Skip to main content
Topic: Nd-Yag Laser (Read 5846 times) previous topic - next topic

Nd-Yag Laser

In einem anderen Thread schreibt Beate:

Quote
ja, die Dermatologinnen können sich wirklich heftig irren... mir wurde vorhin doch tatsächlich vorgeschlagen, meine Epilation mit einem Nd-YAG-Laser fortzusetzen, und das, obwohl ich vorher gesagt hatte, dass die Haare der ersten beieden IPL-Sessions farblos wiedergekommen seien. Haddigudedamewohlindervorlesunggepennt.


Da ich selbst momentan  einiges an Kohle für eine Epilation mit nem Nd-Yag Laser bezahle, macht mich der skeptische Zugang von Beate nachdenklich.

Beide Ärzte der Praxis (mit Zusatzausbildungen als Lasertherapeuten) haben mir auf peinliche Befragung versichert, dass moderne Nd-Yag Laser (im Gegensatz zu Alexandrit sowie anderen Yag-Lasern!) mit einer Wellenlänge von 1063 (oder waren es 1064?) Nano(?)metern auf die "Zielstruktur Wasser" wirken und eine
Eindringtiefe haben, die genau die Haarwurzeln erreicht. Auf diese Weise würden die Haarwurzeln verödet, auch wenn sie kein Melanin (Zielstruktur der Alexandritlaser) enthalten.
Somit (behaupten beide docs unabhängig voneinander) sei dieser Laser auch für die Epilation weißer/heller Haare und auch bei dukler Haut geeignet und würde von ihnen erfolgreich so eingesetzt.
Allerdings habe ich diese Behauptungen bisher nicht in Web-Veröffentlichungen verifizieren können.
Weiß eine der Fachfrauen hier mehr?
Werde ich von 2 Ärzten abgezockt, die die 1,5 Mio Euro, die sie in den letzten 2 Jahren in Laser investiert haben, amortisieren müssen?
Oder sind meine Ärzte weit vorne im Stand der Wissenschaft und die Viecherei der Nadelepi ist bald Vergangenheit?

Nachdenklich
Jula

Re: Nd-Yag Laser

Reply #1
Hi Jula,

die Aussgae der Ärzte disqualifiziert die beiden meiner Ansicht nach. "Zielstruktur Wasser" bedeutet, dass sämtliche Zellen, die von dem Licht getroffen werden, erhitzt werden und die für die Epilation wichtige Selektivität verlorengeht. Das wäre etwa so, als ob Du Dir frisch aufgebrühten Schwarzen Tee (75 Grad!) ins Gesicht kippen würdest.

Aber zum Glück haben die Ärzte sogar da unrecht - auch die Wellenlänge des Nd-YAG-Laser ist (gerade noch) im Spektralbereich, in der das Melanin stärker absorbiert als Wasser. Nachzulesen hier, Abschnitt 3.2. Auch bei der Wellenlänge des Nd-YAG-Lasers haben die Blitzlichtmaschinen übrigens noch eine signifikante Leistung - sie nutzen die gesamte Spektrallücke.
In der Studie werden übrigens Laser und IPL-Geräte gegenübergestellt, und zwar bei Dosierungen, die man ganz zu Beginn nicht aushält, und die für mich irgendwann mal zu schwach waren. Ergebnis: grundsätzlich gleichwertig.

Die größere Wellenlänge hat übrignes eine größere Eindringtiefe zur Folge. Ganz wichtig, wenn man bedenkt, dass die Haare so 4 mm unter der Hautoberfläche wurzeln.

Hattest Du Deine Haarfarbe nicht mal als straßenköterblond bezeichnet? Vielleicht sind sie ja noch dunkel genug für eine klassische Photoepilation. Hast Du schon mal einzelne Haare gezupft (schmerzt gar nicht so sehr, wenn Du genau in Wuchsrichtung ziehst) und Dir die Follikel angeschaut? Sind sie noch überwiegend dunkel? Dann hast Du eine Chance mit Licht-Epi. Ansonsten: let it be und spar für eine Nadel-Epi. Komplikationen wie bei mir sind eher die Ausnahme.

Ach so: ein überraschend großer Teil der dunklen Haare aus meinem Bartwuchs hat helle Follikel, besonders in der Oberlippe. Keine Ahnung, wo die ihre Farbe herbekommen, aber natürlich klar, wieso die IPL die verschonte.

Ansonsten gibt es ja im TT einen einschlägigen Thread, in dem jemand aus der Branche viele Details beigetragen hat.

Re: Nd-Yag Laser

Reply #2
Hallo Beate,
danke für deine Antwort, die mich jedoch nicht richtig zurfrieden stellt.
Der alte Thread, auf den du verweist, hat bezüglich der Wirkung von Nd-Yag Lasern keine Inhalte, die über die allgemeinen und teils angejahrten Infos im Web hinausgehen.

Ich will nicht übertrieben misstrauisch dir gegenüber sein, aber kann es wirklich sein, dass alle Ärzte, die die Wirksamkeit von Nd-Yag-Lasern behaupten, Stümper sind? Wieso bist du dir sicher, dass dein Wissen besser und aktueller ist, als das von Fachärzten?
Dir ist sicher aufgefallen, dass die Dissertation, die du zitierst aus dem Jahr 2003 stammt und somit wahrscheinlich Geräte meint, die aus dem Jahr 2002 oder früher stammen?
Meine Ärzte haben mir gesagt, die entsprechenden Nd-Yag-Geräte, die "epilationstauglich" wären, gäbe es erst seit 2005 auf dem Markt. Ich habe nämlich durchblicken lassen, dass ich Publikationen im Web gelesen hätte und eine Antwort in Richtung "Ja, früher ...." und fast wörtlich "2 Jahre alte Geräte können Sie vergessen!" gekriegt.

Deshalb möchte ich meine Frage konkretisieren: gibt es hier jemanden (außer mir), der sich einer Laserepi mit einem Nd-Yag-Laser unterzieht?
Oder gibt es jemand, der Ahnung von der Wirkweise der aktuellen Modelle hat?

Noch nicht überzeugt, beschwindelt zu werden
Jula


Re: Nd-Yag Laser

Reply #4
die über mir verweist gern auf wissenschaftliche arbeiten ...

Re: Nd-Yag Laser

Reply #5
... die wenn ich das richtig verstanden habe auf Tests aus der Mitte der 90er Jahre und folglich mehr als 10 Jahre alten Geräten beruhen.

Immerhin bestätigt die Studie die Behauptung meiner Ärzte, dass Epilation mit einem Nd-Yag-Laser grundsätzlich funktioniert. Eine Behauptung, die bis dato von allen Expertinnen hier heftig und mit wissenschaftllicher Attitüde bestritten wurde.


Re: Nd-Yag Laser

Reply #6
Dieda  über Laura gibt ganz gern mal ihre Quellen an, wenn sie nicht selbst was ausgeheckt hat.

@Jula:
Die Studie zeigt vor allem, dass nach einem halben Jahr kein Unterschied mehr zum Haarerupfen mit Wachs vorhanden war. Sie bestätigt ausserdem meine schon mehrfach geäußerte Vermutung, dass der Lichtblitz das Haarwachstum für eine gewissen Zeit bremst.

Im übrigen halt ich das Argument mit den 10 Jahren für gewagt - ein physikalischer Effekt mit einen schlechten Wirkungsgrad verbessert diesen in der Regel auch  nach einer gewissen Zeit der "reife" Nicht. Es wäre also schon gut zu wissen, WAS an der heutigen Technik KONKRET anders ist - allzu viele Freiheitsgrade gibt es ja nicht (Intensität und Impulsdauer, ggf. Impulsform) Und nochmal: wenn mir jemand erzählt, der selbe Lichtblitz, der in unmittelbarer Nähe eines Follikels das Wasser des umlieggenden Gewebes anregt, in etwas größerer Entfernung jedoch nicht, sträuben sich meine leider immer noch vorhandenen Nackenhaare.

Re: Nd-Yag Laser

Reply #7

... die wenn ich das richtig verstanden habe auf Tests aus der Mitte der 90er Jahre und folglich mehr als 10 Jahre alten Geräten beruhen.

Also dann mal eine neuere Studie, die ich zwar gelesen, aber nicht auf meiner HP wiedergegeben habe, weil sie die älteren Studien auch trotz aktuellerer Technik bestätigt.
Quote

Zitat von Dermatol Surg. 2005 Dec;31(12):1671-6. Rao J, Goldman MP.
Prospective, comparative evaluation of three laser systems used individually and in combination for axillary hair removal.

Dermatology/Cosmetic Laser Associates of La Jolla, Inc., California 92037, USA.

BACKGROUND: Using the concept of selective photothermolysis, a variety of laser systems have been developed to remove unwanted hair. OBJECTIVE: To evaluate the relative efficacy, tolerability, and subject satisfaction of three different laser systems used individually and in rotation for axillary hair removal.

METHODS: Twenty female patients (17 with dark-colored hair, 3 with red or light-colored hair) with Fitzpatrick phototype II skin received three treatments performed at 6- to 8-week intervals. Each axilla was divided in half to yield four distinct areas that were treated by the following lasers: (1) three sessions with a long-pulse 755 nm alexandrite laser, (2) three sessions with a long-pulse 810 nm diode laser, (3) three sessions with a long-pulse 1,064 nm neodymium:yttrium-aluminum-garnet (Nd:YAG) laser, and (4) rotational treatment consisting of a single session by each of the three laser systems. Percent hair reduction and acute and long-term side effects were evaluated after treatment. Subjects completed questionnaires assessing tolerability and satisfaction.

RESULTS: All subjects tolerated the treatments well, with only local, transient side effects seen. At the 3-month follow-up, the greatest average hair reduction was comparably similarly seen after the alexandrite laser at 59.3 +/- 9.7% and the 810 nm diode laser at 58.7 +/- 7.7%. The Nd:YAG laser and rotational regimens were less efficacious, with 31.9 +/- 11.1% and 39.8 +/- 10.1% hair reduction, respectively. Subjects with red or light-colored hair experienced 5 to 15% reduced efficacy with any laser system used. Subjects found the alexandrite and diode lasers to be equally tolerable, with only slight discomfort, and the Nd:YAG laser to be the least comfortable of the three systems. Overall, subject satisfaction of each treated site, in decreasing order, was (1) the 810 nm diode laser, (2) the alexandrite laser, (3) rotational therapy, and (4) the Nd:YAG laser.

CONCLUSION: At the 3-month follow-up, the long-pulse alexandrite and 810 nm diode lasers demonstrated no statistically significant differences in efficacy, comparable efficacy and tolerability, and highest subject satisfaction. Rotational therapy with the three laser systems is not as effective as treatment with the alexandrite laser or diode laser alone but is statistically more effective than use of the long-pulse Nd:YAG system alone. Individuals with red or light-colored hair and Fitzpatrick phototype II skin have decreased efficacy of laser treatment than those with dark-colored hair and the same phototype.


Drastisches Ergebnis dieser Studie: meine Satinelle ist besser als ein Nd:YAG-Laser.