Skip to main content
Topic: TI was jetzt? (Read 7039 times) previous topic - next topic

Re: TI was jetzt?

Reply #15
Ich hab mich damals explizit mit verdacht auf TS überweisen lassen um was schriftliches zu haben, und ich hab mir schriftlich ausstellen lassen das mein Psychologe es schon nach dem ersten Termin für ziemlich schlüssig hielt auch wenn er sich da natürlich noch nicht sicher war, auch das ich die Rolle lebe seitdem.

Der schrieb ist viel wert. Ich hab schwarz auf weiss das seit mindestens diesem Datum alles unter ärztlicher betreuung und mit psychologen läuft. Es zählt für die KK so blöde das halt ist, nur das datum ab dem du es irgendwie belegen kannst. Also besorg dir so ein Datum. ;)

Ob du bei einer Psychotherapeutin oder bei einem Psychologen bist spielt dabei keine Rolle, es geht darum das du in therapeutischer begleitung den alltagstest machst und alles darauf hin deutet das es für dich das richtige ist. Das möchten KK und mdk gerne schriftlich bekommen. "Nach blablubb vielen Monaten und der erfolgreichen erprobung im alltag sieht der Therapeut die diagnose als gesichert". Diesen Zettel möchtest du haben. Damit gibts hormone und testoblocker, mit etwas arbeit eine elektroepilation, oder wenn du extrem viel glück hast eine kombinierte laser+elektroepi, und wenn du dann immer noch happy bist, so nach 1 1/2 Jahren therapie und einem Jahr oder wenigstens 6+ Monaten Hormonen,  NACH DEINEM ERSTEN DATUM irgendwann eine gaop sofern du sie denn haben möchtest.

Ich glaube die meisten Leute sollten nach spätestens 3 monaten alltagstest wissen ob sie TS sind und ob das das richtige für sie ist. Aber die Auflagen sind eben auflagen und ich schätze mal die wollen wirklich verhindern das jemand einfach nur spinnt und sich wegen einer schnappsidee oder anderen psychischen leiden das leben versaut.

Und machen wir uns nichts vor, ich glaube jemand der nicht TS ist und das durchmacht hat danach erst so richtig ernste Probleme.

lg
Mia

Re: TI was jetzt?

Reply #16
Also, um das mal zusammenzufassen: Ich kann bei ihr bleiben, bekomme beim nächsten Termin einen Zettel, auf dem das Datum steht und dass alles ab da anfängt. Außerdem einen Zettel, dass ab da der Alltagstest beginnt (bei dem ich persönlich einfach so weiterleben muss wie bisher, da ich komplett geoutet bin, als Frau anerkannt werde etc). Nach mind. 3 Monaten Alltagstest bekomme ich dann, wenn sie es für richtig hält, den Zettel, dass die Diagnose transsexuell gesichert ist nach so und so vielen Monaten Therapie und erfolgreicher Erprobung im Alltag (sie ist keine Ärztin, aber eine Psychotherapeutin darf das auch). Mit diesem Zettel kann ich dann parallel zur Therapie erstmal zu einem Endokrinologen gehen.

Habe ich das jetzt alles richtig verstanden?

Re: TI was jetzt?

Reply #17
Ja, nur das viel davon im persönlichen ermessen deiner therapeutin liegt. Sie kann dir auch wunderbar bescheinigen das sie schon bei eurer ersten Sitzung den verdacht hatte, und sich nun sicher ist und dir bereits eine Indikation mitgeben wenn ihr euch das nächste mal seht.

Genau so gut kann sie sich aber auch noch mehrere Monate Zeit lassen.

Ich glaub da gibt es nicht wirklich spielregeln für. Stimm dich mit ihr ab. Das kann alles sehr schnell gehen oder unheimlich lange dauern.
Ich persönlich hab es deutlich schneller erlebt als die meisten. Auf dem Zettel sollte aber auf jeden fall eure ERSTE Sitzung drauf stehen in der es um dieses Thema ging.
Das ist der Zeitpunkt seitdem du in therapeutischer Begleitung bist.

lg
Mia

Re: TI was jetzt?

Reply #18
Hallo
Tja, genau das ist der Punkt, ab wann du Hormone bekommen kannst hängt von ihr ab, sie unterschreibt ja dafür.
Da hilft nur Fragen, wenn sie dann ein blah, blah, nicht sicher, noch 6 Monate oder noch mehr ablässt, kann ein Wechsel Sinn machen.
Und noch ein Tipp, Endokrinologen haben manchmal auch unverschämte Wartezeiten, da kannst du aber jetzt schon einen Termin machen. Dann hast du die Voruntersuchungen schon hinter dir und kannst dann gleich starten.

Mit liebem Gruß  Tilly

Re: TI was jetzt?

Reply #19
Ich empfehle Frauenärzte die sich mit endokrinologie auskennen. IDR Kinderwunsch praxen.
Die haben weniger wartezeiten und können oftmals das selbe.

lg
Mia

Re: TI was jetzt?

Reply #20
Ok dankeschön für die zahlreichen Tipps erstmal :)

Meine Therapeutin erkundigt sich über die Ostertage nochmal, ob sie das alles darf, da sie ja keine Ärztin ist, aber wie ich hier lese, dürfte das ja kein Problem sein :)
Meine Therapeutin hat schon gesagt, dass sie in mir keine Konflikte sieht und ich mir sehr klar darüber bin, was ich möchte, darum denke ich auch, dass alles sehr schnell gehen wird, oder hoffe es zumindest  ;D

Re: TI was jetzt?

Reply #21
Hallo Hylia,

willkommen im Forum hier. :) Zum Formalen: Die Therapeutin muss entweder Psychiaterin sein (also Ärztin) oder von der Krankenkasse zugelassene Diplompsychologin. Da Psychologen vom Studium her Geisteswissenschaftler sind und keine Mediziner, brauchen sie einen extra "Schein" um von den Krankenkassen akzeptiert zu werden. Wenn die KK die bisherigen Sitzungen bezahlt hat, passt wohl alles.

Liebe Grüße,
Michi

Re: TI was jetzt?

Reply #22
Private Psychos gehen auch. Nur die Bezahlung ist dann unter umständen dein eigenes Problem.

Ich war anfangs bei einem Privaten der hatte auch keinen schein, war aber trotzdem anerkannt.
Für den konnte ich dann einen Antrag auf kostenübernahme stellen, was aber dann nicht nötig wurde weil ich umgezogen bin.

lg
Mia

Re: TI was jetzt?

Reply #23
Also als ich bei ihr war, wollte sie immer mein Krankenkärtchen sehen daher...

Re: TI was jetzt?

Reply #24
Hey Hylia,
frag sie doch beim nächsten Termin oder schau mal unter arztsuche-bw.de nach, ob sie dort aufgeführt ist und ob bei ihr da was besonderes steht.
Hab ein feines Wochenende,
:-) Sarah

Re: TI was jetzt?

Reply #25
Jap, sie ist aufgeführt, und als Rechtsstatus "zugelassener Psychotherapeut"