Skip to main content
Topic: Kayleeeeee!! (Read 38671 times) previous topic - next topic

Kayleeeeee!!

Sag mal, fühlst Du dich noch wohl hier?

Ich denke, dass Du das nächste Maskottchen hier wirst.

Schlaf schön! Und alle Anderen auch!!

Re: Kayleeeeee!!

Reply #1
Hey, natürlich tuhe ich das.
Ist bissien schwierig mit der Gefühlswelt in Moment für mich, hab ein paar doofe Tage leider, aber das wird wieder.
Dass die Themen wieder so bescheuert kritisch wurden tut mir echt leid, hoffe dass sich das wieder enspannt.
Ich will eigentlich hier keine Streitereien, möchte ein gutes Miteinander und vorallen freut es mich zu sehen, dass ihr alle noch hier seit und dass es euch gut geht.
Ich denke wir werden hier auch noch ganz andere aufbauende Themen haben und vorallen viele neue Leute die ich mindestens genauso unterstützen will wie man mir damals geholfen hat.
Muss sagen auch wenn ich hier eine Pause gemacht hab und am Ende sowieso zwangsweise eine machen musste, weil das Forum offline gegangen ist, hatten wir doch hier auch viele schöne Diskussionen gehabt,
auch welche die deutlich aufbauender waren und wo man das Gefühl hatte irgendwie wozu zu gehören. Ich mag immer noch den Begriff Transgender für mich nicht, aber weißt du das ist für mich kein Punkt nicht hier zu sein, weil ich es dennoch toll finde dass wir von einander profitieren und uns auch irgendwie stärken können.  :)
Denke der Neustart war nun leider was unglücklich, hoffe ihr verzeiht mir das irgendwie...  :-\

Wünsche dir und allen anderen auf jedenfall auch eine ganz ganz gute nacht und süße Träume.^^)

Re: Kayleeeeee!!

Reply #2
Wichtig ist die Grundeinstellung.
Und Deine finde ich schön, weil sie nicht dogmatisch, sondern anders ist.

Re: Kayleeeeee!!

Reply #3
Als Novizin in diesem Forum habe ich noch Probleme diese intensiven Diskussionen voll inhaltlich zu verstehen. Aber Kayllees Standpunkte haben mich positiv nachdenklich gemacht und vielleicht sogar zu einem turnaround in meiner Zukunftsplanung bewegt.
Liebe Grüße
Jalina

Re: Kayleeeeee!!

Reply #4
"Was haben Pentagonalzahlen mit Kartenhäusern zu tun?
Und in welcher Weise helfen beide bei der Frage nach den möglichen Summenzerlegungen einer natürlichen Zahl?
Mathematik bringt oft unglaubliche Beziehungen zutage."




Re: Kayleeeeee!!

Reply #5

"Was haben Pentagonalzahlen mit Kartenhäusern zu tun?
Und in welcher Weise helfen beide bei der Frage nach den möglichen Summenzerlegungen einer natürlichen Zahl?
Mathematik bringt oft unglaubliche Beziehungen zutage."



Und da komme ich mal wieder irgendwie nicht mit...  ???
Was willst du uns oder mir damit sagen? Hat das irgendwie einen Bezug? ::)

Re: Kayleeeeee!!

Reply #6



Und da komme ich mal wieder irgendwie nicht mit...  ???
Was willst du uns oder mir damit sagen? Hat das irgendwie einen Bezug? ::)
Ja klar, aber keinen rationalen.

Nur so viel sei gesagt, dass ich sowas wie Annäherung spüre, und dass das Forum funktioniert..

Die Grundidee ist wirklich gut, die Umsetzung jedoch muss von den Teilnehmern alleine kommen.

Ein Kartenhaus kann beeindruckend aussehen, doch auch schnell wieder in sich zusammenfallen.

Re: Kayleeeeee!!

Reply #7

Ja klar, aber keinen rationalen.

Nur so viel sei gesagt, dass ich sowas wie Annäherung spüre, und dass das Forum funktioniert..

Die Grundidee ist wirklich gut, die Umsetzung jedoch muss von den Teilnehmern alleine kommen.

Ein Kartenhaus kann beeindruckend aussehen, doch auch schnell wieder in sich zusammenfallen.


Meinst du, dass wenn man zu viel pustet die Community wie ein Kartenhaus zerfällt? Na komm, wir haben hier doch schon so viele Seltsamkeiten ausgehalten, von seltsamen Fakes im Anzug bis zum Meerjungfraumann. :D

Schlimmer finde ich es für die Administration die das ganze ausbaden muss leider. Tun mir echt leid und leider denke ich da auch oft nicht dran.  :-\

Re: Kayleeeeee!!

Reply #8
Generell, weil jeder für etwas brauchbar ist.

Und zu Deiner Herzensangelegenheit möchte ich Dir mitteilen,
dass  ein offensichtlich pazifistischer Offizier, es mit "born to kill"- Wadenaufschrift sicher enorm schwer hat, mit zivilen Pazifistinnen Konsens zu finden.
Meines Erachtens auf Grund von kommunikativen Schwierigkeiten.
Um das Problem beheben zu können, was ich wünschenswert fände, zumind. hier, gehören zwei kompromissbereite Partein dazu.
Es dürfte lösbar sein.

Re: Kayleeeeee!!

Reply #9
Nur wenn jeder "Kompromis" den Tod seiner Seele bedeutet, dann kann man ihn nicht zulassen. Ich mache auch keine Kompromisse mit fundamentalen Religiösen oder Rechten, die mir schaden wollen, das geht einfach nicht.
Ich gehe auf Menschen ein wenn sie sagen dass sie so und so Leben und es gut so ist und sie es ernsthaft so sehen und auch so gesehen werden wollen, tja das geht kein Problem. Nein, ich habe nicht nur kein Problem, nein ich finde es gut dass sie zu sich selber stehen, das gefällt mir.
Nur wenn es heißt ich habe auch so und so zu leben, tja dann gibt es keinen Kompromis für mich, dann kämpfe ich um mein Leben und das anderer Menschen.

Re: Kayleeeeee!!

Reply #10

Als Novizin in diesem Forum habe ich noch Probleme diese intensiven Diskussionen voll inhaltlich zu verstehen.


Das hat nichts mir diesem Forum zu tun. In diesem Forum werden diese Grabenkämpfe noch am zivilisiertesten ausgetragen. 

die "Gräben" sind typisch für die Problematik Trans. Das sind auch keine rein inhaltlich-sachlichen Differenzen. Es geht drum wie sich jeder einzelne Mensch im Gesamtpaket definiert, woran er sich festhält, welche Stütz- und Schutzmechanismen ihn innerlich halten.

In den letzten Tagen sind die zwei gegensätzlichsten Lebensweisen/Lebensentwürfe/Strategien aufeinandergeprallt, die es in der Gruppe der Mann-zu-Frau-Geschlechterrolle-Wechselnden überhaupt gibt. Die Positionen sind so unterschiedlich dass ich mich schwer tue, überhaupt ein gemeinsames Wort dafür zu finden. Ja, vielleicht gibt es dieses Wort gar nicht, weil es ausser den fünf Buchstaben TRANS - die ich für die Gendergrenzüberschreitung stehen lassen möchte, gar keine Gemeinsamkeiten in der praktischen Ausführung gibt.


[...]  und vielleicht sogar zu einem turnaround in meiner Zukunftsplanung bewegt.


Zwischen diesen beiden Positionen gibt es für jede(n) einen Platz, und muss es auch für jede(n) Raum zur Äusserung, und Ausdrucksmöglickeiten geben. Wichtig für "Novizen" in dem Thema ist es, genau das zu verstehen. Wir sind viele, aber jede(r) einzigartig. Es gibt vom Medizinischen her "Standards of Care" wie für Masern oder Knochenbrüche. Aber wir sind einzelne, unterschiedliche, einzigartige und wertvolle Menschen.

Du kannst die Diskussionen schon als Denkanstöße verwenden. Als Scheinwerfer aus einer anderen Richtung, die deine Situation mal ganz anders ausleuchten. Aber keinen Beitrag als eine Wahrheit sehen, die Dich betrifft, sondern nur diejenige, die grad schreibt.


Re: Kayleeeeee!!

Reply #11

die "Gräben" sind typisch für die Problematik Trans. Das sind auch keine rein inhaltlich-sachlichen Differenzen. Es geht drum wie sich jeder einzelne Mensch im Gesamtpaket definiert, woran er sich festhält, welche Stütz- und Schutzmechanismen ihn innerlich halten.


Eigentlich kann da doch wenig passieren, solange man dem Gegenüber nicht herabsetzt und da geht es mir um mehr als nur eine Definition. Es geht darum dass man meinen Lebensweg und meine Gefühle herabspielt wenn man behauptet dass es wunderbar für alle ohne HRT oder sonstwas ginge. Indem Fall verallgemeinert man und das führt zwangsläufig zu Streit.

Quote
In den letzten Tagen sind die zwei gegensätzlichsten Lebensweisen/Lebensentwürfe/Strategien aufeinandergeprallt, die es in der Gruppe der Mann-zu-Frau-Geschlechterrolle-Wechselnden überhaupt gibt. Die Positionen sind so unterschiedlich dass ich mich schwer tue, überhaupt ein gemeinsames Wort dafür zu finden. Ja, vielleicht gibt es dieses Wort gar nicht, weil es ausser den fünf Buchstaben TRANS - die ich für die Gendergrenzüberschreitung stehen lassen möchte, gar keine Gemeinsamkeiten in der praktischen Ausführung gibt.


Finde ich sehr gut formuliert und hab da wahrlich nichts zu beanstanden. Es gibt bei diesen Konflikt so gut wie keine Gemeinsamkeit in den Punkten und das macht es dann auch schwer eine Übereinkumpft zu finden. Ich frage mich dann aber auch wieso man diese denn unbedingt bis zum Erbrechen haben muss. Wieso kann man nicht einfach sagen, dass man anders ist? Wieso muss man gleich sein und für eine große Menge sprechen? Wir sind Menschen und wir sind alle anders und es ist klar dass man zu dem einen oder anderen eine Parallele hat zu jemand anderen nicht. Es sollte doch möglich sein einzugestehen das man anders ist und dass man sich nicht mit jeden anderen Vergleichen darf. Mehr möchte ich auch garnicht erreichen.

Quote
Zwischen diesen beiden Positionen gibt es für jede(n) einen Platz, und muss es auch für jede(n) Raum zur Äusserung, und Ausdrucksmöglickeiten geben. Wichtig für "Novizen" in dem Thema ist es, genau das zu verstehen. Wir sind viele, aber jede(r) einzigartig. Es gibt vom Medizinischen her "Standards of Care" wie für Masern oder Knochenbrüche. Aber wir sind einzelne, unterschiedliche, einzigartige und wertvolle Menschen.


Wir sind alle für uns am Ende selber Verantwortlich und sollten uns nicht von anderen beeinflussen lassen. Ich kann viel schreiben was Transsexualität oder sonstwas ist, aber am Ende sind wir es die darüber entscheiden was für uns gut oder schlecht ist.



Re: Kayleeeeee!!

Reply #12

Nur wenn jeder "Kompromis" den Tod seiner Seele bedeutet, dann kann man ihn nicht zulassen. Ich mache auch keine Kompromisse mit fundamentalen Religiösen oder Rechten, die mir schaden wollen, das geht einfach nicht.
Ich gehe auf Menschen ein wenn sie sagen dass sie so und so Leben und es gut so ist und sie es ernsthaft so sehen und auch so gesehen werden wollen, tja das geht kein Problem. Nein, ich habe nicht nur kein Problem, nein ich finde es gut dass sie zu sich selber stehen, das gefällt mir.
Nur wenn es heißt ich habe auch so und so zu leben, tja dann gibt es keinen Kompromis für mich, dann kämpfe ich um mein Leben und das anderer Menschen.

Bleib am Ball und denk mal über die Wadenaufschrift " born to kill" nach, bitte sehr. Ich glaube dann ist ein Kompromiss und aller Zufriedenheit möglicher denn je.

Re: Kayleeeeee!!

Reply #13

Ich gehe auf Menschen ein wenn sie sagen dass sie so und so Leben und es gut so ist und sie es ernsthaft so sehen und auch so gesehen werden wollen, tja das geht kein Problem. Nein, ich habe nicht nur kein Problem, nein ich finde es gut dass sie zu sich selber stehen, das gefällt mir.
Nur wenn es heißt ich habe auch so und so zu leben, tja dann gibt es keinen Kompromis für mich, dann kämpfe ich um mein Leben und das anderer Menschen.



Liebe Kaylee!

Wenn Du es wirklich so lebst, wie Du es schreibst, kann ich nicht nachvollziehen, warum Du ein Problem mit "mir" hast.

Mir ist apostrophiert, weil Du mit der Monika Donner ein Problem hast, die Du in irgendeine finstere Schublade deines Hirns gesteckt hast.

Würdest Du Dich mit MIR unterhalten bzw. einmal ohne Aggressionen und vorurteilsfrei lesen, was ich wirklich schreibe,
könntest Du herausfinden, dass ich mein Leben kosequent lebe und jeden Menschen so sein lasse, wie er ist.
Einzige Ausnahme: Wenn man mich oder andere non-opTS beschimpft, herabwürdigt und diskreditiert.
Dann gibt's freilich Saures ;D

Ich habe nicht den Eindruck, dass Du mich oder andere non-opTS beleidigen willst.

Warum hast Du also ein Problem mit mir?

Liebe Grüße

Re: Kayleeeeee!!

Reply #14


Ich gehe auf Menschen ein wenn sie sagen dass sie so und so Leben und es gut so ist und sie es ernsthaft so sehen und auch so gesehen werden wollen, tja das geht kein Problem. Nein, ich habe nicht nur kein Problem, nein ich finde es gut dass sie zu sich selber stehen, das gefällt mir.
Nur wenn es heißt ich habe auch so und so zu leben, tja dann gibt es keinen Kompromis für mich, dann kämpfe ich um mein Leben und das anderer Menschen.



Liebe Kaylee!

Wenn Du es wirklich so lebst, wie Du es schreibst, kann ich nicht nachvollziehen, warum Du ein Problem mit "mir" hast.

Mir ist apostrophiert, weil Du mit der Monika Donner ein Problem hast, die Du in irgendeine finstere Schublade deines Hirns gesteckt hast.

Würdest Du Dich mit MIR unterhalten bzw. einmal ohne Aggressionen und vorurteilsfrei lesen, was ich wirklich schreibe,
könntest Du herausfinden, dass ich mein Leben kosequent lebe und jeden Menschen so sein lasse, wie er ist.
Einzige Ausnahme: Wenn man mich oder andere non-opTS beschimpft, herabwürdigt und diskreditiert.
Dann gibt's freilich Saures ;D

Ich habe nicht den Eindruck, dass Du mich oder andere non-opTS beleidigen willst.

Warum hast Du also ein Problem mit mir?

Liebe Grüße


Warum ich ein Problem mit dir habe liebe Monika erschließt sich aus dem was du schreibst, ganz einfach. Deine Billigen Texte danach von wegen "habe ich doch nie geschrieben" sind ziemlich dreist findest du nicht?
Du bist die jenige die hier andere beleidigt und die Person die Probleme anderer Menschen zu deinen Gunsten herabspielt.
Wieso sollte ich auch "Non OPs" beleidigen wollen? Es geht mir nur darum dass man nicht alle in die gleiche Schublade schieben darf, was du aber zweifelslos tust und was ich hier nicht nur alleine so raus lese.
Ich werde da jetzt jedenfalls keine weitere Stellungnahme zu geben und ganz ehrlich ich hab es auch nicht nötig.

Ändere deine Art und hör auf zu meinen das jeder Mensch deine Lebensweise nachzumachen hat und dass du das einzig wahre bist. Hör auf zu schreiben das Hormone und GaOPs anderen schaden zufügen oder keinen Sinn machen würden, dann werde ich auch lieber zu dir.