Skip to main content
Topic: Ultra-Orthodoxer Rabbi jetzt Studentin (Read 6550 times) previous topic - next topic

Re: Ultra-Orthodoxer Rabbi jetzt Studentin

Reply #30


Gegenfragen finde ich immer etwas schwach.
Kritik an gewissen Gesellschaftsformen finde ich nicht schräg sondern berechtigt,wenn einem Kritik nicht passt sollte man vielleicht eine ähnliche Struktur wie den Islamischen Staat,nur in der entgegengesetzten Form,gründen.
Kritik und Hinterfragen muss eine offene Gesellschaft aushalten,auch du.Die Welt dreht sich nunmal nicht nur um deine Befindlichkeiten.


Ich finde das Gegenteil eines Islamischen Staats, der sich durch Freiheit von Religion, Offenheit gegenüber und Akzeptanz von Minderheiten, Gleichberechtigung aller Geschlechter, Abwesenheit von Waffen und Enthauptungsvideos auszeichnet, einen guten Gesellschaftsentwurf.

Re: Ultra-Orthodoxer Rabbi jetzt Studentin

Reply #31



Gegenfragen finde ich immer etwas schwach.
Kritik an gewissen Gesellschaftsformen finde ich nicht schräg sondern berechtigt,wenn einem Kritik nicht passt sollte man vielleicht eine ähnliche Struktur wie den Islamischen Staat,nur in der entgegengesetzten Form,gründen.
Kritik und Hinterfragen muss eine offene Gesellschaft aushalten,auch du.Die Welt dreht sich nunmal nicht nur um deine Befindlichkeiten.


Ich finde das Gegenteil eines Islamischen Staats, der sich durch Freiheit von Religion, Offenheit gegenüber und Akzeptanz von Minderheiten, Gleichberechtigung aller Geschlechter, Abwesenheit von Waffen und Enthauptungsvideos auszeichnet, einen guten Gesellschaftsentwurf.


Du tust dir also mit Kritik schwer?

Re: Ultra-Orthodoxer Rabbi jetzt Studentin

Reply #32
Warum tut man sich mit Kritik schwer, wenn man eine offene und liberale Gesellschaft gut findet?

Lass mich mal aus dem Vorwort unserer Familienministerin zu einem der von Michi verlinkten Gutachten über das TSG zitieren. Auch wenn da der Verdacht der Sonntagsansprache besteht  - die Formulierung bringt es für mich auf den Punkt:

Quote
eine moderne Gesellschaft, die von Vielfalt und Wertschätzung
geprägt ist, zeichnet sich dadurch aus, dass alle Menschen unabhängig
von ethnischer oder sozialer Herkunft, Alter, Behinderung, Religion,
Geschlecht, Geschlechtsidentität oder sexueller Orientierung in ihren
Grund- und Menschenrechten geschützt sind und mit ihren Familien
und Angehörigen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können,
ohne diskriminiert zu werden.




Re: Ultra-Orthodoxer Rabbi jetzt Studentin

Reply #34

Sorry habe mich verlesen,dachte der Beitrag wäre von Svetlana.


Ach schade, habe ich was verpasst?

Quote
Gegenfragen finde ich immer etwas schwach.


Nun, Gegenfragen sind ein ganz normales rhetorisches Stilmittel und können bei ganz unterschiedlichen Gelegenheiten bzw. mit ganz verschiedenen Intentionen verwendet werden. Ob du das nun schwach findest oder nicht ... das musst du mit dir ausmachen!

Ich gebe dir insoweit Recht, dass eine offene, pluralistische Gesellschaft Kritik aushalten muss. Damit habe ich auch überhaupt kein Problem, ganz im Gegenteil. Was mich nervt, sind die Totalverweigerer und -blockierer aus religiös-fundamentalistischen (nein, ich meine nicht (nur) den Islam) und rechten Kreisen. Außer Kritik und Gemecker kommt von da nichts, was bei der Lösung anstehender Probleme hilfreich wäre. Da wird sich ein Thema rausgefischt, z. B. sexuelle Aufklärung in den Schulen oder Rechte für trans*-Menschen, und diese wichtigen Themen müssen dann als Stellvertreter herhalten, weil - so scheint es - diese Kreise eine grundsätzliche Abneigung, ja sogar Angst vor Veränderungen haben. Immer nur dagegenhalten, aber inhaltlich nichts beizutragen, was weiter bringt, ist aber nun mal auch keine Lösung.


Re: Ultra-Orthodoxer Rabbi jetzt Studentin

Reply #36


z. B. sexuelle Aufklärung in den Schulen oder Rechte für trans*-Menschen


Wollen wir diese Themen mal in einem eigenen Thread diskutieren oder besteht deinerseits hierzu kein Bedarf?


Meinerseits besteht dafür kein Bedarf; bin die nächsten drei Wochen sowieso offline. Außerdem waren das ja nur zwei willkürlich gewählte Themen; man kann genauso gut auch Zuwanderung, Lügenpresse oder sonst irgend ein anderes Thema, das für die genannten Kreise Verschwörungspotenzial hat, nehmen.

 

Re: Ultra-Orthodoxer Rabbi jetzt Studentin

Reply #37



z. B. sexuelle Aufklärung in den Schulen oder Rechte für trans*-Menschen


Wollen wir diese Themen mal in einem eigenen Thread diskutieren oder besteht deinerseits hierzu kein Bedarf?


Meinerseits besteht dafür kein Bedarf; bin die nächsten drei Wochen sowieso offline. Außerdem waren das ja nur zwei willkürlich gewählte Themen; man kann genauso gut auch Zuwanderung, Lügenpresse oder sonst irgend ein anderes Thema, das für die genannten Kreise Verschwörungspotenzial hat, nehmen.


Genau das hatte ich erwartet.  ;D

Re: Ultra-Orthodoxer Rabbi jetzt Studentin

Reply #38

Genau das hatte ich erwartet.  ;D


Na siehste, wie schön, dass ich deine Erwartungen erfüllen konnte. Jeden Tag eine gute Tat ... ist mein Motto. Außerdem habe ich dich hier noch nicht so richtig diskutieren sehen, außer dem von mir schon im Allgemeinen angesprochenen ständigen - in meinen Augen substanzlosen - dagegenhalten. Das ist das typische Verhalten eines Trolls - und jetzt kannst du daraus machen was immer du willst.

Re: Ultra-Orthodoxer Rabbi jetzt Studentin

Reply #39


Genau das hatte ich erwartet.  ;D


Na siehste, wie schön, dass ich deine Erwartungen erfüllen konnte. Jeden Tag eine gute Tat ... ist mein Motto. Außerdem habe ich dich hier noch nicht so richtig diskutieren sehen, außer dem von mir schon im Allgemeinen angesprochenen ständigen - in meinen Augen substanzlosen - dagegenhalten. Das ist das typische Verhalten eines Trolls - und jetzt kannst du daraus machen was immer du willst.


Sehr amüsant.
Dabei empfinde ich genau das selbe bei dir und weiteren Teilnehmern dieses Forums.
Irgendwelche Fakten werden in den Raum geworfen,auf nachfragen lassen sich diese aber weder bestätigen noch kann man erklären wieso das so ist.
Bloß kein Hinterfragen,man könnte ja doch im Unrecht sein.