Skip to main content

Messages

This section allows you to view all Messages made by this member. Note that you can only see Messages made in areas you currently have access to.

Messages - Lythande

46
Trannies & Medien / Re: Andrej Pejic - ein neuer Trend?

Was ich nicht gut finde ist, das mit den superdünnen Models ein Ideal vermittelt wird, dem Jugendliche versuchen zu entsprechen, wobei nicht wenige depressiv werden, wenn sie es nicht erreichen oder Essstörungen bekommen.

Es gibt inzwischen auch eine Menge Pro-Magersucht und Pro-Bulimie-Foren und -Webseiten (Pro-Ana und Pro-Mia), zumindest habe ich heute in der Bücherei Flyer rumliegen gesehen, wo eindrücklich vor solchen Foren gewarnt wird, weil solche Foren es natürlich noch schwieriger machen, von einer Essstörung wieder loszukommen, wenn man sich da schön unter Gleichgesinnten austauschen kann und das krankhafte daran schön ausblenden kann.

Sabine
47
Trannies & Medien / Re: Argentinien: Staat erlaubt freie Geschlechtswahl

aber wir müssen erkennbar bleiben, damit man(n) sich nicht vertut oder noch schlimmer der sex macht spass und man könnte sich in uns verlieben.

Wieso sollten wir? Und wie sollte das deiner Meinun nach aussehen? Nen zwangsweises TS-Logo auf die Stirn tätowiert, damit es auch jeder Depp erkennt?
Da könnte man sich gleich denn ganzen Rest an Massnahmen sparen, jede Person mit so nem Logo auf der Stirn ist ne Transfrau und fertig.

Sabine
48
Neu & Unbekannt / Re: Kuck Kuck

Ich schöpfe meine Erkenntnis aus einem Vortrag auf der Transtagung, die vor vier Wochen hier statt gefunden hat. Außerdem konnte ich da mehrere andere Transfrauen sprechen und aus ihren Erfahrungen lernen.

Also bei mir hat sich in Sachen Brustentwicklung zumindest so viel getan, dass ich mich im Schwimmbad in der Dusche und in der Umkleide meiner Brüste nicht zu schämen brauche. Anderes verberge ich natürlich lieber. :-)

Sabine
49
Politik & Weltgeschehen / Re: Ungültiger Name

Genug melden sich nicht unter Realnamen bei FB an, warum werden die nicht gelöscht?

Weil es denen wohl primär auf Quantität ankommt. Irgendwelche Hürden, bei denen sich die Leute erstmal zum Anmelden in irgendeiner Form legitimieren müssten (was ja zur Altersverifikation ganz sinnvoll sein könnte), wäre wohl viel zu aufwändig und würde viel zu viele abschrecken.

Sabine
52
Politik & Weltgeschehen / Re: Schulen und Bildung überhaupt
Der Grundschule, in die mein Kind geht, bringe ich das Thema einfach näher, indem ich es vorlebe, dass eine Person, die Trans ist, nichts schrilles oder so sein muss, sondern auch einfach normal ein Elternteil sein kann. Dozieren, mich ständig erklären oder so tu ich nicht, wenn Kindern mal was fragen, versuche ich es, ihnen kindgerecht zu erklären.
Übermorgen führe ich wieder in meiner Funktion als Elternvertreterin Eltern zukünftiger Schülerinnen und Schüler durch die Schule, da lernen die mich auch gleich mal kennen. :-)

Sabine
54
Trannies & Medien / Re: Das Guérewol der Wodaabe Bororo

Edit: Das du nicht als Mädchen erzogen wurdest heisst von der Sozialisation her noch garnichts.
Sozialisation ist wesentlich breiter und oft auch viel subtiler geartet.  ;)

Als Trans dürfte man jedenfalls oft eine ziemlich mangelhafte Sozialisation erfahren haben. Die weibliche Sozialisation blieb einem weitgehend verwehrt, aber die männliche werden viele ja auch nicht so richtig mitgemacht haben, wenn schon früh ein Unbehagen da war.

Sabine
55
Neu & Unbekannt / Re: Hallo

Was Psychologen angeht, kann ich nicht mitreden. Ich hatte das Glück an eine spezialisierte Psychiaterin zu gelangen. Du solltest nach Paar- und Sexualtherapie suchen.


Dass jemand Sexualtherapeut ist, heisst aber noch lange nicht, dass dieser auch positiv zur Trans-Thematik steht. Also besser immer vorher nochmal bei SHGs oder so rückversichern.

Sabine
56
Neu & Unbekannt / Re: Hallo

Nach dem ersten "Kontakt" dachte ich zwar "Ach du Scheiße, was hast du da gerade eigentlich getan?", aber der Gedanke wandelte sich schnell in "Eigentlich war es doch ganz schön..."
Stellt ihr mich allerdings vor die Wahl, würde ich das weibliche Geschlecht als Partner vorziehen. Ich finde Frauen generell ästhetischer. Unterm Strich würde ich mich daher als "Bi" mit Tendenz in Richtung "lesbisch" einordnen (kann man das so sagen? ^^).

Was ich mir vorstellen könnte, wäre eine Beziehung zu einem Paar. Da hätte man dann den Mann für den Sex und die Frau für den Rest, um es mal überspitzt zu formulieren. :-)

Sabine
57
Trannies & Medien / Re: Das Guérewol der Wodaabe Bororo

Öhm,... dieser grundlegende Unterscheid  (ist eine Mischung aus Biologie, Genetik und Schlüsselerlebnissen ---> gesellschaftliche Prägung.
...
Natürlich war es dein Gehirn!!! Aber eben aufgrund eines bestimmten Prozesses, welcher auf oben genannten Gegebenheiten basiert.

Sagst du jetzt oder sagst du jetzt nicht, dass ich mit anderen Schlüsselerlebnissen (und damit anderer gesellschaftlicher Prägung) nicht zum Mädchen/zur Frau geworden wäre (ggf. trotz einer gewissen Prädisposition)?

Das wäre ja Wasser auf Mühlen derer, die etwa Eltern vorwerfen, sie hätten ihre Kinder durch ihr Verhalten Trans gemacht.

Sabine
60
Rat & Tat / Re: Hormone auf Privatrezept und ohne psychologische Indikatiosnstellung bekommen?
Hallo Mia,

schön, dass du bald wieder in Berlin bist.
Wie andere schon schrieben, im Prinzip kann dir jeder Arzt Hormone verschreiben, ob er das tut, weil er dir vertraut, oder ob er erst dafür ne Indikation von nem Psych haben will, ist seine Sache.
Ich selber bin bei nem Endo, der wurde  mir halt sowohl von meiner Hausärztin als auch von Dagmar empfohlen, das dürfte den Vorteil haben, dass er tendentiell mehr Diagnostik betreibt, dafür sieht man den wiederum nicht so oft wie seinen Hausarzt, und du scheinst ja mit deinem gut bedient zu sein, wenn er dir selber Hormone zu verschreiben bereit ist, das würde meine wohl nicht so eben mal machen.
Um auf der sicheren Seite zu liegen, kannst du dir ja ein Gutachten von Seikowski besorgen, das nützt dir dann auch für die Vornamensänderung, oder haste die schon?

Sabine