Skip to main content
Topic: Transsexuell & Leherin? (Read 6897 times) previous topic - next topic

Re: Transsexuell & Leherin?

Reply #30

(Offensichtlich kriegen Beamte doch Vorteile gegenüber gleich qualifizierten Angestellten im gleichen Job.  >:( )


Warum sollte auch ein Schäfer zulassen dass seine Schafe rebellieren, der toleriert ja nicht einmal die Wölfe, die auch Schäferstündchen machen würden

Kürzlich habe ich einen Einwanderungstest gemacht, 2/3, wenn nicht gar mehr der Fragen bezogen sich auf unsere Staatsorgane-Politik, weniger auf unserer Kultur.
Ich stand immer zwischen gut und sehr gut in Gesellschaftslehre, darum hatte ich diesen Test bestanden.

Re: Transsexuell & Leherin?

Reply #31


(Offensichtlich kriegen Beamte doch Vorteile gegenüber gleich qualifizierten Angestellten im gleichen Job.  >:( )


Warum sollte auch ein Schäfer zulassen dass seine Schafe rebellieren, der toleriert ja nicht einmal die Wölfe, die auch Schäferstündchen machen würden


Das finde ich mal einen wirklich guten und gelungenen Spruch von dir. :D



Kürzlich habe ich einen Einwanderungstest gemacht, 2/3, wenn nicht gar mehr der Fragen bezogen sich auf unsere Staatsorgane-Politik, weniger auf unserer Kultur.
Ich stand immer zwischen gut und sehr gut in Gesellschaftslehre, darum hatte ich diesen Test bestanden.


Na dann kannst du ja einwandern. Aber willst du das überhaupt? :D


zu Michis Beitrag:

Eine höchstrichterlich erzwungene Kippung des Beamtenrechts wäre allerdings endlich mal etwas wirklich fortschrittliches. Aber so richtig mag ich an diese Möglichkeit nicht glauben. Schließlich werden die Schäfer niemals freiwillig den Schäferstab aus den Händen geben. Schließlich sind nicht zuletzt Richter meistens auch Beamte. Und auch in anderen Staaten der EU gibt es genug davon - wenn auch vlt nicht überall so ausufernd wie in DE, wo überflüssigerweise selbst Lehrer dazu gehören bzw teilweise gehörten.

Dienstverpflichtete und privilegierte Beamte sind schließlich neben den bewaffneten Kräften seit jeher in der Geschichte das Rückgrat eines jeden Staats. Unabhängig von seiner jeweiligen gesellschaftlichen Ausprägung oder wirtschaftlichen Grundlagen. Und auch unabhängig davon, wer gerade zu welcher Zeitepoche auch immer die jeweilige Herrschaft inne hatte. Ich bin mir da zwar jetzt nicht ganz sicher, aber zählt dies nicht zu den notwendigen Voraussetzungen dafür, daß man von einem "Staat" sprechen kann?


liebe grüße
triona

Re: Transsexuell & Leherin?

Reply #32
Nun, ein Staat braucht sicher eine Verwaltung. Wohl aber nicht den Beamtenstatus, wie er hierzulande ausgepraegt ist. Ein Element der Staatsdefinition ist das Beamtentum nicht, es galt lediglich als eine der 5 Saeulen des absolutistischen Staates.

Re: Transsexuell & Leherin?

Reply #33

Nun, ein Staat braucht sicher eine Verwaltung. Wohl aber nicht den Beamtenstatus, wie er hierzulande ausgepraegt ist. Ein Element der Staatsdefinition ist das Beamtentum nicht, es galt lediglich als eine der 5 Saeulen des absolutistischen Staates.



Ok. Du wirst das wahrscheinl besser wissen als ich.
Aber die meisten bürgerlichen Staaten (wie in der Vergangenheit auch manche sog "Realsozialistischen") pflegen das doch bisweilen immer noch. Die einen mehr, die anderen weniger. Die extreme Ausprägung in DE will ich jetzt mal zur Definition außen vor lassen. Oder sind das am Ende gar noch absolutistische Überbleibsel, die von interessierten Kreisen in die Jetztzeit herübergerettet wurden?


liebe grüße
triona

Re: Transsexuell & Leherin?

Reply #34

Ein Element der Staatsdefinition ist das Beamtentum nicht,
Hm, die "Kaffeevampire oder Koffeeinrabauken" sind "Staatsdiener", die für die Bürger da sitzen und Kaffeetrinken um bürokratische Höchstleiststunden zu erbringen.
Diese Art Diener haben zwar ihre Ermessungsspielräume, genau wie die Länder, aber Sklaven sind sie noch lange nicht.
Also sind's Staatszofen im Rathausstudio oder Amts-Gericht-Stuten wegen §§- Langerweile!

Re: Transsexuell & Leherin?

Reply #35
Eine Klage in Europa könnte das Beamtenrecht kippen, ...


Diese Klagen haben stattgefunden und das Beamtenrecht hinreichend verschoben: Im Ausgangsthema etwa bereits das Urteil "Lawrie Blum" (EuGH, Urteil vom 03.07.1986, Az. 66/85), wonach in der Schule lediglich der Schulleiter "hoheitliche" Aufgaben ausübe und damit die Verbeamtung (und vor allem die Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, hier die deutsche Staatsangehörigkeit) rechtfertige.

M:E.

Re: Transsexuell & Leherin?

Reply #36
In Deutschland haben Lehrer, die die richtigen Fächer studiert haben (z. B. Mathe, Latein oder Musik soll sehr begehrt sein, Liste ohne Gewähr)  z. Zt. sehr gute Einstellungschancen, da viele ältere Lehrkräfte ausscheiden. (Ausnahme: Grundschullehrer, da sieht es nicht annähernd so gut aus mit den Chancen)

Ob das in acht Jahren, wenn du mit der Ausbildung fertig sein wirst,  auch noch so sein wird, vermag niemand dir zu garantieren.