Skip to main content
Topic: Andrej Pejic - ein neuer Trend? (Read 20602 times) previous topic - next topic

Re: Andrej Pejic - ein neuer Trend?

Reply #30

Irgendwie habe ich mit dem Typen wie mit allen Models so meine Probleme. Nicht, weil man ihn nicht zuordnen kann. Eher, weil die meisten auf eine Art rumlaufen, die im Alltag für Stinos nicht machbar ist. Entweder laufen Hungerhaken oder die Klamotten sind so "experimentell", dass sie nicht alltagstauglich sind. Ich bin kein Hungerhaken, mag meinen Körper etc und würde einfach nur gerne mal sehen, dass sowas auch in der Öffentlichkeit präsentiert wird. (und nicht Menschen zusätzlich noch dünner gephotoshoppt werden...)



Ich finde das ganze noch frauenverachtender, wo Frauen mit demn Gewicht biologisch an ihre Grenzen kommen, nimmt man einfach einen Mann! Konkurrenz durch Kinder wurde ja schon eingeschränkt.

Re: Andrej Pejic - ein neuer Trend?

Reply #31

Was ich nicht gut finde ist, das mit den superdünnen Models ein Ideal vermittelt wird, dem Jugendliche versuchen zu entsprechen, wobei nicht wenige depressiv werden, wenn sie es nicht erreichen oder Essstörungen bekommen.

Es gibt inzwischen auch eine Menge Pro-Magersucht und Pro-Bulimie-Foren und -Webseiten (Pro-Ana und Pro-Mia), zumindest habe ich heute in der Bücherei Flyer rumliegen gesehen, wo eindrücklich vor solchen Foren gewarnt wird, weil solche Foren es natürlich noch schwieriger machen, von einer Essstörung wieder loszukommen, wenn man sich da schön unter Gleichgesinnten austauschen kann und das krankhafte daran schön ausblenden kann.

Sabine

Re: Andrej Pejic - ein neuer Trend?

Reply #32
WAS???
:o

Re: Andrej Pejic - ein neuer Trend?

Reply #33
Da gebe ich Sabine recht, in Suizidforen ist es ähnlich.

Re: Andrej Pejic - ein neuer Trend?

Reply #34
Eben auf arte: Dünn bis in den Tod. Schockierende Bilder...

Re: Andrej Pejic - ein neuer Trend?

Reply #35



...
Ich bin selber vom Gewicht her im knapp dreistelligen Bereich und als Mann wünsche ich mir eine Frau ohne hervorstehende Knochen, woran man sich nur wehtut ::) :)

Ich selbst muss mir solche Sprüche wie oben auch immer wieder anhören, aber wohlfühlen muss sich jeder selbst in seinem Körper. Zu 5-10kg mehr würde ich nicht nein sagen, aber dann würde ich zwischen 67-72kg wiegen (bei 1,83m). Mit 30kg oder noch mehr, würde ich mich nicht wohl fühlen und nur darauf kommt es an. Gegensprüche spare ich mir aus Respekt direkt.

Auch wenn er ebenfalls öfter mal eine gute Mahlzeit vertragen könnte,

Vertragen für wen? Für dich und ein anderes Schönheitsideal, was aktuell in den Markt gedrückt werden soll? Das 90-60-90 zieht derzeit ja nicht so gut, da die Menschen in den Industrieländern immer mehr Richtung 120-130-120 tendiert. Ein Schönheitsideal wird immer ein Extrem bleiben - sonst wäre es kein Ideal, mit dem die Industrie viel Geld verdienen kann ;).

Entschuldige bitte, Julia!
Der Spruch war ironisch gemeint. Ich wollte Dich oder andere nicht damit angreifen!
Genau so, wie Du gerne etwas mehr Gewicht hättest, so könnte ich gut auf 20-30 Kilo verzichten. Es wäre schön, aber ich mag mich auch so. Wenn Du Dich wohl fühlst und gesund bist, dann ist alles in Ordnung!!!

Angegriffen fühle ich mich nicht, damit gehe ich um. Vor allem, seitdem ich für mich selbst erkannt habe, dass ich nicht mehr in das männliche Wandschrankklischee passen will/muss, die Phase ist zum Glück vorbei, weil die Tendenz Richtung Julia geht. Ich bin ganz froh nur "Probleme" mit dem Gewicht von unten her zu haben. Aber auch das ist kein Vergnügen kann ich dir sagen. Ich kann essen was ich will, ich kriege einfach zuwenig runter um kontinuierlich zuzunehmen, mein Körper ist schon auf Magerwirtschaft ausgerichtet, wobei das nichts negatives ist bei mir - funzt alles :D.

Was ich nicht gut finde ist, das mit den superdünnen Models ein Ideal vermittelt wird, dem Jugendliche versuchen zu entsprechen, wobei nicht wenige depressiv werden, wenn sie es nicht erreichen oder Essstörungen bekommen.

Das Schönheitsideal 90-60-90 ist nun aber wirklich nicht neu und das dieses Ideal nichtmals 0,01 Promille der weiblichen Bevölkerung erreichen können, ist auch nicht neu. Das die heutige Medienlandschaft die Ideale noch krasser verdeutlichen ist ebenso richtig, aber, das Problem sehe ich weniger in dem Ideal, als in der Wertevermittlung an Kindern und Jugendlichen. Kliniken für Magersüchtige gab es auch schon immer, heute durch Medienpräsenz und (ja) Zunahme der Fälle sicherlich mehr, aber ich finde, dass man es sich zu einfach macht, wenn man alles auf die bösen Medien schiebt. Die Erziehung und vermittelten Werte, das damit erreichte Selbstwertgefühl entscheidet darüber, ob jemand gefährdet ist oder nicht. Eine Cousine von mir hat ungefähr dieselbe Figur wie ich, wurde schon zigmal angesprochen von Modelscouts und hat früher auch öfters mal die EInladungen zum Casting angenommen. Aber jedesmal hörte sie, dass sie eigentlich zu dick sei und noch ein wenig Gewicht runtermüsse für die Karriere. Da hat sie dann nur noch einen schönen Tag und nette Träume gewünscht und ist gegangen. Die "Karriere" wollte sie nicht, sie möchte sich selbst, ihr Leben und ihr Ego ist groß genug da drüberzustehen. Darauf kommt es an, Selbstwertgefühl, Idealen hin oder her, die sind darauf ausgelegt, unerreichbar zu sein.



Irgendwie habe ich mit dem Typen wie mit allen Models so meine Probleme. Nicht, weil man ihn nicht zuordnen kann. Eher, weil die meisten auf eine Art rumlaufen, die im Alltag für Stinos nicht machbar ist. Entweder laufen Hungerhaken oder die Klamotten sind so "experimentell", dass sie nicht alltagstauglich sind. Ich bin kein Hungerhaken, mag meinen Körper etc und würde einfach nur gerne mal sehen, dass sowas auch in der Öffentlichkeit präsentiert wird. (und nicht Menschen zusätzlich noch dünner gephotoshoppt werden...)

Ich finde das ganze noch frauenverachtender, wo Frauen mit demn Gewicht biologisch an ihre Grenzen kommen, nimmt man einfach einen Mann! Konkurrenz durch Kinder wurde ja schon eingeschränkt.

Andrew Pejic passt genauso oder eher schlechter in das Schönheitsideal der Werbeindustrie wie jede andere Frau. Welche biologischen Grenzen sollte es geben außer den nätürlichen wie z.B. Alter?

Re: Andrej Pejic - ein neuer Trend?

Reply #36


Andrew Pejic passt genauso oder eher schlechter in das Schönheitsideal der Werbeindustrie wie jede andere Frau. Welche biologischen Grenzen sollte es geben außer den nätürlichen wie z.B. Alter?


Echte Frauen neigen zu mehr Fettansatz. Mit dem Mann auf Testosteron können sie nicht mithalten.



Re: Andrej Pejic - ein neuer Trend?

Reply #39
Eigentlich eine wirklich praktische Biografie als Transfrau!


Re: Andrej Pejic - ein neuer Trend?

Reply #41
Superschönes Balkanmädchen, Kriegsflüchtlingskind aus Bosnien-Herzegowina.