Transgender-Forum

Rat & Tat => Rat & Tat => Topic started by: Fleur95 on 28. August 2012, 20:00:43 pm

Title: Bin 16 und transsexuell
Post by: Fleur95 on 28. August 2012, 20:00:43 pm
Hallo
Ich bin noch neu hier und hoffe, dass ich hier im richtigen Bereich schreibe. Wie schon gesagt bin ich 16 und habe schon seit etwa einem halben Jahr das Gefühl, in Wirklichkeit eine Frau zu sein. Mittlerweile bin ich mir auch schon sehr sicher. Bis jetzt habe ich mich nur bei meiner Mutter, ihrem Freund, meinem besten Kumpel und meinem Psychologen (wegen Mobbing in der Schule und anderem) geoutet. Mein Psychologe hat mich mal gefragt, ob ich den schon einen schönen Namen für mich wüsste, da musste ich aber verneinen. Ich habe im Internet auch schon nach Namen gesucht, die ich nicht kenne aber bis jetzt nichts gutes gefunden. Außerdem habe ich ein Problem mit meiner stimme, die halt männlich klingt. In letzter zeit rede ich zwar schon eher femininer und höher, ich finde aber, dass das immer noch nicht so das wahre ist... Was gibt es denn so für Möglichkeiten, meine stimmen weiblicher klingen zu lassen? Ein weiteres Problem ist, dass ich ja noch gute 2 Schuljahre vor mir habe und ich Angst habe, dann noch männlicher zu sein... Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, die Pubertät zu stoppen? Ich glaube nämlich nicht, dass es keine Probleme in der Schule geben würde, wenn die anderen von meinem wahren empfinden wüssten...
Ok... Ist jetzt wirklich etwas viel aber ich müsste jetzt erstmal wirklich viel abladen, da ich schon lange zeit nach einem Forum wie diesem suche...
Ich möchte mich schonmal im vorraus bedanken.
P.S.: mein momentaner Name ist Tim...
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Daniela3000 on 28. August 2012, 20:44:42 pm
Hi!

Schau Dich erstmal in Ruhe hier um.

Ein passenden "neuen" Namen zu finden ist wahrlich nicht leicht, aber ich denke, daß wirst Du schon hinbekommen.

Zur Stimme: Da hilft leider nur Training, Training, Training ... ich müh slebst noch damit ab. Ansonsten gibt es noch die chirugische Lösung, aber die ist noch sehr experimentell, risikobehaftet und nicht unbedingt erfolgreich und darüber hinaus wird die von der KK nicht getragen.

Zur Schulsituation: Du hast geschrieben, daß Du Dich z.Zt. wg. Mobbings in Therapie befindest! Wirst Du noch an Deiner aktuellen Schule gemobbt? Wenn ja, wäre es vielleicht gar nicht mal so unpassend über einen Schulwechsel oder eine Auszeit nachzudenken. Sprich mal darüber mit Deinem Psych und versucht beide auch mal darüber nachzudenken, ob diese Schule außerdem überhaupt ein gutes oder zumindest brauchbares Umfeld für eine Transition darstellen könnte.

Darüber hinaus weiß ich nicht, inwieweit dein derzeitiger Therapeut im Gebiet der TS spezialisiert ist. Falls nicht wäre es für schon nötig sich noch einen geeigneten und qualifizierten Therapeuten zu suchen.

LG
Danni
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Daphne on 28. August 2012, 20:52:55 pm
Hallo, herzlich Willkommen erst mal.

Prinzipiell gibt es schon die Möglichkeit, die Pubertät zu stoppen. Dazu sollte dann allerdings schon einigermaßen sicher sein, daß du dich im falschen Körper fühlst.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Michi on 28. August 2012, 21:36:46 pm
Hallo Fleur,

herzlich willkommen im Forum!  :)

Wenn du sehr persönliche Dinge über Dich schreibst, die nicht unbedingt Google finden soll, gibt es den geschützten Bereich "Ernstes und Tiefgründiges (http://www.transgender-forum.com/ernstes_tiefgruendiges-b25.0/)", wo nur angemeldete User dieses Forums lesen können. Dort ist auch ein Unterbereich "Transsexuelle und Transition".

Es gibt ein paar wenige Spezialisten, die Jugendlichen Pubertätsblocker verschreiben. Wer da aktuell in Frage kommt, weiß ich aber nicht ... deshalb leider keine Namen meinerseits. Das würde ich aber schnell mit professioneller Hilfe angehen, denn die Blocker nehmen den Druck raus, und Du kannst dann in Ruhe überlegen, wie es für Dich weitergehen soll.

Liebe Grüße,
Michi
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Avi on 28. August 2012, 21:56:17 pm
Liebe Fleur,

Wenn es dir ernst ist, wäre sicherlich Dr. Bernd Meyenburg in FFM eine gute Adresse.
Kontaktdaten: http://www.kgu.de/?id=1400

Auch wenn er für dich eventuell ungünstig gelegen ist kann er dir bestimmt helfen, einen Fachmann zu finden.
Und eventuell, wenn ich da nicht zu blauäugig bin, Ratschläge geben, wie man die Kuh am schnellsten vom Eis bekommt.

E-Mail Kontakt ist anfänglich bestimmt hilfreich, aber du musst natürlich mehr ins Detail gehen als im Einführungsthread.

Alles Gute
Auf Deinem Weg

Judith
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: c-j on 28. August 2012, 22:12:14 pm
Hi,

herzlich willkommen. Zuerst kann man auch teilzeit leben, da wird man nicht gemobbt.

LG Cveta
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Beate on 29. August 2012, 02:16:28 am

Wenn es dir ernst ist, wäre sicherlich Dr. Bernd Meyenburg in FFM eine gute Adresse.
Kontaktdaten: http://www.kgu.de/?id=1400


Stimmt schon - aber mit 16 sollte das nicht mehr so das Thema sein. Vor allem aber gibt es in Bonn einen Therapeuten, den ich für sehr kompetent halte, nämlich Herrn Breuer (Link im Nachbarthread). Der hat auch Erfahrung mit jungen Transsexuellen.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Dominique_78 on 29. August 2012, 10:55:51 am
Wegen der Stimme kann auch Logopaedie helfen...
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Avi on 29. August 2012, 11:34:21 am
@Beate

Mir ging es jetzt primär um die Pubertätsblocker.
16 Jahre, das dürfte jetzt (Achtung: Schuss aus der Hüfte) Tanner 3-4 sein, da zählt jeder Tag.

Da schieße ich persönlich lieber mit Kanonen auf Spatzen, solange ich sicher bin, das der Schuss sitzt.
Viel Zeit für einen zweiten Schuss ist da nämlich nicht. Imho.

Nur so als Anmerkung, nicht als Kritik.

LG
Ju
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Alina1072 on 29. August 2012, 12:43:50 pm
Hallo,

Mit der Stimme das ist immer so eine Sache gut wenn du bereits versuchst anders zu sprechen. Irgendwie kann man die Es braucht ein wenig Zeit bis sich die Stimmbänder darauf einstellen.

Falls dein Psychologe keine generelle Erfahrung in dem Sektor hat würde ich empfehlen jemand zusätzliches zu konsuktieren wenn der Pyschologe das nicht von sich aus empfiehlt.

Das wichtigste aber ist und damit mache ich keine Witze, dass du nicht zum Psychologen gehst weil jemand es will sondern weil du möchtest das es dir besser geht. Dassgleiche für TS, man braucht niemandes Erwartungen zu erfüllen oder Gewissensbisse zu haben deswegen. Man ist nicht krank deswegen, krank wird man erst wenn man deswegen  fertiggemacht wird. Ebenso finde ich die Frage  welches Geschlecht man selbst attracktiv findet völlig überbewertet, schließlich haben wir ja Grundrechte die das garantieren.

Also ich möchte dir nahebringen ... Höre tief in dich hinein, ignoriere einfach das was von dem du glaubst das es falsch läuft.  Grenzt ein wenig an selbst Hypnose ich hab mir immer gesagt lass es zu wehre dich nicht dagegen. Das wichtigste ist du Erfahrungen sammeln kannst was du dir wünscht von ganzem Herzen, eben was dein Weg ist.
Wenn du das gefunden hast wonach du suchst, erkennst du daran wie du es empfindest.  Schwer zu beschreiben ich kann es jetzt nur so einfach sagen wenn es sich um vieles besser anfühlt und Glücklich ist.


Das war mal wieder ein längerer Text von mir heute teilweise auch mit ein wenig spirituellen Anteilen die ich mit eingebracht habe.

Lg
Alina
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: c-j on 29. August 2012, 13:10:42 pm


Mit der Stimme das ist immer so eine Sache gut wenn du bereits versuchst anders zu sprechen. Irgendwie kann man die Es braucht ein wenig Zeit bis sich die Stimmbänder darauf einstellen.



Problem ist nicht die Stimmhöhe, sondern die Angewohnheit, wie ein Mann zu reden, weil es die Umgebung erwartet. Ich empfehle noch Haare Wachsenlassen und Ausgleichsbärte Abschneiden, die viele sich wachsen lassen, um ja nicht für ein Mädchen gehalten zu werden.

Das kehrt sich aber nach dem Outing um, da wird plötzlich alles Männliche gesucht.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Beate on 29. August 2012, 13:15:47 pm

Viel Zeit für einen zweiten Schuss ist da nämlich nicht. Imho.

Da hast Du wohl recht.
Aber genau deshalb habe ich ja Herrn Breuer ins Spiel gebracht - von dem weiß ich, dass er nicht stur nach Schema F vorgeht.

Mal abgesehen davon hätte ich mit 16 gegenüber Ende 40 gerade mal ein kleines bischen weniger Streß mit der Bartepilation gehabt - aber nicht einmal das allzu viel.

Ist es denn bei 16-jährigen überhaupt noch üblich, zunächst mal mit Pubertätsblockern anzfangen? M.E. ist da eine *zügige* Diagnosestellung notwendig. Wenn sich TS bewahrheitet, dann aber gleich und schnell Einstieg in die HRT. Alles andere verzögert die Transition doch auch in diesem Alter nur über Gebühr.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: c-j on 29. August 2012, 13:25:21 pm


Mal abgesehen davon hätte ich mit 16 gegenüber Ende 40 gerade mal ein kleines bischen weniger Streß mit der Bartepilation gehabt - aber nicht einmal das allzu viel.



Bei vielen gibt es eine zweite Pubertät zwischen 20 bis 25, da ist man wie gedopt, kriegt breites Kreis und Kerlsfresse, bei einigen leiden die ersten Kopfhaare schon.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Avi on 29. August 2012, 13:43:51 pm

Ist es denn bei 16-jährigen überhaupt noch üblich, zunächst mal mit Pubertätsblockern anzfangen? M.E. ist da eine *zügige* Diagnosestellung notwendig. Wenn sich TS bewahrheitet, dann aber gleich und schnell Einstieg in die HRT. Alles andere verzögert die Transition doch auch in diesem Alter nur über Gebühr.


Ehrlich gesagt, da bin ich überfragt.
Und aus dieser Unsicherheit heraus sagte ich: Meyenburg.
Bei dem bin ich mir sicher, das er sich auskennt und das Notwendige in die Wege leitet soweit er das verantworten kann.

Besser?

Und da ich Fleur nicht kenne, kann ich auch nicht einschätzen ob und was noch zu retten ist.
Und die Blocker verschaffen Zeit.
Für Alles.
Aber ich gehe lieber davon aus das noch was zu retten ist als das ich sage (was du auch nicht tust):
Mit 16 ist der Zug eh weg.

LG
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Fleur95 on 29. August 2012, 15:25:12 pm
Danke erstmal fur eure vielen Antworten! Also das mit dem Mobbing ist jetzt vorbei. Ich gehe momentan zum psych, weil sich meine Eltern getrennt haben und mein Vater immer über meine Mutter herzieht. Er ist kein Spezialist für ts, hatte aber mal eine Patientin mit ts. Die hat er dann an einen Spezialisten vermittelt. Zum Bartschs: zum Glück habe ich noch nicht sonderlich viel. Nur etwas am Kinn. Ich werde meinen psych auch sobald wie möglich mal auf die pubertätsblocker ansprechen und diesen dock in Frankfurt kontaktieren. Nochmals vielen vielen dank für die tollen Antworten!
Grüße Fleur
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Alina1072 on 29. August 2012, 23:30:56 pm
Wenn du irgendwelche Fragen hat oder schlichtweg einfach mal was von der Seele schreiben möchtest kannst du mir jederzeit eine Nachricht schicken.

Ich vermag zwar keine Medizin oder Psycholgie studiert haben aber es gibt doch nicht über Erfahrung.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Julia Moniquè on 02. September 2012, 22:55:08 pm

Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, die Pubertät zu stoppen?


Ja.
Androcur, stoppt jedes Testosteron im Körper. Das ist ein Ciproteron dass ich jeden Tag 100 bis 150mg nehme. Dazu brauchst Du Estradiol beta-Östrogen, in Form von Progynon Depot Injektionen, oder Estraderm TTS 100 Pflastern jeweils 2 pro Woche am Hintern.
Schreib mir eine PN, ich sag Dir wo Du die Hormone her kriegst. Ich fahre fürs Östrogen in die Schweiz, und das Androcur krieg ich frei Haus geliefert vom spanischen Schwarzmarkt, viva la HRT olè hahaha  ;D

Falls jemand fragt warum ich das mache:
Na ganz einfach, hab 3000 fürs Laserenthaaren gezahlt, 2000 sind noch offen, ich hab keinen Bedarf dass diese Drecksborsten wieder da sind Testosteron-sei-dank nach drei vier Monaten, und es gibt für mich nur EINE Geschlechtsumwandlung: SOOOOOOOFORT!!
Da Psychologen das Wort SOFORT nicht in ihrem Wortschatz haben, und erstmal gern ein zwei Jahre Therapie machen würden, wähle ich den eigenen Weg und den Schwarzmarkt.

Dann etwas zu Dir Tim, Du hast Glück und Pech zugleich.
Mit 16, ist die Pubertät schon im Endstadium, Du bist also fertig ausmaskulinisiert und es wird nur noch "ein bisschen schlimmer" ohne Ciproterone, also bitte keine Panik und kein Durchdrehen wenn Du ein paar Wochen auf die Lieferung warten musst (eine Packung Androcur kostet 70 Euro, reicht ca. 2 Wochen, also nicht gerade billig).
In Thailand gibt es die Möglichkeit einer sofortigen Umoperation wobei die Gonaden die den Körper von innen vergiften, diese widerliche Giftfabrik aus dem Körper geschnitten wird, im Rahmen einer Vaginoplastik. Ich habe bereits das Gutachten und die OP-Freigabe in Thailand, Dich werden sie allerdings nicht operieren da Du 16 bist, Du bist als gezwungen zwei Jahre, mindestens, das teure Androcur zu schlucken.
Leider.
Hat aber keine Nebenwirkungen, das was Du von Androcur und Östrogen spüren wirst, wird sein dass Du Dich gut fühlst, innerlich richtig, seelisch ausgeglichen, total frei und glücklich, das mega Glücksgefühl dass Dein Körper keine Chance hat gegen die HRT, keine Chance hat zu vermännlichen sondern nur weiblich(er) werden kann.

Gut, das wärs erstmal, also Androcur lautet die Lösung Deines Problems. Wird vom Bayer produziert, die Packungen vom spanischen Schwarzmarkt sehen etwas anders aus, haben 45 statt 50 Tabletten, und drücken das Testo von einem Wert von 15, auf bis zu 0,5 was ein tausendstel ist und somit keinen Schaden anrichten kann. (Oder ein Hundertstel? Egal...ich hasse Mathe).
Es ist teuer, aber es ist zwingend notwendig um jede Maskulinisierung 100% zu stoppen, und auch bereits erledigte Dinge wie Operationen, Laserenthaarungen etc. optimal effizient wirken zu lassen, ohne dass der Körper wieder "männlich auswächst" wie etwa Kieferknochen nachbildet nach der FFS, Barthaare nachbilden anfängt in der Epidermis ca. 3 Monate nach der letzten Enthaarung, und so weiter.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Clairchen on 02. September 2012, 22:56:37 pm

dass ich jeden Tag 100 bis 150mg nehme.


:D :D :D :D :D
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: dany purple on 02. September 2012, 23:12:15 pm


dass ich jeden Tag 100 bis 150mg nehme.


:D :D :D :D :D
Raucht stattdessen doch lieber 100mg "White Widow", da wisst ihr wenigstens, wer ihr seid.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Clairchen on 02. September 2012, 23:14:17 pm
Achso und du weisst wer du bist?
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: seamstress on 02. September 2012, 23:22:55 pm

Hat aber keine Nebenwirkungen, das was Du von Androcur und Östrogen spüren wirst


Frau Doktor, Sie sollten lieber noch einmal den Beipackzettel konsultieren... ::)
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: dany purple on 02. September 2012, 23:26:14 pm


Hat aber keine Nebenwirkungen, das was Du von Androcur und Östrogen spüren wirst


Frau Doktor, Sie sollten lieber noch einmal den Beipackzettel konsultieren... ::)
da ist er doch! (http://www.imho.de/archiv/images/2tolerin.gif)

   Wenn Toleranz schwerfällt, hat das oft mit einem Mangel an körpereigenen Akzeptantien zu tun. Tolerin befreit selbst von hartnäckigster Intoleranz schnell und langanhaltend. Schmerzhafte Nebenwirkungen wie z.B. heimlichen Ärger blockiert Tolerin auf natürliche Weise. Denn Tolerin wirkt als schonendes Gemütsregulativ. In nur wenigen Minuten sind Sie in der Lage auch die widerlichsten Ansichten und Meinungen zu ertragen. Sie fühlen sich besser.

TOLERIN
- Für ein paar Stunden Menschlichkeit
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Clairchen on 02. September 2012, 23:26:49 pm


Hat aber keine Nebenwirkungen, das was Du von Androcur und Östrogen spüren wirst


Frau Doktor, Sie sollten lieber noch einmal den Beipackzettel konsultieren... ::)


Psycho on Tour eben
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: kamo on 03. September 2012, 00:09:48 am


Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, die Pubertät zu stoppen?


Ja.
Androcur, stoppt jedes Testosteron im Körper. Das ist ein Ciproteron dass ich jeden Tag 100 bis 150mg nehme. Dazu brauchst Du Estradiol beta-Östrogen, in Form von Progynon Depot Injektionen, oder Estraderm TTS 100 Pflastern jeweils 2 pro Woche am Hintern.
Schreib mir eine PN, ich sag Dir wo Du die Hormone her kriegst. Ich fahre fürs Östrogen in die Schweiz, und das Androcur krieg ich frei Haus geliefert vom spanischen Schwarzmarkt, viva la HRT olè hahaha  ;D

Falls jemand fragt warum ich das mache:
Na ganz einfach, hab 3000 fürs Laserenthaaren gezahlt, 2000 sind noch offen, ich hab keinen Bedarf dass diese Drecksborsten wieder da sind Testosteron-sei-dank nach drei vier Monaten, und es gibt für mich nur EINE Geschlechtsumwandlung: SOOOOOOOFORT!!
Da Psychologen das Wort SOFORT nicht in ihrem Wortschatz haben, und erstmal gern ein zwei Jahre Therapie machen würden, wähle ich den eigenen Weg und den Schwarzmarkt.

Dann etwas zu Dir Tim, Du hast Glück und Pech zugleich.
Mit 16, ist die Pubertät schon im Endstadium, Du bist also fertig ausmaskulinisiert und es wird nur noch "ein bisschen schlimmer" ohne Ciproterone, also bitte keine Panik und kein Durchdrehen wenn Du ein paar Wochen auf die Lieferung warten musst (eine Packung Androcur kostet 70 Euro, reicht ca. 2 Wochen, also nicht gerade billig).
In Thailand gibt es die Möglichkeit einer sofortigen Umoperation wobei die Gonaden die den Körper von innen vergiften, diese widerliche Giftfabrik aus dem Körper geschnitten wird, im Rahmen einer Vaginoplastik. Ich habe bereits das Gutachten und die OP-Freigabe in Thailand, Dich werden sie allerdings nicht operieren da Du 16 bist, Du bist als gezwungen zwei Jahre, mindestens, das teure Androcur zu schlucken.
Leider.
Hat aber keine Nebenwirkungen, das was Du von Androcur und Östrogen spüren wirst, wird sein dass Du Dich gut fühlst, innerlich richtig, seelisch ausgeglichen, total frei und glücklich, das mega Glücksgefühl dass Dein Körper keine Chance hat gegen die HRT, keine Chance hat zu vermännlichen sondern nur weiblich(er) werden kann.

Gut, das wärs erstmal, also Androcur lautet die Lösung Deines Problems. Wird vom Bayer produziert, die Packungen vom spanischen Schwarzmarkt sehen etwas anders aus, haben 45 statt 50 Tabletten, und drücken das Testo von einem Wert von 15, auf bis zu 0,5 was ein tausendstel ist und somit keinen Schaden anrichten kann. (Oder ein Hundertstel? Egal...ich hasse Mathe).
Es ist teuer, aber es ist zwingend notwendig um jede Maskulinisierung 100% zu stoppen, und auch bereits erledigte Dinge wie Operationen, Laserenthaarungen etc. optimal effizient wirken zu lassen, ohne dass der Körper wieder "männlich auswächst" wie etwa Kieferknochen nachbildet nach der FFS, Barthaare nachbilden anfängt in der Epidermis ca. 3 Monate nach der letzten Enthaarung, und so weiter.



100-150mg Androcur braucht nicht jeder und kann auch unerwünschte Nebenwirkungen haben. Idr reichen deutlich weniger. Deshalb würde ich hier mit soclehn pauschalen Empfehlungen vorsichtig sein.

Falls Fleur sich selbst Hormone besorgen will sollte sie sich vorher aber gewissenhaft mit dem Thema auseinandersetzen. Es sit grundsätzlich leicht zu verstehen aber die wichtigste Grundesssenz ist vielleicht die das sie bei jedem individuell wirken. Deshalb: mit minimaldosis anfangen und langsam steigern. Dann kann wenig schiefgehen.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: c-j on 03. September 2012, 09:57:22 am



100-150mg Androcur braucht nicht jeder und kann auch unerwünschte Nebenwirkungen haben. Idr reichen deutlich weniger. Deshalb würde ich hier mit soclehn pauschalen Empfehlungen vorsichtig sein.



Mit Östrogenüberschuss sinkt der Testosteronspiegel langsamer, aber er sinkt auch.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Lythande on 03. September 2012, 12:26:28 pm

Mit Östrogenüberschuss sinkt der Testosteronspiegel langsamer, aber er sinkt auch.

Ja, bin auch ganz ohne Androcur runter auf 0,06 ng/ml Testo gekommen.

Sabine
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Fleur95 on 03. September 2012, 16:15:42 pm
Also das mit den über den Schwarzmarkt bezogenen Hormonen ist mir doch was heikel. Meine Mutter würde da auch nicht mitspielen und ich kann das nicht hinter ihrem Rücken machen. Außerdem besteht noch die Möglichkeit, dass ich unterbewusst nur den Wunsch habe ein neues leben zu beginnen. Deswegen ist ja das psychologische Gutachten da, um zu klären, ob das wirklich der Wunsch ist. Ich kann auch nicht mal eben die Medikamente in nem anderen Land holen (Oberer Westerwald) und so.
Aber trotzdem danke für die Antwort!
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Jula on 03. September 2012, 18:41:15 pm

Also das mit den über den Schwarzmarkt bezogenen Hormonen ist mir doch was heikel.

Diese Entscheidung spricht für dich.
Der Anbietenden hat die verantwortungslose Aktion den Forumsbann eingebracht.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: Johanna on 03. September 2012, 19:36:42 pm


Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, die Pubertät zu stoppen?


Ja.
Androcur, stoppt jedes Testosteron im Körper.

Bei Jugendlichen, bei denen die Pubertät noch nicht komplett eingesetzt hat, ist Androcur das falsche Mittel. Da gibt es möglicherweise noch bessere Alternativen. Wende dich an den Arzt deines Vertrauens.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: c-j on 03. September 2012, 23:32:22 pm
Wäre ich als Jugendliche nicht so obrigkeitshörig gewesen, wäre vieles besser geworden, sage ich im Nachhinein.

So tipps mit Packstation, um an Eltern vorbei zu bestellen gibt es in jedem größeren Jugendforum alle Tage wieder, schreib ich nur nochmal, falls noch nicht bekannt. So lässen sich u.a. Kleider, Schminkutensien und Fachbücher während Schul- oder Studienzeit unbemerkt von den Eltern bestellen.
Title: Re: Bin 16 und transsexuell
Post by: kamo on 03. September 2012, 23:44:30 pm
(http://boards.420chan.org/cd/src/1346363667221.jpg)