenmodelle, die ganz normalen Frauen und Männer, die sich mid- und post-Transition relativ unauffällig mit ganz normalen Alltagsproblemen rumschlagen, ihren Platz in der Gesellschaft haben, sich weder prostituieren noch von Hartz IV leben müssen. Gut, es gab einige wenige Ausnahmen, die aus verschiedenen Gründen nicht auf mein Leben passten. Ich konnte mir schlichtweg ein Leben als Frau nicht visualisieren.

Ein differenzierter Bericht mit mehreren brauchbaren Beispielen aus dem Alltag hätte zumindest mir weitergeholfen.

Re: wir sind schön

Reply #17



Im Sinn von: Man kann trotzdem als Trans leben?
Weiß nicht ob einem da eine Fotostrecke hilft,aber ich bin aus der Phase auch schon ein paar Jahre draußen.


Ich sag ganz offen, mir fehlten die positiven Rollenmodelle, die ganz normalen Frauen und Männer, die sich mid- und post-Transition relativ unauffällig mit ganz normalen Alltagsproblemen rumschlagen, ihren Platz in der Gesellschaft haben, sich weder prostituieren noch von Hartz IV leben müssen. Gut, es gab einige wenige Ausnahmen, die aus verschiedenen Gründen nicht auf mein Leben passten. Ich konnte mir schlichtweg ein Leben als Frau nicht visualisieren.

Ein differenzierter Bericht mit mehreren brauchbaren Beispielen aus dem Alltag hätte zumindest mir weitergeholfen.


Die lernst du aber nicht in solchen Fotostrecken sondern im normalen Leben kennen,da sie ansonsten unsichtbar sprich stealth leben.
Ich persönlich muss ganz offen gestehen das mit Beispiele wie in dem Link eher abgeschreckt hätten.Nicht das ich nicht trotzdem meinen Weg durchgezogen hätte,aber ich wäre eher verunsichert gewesen ob man danach überhaupt normal leben kann.
Für mich suggerieren solche Storys,egal ob Lorielle,GNTM oder Fotostrecke nur eins:Freak sein.
Ich mag dieses Trans & Proud Gehabe einfach nicht.

Re: wir sind schön

Reply #18

Ich mag dieses Trans & Proud Gehabe einfach nicht.


Das ist jetzt Dein Empfinden.

Wenn ich mit 20 die Transition durchgezogen hätte, sozusagen ohne Vergangenheit, würde ich wahrscheinlich genauso denken.

Ich hatte ca. 4000 Kontakte, Geschäftskontakte, Kollegen, Geschäftspartner, Kunden, Schulungsteilnehmer, potentielle Neukunden....
Die haben alle mitgekriegt, als ich eines Tages meinen Namenseintrag von Michael auf Michaela änderte.

Was soll ich also machen? Nicht drüber reden?

Ich hab Kinder. Da hab ich auch die Wahl: Kontakt abbrechen, oder mich mit Papa anreden lassen. Ich bin ganz stolz darauf, dass die mit mir noch reden, und auch mit mir zum Essen gehen, oder zum Sport.

In dem gesamten Kontext bin ich immer trans. Und notfalls auch loud and proud.

Re: wir sind schön

Reply #19
Btw., die Hanseatin hat jetzt blaue Haare :D zumindest ist die graue Strähne vorne jetzt blau :D Ich frage mich, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe...... Bilder, mal schauen.
Die Nummer mit Kathrin Stahl war wirklich sehr witzig :-)
Und weil ich mich gerade mal wieder melde, seit Anfang des Monats bin ich als freiberufliche Entwicklerin tätig :-)
:-) Sarah

Re: wir sind schön

Reply #20

Btw., die Hanseatin hat jetzt blaue Haare :D zumindest ist die graue Strähne vorne jetzt blau :D Ich frage mich, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe...... Bilder, mal schauen.
Die Nummer mit Kathrin Stahl war wirklich sehr witzig :-)
Und weil ich mich gerade mal wieder melde, seit Anfang des Monats bin ich als freiberufliche Entwicklerin tätig :-)
:-) Sarah


Hey Sarah,

schön, Dich mal wieder zu lesen!!!

Bist jetzt eine Punkerin? :D ;)

Liebe Grüße,
Kerstin ;)

Re: wir sind schön

Reply #21
Punk bin ich innerlich eigentlich schon immer gewesen :D Im letzten Jahr haben sich bei mir nur einfach sehr viele Dinge zum sehr guten entwickelt und da fand ich etwas Farbe im Haar schon ganz nice. Die braunen Haare sind durch die blaue Farbe in Richtung blauschwarz geworden und die grauen sind halt leuchtend dunkelblau :-)
:-)

Re: wir sind schön

Reply #22

Punk bin ich innerlich eigentlich schon immer gewesen :D Im letzten Jahr haben sich bei mir nur einfach sehr viele Dinge zum sehr guten entwickelt und da fand ich etwas Farbe im Haar schon ganz nice. Die braunen Haare sind durch die blaue Farbe in Richtung blauschwarz geworden und die grauen sind halt leuchtend dunkelblau :-)
:-)



Grüß dich.

Ja ja, mit diesem Haarfärbezeugs kann frau bisweilen schon so ihre Überraschungen erleben ... ;D ;D


liebe grüße
triona

Re: wir sind schön

Reply #23

Punk bin ich innerlich eigentlich schon immer gewesen :D Im letzten Jahr haben sich bei mir nur einfach sehr viele Dinge zum sehr guten entwickelt und da fand ich etwas Farbe im Haar schon ganz nice. Die braunen Haare sind durch die blaue Farbe in Richtung blauschwarz geworden und die grauen sind halt leuchtend dunkelblau :-)
:-)
Und ich bin jetzt sehr stolz auf meine neuen Induktionsfelder, es sind nur zwei, aber sie reichen und sparen schön ein. War eine etwas längere Eingewöhnungsphase und Gott sei dank hatte ich praktische Vorkenntnisse damit. Gothic Styl stünde Dir bestimmt ganz gut.
All the best,

Dany


Re: wir sind schön

Reply #25
...Klingt nach mehr Selbstbewusstsein.
Das doofe daran ist, dass man mit oberflächlichen Bemerkungen zutun hat. Aber stellen auch weniger tolle Erfahrungen eine Herausforderung dar, die es zu meistern gilt.

Re: wir sind schön

Reply #26

...Klingt nach mehr Selbstbewusstsein.

ich hab noch nie so viel davon gehabt wie jetzt und es wird wirklich mehr. Inzwischen bin ich selbständig und werde allerspätestens in 2 Jahren mit Angestellten (ein Frauenteam) anfangen.


Das doofe daran ist, dass man mit oberflächlichen Bemerkungen zutun hat. Aber stellen auch weniger tolle Erfahrungen eine Herausforderung dar, die es zu meistern gilt.

Damit kann man ja auch spielen, Leute verwirren und sich zu Nutze machen.
Mal sehen, wenn sich in Sachen Oberweite was getan at, dann dürfte das richtig interessant werden :D

Re: wir sind schön

Reply #27
Reduzier dich bei Zeiten nicht auf deine Möpse, wäre schade um dich. Spielen ok, aber die Balance beim Manipulieren halten. Ganz wichtig...

Re: wir sind schön

Reply #28

Reduzier dich bei Zeiten nicht auf deine Möpse, wäre schade um dich.

Da sehe ich absolut keine Gefahr, dafür bin ich mir meiner selbst viel zu bewusst.
Es geht darum, die mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten so zu nutzen, wie ich es für mich als richtig sehe.
:-)

 

Re: wir sind schön

Reply #29


Es geht darum, die mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten so zu nutzen, wie ich es für mich als richtig sehe.
:-)

Jetzt kann ich eigentlich nur neidisch werden, oder meine Hühnerbrust als Filet verkaufen. Sich ankleiden zu können, ist schon geil.. :)

Have fun with it