Skip to main content
Topic: Hilfe zum Ausstieg (Read 9273 times) previous topic - next topic

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #15

Was man aber wirklich mal sagen muss:

Schaff operiert gut, wenn aber was schief läuft, dann hat er kaum mehr Zeit.


Vielleicht sollte man das lauter sagen....

Da scheint er also wie Sohn zu sein.

Zurück zu Cveta und Walt Heyer: man schaue sich im Vergleich Airins Lebensweg an. M2F2M2F.
Sie war jünger und hatte mehr Lebenszeit ab der Transition als Walt Heyer.

Ansonsten möchte ich Cvetas Mantra meines entgegenhalten: just do it. Kauf Dir Männerkleidung und probier Dich aus - das ist eh der allererste Schritt.

(Und vielleicht bist Du ja als Frau Crossdresser und weißt es bloß nicht :D)

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #16

Bei sehr vielen OPs ist das Ergebnis dann optisch okay, aber von Gefühlen her nicht so toll. Orgasmen gibt's dann einfach nicht mehr.



Spehr und CO können das mit Nerven bei Neoklit schon.....

Viel liegt auch an HRT.

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #17
TS ist für mich Bewältigungsstrategie der midlife crisis des westeuropäischen Mannes. Der Fehler fängt bei der Männererziehung durch die Mütter an.


Dann setzt die Midlife-Crisis aber in letzter Zeit immer früher ein.  ;D

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #18

Fakt ist, dass für eine ganze Reihe von Menschen das Leben durch die Geschlechtsangleichung wesentlich lebenswerter geworden ist.


Korrekt, die Geschlechtsumwandlung ist der ultimativste Lebenstraum auf Erden, das innigst und höchste vorstellbare Glück überhaupt was man als Falschgeborener nach der FFS und der gaOP fühlen kann, die Wiedergeburt und Paradies ZU LEBZEITEN!

Wenn irgendwelche Spinner sowas aus Spass machen, oder weil sie sich selber mit Frauenklamotten aufgeilen und glauben sie sind Falschgeborene oder warum auch immer, keine Ahnung irgendwelche Pseudo-Gründe gibts ja viele, dann haben die natürlich ein Problem nacher. Kommen NIEMALS mit ihrem Körper klar, und so weiter, gehen unter.

Dann etwas bezüglich Entlassungen....das ist ebenfalls korrekt, Du machst die Personenstandsänderung, hast aber Männergesicht und Männerkörper und Männerstimme nicht EINE Optisch-Angleichende OP (ich wette ich bin der einzige Mensch hier der Amerika fliegen wird die FFS machen hab ich recht?!) und dann kannst natürlich jedem Job Goodbye winken, weil für Männer mit Vagina die sich als Frau ausgeben (eine Vaginoplastik ist nichts weiter als eine optische Penismodifikation und der Restkörper, Stimme etc. bleibt aber MÄÄÄNNLICH ohne FFS!), ist gesellschaftlich leider kein Bedarf.

Darüber sollte sich jeder im klaren sein, der den Körper genital-angleichen lässt statt optisch angleichen mit FFS und Brustimplantaten: Ihr werdet es sehr, sehr, SEHR schwer haben, zu 90% aller Jobs könnt ihr Goodbye sagen ohne FFS, und wenn euch nicht der Chef rauswirft werdet ihr von den ganzen Nazikollegen rausgemobbt. War bei mir auch so, als ich Thailand zu den süssen Shemales fliegen wollte und und ein bisschen was operieren und so und irgendwer Wind davon bekommt in der Firma, da biste sehr sehr schnell draussen aus jedem Job!
Eine Umwandlung ohne FFS, läuft einfach nicht im Alltag, auch wenns schön ist eine Vaqgina zu haben, für das alltägliche Leben ist die gaOP bedeutungslos, die FFS ist das Lebenswichtige, das Überlebenswichtige, das Essenzielle überhaupt um als Frau gesellschaftlich leben und funktionieren zu können - um eine zu sein!
Ich lebe lieber fünf Jahre als Shemale und zahle vorher meine FFS und Stimmbandoperation in Thailand Yanhee Int Bangkok ab, anstatt jetzt gleich vorschnell die gaOP anzutreten und Personenstandsänderung, und dann mit meiner Männervisage (also Mann-mit-Vagina-sein) unterzugehen gesellschaftlich und privat in den nächsten Jahren als "Sonderling" und "nirgendwo erwünscht" und was auch immer.

Denkt bitte daran, es ist wichtiger wie eine Frau auszusehen, als eine Vagina zwischen den Beinen zu haben! Tausende arbeitslose Geschlechtswandler, tausende SELBSTMÖRDER die nach gaOP+Personenstandsänderung aber sonst Mann-sein niemals wieder Fuss fassen konnten im Leben gesellschaftlich und beruflich weil sie ohne FFS und Stimmband-Operation niemals als Frau betrachtet werden können von anderen, zeigen deutlich was wirklich wichtig ist bei der Umwandlung.

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #19

Korrekt, die Geschlechtsumwandlung ist der ultimativste Lebenstraum auf Erden, das innigst und höchste vorstellbare Glück überhaupt was man als Falschgeborener nach der FFS und der gaOP fühlen kann, die Wiedergeburt und Paradies ZU LEBZEITEN!

Wenn irgendwelche Spinner sowas aus Spass machen, oder weil sie sich selber mit Frauenklamotten aufgeilen und glauben sie sind Falschgeborene oder warum auch immer, keine Ahnung irgendwelche Pseudo-Gründe gibts ja viele, dann haben die natürlich ein Problem nacher. Kommen NIEMALS mit ihrem Körper klar, und so weiter, gehen unter.

Dann etwas bezüglich Entlassungen....das ist ebenfalls korrekt, Du machst die Personenstandsänderung, hast aber Männergesicht und Männerkörper und Männerstimme nicht EINE Optisch-Angleichende OP (ich wette ich bin der einzige Mensch hier der Amerika fliegen wird die FFS machen hab ich recht?!) und dann kannst natürlich jedem Job Goodbye winken, weil für Männer mit Vagina die sich als Frau ausgeben (eine Vaginoplastik ist nichts weiter als eine optische Penismodifikation und der Restkörper, Stimme etc. bleibt aber MÄÄÄNNLICH ohne FFS!), ist gesellschaftlich leider kein Bedarf.

Darüber sollte sich jeder im klaren sein, der den Körper genital-angleichen lässt statt optisch angleichen mit FFS und Brustimplantaten: Ihr werdet es sehr, sehr, SEHR schwer haben, zu 90% aller Jobs könnt ihr Goodbye sagen ohne FFS, und wenn euch nicht der Chef rauswirft werdet ihr von den ganzen Nazikollegen rausgemobbt. War bei mir auch so, als ich Thailand zu den süssen Shemales fliegen wollte und und ein bisschen was operieren und so und irgendwer Wind davon bekommt in der Firma, da biste sehr sehr schnell draussen aus jedem Job!
Eine Umwandlung ohne FFS, läuft einfach nicht im Alltag, auch wenns schön ist eine Vaqgina zu haben, für das alltägliche Leben ist die gaOP bedeutungslos, die FFS ist das Lebenswichtige, das Überlebenswichtige, das Essenzielle überhaupt um als Frau gesellschaftlich leben und funktionieren zu können - um eine zu sein!
Ich lebe lieber fünf Jahre als Shemale und zahle vorher meine FFS und Stimmbandoperation in Thailand Yanhee Int Bangkok ab, anstatt jetzt gleich vorschnell die gaOP anzutreten und Personenstandsänderung, und dann mit meiner Männervisage (also Mann-mit-Vagina-sein) unterzugehen gesellschaftlich und privat in den nächsten Jahren als "Sonderling" und "nirgendwo erwünscht" und was auch immer.

Denkt bitte daran, es ist wichtiger wie eine Frau auszusehen, als eine Vagina zwischen den Beinen zu haben! Tausende arbeitslose Geschlechtswandler, tausende SELBSTMÖRDER die nach gaOP+Personenstandsänderung aber sonst Mann-sein niemals wieder Fuss fassen konnten im Leben gesellschaftlich und beruflich weil sie ohne FFS und Stimmband-Operation niemals als Frau betrachtet werden können von anderen, zeigen deutlich was wirklich wichtig ist bei der Umwandlung.


Mensch was bin ich froh, dass Du jetzt in diesem Forum bist! Wie konnte wir das hier bloß so lange ohne Dich funktionieren?

Aber jetzt bist Du ja da und sagst uns, wo's lang geht.

Danke!

Nina

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #20
Bisschen wirr aber die Kernaussage ist schon korrekt: Erst aufs Passing konzentrieren und dann auf die GaOp wenns denn sein muss. Sieht man ja bei CJ. FSS braucht ja auch nicht unbedingt jede.

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #21

Bisschen wirr aber die Kernaussage ist schon korrekt: Erst aufs Passing konzentrieren und dann auf die GaOp wenns denn sein muss. Sieht man ja bei CJ. FSS braucht ja auch nicht unbedingt jede.


Genau, TS ist, dass niemand mehrkt, dass jemand eigentlich ein Mann ist/war. Nur kommen Ärzte und Ämter da nicht mit, die speichern Dich lebenslang als kranken Mann, egal wie Du aussiehst.

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #22
Ich kenne einen netten Gaymaster aus dem Norden, er ist aber sehr viel unterwegs überall in Deutschland..
Sonen Abstecher bei einem besonderen Schwulli, könnte durchaus für beide interessant sein.

Mit Badelatschen im Swingerclub machst du jedenfalls nichts verkehrt.
Und was die Behörde anbetrifft, so mancher Verbeamteter läuft da auch in Badelatschen rum und ist schwul.

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #23

Darüber sollte sich jeder im klaren sein, der den Körper genital-angleichen lässt statt optisch angleichen mit FFS und Brustimplantaten: Ihr werdet es sehr, sehr, SEHR schwer haben, zu 90% aller Jobs könnt ihr Goodbye sagen ohne FFS, und wenn euch nicht der Chef rauswirft werdet ihr von den ganzen Nazikollegen rausgemobbt. War bei mir auch so, als ich Thailand zu den süssen Shemales fliegen wollte und und ein bisschen was operieren und so und irgendwer Wind davon bekommt in der Firma, da biste sehr sehr schnell draussen aus jedem Job!

Newsflash: Ich hab keinen Brustaufbau, keine FFS und noch keine gaOP. Ich habe einen guten Job. Den werde ich auch nach der gaOP noch haben.

Ich glaube keine hier macht nur die gaOP, läuft aber weiter rülpsend durch die Gegend und kann seine Vereinshymne furzen, während man sich einen Oberlippenbart wachsen lässt...

Quote
Eine Umwandlung ohne FFS, läuft einfach nicht im Alltag, auch wenns schön ist eine Vaqgina zu haben, für das alltägliche Leben ist die gaOP bedeutungslos, die FFS ist das Lebenswichtige, das Überlebenswichtige, das Essenzielle überhaupt um als Frau gesellschaftlich leben und funktionieren zu können - um eine zu sein!

Man könnte ja auch stattdessen aus dem Gesicht was man hat ohne OPs das beste rausholen. Aber das würde ja bedeuten, sich selbst bemühen zu müssen.

Quote
Ich lebe lieber fünf Jahre als Shemale und zahle vorher meine FFS und Stimmbandoperation in Thailand Yanhee Int Bangkok ab, anstatt jetzt gleich vorschnell die gaOP anzutreten und Personenstandsänderung, und dann mit meiner Männervisage (also Mann-mit-Vagina-sein) unterzugehen gesellschaftlich und privat in den nächsten Jahren als "Sonderling" und "nirgendwo erwünscht" und was auch immer.

...und Du meinst mit piepsiger Stimme und schönheitsoperiertem Gesicht geht das einfacher. Aha.

Quote
Denkt bitte daran, es ist wichtiger wie eine Frau auszusehen, als eine Vagina zwischen den Beinen zu haben!

Fast richtig: Es ist wichtiger weiblich zu wirken, als eine Vagina zu haben. Wie "eine Frau" aussieht ist nun wirklich eine Gummibanddefinition.

Quote
Tausende arbeitslose Geschlechtswandler, tausende SELBSTMÖRDER die nach gaOP+Personenstandsänderung aber sonst Mann-sein niemals wieder Fuss fassen konnten im Leben gesellschaftlich und beruflich weil sie ohne FFS und Stimmband-Operation niemals als Frau betrachtet werden können von anderen, zeigen deutlich was wirklich wichtig ist bei der Umwandlung.

Wie gut dass es die moderne Medizin gibt. Wusstest Du dass Du auch mit FFS und Stimmbandop ein schlechtes Passing haben kannst? ;)

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #24
Es ist schwer mit Julia Monique Chantal zu diskutieren, sie ist kaum von der FFS abzubringen, siehe etwa diesen Thread in einem anderen TS-Forum:http://community.transgender.at/showthread.php?tid=470

Sabine

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #25
edit topic missed


Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #27
Schade. Gerade wo es interessant wurde.

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #28
... Ihr werdet es sehr, sehr, SEHR schwer haben, zu 90% aller Jobs könnt ihr Goodbye sagen ohne FFS, und wenn euch nicht der Chef rauswirft werdet ihr von den ganzen Nazikollegen rausgemobbt.  ...

Den ganzen Beitrag verstehe ich nicht. Ist das ernst gemeint oder ist das Satire?

Re: Hilfe zum Ausstieg

Reply #29

... Ihr werdet es sehr, sehr, SEHR schwer haben, zu 90% aller Jobs könnt ihr Goodbye sagen ohne FFS, und wenn euch nicht der Chef rauswirft werdet ihr von den ganzen Nazikollegen rausgemobbt.  ...

Den ganzen Beitrag verstehe ich nicht. Ist das ernst gemeint oder ist das Satire?

Ich hoffe mal Satire!