Skip to main content
Topic: Wann wird HRT bei Krankheit abgebrochen? (Read 2660 times) previous topic - next topic

Wann wird HRT bei Krankheit abgebrochen?


Hallo,

ich frage, wann bei Trans Menschen die HRT in Deutschland abgebrochen. Was können Betroffene dagegen tun? Müssen sie sich dem Urteil der Schulmedizin beugen?

LG CJ

Re: Wann wird HRT bei Krankheit abgebrochen?

Reply #1
Wüsste jetzt nur Sachen wie Thrombose, eben dann wenn man die Auswahl zwischen Abbruch und Tod hat. Sollte klar sein was man dann wählt.

Re: Wann wird HRT bei Krankheit abgebrochen?

Reply #2
Im Interesse der eigenen Gesundheit sollten sich Patientinnen in solchen Fällen dem Urteil der Schulmedizin beugen, ja.

Denn: Wann wird eine HRT wegen Krankheiten abgebrochen? Wenn sie wegen der Nebenwirkungen nicht mehr vertretbar ist. Beispiele stehen auf dem Beipackzettel ("Gegenanzeigen"). Durch Hormone beschleunigt wachsende Tumore dürften die Abbruchstatistik anführen, gefolgt von tiefen Venenthrombosen und akuten schweren Leberschäden.

Es gibt natürlich auch Patientinnen, die schwerste Krankheiten lieber mit Kräutern behandeln, weil die Schulmedizin gar ach so böse ist. Was ich für ein Luxusproblem unserer fortgeschrittenen Gesellschaft halte ... in großen Teilen der Welt sind die Leute froh, wenn sie überhaupt eine Behandlung kriegen.

Re: Wann wird HRT bei Krankheit abgebrochen?

Reply #3


Durch Hormone beschleunigt wachsende Tumore dürften die Abbruchstatistik anführen, gefolgt von tiefen Venenthrombosen und akuten schweren Leberschäden.




Daef die Person nicht etscheiden, das sie lieber Sterben möchte, als die HRT abzubrechen?

Re: Wann wird HRT bei Krankheit abgebrochen?

Reply #4



Durch Hormone beschleunigt wachsende Tumore dürften die Abbruchstatistik anführen, gefolgt von tiefen Venenthrombosen und akuten schweren Leberschäden.




Daef die Person nicht etscheiden, das sie lieber Sterben möchte, als die HRT abzubrechen?


Klar sollte man es dürfen, aber wo ist bei beiden ein Unterschied? Bei der HRT stirbt die Person ja dann definitiv. Außerdem werden wir durch andere Unterstützt, eben die die uns die Medikamente geben und bezahlen, glaubst du dass diese uns gevölligst beim sterben zu helfen hätten? Du prangerst doch immer wieder an wie dich die Ärzte fahrlässig behandelt haben, wo ist es da nun anders?
Ist es nicht besser eine HRT abzubrechen und diese Person am leben zu erhalten? Es ist natürlich klar keine schöne Sache, aber immer noch besser als daran zu Grunde zu gehen und ich glaube auch nicht dass dieser Tod der durch die HRT irgendwann eintritt und vor allen die Zeit davor angenehmer für diese Person ist. Nebenbei hat man dann auch nichts von der Weiblichkeit wenn man darunter heftig gesundheitlich kaputt geht.

Re: Wann wird HRT bei Krankheit abgebrochen?

Reply #5
Klein Cveta,... diese Entscheidungsfreiheit, eine ärztlich/medizinische Behandlung zu verweigern, hängt von der Zurechnungsfähigkeit (ggf. durch Gerichtsurteil gemindert oder Sorgerecht auf gesetzlichen Vertreter übertragen) ab.
Bei voller Zurechnungsfähigkeit empfiehlt sich auch eine notariell geprüfte und beglaubigte Patientenverfügung, um Grauzonen und damit die Möglichkeit einer nicht gewünschten Fremdverantwortung/Entscheidung durch Dritte klar auszuschliessen bzw. zu begrenzen.

Wie sicher solch eine Patientenverfügung dann den Willen des Patienten im Bedarfsfall vertritt, hängt von deren einwandfreien, rechtlichen Form und dem Potere des gewählten Bevollmächtigten zur Umsetzung der Patientenverfügung ab (dies beinhaltet ggf. auch, den Bevollmächtigten im Voraus z.B. durch Kontovollmachten zu befähigen, nötigenfalls auch mit rechtlichen Mitteln die Patientenverfügung gegenüber Dritten zeitnah  erzwingen zu können.)

Wichtig ist, dass die Patientenverfügung noch im Besitz der vollen Zurechnungsfähigkeit getroffen wird!

Alles Liebe _@_y <3

Re: Wann wird HRT bei Krankheit abgebrochen?

Reply #6
Och Cveta,

Post OP passiert ohne Hormone nicht mehr so viel, Wechseljahrbeschwerden wie Schweißausbrüche und ein erhöhtes Osteoporoserisiko, klar. Aber vermutlich kennst du dich damit so wieso besser aus.
Wozu deine Panik, dein Problem dass du nicht erwachsen sein willst liegt nicht an den Hormonen.

LG  Tilly