Skip to main content
Topic: Frage zu Leistungsfähigkeit nach Beginn der HRT (Read 1656 times) previous topic - next topic

Frage zu Leistungsfähigkeit nach Beginn der HRT

Da ich im Oktober gegebenenfalls mit meiner HRT beginne, zufälligerweise dann aber gleichzeitig meine Umschulung im kaufmännisch-verwaltenden Bereich startet, möchte ich die HRT-Erfahrenen unter Euch fragen, ob durch die HRT mit einem merklichen Einbruch der Leistungsfähigkeit zu rechnen ist, wobei mich besonders die geistige Leistungsfähigkeit (Gedächtnis/ Merkfähigkeit/ Konzentration) aber natürlich auch alles andere Nennenwerte interessiert.

Bitte bedenkt dabei, daß ich kein körpereigenes Testosteron mehr besitze und mit Beginn meiner HRT mir solches auch nicht mehr künstlich zuführe, bei mir also von Anfang an hormonell post-op Verhältnisse gegeben sein werden.

Für Eure Einschätzung und ggf. Tipps wär ich Euch sehr dankbar.

LG,
Francis

Re: Frage zu Leistungsfähigkeit nach Beginn der HRT

Reply #1
Hallo Francis,

durch die HRT selbst habe ich keine Abnahme der Leistungsfähigkeit feststellen können, es sei denn es geht um rein körperliche Muskelkraft. Die körperliche Leistungsfähigkeit lässt durch den Muskelabbau nach.

Durch die Transition als solches kann ich sehr wohl eine Abnahme der Konzentrationsfähigkeit feststellen, da ich gedanklich viel zu viel mit mir selbst beschäftigt bin statt mit meiner Umwelt. Das hat allerdings nicht mit der HRT begonnen, sondern schon mit dem inneren Coming-Out. Außerdem verbringe ich seitdem zu viel Zeit in Transgenderforen  :P

Da du dich gedanklich sowieso in deiner Transition befindest, fang ruhig mit der HRT an. Es macht keinen Unterschied. Außerdem könnte die Umschulung dich von deinen Problemen ablenken.

Re: Frage zu Leistungsfähigkeit nach Beginn der HRT

Reply #2
Hallo Francis,

es existieren Zusammehänge zwischen dem Syndrom ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsydrom) und dem Östrogenspiegel/Proegesteronspiegel. In mehreren mir vorliegenden Publikationen, u.a. von Sary Solden, Dr. PLatt, etc. wird darauf hingewiesen.

Ich mache zur Zeit selbst auch eine berufliche Reha, selbstverständlich als Mädchen.

LG Cveta