Skip to main content
Topic: Liebes Tagebuch … (Read 18187 times) previous topic - next topic

Re: Liebes Tagebuch …

Reply #90

Hallo liebe Oona,

ich kann dich sehr, sehr gut vestehen, dass du in diesem Moment nur eines wolltest, nur raus aus den Klamotten und runter mit dem Lack von den Fingern.

Denn uns (wirklichen) TS geht es um das körperliche (sprich bei MzF) darum "oben mehr und dafür unten nichts - du verstehst sicher was ich meine).

Eines muss uns klar sein: Solange wir noch keine Hormone bekommen, werden wir immer "Männer im Frauenkleidern" bleiben. Das ändert sich auch erst nach einer gewissen Zeit, wann die HT halt "anschlägt". Bei dem/der einen früher, bei dem/der anderen später. Und es hat auch durchaus seine sinnvollen Gründe, warum wir "wahren" TS diese "Medikamente" auch erst nach einer gewissen Zeit bekommen (dürfen), und warum wir uns (richtigermassen) vorher in Ärztlicher und psychotherapeutischer Behandlung befinden müssen.
...


Hi Yvonne,... gehts noch?

Ich weiss ja nicht wie du dir das vorstellst,.. aber du hast sicherlich NICHT den geistigen Horizont um anderen das TS abzusprechen.


Kein Gruß

Bastienne


 

Re: Liebes Tagebuch …

Reply #92

Eines muss uns klar sein: Solange wir noch keine Hormone bekommen, werden wir immer "Männer im Frauenkleidern" bleiben. Das ändert sich auch erst nach einer gewissen Zeit, wann die HT halt "anschlägt". Bei dem/der einen früher, bei dem/der anderen später. Und es hat auch durchaus seine sinnvollen Gründe, warum wir "wahren" TS diese "Medikamente" auch erst nach einer gewissen Zeit bekommen (dürfen), und warum wir uns (richtigermassen) vorher in Ärztlicher und psychotherapeutischer Behandlung befinden müssen.


Ich habe selten so viel groben Unfug in einem einzigen kurzen Abschnitt gelesen.
Deine Erfahrungen - die sich vlt mit denen von Oona teilweise decken mögen, oder auch nicht - kannst du auf keinen Fall so Verallgemeinern und als allein gültige "Wahrheit" hinstellen.
Dies kann nämlich zu einigen Irrtümern führen mit zum Teil folgenschweren Konsequenzen für viele, bei denen das nicht oder nicht alles zutrifft.

Um nicht wieder Oonas Tagebuch zu sprengen mit einer länglichen Erörterung und einer möglicherweise folgenden Diskussion über alles und jedes, eine ausführlichere Begründung für diese Behauptung für die, die es vlt interessiert, hier:

http://www.transgender-forum.com/transsexuelle_transition/wahre_ts_und_maenner_in_frauenkleidern-t6719.0.html;new#new

liebe grüße
triona

Re: Liebes Tagebuch …

Reply #93
Hallo Oona,

ich habe in deinem Tagebuch gelesen als dein Name noch Babsi war. Seit diesem Tag hatte ich auch nichts mehr im Forum gelesen und heute dann festgestellt, welche erschreckenden Ausmaße dein Thread angenommen hat.  ;D

Mal ganz abgesehen von deinen Problemen, die ich im übrigen sehr gut nachvollziehen kann, auch wenn ich selbst es ein wenig anders mache/getan habe und auch anders darauf reagiert wurde.... du solltest tatsächlich ein Buch schreiben!

Eigentlich wollte ich nämlich schon vor einer Stunde ins Bett, da sich bei mir nicht der fiepende Hund sondern der sich ähnlich anhörende Wecker (naja, ehrlich gesagt höre ich den gar nicht und meine Parterin wird wahrscheinlich mit dem Kaffee am Bett erscheinen, falls ich nicht vor dem Wecker wach werde und den Kaffee für uns beide koche) um 5 Uhr meldet, aber wie du siehst bin ich immer noch hier und habe mich dazu animieren lassen, Dinge zu tun, die einem der Anstand eigentlich verbietet, nämlich, Sachen in fremder Leute Tagebücher zu schreiben...  8)

Ich finde, du schreibst einfach toll! Ich habe keine Ahnung was du selbständigerweise in deinen Firmen so treibst, aber Schreiben wäre eine Sache, die sich durchaus für dich lohnen könnte, auch wenn jemand meinte, dass es schon genug Literatur über das Thema gäbe. Dein Schreibstil genügt aber wahrscheinlich jedem Thema, wobei das Thema Trans* vorher vermutlich noch nie so humorvoll beleuchtet wurde. OK, vielleicht ist es auch nur eine Art Galgenhumor, der deine Probleme in einer Form darstellt, die andere mehr reizt, sich mit ihnen zu befassen als wenn man vor lauter Heulerei deinerseits die verwischten Buchstaben auf dem Monitor nicht mehr lesen könnte.

Trotzdem, oder gerade deswegen, finde ich gut, dass du dich entschlossen hast, weiter hier zu schreiben und somit auch deinen Entschluss in deinem "letzten" Beitrag wieder in Frage zu stellen.

Der einzige Tipp, den ich dir geben werde ist folgender: Deine Frau/Freundin oder was auch immer sollte sich mit Partnerinnen anderer Trans*menschen unterhalten und/oder auch mal Julas Homepage besuchen und den Artikel über Partnerinteressen zu lesen, was du im übrigen auch tun solltest. Vielleicht wird euch beiden da einiges klarer, wie der/die jeweils andere tickt und ihr findet gemeinsam Lösungen!

LG

Suse

Re: Liebes Tagebuch …

Reply #94
Vielen Dank, Suse *Knicks*,

auch wenn es unverschämt ist, in fremde Tagebücher reinzuschreiben, freue ich mich natürlich riesig, wenn es positives Feedback gibt (negatives Feedback hasse ich, ich bin eitel). :)

Julias Seite kenne ich natürlich und konnte für mich schon viel rausziehen. Meine Freundin verweigert sich noch, mehr Informationen als unbedingt nötig zu inhalieren. Ist aber auch verständlich, wenn man bedenkt, wie ich Gas gegeben habe.

Also, bleib mir gewogen, ich bleibe dran.

Lieben Gruß
Oona

Re: Liebes Tagebuch …

Reply #95
Hallo liebe Oona,

ich will mich jetzt nicht mit fremden Fendern schmücken (sprich mit denen von der Suse), aber den Gedanken mit dem "ganz öffentlichen Buch" hatte ich auch schon ganz zu Beginn, als ich deine ersten Beiträge gelesen habe. Denn die Art WIE du schreibt ist höchst faszinierend. Auch mir geht es immer so, dass ich erst aufhören kann in deinem TB zu lesen, wenn ich wieder einmal durchbin. Du schreibst wirklich so, dass man (frau) sich alles sehr bildhaft vorstellen kann (auch das mit deinem Hund usw.). Auch deine Gefühle bringst du sehr, sehr gut rüber.

Warum ich dir dann diesen Vorschlag nicht gemacht habe (sondern erst "gewartet" habe bis es jemand anders tut), ist der: Ich wusste nicht wie du darauf reagierst, in dem Gefühlsducheinander, in dem du dich jetzt befindest, und ich wollte auch keinen "Druck" aufbauen, aber denke ruhig mal darüber nach. Auch auf den Hinweis von jemandem hier, dass es eh schon genug Bücher darüer gibt, da kann ich nur sagen: Was habe ich vor ein paar Jahren Geld in div. Lektüre investiert (und das obwohl ich nur Harzt 4 bekomme). Jedes Buch, das ich irgendwie bekommen konnte (egal ob im Laden oder übers Internet) habe ich mir besorgt, und jedes einzelne Buch hat mir weitergeholfen, und da insbesondere die "Lebensgeschichten". Die Sachliteratur waren zwar auch gut, aber dienten halt nur zur Erklärung div. Begriffe, Vorgänge etc. So richtig gut waren nur die "Lebensgeschichten", denn da war jede einzelne so Individuel. Also. liebe Oona, lass dir das mal durch den Kopf gehen.

Liebe Grüße

Yvonne