Skip to main content

Topics

This section allows you to view all Topics made by this member. Note that you can only see Topics made in areas you currently have access to.

Topics - Triona

32
Trannies & Medien / Einschaltquoten durch Vorführung von Menschen.
Da das Thema immer wieder zur Sprache kommt und bei der einen oder dem anderen immer wieder diesbezügliche Gedanken aufkommen, diesen Beitrag auch hier als warnendes Beispiel:


Leider habe ich nicht herausgefunden, wie ich einen Direktverweis auf die Youtube-Videos der Sendungen Frontal 21 und Drehscheibe des ZDF hier reinstellen kann, deshalb dieser Umweg:

http://fraumitbart.wordpress.com/

Die Videos kommen in dem 9. Beitrag der gerade aktuellen Blogseite.

(Das wird sich wahrscheinlich bald ändern.
Falls es jemand schaffen sollte, die die Direktverweise hier reinzustellen, wäre dies sicher von Vorteil.)

Es wird gut dokumentiert, warum man sich keinerlei Illusionen hinzugeben braucht, daß man mit diesem "Wirklichkeits-Fernsehen" auch nur das Geringste erreichen kann für sich oder für ein bestimmtes Anliegen (zB Informationen über T*).
Selbst das schmale Honorar für derartiges Schmierentheater wird durch "versteckte" Nebenkosten mehr als aufgefressen.
So hat bespielsweise allein der Strom für die Scheinwerfer des Drehteams bei ihr zu hause bereits 3 x so viel gekostet, wie das ganze Honorar.
Das Honorar kann also auch kein Argument liefern, sich zu so einer Vorführung zur Verfügung zu stellen.


liebe grüße
triona


NB:
Der Rest von dem Blog ist hier auch von Interesse.
33
Rat & Tat / Alles über Messer aus (umganssprachlich) Carbonstahl


Ich habe übrigens ein von der Spitze bis zum Griff rosanes Küchenmesser.
Lang, spitz und teuflisch scharf.
Bester japanischer Stahl, mit Kunststoff beschichtet.


Meinst du dieses hier?



Die Dinger sind carbonbeschichtet und wir haben davon 4 Stück, rosa, hellgrün, hellblau und gelb!  :)

LG

Suse



Genau das.
Das giftgrüne hab ich auch noch.
Die anderen hatte ich schon in guter Qualität in herkömmlicher Form.

liebe grüße
triona
34
TrannyBay / Suchanfrage
Da es in dem Spaßfaden wahrscheinlich untergeht oder vlt von manchen gar nicht gelesen wird, hier nochmal in der richtigen Abteilung:

Ich suche lange schon vergeblich eine alte Schallplatte, die schwer wiederzubeschaffen ist:


Die deutsche Version von "American Pie",
gesungen von Hans Hass jr.,
Polydor-Single Nr. 2041253, 1972,

engl. Original war von Don McLean.


Hat mir mal einer versehentlich zerbrochen, hab nur noch die Hülle.

Hat die zufällig jemand übrig oder weiß, wo ich sie bekommen kann?

Wenn sie jemand hat und behalten will, gerne auch digitalisiert und Kopie selber gebrannt.

Sonst muß ich mirs halt rekonstruieren und selber singen und mal aufnehmen.

Den Text und das US-Original hab ich ja noch.


Suche bei Ggl ergibt seit Jahren immer nur das:

   Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage - hans hass jr american pie polydor 2041243 - übereinstimmenden Dokumente gefunden.


Die Dschungelkriegerinnen hams auch nicht.
Bei  Wikipedia steht auch nur, daß er diese Platte herausgebracht hat und damit 2x bei der ZDF-Hitparade die meisten Stimmen bekommen hat.


Wäre nett, wenn mir zufällig jemand weiterhelfen könnte.

liebe grüße
triona
35
Trannies & Medien / Film in Wien
Für die Wiener/innen hier ein interessanter Filmtip, der das Tema sexueller Mißbrauch zu Thema hat:

identities DOCnight im NOVEMBER

identities präsentiert seit Oktober eine neue Filmreihe – die DOCnights – im Schikaneder. Außergewöhnliche queere Dokumentarfilme. Lose zu Themen gewobene Auswahl, auch Works in Progress, wenn möglich in Anwesenheit der FilmemacherInnen.
Im November ist ein enorm wichtiger Film zu sehen:


POSTCARD TO DADDY
Regie: Michael Stock
D 2010, 86min, digital, deutsche Originalfassung




Mit: Margret Bartholomé (Mutter), Anja Stock-Hüttl (Schwester), Michael Stock (kleiner Bruder)
Christian Stock (großer Bruder), Roland Stock (Vater), Carsten Hüttl (Schwager), Tim & Urs Hüttl (Neffen), Thomas Blum (1. Lebenspartner), Rémi Kaltenbach (2. Lebenspartner), Antonio Lamarca Auer (3. Lebenspartner), Matthias Frings (TV Moderator „Liebe Sünde“), Ann Koida & Nut & 

Preise und Auszeichnungen:


„Siegessäule LeserInnen Preis” – Int. Filmfestspiele Berlin 2010
„Van Gogh Award - Best Personal Narrative“ - Amsterdam Film Festival 2010
„Best Directing Award“ Sektion „Documentary Feature“ - Los Angeles Reel Film Festival 2010
„Publikumspreis“ - this human world 2010, Wien
„Honorable Mention“ Sektion „Documentary Feature“ - Los Angeles Reel Film Festival 2010
„Special Mention“- San Francisco Intl LGBT Film Festival 2010
„Best Documentary Feature“ - Tel Aviv Intl LGBT Festival 2010
„Outview Award for Best Film“ – Athens Gay&Lesbian Film Festival 2010


“In dem Alter, wo andere noch Händchen halten, ging’s mit meinem Vater schon klar zur Sache.“

Michael Stock wurde als Kind jahrelang sexuell missbraucht - von seinem Vater. 25 Jahre später ist er noch immer auf der Suche nach innerem Frieden. Mit der Kamera besucht er seine Mutter und seine Geschwister. In Gesprächen, eigenen Erzählungen, Familienfilmen und Ausschnitten aus Michaels Projekten entsteht ein Bild seines Lebens. Mit ungeheurer Intensität wird spürbar, wie sehr das Trauma seiner Kindheit alles überschattet. Trotz des unfassbaren Dramas aber ist POSTCARD TO DADDY nicht von Hass geprägt, sondern von überraschender Hoffnung und Liebe zum Leben. Als er und sein Vater fast gleichzeitig einen Schlaganfall haben, will Michael nicht die womöglich letzte Chance verpassen. Mit der Videobotschaft - der „Postkarte an Papa“ - im Gepäck besucht er das erste Mal nach Jahren seinen Vater und konfrontiert ihn vor laufender Kamera...

Wieland Speck, Leiter des Panorama in Berlin, zu POSTCARD TO DADDY: „das ist der erste Film, der mit dem Thema authentisch und unverlogen umgeht. ... “

Michael Stock, 1993 bekannt geworden durch seinen Low-Budget-Spielfilm PRINZ IN HÖLLELAND , wollte aus der Geschichte seines Missbrauchs eigentlich einen Spielfilm machen. Trotz diverser Drehbuchförderungen konnte das Projekt nie realisiert werden. Schließlich fasste Stock den Entschluss, einen Dokumentarfilm über seine Geschichte zu drehen.


Pressestimmen
“Ein mutiger Film“ – TIP

“Eine sehr persönliche Reise in die Hölle der Vergangenheit“ – FILMDIENST

“Michael Stock offenbart Intimstes auf eigene Rechnung.“ – TAZ

“Ein Film, der zum Lebensprojekt, ja Überlebensprojekt geworden ist. Man merkt den ungeheuer dichten, komprimierten 86 Minuten an, dass er eine zwanzigjährige Entstehungszeit besitzt. So perfekt ausbalanciert ist der Wechsel von Interviews zu Szenen aus Stocks Alltag geraten. Ein so beklemmender wie behutsamer Film...“ – DIE WELT

“POSTCARD TO DADDY trifft einen Ton, den man in der üblichen Aufgeregtheit der Diskussion sonst nicht vernimmt: Es ist ein ruhiger, fast schon stiller Ton. Eine Qualität, die den Film von vielen Werken zu diesem Thema unterscheidet und die über eine einseitige Stigmatisierung des Täters hinausgeht.“ – CRITIC.de

“Es ist , einerseits, ein überaus privater, intimer Film. Und es ist, andererseits, ein überaus allgemeingültiger, grundsätzlicher Film. Dass er beides ist, dass er zwischen beidem die Balance hält, ist seine große Kunst“ –BERLINER ZEITUNG


identities DOCnight
FR 4. 11 und SA 5. 11 2011
19 Uhr
Schikaneder Kino
1040, Margaretenstr. 24


Kartenreservierungen unter reservierung@identities.at oder telefonisch 0699 120 96 100
Karten sind erst reserviert, wenn Sie eine Bestätigung per Mail oder SMS erhalten haben.
identities Kinokasse öffnet 1h vor Vorstellungsbeginn


Freitag 4, 11. ab 22 Uhr
DOC - DJ Night mit DJ aGRI!
Ein Abend mit sinnlichen und mutmachenden Lieblingsliedern.
bei „EdieundMarie“- Café/Bar
5min vom Schikaneder entfernt
1040, Große Neugasse 31
www.facebook.com/EdieundMarie


identities DOCnights – eine Filmreihe von DV8-FILM.
Infos auf
www.identities.at
www.facebook.com/iQFFw


Eine ganz außergewöhnlichen Kinoabend mit POSTCARD TO DADDY im SCHIKANEDER KINO wünscht Ihnen

Barbara Reumüller
________________
DV8-FILM
Postfach 282
1071 Wien
T. +43 1 524 62 74
F. +43 1 522 98 74
office@identities.at
www.identities.at
www.facebook.com/iQFFw


liebe grüße
triona
36
Trannies & Medien / Zwei Frauen spielen einen Frauenfeind
Der Vorzeige FzM-TV im deutschen Film + Fernsehen Katarina Thalbach und "seine" Tochter spielen Friedrich II. und dessen Sohn.
Laut FP sollen sie dabei überaus überzeugend rüberkommen.


   
Quote from: FREIE PRESSE am 22.09.11

   "Man muß schon zweimal hinsehen, um zu begreifen, daß der kleine, etwas dickliche Mann mit grauen Haaren und Gehstock eine Frau ist.
   ...
   Daß man ihr den alten Mann nur allzu gut abnimmt, scheint sie nicht zu stören.
   "In meinem Alter muß man nicht mehr eitel sein."
   ...
   Schon ihre Großmutter sei wegen ihrer Ähnlichkeit zum Alten Fritz ... verspottet worden."


Erblich vorbelastet isse also auch noch ... :D

Und so sehen die beiden dann aus:

http://www.transtreff.de/forum/medien-tipps/tv-tip-filme-kino/zwei-frauen-spielen-einen-frauenfeind

(Danke Johanna für das Bild - das war auch in der FP)


   Wenn ihr bei gogl "katharina thalbach friedrich der große" eingebt, gibts noch 'ne ganze Menge Treffer.


liebe Grüße
Triona
37
Spaßabteilung / Wörter, die nach Nennung im Thema hier fürderhin nurmehr Deppen verwenden...
Quote from: elle
Eine Art von anderem Wortspiel...

Wer fürderhin ein Wort, das in diesem Thema als Deppenwort eingetragen wurde, verwendet, darf ungestraft als Forendepp tituliert werden.

Als Deppenwörter gelten mit dem heutigen Tage:

   * Textwand
   * Schwanzlurch
   * Transchänder
   * The Elite



Der Wandlurch schändete mit dem Textschwanz die Elitetranse.


Gilt das auch, oder hab ich da irgendwas durcheinandergebracht?
Und muß ich mir jetzt den Deppen ans Bein binden lassen?  ;D


liebe grüße
triona



ps:
Warum hast du da eigentlich gleich ein Schloß drauf gemacht?
Darfst nur du da Vorschläge machen?
38
Politik & Weltgeschehen / "korrigierende vergewaltigung"


hallo ihr lieben,

das habe ich heute in meinem postfach entdeckt.

ich hab noch nicht alles durchgelesen.
aber das, was ich bereits überflogen hab, hat mich doch sehr heftig geschockt.
deshalb hier einfach mal im vollzitat.

liebe grüße
triona



Quote from: Avaaz.org - The World in Action


Liebe Freundinnen und Freunde

"Korrigierende Vergewaltigung", die barbarische Praxis, mit der Lesben zu heterosexuellen Frauen "umerzogen" werden sollen, entwickelt sich derzeit zu einer Krise in Südafrika. Doch mutige Aktivistinnen wollen handeln und rufen nun die Weltöffentlichkeit dazu auf, Präsident Jacob Zuma und seinen Justizminister aufzufordern, diese abscheulichen Hassverbrechen zu verurteilen und zu kriminalisieren - unterstützen wir sie dabei:
Unterschreiben Sie die Petition!


Millicent Gaika wurde während 5 Stunden gefesselt, gewürgt, gefoltert und vergewaltigt, von einem Mann, der sie angeblich von ihrer Homosexualität "heilen" wollte.

Sie überlebte nur knapp und ist eine von vielen -- dieses abscheuliche Verbrechen ist an der Tagesordnung in Südafrika, wo lesbische Frauen in ständiger Angst vor einem Übergriff leben. Bislang wurde allerdings niemand aufgrund "korrigierender Vergewaltigung" verurteilt.

Doch von einem kleinen Kapstädter Frauenhaus aus riskieren eine Handvoll mutiger Aktivistinnen ihr Leben, damit Millicents Fall einen Wandel auslöst. Ihr Appell an den Justizminister entfachte einen Proteststurm mit über 130.000 Unterschriften und zwang ihn zu einer Reaktion im Staatsfernsehen. Allerdings blieb die Aufforderung zum Handeln an den Minister bisher unbeantwortet

Lassen Sie uns nun aus allen Ecken der Erde auf diesen Horror aufmerksam machen - wenn sich jetzt genug von uns anschließen, verstärken wir die Kampagne und erreichen so nicht nur den Justizminister, sondern auch Präsident Zuma, der letztendlich für die Achtung der Grundrechte verantwortlich ist. Fordern wir nun Präsident Zuma und den Justizminister dazu auf, diese "korrigierenden Vergewaltigungen" öffentlich zu verurteilen, diese Hassverbrechen zu kriminalisieren, unmittelbare Vollzugsmaßnahmen durchzusetzen, die Öffentlichkeit aufzuklären und die Opfer zu schützen. Unterschreiben Sie die Petition und informieren Sie alle Ihre Freunde -- Avaaz wird sie gemeinsam mit unseren Partnern direkt an die südafrikanische Regierung übergeben:

https://secure.avaaz.org/de/stop_corrective_rape/?vl

Südafrika wird oft auch die Regenbogennation genannt und ist bekannt für seine Post-Apartheid-Bemühungen zum Schutz gegen Diskriminierung. Es war das erste Land, das die Gleichstellung der Geschlechter verfassungsrechtlich festschrieb und somit seine Bürger gegen Ungleichbehandlung schützt. Doch die lokale Organisation Luleki Sizwe berichtet von mehr als einer "korrigierenden Vergewaltigung" pro Tag und die Straffreiheit bleibt bestehen.

“Korrigierende Vergewaltigungen” basieren auf einer empörenden und völlig falschen Vorstellung, dass eine lesbische Frau durch Vergewaltigung “heterosexuell gemacht werden kann”. Dieser abschäuliche Akt wird in Südafrika jedoch nicht einmal als Hassverbrechen eingestuft. Die Opfer sind meist schwarze, arme, lesbische Frauen, die an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden. Doch auch die Massenvergewaltigung und der Mord an Eudy Simelane, der Nationheldin und ehemaligen südafrikanischen Fussballnationalspielerin, führte keine Wende herbei. Letzte Woche bestand Minister Radebe drauf, dass das Motiv bei Verbrechen wie “korrigierender Vergewaltigung” irrelevant sei.

Vergewaltigung ist in Südafrika ein Volkssport. Für eine in Südafrika geborene Frau ist die Wahrscheinlichkeit, sexuell missbraucht zu werden, höher als die, lesen und schreiben zu lernen. Erstaunlicherweise werden ein Viertel aller südafrikanischen Mädchen einmal vergewaltigt bevor Sie 16 Jahre alt werden. Dies hat mehrere Gründe: männlicher Machtanspruch (62% aller Jungen über 11 Jahren glauben, jemanden zum Sex zu zwingen sei kein Gewaltverbrechen), Armut, überfüllte Siedlungen, arbeitslose und entrechtete Männer, gesellschaftliche Akzeptanz -- und dass die wenigen Fälle, die von mutigen Frauen bei den Behörden gemeldet werden, von der Polizei nicht ernst genommen werden und die angezeigten Täter umgehend wieder freigelassen werden.

Dies ist eine humanitäre Katastrophe. Doch Luleki Sizwe und Partner von Change.org haben ein kleines Fenster der Hoffnung geöffnet. Wenn sich jetzt die ganze Welt einschaltet, können wir Gerechtigkeit für Millicent sicherstellen und einen nationalen Aktionsplan gegen “korrigierende Vergewaltigung” vorantreiben:

https://secure.avaaz.org/de/stop_corrective_rape/?vl

Schlussendlich ist es ein Kampf gegen die Armut, das Patriarchat und die Homophobie. Um die Welle der Vergewaltigungen zu stoppen braucht es eine mutige Führungsrolle, um den transformativen Wandel in Südafrika und auf dem ganzen Kontinent anzuführen. Präsident Zuma ist ein Zulu-Traditionalist, der sich selber wegen Vergewaltigung vor Gericht verantworten musste. Doch er verurteilte die Verhaftung eines schwulen Paares aus Malawi letztes Jahr und nach gewaltigen nationalen und internationalen Protesten stimmte Südafrika einer UNO-Resolution zur Ächtung von außergerichtlichen und willkürlichen Tötungen aufgrund sexueller Orientierung zu.

Wenn sich jetzt genug von uns diesem globalen Aktionsaufruf anschließen, können wir erreichen, dass Zuma seine Stimme erhebt, dringend benötigtes staatliches Handeln vorantreibt und einen nationalen Dialog einleitet, um die öffentliche Meinung bezüglich Vergewaltigungen und Homophobie in Südafrika grundlegend zu verändern. Unterzeichnen Sie jetzt und verbreiten Sie die Nachricht:

https://secure.avaaz.org/de/stop_corrective_rape/?vl

Wenn man mit einem Fall wie von Millicent konfrontiert wird verliert man leicht die Hoffnung. Doch wenn Bürgerinnen und Bürger aus der ganzen Welt zusammenkommen und ihre Stimmen erheben, können wir Veränderungen bei grundlegenden Ungerechtigkeiten hervorrufen, die tief in Praktiken und Normen verwurzelt sind. Letztes Jahr in Uganda haben wir solch eine gewaltige Protestwelle auslösen können, dass die Regierung gezwungen wurde einen Gesetzesentwurf zu verwerfen, welcher die Todesstrafe für homosexuelle Ugander vorschrieb. Und es war der weltweite Druck zur Unterstützung von mutigen Aktivisten, der Südafrikas Spitzenpolitker dazu brachte, die Aids-Krise in ihrem Land anzupacken. Lassen Sie uns nun gemeinsam für eine Welt einstehen, in der jeder Mensch ohne Furcht vor Missbrauch leben kann.

Hoffnungsvoll,

Alice, Ricken, Maria Paz, David und das ganze Avaaz Team

QUELLEN:

Blog von Luleki Sizwe, die Südafrikanische Organisation, die den Aufruf an die Regierung anführt und die Opfer der "korrigierenden Vergewaltigungen" unterstützt: (Englisch)
http://lulekisizwe.wordpress.com

"Korrigierende Vergewaltigung" - Lesben wehren sich gegen Schändung, N-TV Report
http://www.n-tv.de/mediathek/sendungen/auslandsreport/Lesben-wehren-sich-gegen-Schaendung-article858811.html

Vergewaltigen ist in Südafrika ein Volkssport, Tages Anzeiger
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Vergewaltigen-ist-in-Suedafrika-ein-Volkssport/story/17328762

Jeder vierte Mann in Südafrika ist Vergewaltiger; Welt Online
http://www.welt.de/politik/article3955294/Jeder-vierte-Mann-in-Suedafrika-ist-Vergewaltiger.html

Missbrauch in Südafrika: Alle zehn Minuten eine Vergewaltigung, Der Spiegel
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,632612,00.html

Südafrika: Fast jeder zweite Schüler berichtet von Vergewaltigungen, Der Spiegel
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,568606,00.html

Die Petition auf Change.org von den Aktivistinnen von Luleki Sizwe (Englisch)
http://humanrights.change.org/petitions/view/south_africa_declare_corrective_rape_a_hate-crime

Das Interview mit Justizminister Radebe auf dem Staatsfernsehen (South African Broadcasting Corporation) (Englisch)
http://www.youtube.com/watch?v=lkx-PYqHM0U


Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk! Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden -- Spenden Sie hier.




Avaaz.org ist ein 6,5 Millionen Menschen umfassendes, weltweites Kampagnennetzwerk das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen) Avaaz Mitglieder gibt es in jeder Nation der Erde; unser Team verteilt sich über 13 Länder und 4 Kontinente und arbeitet in 14 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz hier, oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Die Nachricht wurde an triona@lichtherz-aue.de versandt. Um Ihre Adresse, Spracheinstellungen oder andere Informationen zu ändern, kontaktieren Sie uns hier - Falls Sie diese Nachricht irrtümlicherweise erhalten haben oder es vorziehen, keine E-Mails von Avaaz zu erhalten klicken Sie hier, um sich abzumelden.

Avaaz kontaktieren: senden Sie uns eine Nachricht über dieses Formular:www.avaaz.org/de/contact?ftr. Sie erreichen uns telefonisch unter: +1 1-888-922-8229 (USA).
39
Fashion, Kleidung & Beauty / kostümverkauf aus theaterfundus
könnte vlt die eine oder andere liebhaberin von ballkleidern, historischer bekleidung oder anderen außergewöhnlichen sachen interessieren:


Großer Kostümverkauf vom 21. - 23. 01. im TiM

Im Theaterfundus wird Platz gemacht. Deswegen gibt es am 21., 22. und 23. Januar, jeweils von 10.00 - 21.00 Uhr im Theater in der Mühle einen großen Kostümverkauf. Zum Kauf stehen Kostüme aus abgespielten Inszenierungen verschiedenster Arten und Größen. Die Preise variieren je nach Wert des Kostüms.

Ort:

Theater Plauen-Zwickau
Theater in der Mühle

08056 Zwickau / Sachsen

Gewandhausstr. 7
Theaterfundus, unterm Dach



wer dort vlt mal vorher anrufen will, ob es überhaupt was in der größe gibt, was man vlt schon lange suchte:

Tino Helbig
Fundusverwalter
03741 2813 4878
0375 27 411 4685


wem zwickau zu weit ist:
sowas gibt es bisweilen bestimmt auch in eurer stadt.


liebe grüße
triona
40
Alles & Anderes / arbeitsangebot / körperertüchtigunsurlaub im erzgebirge
wer grad nix zu tun hat, kann ja mal hier her kommen.
schneeschaufeln, eingestürzte halle wieder aufbauen helfen, usw.
hüftgold vom weihnachtsessen wieder abbauen.
wird angemessen bezahlt.
übernachtungsmöglichkeit vorhanden.
da es eilt + da ich genug zu tun habe + nit dauernd hier reinschauen kann, meine tel-nr gleich hier für alle, die es vlt interessiert:

03771 20849

(lange klingeln lassen, da rufweiterschaltung)

schöne weihnachten auch noch
+ liebe grüße
triona
41
Spaßabteilung / Doktorarbeit über "Morbus Kobold"


Ein Doktortitel sagt nichts über die Befähigung eines Mediziners oder Psychologen (oder anderen Studierten) aus, sondern belegt lediglich, daß das Examen nicht schlecht war und er Papier beschrieben hat.

Manchmal wird eine Dissertation aber auch berühmt, vgl. Morbus Kobold...  ;D ;D ;D

M:Elle



Danke für den Tip.

Diese Arbeit ist schon ein ganz schöner Kracher.
Nicht nur gruslich, sondern streckenweise auch ausgesprochen unterhaltsam.
Über was da nit alles so geschrieben wird, also nee ...
Streckenweise schon beinahe Realsatire pur.
Würde auch auszugsweise in den Eulenspiegel passen.  ;D

Ganz besonders aufschlußreich sind bei den Fallbeispielen die Ausreden, mit denen die meisten der Notfallpatienten ihre Verletzungen zu erklären versuchten.  ;D

Und das schärfste war der Vater, der seinem Sohn hinterher nicht glauben wollte, daß das überhaupt geht, und ihm vorgeworfen hat, daß er stattdessen fremd gegangen wäre, und sich dabei eine Bißwunde geholt hätte.
Bis er das dann im Selbstversuch nachvollzogen hat und am nächsten Tag im selben Spital gelandet ist.  ;D ;D ;D
Ich hab mich minutenlang vor Lachen nit mehr eingekriegt.

Na ja, der Herr Doktor hat auch rausgefunden, daß die Mehrheit dieser Patienten einen etwas niedrigeren Bildungsstand hatten ... irgendwie kein Wunder.

Die Bilder in der Arbeit übrigens alle mit freundlicher Genehmigung der Fa. VORWERK.
Es steht da auch, daß das VORWERK auf die Arbeit reagiert hätte. Da die Geräte sich offenbar als denkbar ungeeignet erwiesen haben für diesen außerhalb des ursprünglichen Verwendungszwecks liegenden Gebrauch + gegenüber den Wettbewerbsmodellen anscheinend eine signifikant erhöhte Verletzungsgefahr bargen, haben sie die Konstruktion geändert. Seither ist mit dem "Kobold" auch Masturbation ohne größere Verletzungsgefahr möglich. Das haben sie wahrscheinlich für schlauer angesehen, als wenn sie irgendwann mal einen entsprechenden Warnhinweis in die Bedienungsanleitung hätten drucken müssen - und damit womöglich am Ende noch Umsatzeinbußen bei der Randzielgruppe frustrierte Hausmänner riskiert hätten.  ;D


Zum Glück hab ich sowas nimmer nötig.  :D
(Nicht daß ich jemals von alleine auf die Idee gekommen wäre.)


Übrigens: Fast alle Ärzte + Ärztinnen, bei denen ich in den letzten Jahren in Behandlung war, hatten keinen Doktorhut, sondern hatten sich mit "Dipl. med" begnügt, bis hinauf zu Chefärztinnen im Krankenhaus.
War womöglich auch besser so.  :)
Man kann ja nie wissen, worüber die in ihrer Doktorarbeit geschrieben haben.


Liebe Grüße
Triona





42
Zu dieser Seite / email-adresse verstecken + Beiträge kopieren
Hallo,

hier mal 2 kurze technische Fragen:

1. Wie kann ich meine email-Adresse im Profil hier verbergen?
Klappt bei mit irgendwie nicht, finde kein Eingabefeld dazu.
Und kann ich dann noch Privatnachrichten von anderen Forumsmitgliedern empfangen?

2. Wie kann ich ganze Stränge, bzw. deren Wortbeiträge am einfachsten auf meine Festplatte kopieren?
Markieren + Rollen + seitenweise in worddatei oder ähnl. zu datteln ist mir nämlich echt zu stressig.

Daß ich Urheberrechte achte, will ich hierzu ausdrücklich betonen. Soll für den privaten Gebrauch sein. Und für sorgfältige Zitierweise und angemessene Diskretion bei wissenschaftlichen Arbeiten bin ich bekannt.

Liebe Grüße
Triona
43
Neu & Unbekannt / Jetzt auch hier
Halli-hallo ihr Lieben,

jetzt bin ich  auch hier gelandet  :).
Und seit ich weiß, daß sich alle neuen auf einem Brett vorstellen, hier auch ein paar Zeilen von mir:

Ich bin die Triona, 54, aus dem schönen Erzgebirge.
Die eine oder der andere von euch kennen mich wahrscheinlich schon bisserl aus anderen Zusammenhängen  :-*.

Um nicht unnötig den wertvollen Speicherplatz hier zu verschwenden und um meine geplagte Tastatur ein klein bisserl zu schonen, möchte ich den anderen mal einen kurzen Besuch meiner mühsam erstellten (und hoffentlich schön gewordenen) Netzseite http://triona.profil.transgender.at wärmstens ans Herz legen.  :)
Da seht ihr einige Texte von mir und über mich und auch Bildchen.

So, das solls für heute mal gut sein.
Fragen könnt ihr ja selber noch stellen.  ;)

Ganz liebe Grüße
und auf jeden Fall allen mal ein gutes und glückliches neues Jahr
wünscht euch

Triona Testaferrata
principa transamazonica