Skip to main content
Topic: Neue Truppe in Hersbruck (Read 27027 times) previous topic - next topic


Re: Ironiefreie Franken

Reply #17
Wetten, daß am neuen Stammtisch das Scherzen ein sinnloses Unterfangen darstellt?

Is' aber egal, denn man kann ja auch Alkohol trinken, ohne fröhlich zu sein...

M:E.

Re: Fetischfreie Franken

Reply #18

Huhu Magdalena,

[glow=red,2,300]1.[/glow] wenn du "nicht glaubst das hier viele Fetischisten sind", warum hat dann der Ausschluß von "Fetischisten" so einem großen Raum in deiner Veranstalltungsvorstellung?

[glow=red,2,300]2.[/glow] Wie wäre es gewesen, wenn du beschrieben, hättest, was und wo du etwas machst. z.B.: Ich gründe eine Selbsthilfegruppe für Crossdresser, insbesondere Neulinge. Die Treffen finden in Hersbruck im Kiss statt, wo sich auch andere SHGs, wie z.B. Essgestörte, Alkoholiker oder ADHSler treffen.

[glow=red,2,300]3.[/glow] "CD" bedingt eigentlich schon, dass sexualität nicht im Vordergrund steht, da muss man dies nicht noch zig mal ausschließen.

"eine gewisse Person mit Schwulettis" - Frau Babsner & die Schwulettis? Da hast du natürliich recht, Barabera Charlotte Sonnenschein ist natürlich die größte und perverseste Fetischistin unter den deutschen Transen.

[glow=red,2,300]4.[/glow] Du willst also nur Besucher, die"nicht aus fetischistischen Gründen" herumtransen. Hm, Gibt es denn tatsächlich sexuelle Gründe als Ursache für die Transeerei oder ist dies nichts anderes wie eine andere Auslebeform einer Transidentität? Wenn du mal ICD F65.1 anschaust, dann sollte dir schnell klarwerden, dass transvestitischer Fetischismus durchaus eine Vorstufe für Transsexualität sein kann.

[glow=red,2,300]5.[/glow] Elles Hinweis, dass das von dir gewählte Lokal bei passender Windrichtung geruchlich von der nahen Kläranlage dominiert wird, betrachtest du als "Tiefschlag"?


[glow=red,2,300]6.[/glow] Und noch meine persönliche Meinung: Ich halte eine SHG für Neulinge für überflüssig. Die Erfahrung zeigt, das es gerade 1-2 Neulinge im Jahr im Nürnberger Großraum sind. nach einer gewissen Zeit sind es eben keine Neulinge mehr. Dafür lohnt sich es sich nicht eine SHG Struktur aufzubauen. Das kann man persönlich oder über die vorhandenen Foren abhandeln. Noch dazu stößt du Fetischisten oder vermeintliche Fetischisten weg. Die meisten (auch TS) haben dies zumindest am Anfang mit Sexualität verknüpft.


Edit: kursive Texte sind Zitate von Magdalena



Hi Konstanze,

wie gesagt, bin kein guter Schreiber, bei mir kommt es immer naja kurz und Schmerzlos. Also dann fang ich mal an.

Zu 1. dieser Spruch, steht auch in zwei weiteren Foren, wurde aber nie bemäkelt. Ne im Ernst. Die lieben Medien, vermitteln ein vollkommen unvollständiges Bild. Hat auch zu Stress und Ablehnung meiner Mutter geführt. Erst nach einem pers. Gespräch brachte Klarheit. Mir liegt viel daran erst einmal CD`ler aus ihrem Kämmerchen zu holen und deren LQ durch Gespräche und persönlichen Kontakt zu verbessern. Es war ein super Gefühl zu sehen, wie ein Mädel welches noch nie so richtig (außer Schlampenfest)  draussen war, aufblüht. Auch soll die Gruppe mit Hilfe bzw. Aufklärung für Partnerinnen bringen. Stell Dir bitte mal vor, jene haben durch einen dummen Zufall jenen tollen Streifen "schwul ist cool" gesehen. Denkst Du nicht die sind wie vor den Kopf gestossen? Ich schon. Klare Aussage.


Punkt 2 und 3 Da sind wir bei meinem Problem. Bin keine gute Schreiber/in





Punkt 4: http://www.icd-code.de/icd/code/F65.1.html




Punkt 5,: ist schon geklärt.


Re: Fetischfreie Franken

Reply #19
Wie stellt man das eigentlich fest, das mit dem Fetisch? Also außer durch Selbstbekenntnis.
Offensichtlich geht es bei Magdalenas Ängsten nicht um alle Fetische und nicht ums Haben, sondern "nur" um das Ausleben eines bestimmten bei dem/den geplanten Treffen.
Blöd nur, dass Neulinge mangels Übungschon mal einen Bekleidungsstil haben, der unglücklich bis zweifelhaft ist und nur schwer von Fetisch unterscheidbar ist. Wo ist da die Grenze, bzw. wie trennt man? Was ist hinnehmbarer schlechter Geschmack/Fehlgriff und was bewusste Provokation?
Ab welcher Kürze wird ein Rock zum Fetisch? Ab welcher Absatzhöhe ein Schuh?

Re: Fetischfreie Franken

Reply #20
Sagt mal, könnt ihr nicht einfach das erste Treffen abwarten und sehen, wie es wird, bevor ihr alles schlecht macht? Selbst Politiker haben eine Schonfrist von 100 Tagen, bevor sie von der Opposition zerrissen werden. Seid doch auch hier den Neuen gegenüber offener und gebt ihnen eine Schonfrist.

Blöd nur, dass Neulinge mangels Übungschon mal einen Bekleidungsstil haben, der unglücklich bis zweifelhaft ist und nur schwer von Fetisch unterscheidbar ist. Wo ist da die Grenze, bzw. wie trennt man?


Es geht wohl nicht um das Aussehen und den Bekleidungsstil, sondern um das Gesprächsthema. Und da lässt sich leicht eine Grenze ziehen.

Aus Wikipedia:
Als sexueller Fetischismus wird in der Regel eine sexuelle Devianz verstanden, bei der ein meist unbelebter Gegenstand, der sogenannte Fetisch, als Stimulus der sexuellen Erregung und Befriedigung dient.
(Daneben gibt es noch religiösen Fetischismus, der hier aber nicht interessiert.)

Auch wenn hier einige jede Leidenschaft als Fetisch betrachten, so ist eine derartige Definition sachlich falsch. Beim Fetisch geht es um das Erreichen eines sexuellen Höhepunktes. Und der lässt sich recht leicht davon abgrenzen, ob jemand seine Kleidung nur trägt, weil er oder sie es mag oder es der Identität entspricht.

Ich finde den Hinweis, dass es bei dem Treffen nicht um das Besprechen einer sexuellen Devianz geht, wichtig.


Gibt es denn tatsächlich sexuelle Gründe als Ursache für die Transeerei oder ist dies nichts anderes wie eine andere Auslebeform einer Transidentität? Wenn du mal ICD F65.1 anschaust, dann sollte dir schnell klarwerden, dass transvestitischer Fetischismus durchaus eine Vorstufe für Transsexualität sein kann.

Der ICD trennt sehr klar zwischen Fetischismus und Transsexualität. Allerdings ist er im Gegensatz zu Benjamin der Meinung, dass Fetischismus kein Ausschlusskriterium für Transsexualität ist und in einer Phase der Entwicklung eines transsexuellen Menschen auftreten kann (nicht muss!). Dennoch dürften diejenigen, die sich in der fetischistischen Phase befinden, bei dem Treffen (noch) am falschen Ort sein.


Re: Fetischfreie Franken

Reply #21

Sagt mal, könnt ihr nicht einfach das erste Treffen abwarten und sehen, wie es wird, bevor ihr alles schlecht macht? Selbst Politiker haben eine Schonfrist von 100 Tagen, bevor sie von der Opposition zerrissen werden. Seid doch auch hier den Neuen gegenüber offener und gebt ihnen eine Schonfrist.



Richtig Gesprochen!  ;D

Wenn allerdings für ein intolerantes Franken geworben wird, und das kann man so auffassen anhand der headline, dann sollte der Veranstalter sich vielleicht hinterfragen - ob solche Ankündigungen beim persönlichen Gespräch erörtert werden?!

Kurz und Knapp liest sich die headline als Dogma bescheiden zur Kenntnis gebracht, scheisse!

Was soll ich dahin gehen?
Um mich förmlich mit "Gleichgesinnten" auszutauschen? Toll!

Wo ist der nächste kosmopoliten Club in Nürnberg?

Mit der Gerte bewaffnete
Dany  ;D

Re: Fetischfreie Franken

Reply #22


Gibt es denn tatsächlich sexuelle Gründe als Ursache für die Transeerei oder ist dies nichts anderes wie eine andere Auslebeform einer Transidentität? Wenn du mal ICD F65.1 anschaust, dann sollte dir schnell klarwerden, dass transvestitischer Fetischismus durchaus eine Vorstufe für Transsexualität sein kann.

Der ICD trennt sehr klar zwischen Fetischismus und Transsexualität. Allerdings ist er im Gegensatz zu Benjamin der Meinung, dass Fetischismus kein Ausschlusskriterium für Transsexualität ist und in einer Phase der Entwicklung eines transsexuellen Menschen auftreten kann (nicht muss!). Dennoch dürften diejenigen, die sich in der fetischistischen Phase befinden, bei dem Treffen (noch) am falschen Ort sein.


Was hast du denn eigentlich anderes geschrieben als ich? ausser du willst ausführen, dass sich Ursachen ändern können...

Im übrigen bin ich der Meinung, man muß die leute dort abholen, wo sie stehen und nicht erst wenn sie jemanden genehm sind, sonst wird dass alles selektiv und intolerant.

Aber dazu muss man verstehen was passiert und sich nicht an vorurteile klammern.

Re: Fetischfreie Franken

Reply #23
Im übrigen bin ich der Meinung, man muß die leute dort abholen, wo sie stehen und nicht erst wenn sie jemanden genehm sind, sonst wird dass alles selektiv und intolerant.

Selektiv soll es ja werden, denn sonst wäre es ja keine Selbsthilfegruppe von Leuten mit dem selben Problem. Jede SHG ist per definitionem selektiv. Und es kann sinnvoll sein, Leute, die Crossdressing aus sexuellen Motiven betreiben, nicht mit zu selektieren, da sie ganz andere Problemen und Themen haben. (Bei den Weight Watchers bist du z. B. nicht mit eingeladen, weil du nicht die dafür notwendige Figur hast. Hast du dich deswegen je diskriminiert gefühlt?)

Wertend darf es nicht werden. Aber das war die Einladung auch nicht.

Re: Fetischfreie Franken

Reply #24

Und es kann sinnvoll sein, Leute, die Crossdressing aus sexuellen Motiven betreiben, nicht mit zu selektieren,...


zum einen schließt sich CD und sexuelle Motive per definition aus.

zum anderen hast du selbst schon zugegeben, dass sex nur ein Phase sein kann. Nach meiner Erfahrung haben sich sexuelle Verhaltensweise bei allen gelegt, die ihre Transidentität gesellschaftlich ausleben.

warum soll man also denen nicht helfen, dass sie mit sich zurechtzukommen, als zu schreien "kein Sex, kein Fetisch"

Zu sagen, innerhalb unsere Gruppe finden keine sexuellen Handlungen satt ist etwas anderes, als das was verkündet wurde. Nämlich wir wollen niemand der Sex als Transe praktiziert oder Transe wegen sexuellen Gründen ist. Letzters gibts nach meiner Ansicht gar nicht und Sex zu haben ist eigentlich nur natürlich.

Nach meiner Sicht findet hier die falsche Selektion statt, die auf Vorurteilen und Unwissenheiten beruht. Wie in meinen ersten Beitrag hier schon angemerkt ist die Gruppe Trans Ident schon öfters pauschalen Abwertungen und Fetischzuweisungen aufgefallen. Und Magdalena scheint diese übernommen zu haben.

Re: Fetischfreie Franken

Reply #25
SO DA SCHEINBAR mEINERSELBST VORHANDENEN menschlicheN INKOMPETENZ MIT WENIG WEITBLICK; CRYING!

IM VERBORGENEN ANFANGEN; DANN NOCH UNTER SEINES GLEICHEN.

TAGESTHEMEN;;; WIE LAUFEN WIR IN DER WOHNUNG AUF STÖCKELN?
GRUPPENFÜHRER ZEIGT WIE ES GEHT!
KEINER MACHT SICH LUSTIG ÜBER IRGENDWEN; WENN ER ODER SIE AUF DEM HOSEN- ODER ROCKBODEN KNALLT.ES WIRD NICHT GEMOBBT; NUR AUSGESONDERT.

GENAU SOWAS BRAUCHEN DIE LEUTE; EINE GESONDERTE GRUPPE; WO EIN ANDERES LEBEN STATTFINDET; ALS IN DER GESELLSCHAFT.

ES GIBT ZU VIELE INDIVDIEN UND FETISCHFORMEN; LEBENSWEISEN; KLEIDUNGSSTILS; ETC; ALS DASS MAN VON IHNEN WEGLAUFEN KÖNNTE!

KONFRONTATIONPUNKTKNALLHART; DAS OUTING WIRD EINSCHNITTE MIT SICH ZIEHEN; SO ODER SO:

Dann rege ich vom ganzen ♥chen an, versucht es mit zivilisierten Leuten.

Dany

Re: Fetischfreie Franken

Reply #26
Liebe Jula, Johanna, dany189,
Ihr habt verstanden, worum es mir geht, darum ein gr. Danke. Leider verstehen manche nur was wir wollen. Hab schon ein paar mal geschrieben, ich bin kein gr. Schreiber, hab aber klare Vorstellungen. Darum brauch ich Hilfe. Schade, daß manche so wenig Phantasie haben und auch auf einer Gruppe herumhacken. Ich glaub, mir hat da jemand gestern was erklärt, über jemanden. Ich denk es handelt sich um die selbe Person, welche hier viel schlecht macht. Eigentlich schade. Sollte man nicht private Sachen aussen vor lassen? Geht es nicht eigentlich um Hilfe (@ Konstanze: keine proffesionelle sondern Erfahrungen, welche gesammelt wurden) @ Konstanze: Du schreibst mir sinngemäß was das soll, was ich da vorhabe, ohne Ahnung von der gesamten Bandbreite, aber selber was auf die Beine zu stellen ??? Siehst ja selber , wenn ich sehe euer Treff. Wenn ich bedenke ich hab Zusagen bis aus Thüringen und Sachsen u.m. Nennt man Öffentlichkeitsarbeit. Also was soll das, mich madig zumachen, nur weill ich nicht so schreibe, wie es manchen passt. Sorry, aber irgendwann reicht es mir auch. Ich weiß nicht, ob Du auf meine Explosion gewartet hast, aber warum haben manch achso schlaue nichts auf die Beine gebracht. Übrigens, das hat absolut nichts mit Trans-ident zu tun. Ist meine eigene Überzeugung!
So nun reicht es. Wie gesagt, jene 3 Mädels, haben verstanden, worum es geht, ohne eine techn. Zeichnung und ohne pers. (gegen Sandra gerichtete) Tiraden zu versprühen. Wie gesagt, wir wurden dort super aufgenommen, obwohl wir immer wieder betonten, nicht die GAOP anzustreben. Also warum bitte Deine "Hasstiraden, Schlechtmacherei". Ich hör sehr gern beide Seiten. So nun ist wirklich Schluss. Allen eine schöne Woche und wer es ernst meint, ist sehr gern gesehen.

LG Magdalena

Hab grad noch einen alten Hilferuf nachdem ich begriffen hatte was mit mir los ist gefunden. http://www.transgender-forum.com/fuer_tvanfaenger_und_jungtransen/hilfe_gesucht-t6059.0.html  Du machst mich hier und die Idee mies, aber mal den Hintern hochzukriegen und sich dann noch zu beschweren bzw. zu belehren, ist doch wohl etwas spassig.

Re: Fetischfreie Franken

Reply #27

Liebe Jula, Johanna, dany189,
Ihr habt verstanden, worum es mir geht, darum ein gr. Danke. Leider verstehen manche nur was wir wollen. Hab schon ein paar mal geschrieben, ich bin kein gr. Schreiber, hab aber klare Vorstellungen. Darum brauch ich Hilfe. Schade, daß manche so wenig Phantasie haben und auch auf einer Gruppe herumhacken. Ich glaub, mir hat da jemand gestern was erklärt, über jemanden. Ich denk es handelt sich um die selbe Person, welche hier viel schlecht macht. Eigentlich schade. Sollte man nicht private Sachen aussen vor lassen? Geht es nicht eigentlich um Hilfe (@ Konstanze: keine proffesionelle sondern Erfahrungen, welche gesammelt wurden) @ Konstanze: Du schreibst mir sinngemäß was das soll, was ich da vorhabe, ohne Ahnung von der gesamten Bandbreite, aber selber was auf die Beine zu stellen ??? Siehst ja selber , wenn ich sehe euer Treff. Wenn ich bedenke ich hab Zusagen bis aus Thüringen und Sachsen u.m. Nennt man Öffentlichkeitsarbeit. Also was soll das, mich madig zumachen, nur weill ich nicht so schreibe, wie es manchen passt. Sorry, aber irgendwann reicht es mir auch. Ich weiß nicht, ob Du auf meine Explosion gewartet hast, aber warum haben manch achso schlaue nichts auf die Beine gebracht. Übrigens, das hat absolut nichts mit Trans-ident zu tun. Ist meine eigene Überzeugung!
So nun reicht es. Wie gesagt, jene 3 Mädels, haben verstanden, worum es geht, ohne eine techn. Zeichnung und ohne pers. (gegen Sandra gerichtete) Tiraden zu versprühen. Wie gesagt, wir wurden dort super aufgenommen, obwohl wir immer wieder betonten, nicht die GAOP anzustreben. Also warum bitte Deine "Hasstiraden, Schlechtmacherei". Ich hör sehr gern beide Seiten. So nun ist wirklich Schluss. Allen eine schöne Woche und wer es ernst meint, ist sehr gern gesehen.

LG Magdalena



Ich weiß nicht so richtig ... bevor du gleich dich mit Dany als unterstützung beschmückst: Ich habe das ganz zarte intuitive Gefühl, dass sie etwas mehr und vielleicht auch geringfügit was anderes sagen wollte, als das was du sagst.

Gut, ich sehe ja auch schon, was du meinst. Aber einerseits - wie ich auch mal erwähnt habe - bringt es nicht viel gleich als erste Aussage zu pointieren, was man nicht will. Das hat noch nie eine Idee gut verkaufen können. Andererseits verstehe ich auch, dass einige der Mädels hier vielleicht ein wenig gereizt reagieren. Verstehst DU denn das überhaupt nicht?

Re: Fetischfreie Franken

Reply #28
Ist logisch, hat aber auch seinen Grund. Wie gesagt, die lieben Medien berichten immer nur die Hälfte und wie gesagt, wenn Menschen wie so eine nette Frau Sonnenschein bei uns dabei ist, sind Angehörige geschockt, wenn sie ihre Parodie bei Youtube gesehen haben. Nein ich hab mich bei den dreien, für ihre neutrale Meinung bedankt.

LG Magdalena

Übrigens nochmal an Konstanze. Kenn einige wo in den nächsten Monaten die Scheidung ansteht auch hier in der Gegend. Leider. Es geht jenen logischer Weise sämtlicher Halt verloren und dann?  Nur maulen. sorry, hab sonen Hals  >:(


Re: Fetischfreie Franken

Reply #29
... , wenn Menschen wie so eine nette Frau Sonnenschein bei uns dabei ist, sind Angehörige geschockt, wenn sie ihre Parodie bei Youtube gesehen haben.


Man könnte glatt versucht sein, in solchen Sätzen eine Portion Dämlichkeit vermuten zu wollen. Daher ein kleiner Hinweis am Rande: Wer hier in diesem Forum gegen das Gebabsel stänkert, macht sich ganz sicher keine Freunde. Und noch Eines: Wer von besagtem Video geschockt sei, schüttelt auch bei der Sesamstraße mit der Hohlbirne.

M:E.

P.S.: Vielleicht ist's ja von Vorteil, wenn sich ein "Geschockt-von-der-Babsensteinerin-Stammtisch" bildet. Dann können die ernsten Transtragenden sich erst betroffen zuprosten und danach über die Spaßtransen vom Transtreff Franken auskotzen, die nämlich ebenfalls in der Öffentlichkeit für ein ganz, ganz mieses Bild sorgen, denn sie feiern im Fummel und tragen -horribile dictu- Babys "Don't hate-" Anstecker...