Transgender-Forum

Rat & Tat => Für TV-Anfänger und Jungtransen => Topic started by: Kameliendame on 04. August 2011, 02:58:22 am

Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Kameliendame on 04. August 2011, 02:58:22 am

Meine beste zum Beispiel : Sie kann TVs und ähnliches nicht verstehen . Für sie sind sie etwas pervers. FzM TS findet sie wiederum OK. Was gar nicht bei ihr geht ist FzM. Das findet sie wiederlich.

Und mit so jemandem bist du befreundet ???  ::)

Na solangs ja nur gegen Andere geht isses wohl ok...  ::) ( wo ist denn hier der kotzende Smiley???)
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 04. August 2011, 03:00:20 am


Meine beste zum Beispiel : Sie kann TVs und ähnliches nicht verstehen . Für sie sind sie etwas pervers. FzM TS findet sie wiederum OK. Was gar nicht bei ihr geht ist FzM. Das findet sie wiederlich.

Und mit so jemandem bist du befreundet ???  ::)

Na solangs ja nur gegen Andere geht isses wohl ok...  ::) ( wo ist denn hier der kotzende Smiley???)


Wenn sie wohl gegen mich wäre könnten wir ja schlcht befreundet sein, nech? :P
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Kameliendame on 04. August 2011, 03:04:24 am

Wenn sie wohl gegen mich wäre könnten wir ja schlcht befreundet sein, nech? :P

Ja sag ich ja  : Solangs " nur" gegen Tvs oder FzM-Transexuelle geht, gehts ja noch, ne.. .  ( jetzt bitte wirklich gaaaaaanz dringend ne ganze Wagen-Ladung kotzender Smileys...)

Armselige Einstellung.


Edit: Rechtschreibfehler
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 04. August 2011, 03:07:32 am


Wenn sie wohl gegen mich wäre könnten wir ja schlcht befreundet sein, nech? :P

Ja sag ich ja  : Solangs " nur" gegen Tvs oder FzM-Transexuelle geht, gehts ja noch, ne.. .  ( jetzt bitte wirklich gaaaaaanz dringend ne ganze Wagen-Ladung kotzender Smileys...)

Armselige Einstellung.


Edit: Rechtschreibfehler


Sind deine Freunde zu allen tolerant?
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: bastienne on 04. August 2011, 03:10:19 am



Wenn sie wohl gegen mich wäre könnten wir ja schlcht befreundet sein, nech? :P

Ja sag ich ja  : Solangs " nur" gegen Tvs oder FzM-Transexuelle geht, gehts ja noch, ne.. .  ( jetzt bitte wirklich gaaaaaanz dringend ne ganze Wagen-Ladung kotzender Smileys...)

Armselige Einstellung.


Edit: Rechtschreibfehler


Sind deine Freunde zu allen tolerant?


Wenn du mit "allen" alle Arten von Transsexualität meinst,.. meine Freunde ja. Sonst hätte ich mich schon mit ihnen verstritten ;)

LG

Bastienne
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 04. August 2011, 03:13:07 am
Ok deine Freunde haben keine probleme mit Trans. egal in welcher Form. das ist sehr schön. Wie stehen sie zu Türken, Muslimen, Juden, konservativen , Homos, Liberalen. Hast du sie da auch auf Herz und Nieren geprüft?

Aber ne solange sie mit Trans klarkommen...  ;D

Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Kameliendame on 04. August 2011, 03:18:23 am

Sind deine Freunde zu allen tolerant?

Dumme Frage. Sonst wärens nicht meine Freunde. Ich dulde weder Trans noch Homo, noch Migranten noch Judenhasser in meinem Umfeld.
Und das ist auch gut so.


Title: Intolerante Freund/innen
Post by: bastienne on 04. August 2011, 03:18:38 am
ich habe auch keine Faschisten unter meinen Freunden..... natürlich gibt es immer unterschiedliche Meinungen, aber ein generelles Diskriminieren oder Ausgrenzen von Menschen bestimmter Geschlechter, Rassen oder vergleichbar Grundlegendem menschlicher Exsistenz werde ich in meiner Umgebung nicht zulassen,..

Grundlegende Menschenrechte sind NICHT verhandelbar.

LG

Bastienne
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 04. August 2011, 03:24:28 am


Sind deine Freunde zu allen tolerant?

Dumme Frage. Sonst wärens nicht meine Freunde. Ich dulde weder Trans noch Homo, noch Migranten noch Judenhasser in meinem Umfeld.
Und das ist auch gut so.






Ich dulde auch so einiges nicht. Auch nicht einige Ansichten meiner Freunde. Aber wenn ich mit jedem brechen würde der mit mir anderer Meinung ist dann hätte ich keine Möglichkeiten mehr diese Menschen zu errichen und sie von der Falschheit iher Meinung zu überzugen. Glaub mir, ich habe eine menge  Leute über trans aufgeklärt und es geht weiter!  ;D
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 04. August 2011, 03:27:19 am



LG

Bastienne


Ein Grundlegendes Menschenrecht ist es auch zu sagen was man mag oder nicht mag. Ich rege mich manchmal selbst darüber auf aber so läuft es halt in unsren Breiten. Wollen wir was daran ändern?
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: bastienne on 04. August 2011, 03:35:18 am

Ein Grundlegendes Menschenrecht ist es auch zu sagen was man mag oder nicht mag. Ich rege mich manchmal selbst darüber auf aber so läuft es halt in unsren Breiten. Wollen wir was daran ändern?


Bei Menschenrechten geht Existenzrecht VOR Meinungsfreiheit,... ist doch logisch nachvollziehbar. Jemandem das Lebensrecht verbal abzuerkennen ist nunmal der erste Schritt zurück zum KZ,.... ums mal simpel auszudrücken.

LG

Bastienne

Edit: "leibliches Wohl" durch "Existenzrecht" ersetzt
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 04. August 2011, 03:36:21 am


Ein Grundlegendes Menschenrecht ist es auch zu sagen was man mag oder nicht mag. Ich rege mich manchmal selbst darüber auf aber so läuft es halt in unsren Breiten. Wollen wir was daran ändern?


Bei Menschenrechten geht leibliches Wohl VOR Meinungsfreiheit,... ist doch logisch nachvollziehbar. Jemandem das Lebensrecht verbal abzuerkennen ist nunmal der erste Schritt zurück zum KZ,.... ums mal simpel auszudrücken.

LG

Bastienne


Wer hat denn das Lebensrecht aberkannt? :O Vieicht können wir was unternehmen?
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Kameliendame on 04. August 2011, 03:38:06 am

Ich dulde auch so einiges nicht. Auch nicht einige Ansichten meiner Freunde. Aber wenn ich mit jedem brechen würde der mit mir anderer Meinung ist dann hätte ich keine Möglichkeiten mehr diese Menschen zu errichen und sie von der Falschheit iher Meinung zu überzugen. Glaub mir, ich habe eine menge  Leute über trans aufgeklärt und es geht weiter!  ;D

Ooooh jaaaaaaa. Wie toll du deine Freunde anscheinend erreichst sieht man ja an deren Einstellungen. Und das bei deinem eigenen Trans-Hintergrund. Wasn Zynismus...


PS: Menschen kategorisch als " wiederlich" und "pervers" abzutuen ist was völlig anderes als jemanden nicht zu mögen.
Title: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 04. August 2011, 03:43:46 am
Naja eigentlich ist es ja nur eine Person. Wenn gleich auch eine wichtige für mich. Ich regel das noch mit ihr.dauert ein bissl bei ihr. Ist Stur . Aber vieicht kannst du mir ja noch nen zusätzliche Tips geben oder suchst du noch Kotzsmileys?
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Rejana on 04. August 2011, 11:50:25 am
Grundsätzlich will ich nichts mit Menschen zu tun haben, deren Einstellung bezüglich Menschenrechte voll neben der Spur ist.

Aber:

Das alle meine Freunde wirklich TransTolerant sind, kann ich nicht mit Sicherheit behaupten. Das ist manchmal so eine Sache. Es gibt viele Leute, die sich "Toleranz" als Medallie an die Brust heften....da komme ich mir manchmal mißbraucht vor (da reichen dann alle Kostzsmileys der Welt nicht)  und ich bin im Zweifelsfall eher dafür dankbar, wenn mir jemand offen sagt, dass er mit der Thematik ein Problem hat.

Ich glaube, wenn man einen etwas größeres Bekannten- Freundeskreis hat, sagen wir mal eine Zahl ab 15, dann ist es eine Illusion zu glauben, jeder von denen wäre wirklich transtolerant. Das widerspricht meiner Lebenserfahrung.
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: fgeist on 04. August 2011, 12:04:30 pm

Ich glaube, wenn man einen etwas größeres Bekannten- Freundeskreis hat, sagen wir mal eine Zahl ab 15, dann ist es eine Illusion zu glauben, jeder von denen wäre wirklich transtolerant. Das widerspricht meiner Lebenserfahrung.


Ich hab lieber 5 richtig gute Freunde als 15 "so lala" Bekannte ^^
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Andrea_K on 04. August 2011, 12:18:56 pm
Ich glaube auch nicht, dass man selbst alles akzeptiert. Jeder ist in irgendeinem Fall ein wenig intolerant. Man kann nunmal nicht alles mögen und wird das auch nicht zwingend der Political Corrrectness wegen tun.

Mir ist lieber wenn mir jemand direkt sagt er kann damit nicht, als lang und breit zu sagen dass er damit "ja überhaupt kein Problem hätte" und "ja auch schwule Freunde hat" (was hat das damit zu tun?!) und das dann unter dem Deckmantel hält.

Meine Freunde tolerieren mich, nehmen mich wie ich bin und nehmen mich auch überall hin mit. Ob sie deswegen nun allgemein transtolerant sind? Ich weiss es nicht. Vielleicht verstehen sie die Leute durch mich ein Stückchen besser, ja. Die meisten meiner Freunde denken nicht an "trans" sondern sehen erst einmal mich. Die kennen mich meist schon lange und ob ich da nun im Rock stehe oder nicht, ist da mehr als zweitrangig. Allerdings lernen mich die Leute inzwischen ja direkt als Andrea kennen und auch das hält viele nicht davon ab, mich zu mögen und Dinge mit mir zu unternehmen.
Andererseits umgibt man sich auch mit den Menschen, die einen wertschätzen und meist werden die nur wirklich Freunde.

Im Bekanntenkreis habe ich sicher auch Leute die nicht so tolerant dem gegenüber sind. Aber deswegen sind sie im Zweifel nur Bekannte.
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: arxfemme on 04. August 2011, 13:25:55 pm
Also,

ich war auf der Schule mit einem Nazi "befreundet" (nicht außerhalb der Schule) und war in meiner Freizeit auf ner Anti-Nazi Demo. Ja, und?

Dafür bin ich viel zu tolerant und offen als dass ich jemanden nur wegen seiner Intoleranz ablehnen würde. Glaubt ihr z.B. ein Nazi könnte sich rehabilitieren, wenn er von allen "toleranten" Menschen gemieden wird? Das verstärkt doch nur seine Vorurteile und hilft kein bisschen.

Und man sollte auch hinter die Fassade schauen, ist die Intoleranz z.B. auf Angst oder Unwissenheit gegründet? Find ich nicht so schlimm.


Erst wenn jemand wirklich böse ist, dann meide ich die Person wie die Pest. Und das sind nun wirklich nicht so viele.



lg, Kira
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 04. August 2011, 13:29:51 pm
Andrea und Arx bekommen beide eine 1
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Elisabeth Z on 04. August 2011, 13:32:17 pm
Wie wahr. Bis vor einiger Zeit war ich noch der Ansicht, dass es besser wär Nazis zu meiden wos nur möglich ist. Aber wie soll man ihnen dann Totelranz beibringen wenn man sie selbst nicht toleriert.
Vorletztes Jahr hatten wir mehrere in der Klasse die etwas rechts waren. H.C. Strache Fans xD Ich hab zwar diese Ansichten kein bisschen geteilt aber sonst waren die sehr OK.
Und bei dem Thema muss ich euch einfach ein Lied unter die Nase reiben ;) 
Blumio - Hey Mr. Nazi   http://www.youtube.com/watch?v=O-YaEEaGI80 (http://www.youtube.com/watch?v=O-YaEEaGI80)
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 04. August 2011, 13:35:26 pm

Wie wahr. Bis vor einiger Zeit war ich noch der Ansicht, dass es besser wär Nazis zu meiden wos nur möglich ist. Aber wie soll man ihnen dann Totelranz beibringen wenn man sie selbst nicht toleriert.
Vorletztes Jahr hatten wir mehrere in der Klasse die etwas rechts waren. H.C. Strache Fans xD Ich hab zwar diese Ansichten kein bisschen geteilt aber sonst waren die sehr OK.
Und bei dem Thema muss ich euch einfach ein Lied unter die Nase reiben ;) 
Blumio - Hey Mr. Nazi   http://www.youtube.com/watch?v=O-YaEEaGI80 (http://www.youtube.com/watch?v=O-YaEEaGI80)



Was der da? der kann doch nie und nimmer Rechts sein!  :o
(http://a-e-m-gmbh.com/wessely/strache-kreuz.jpg)
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: arxfemme on 04. August 2011, 13:43:55 pm
Was der da? der kann doch nie und nimmer Rechts sein!  :o


Der Wolf im Schafspelz  :-X


lg, Kira
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: seamstress on 04. August 2011, 22:41:09 pm

Ich dulde weder Trans noch Homo, noch Migranten noch Judenhasser in meinem Umfeld.


Nicht dass jemand auf die Idee käme, du seist intolerant... :-X




Was der da? der kann doch nie und nimmer Rechts sein!  :o
(http://a-e-m-gmbh.com/wessely/strache-kreuz.jpg)


Wer sich so inszeniert ist entweder Exorzist oder Faschist. Sorry, meinte natürlich christlichfundamentalistischnationalkonservativ freiheitlich... ::)
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Kameliendame on 05. August 2011, 02:27:46 am


Ich dulde weder Trans noch Homo, noch Migranten noch Judenhasser in meinem Umfeld.


Nicht dass jemand auf die Idee käme, du seist intolerant... :-X


Wenn du gegenüber volksverhetzendem Gedankengut tolerant bist, ist das dein persöhnliches Armutszeugnis.
Kann aber nicht jeder so charakterarm sein.

Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: seamstress on 05. August 2011, 21:17:25 pm
Danke für die tiefschürfende und fundierte Charakteranalyse...
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Steffi_S on 05. August 2011, 22:19:15 pm
Ich möchte auch mal meinen weniger bedeutsamen Senf dazu abgeben. Da ich ja noch niemand wirklich so gegenüber getreten bin, wie ich das gerne mal machen möchte, kennen die Leute bis jetzt nur die "feminine" Seite von mir, also kleidungstechnisch etc.

Aber auch damit haben schon einige so Ihre Probleme, aber ich führe das einfach darauf zurück, dass die nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen und ich sagte mal jemandem "behandle mich einfach wie immer". Bis jetzt bin ich damit ganz gut gefahren, wobei ein mir eigentlich recht wichtiger Kollege, mit dem ich die Ausbildung bestritten habe mal gemeint hat, dass, wenn ich wirklich mich "umoperieren" woller, er dann echt aggressiv werden würde, das kanner nämlich überhaupt nicht verstehen, also jemand, der wohl auch nicht "überzeugt" werden könnte.

Aber ich versuche genauso tolerant zu anderen zu sein, wie ich es gegenüber mir selber erwarte. Nur erwische ich mich auch häufig selber dabei, wie ich denke, "iih wie läuft der/die rum, oder "diese Einstellung ist doch total besch....."

Erst an die eigene Nase fassen.

@Sparky
Wie hoch schätzt du die Chancen ein, dass deine Freundin es verstehen wird?

LG Mareike-Stefanie
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 05. August 2011, 22:37:45 pm


Wie hoch schätzt du die Chancen ein, dass deine Freundin es verstehen wird?

LG Mareike-Stefanie


Wie schon geschrieben sie versteht Tvs und FtM nicht...Ich bin recht zuversichtlich. Einige brauchen etwas länger aber sie hat mir versprochen das sie zum Schlampenfest mitgeht falls sie bis dahin noch nicht schwanger werden sollte.
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Rejana on 05. August 2011, 23:12:33 pm

Wenn du gegenüber volksverhetzendem Gedankengut tolerant bist, ist das dein persöhnliches Armutszeugnis.
Kann aber nicht jeder so charakterarm sein.


ich glaube, das war von der Verfasserin ironisch gemeint, nix mit Charakterarmut
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Jula on 06. August 2011, 10:49:16 am
Sabines feine Klinge trifft leider manchmal auf totale Humorlosigkeit, besonders wenn es um Selbstironie geht ::)

Zum Thema: Ich glaube, es hat viel mit persönllichem Kennen zu tun. Wenn ich jemanden gut kenne, habe ich Verständnis, während mir anderes fremd bleibt. Und weil es fremd ist, lehne ich es ab.
Und natürlich gibt es auch die totalen Vollpfosten, von denen Steffi schreibt ....
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Lina on 06. August 2011, 16:42:55 pm

Wie wahr. Bis vor einiger Zeit war ich noch der Ansicht, dass es besser wär Nazis zu meiden wos nur möglich ist. Aber wie soll man ihnen dann Totelranz beibringen wenn man sie selbst nicht toleriert.
...


Das klingt doch ziemlich wirr. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun. Ist doch klar, dass du erwartest - oder zumindest wünscht - dass andere dich so akzeptieren wie du bist. Natürlich bedeutet das auch, dass man Andere akzeptieren so wie die sind.

Das bedeutet doch lange nicht, dass wir uns in irgendeiner Weise Leute tolerieren sollten, die uns feindlich gesinnt sind, zu Gewalt gegen uns aufhetzen oder selber Gewalttätig gegen uns sind - also u.a. religiöse Fanatiker und Nazis. Was ist denn das für ein Quatsch.
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: dany189 on 06. August 2011, 17:22:31 pm
Habe ich nicht, gäbe es nicht.

bei
Dany
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Kameliendame on 06. August 2011, 21:48:12 pm

Sabines feine Klinge trifft leider manchmal auf totale Humorlosigkeit, besonders wenn es um Selbstironie geht ::)

Ihr Posting war so humorig wie dein eigenes. Nämlich gar nicht.

Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: arxfemme on 06. August 2011, 23:29:35 pm
Das bedeutet doch lange nicht, dass wir uns in irgendeiner Weise Leute tolerieren sollten, die uns feindlich gesinnt sind, zu Gewalt gegen uns aufhetzen oder selber Gewalttätig gegen uns sind - also u.a. religiöse Fanatiker und Nazis.


Glaubst du wirklich, so ist jeder Nazi? Ich war damals als Kommunist bekannt und Kommunisten und Nazis sind sich spinnefeind und trotzdem war ich mit dem Nazi befreundet und wir hatten immer interessante Diskussionen ;D Also auf eine gewisse Art und Weise hat auch er mich toleriert.


lg, Kira
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Svenja-J on 06. August 2011, 23:58:07 pm
Ich war auch mal mit einer befreundet. Wir sind schon aus anderen Gründen auseinander gegangen, dass ich TS bin, hat ihr noch den Rest gegeben. Das sei pervers, ekelhaft, wer das Geschlecht wechselt sei abartig, die OP ekelhaft...  :-[  Für mich war die vorher schon gestorben, jetzt erst recht...
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: nina_vem on 07. August 2011, 03:00:39 am


Sabines feine Klinge trifft leider manchmal auf totale Humorlosigkeit, besonders wenn es um Selbstironie geht ::)

Ihr Posting war so humorig wie dein eigenes. Nämlich gar nicht.


Vielleicht solltest Du noch mal Dein eigenes Posting lesen, so wie es da steht.
Denn da steht, dass Du keine Trans in Deinem Umfeld duldest. Genausowenig wie Homos und Migranten. Und auch keine Judenhasser.
So wie Du es geschrieben hast, macht es einen riesigen Unterschied zu z. B. folgender Aussage:
"Ich dulde weder Trans- noch Homo-, noch Migranten- noch Judenhasser in meinem Umfeld."
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Kameliendame on 07. August 2011, 03:16:36 am
Also jetzt wirds aber echt lächerlich.
Jeder Idiot rafft das ich keine Trans*hasser, keine Homohasser, keine Migrantenhasser und Judenhasser dulde.


Wenn man natürlich alles falsch verstehen MÖCHTE dann tut man das auch.


Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Jula on 07. August 2011, 09:46:15 am
Muss ich doch die Erklärbärin machen? Anscheinend.
Natürlich wurdest du richtig verstanden, Kameliendame!
Deshalb war Sabines Anmerkung auch geistreich, was sich mit ein wenig Distanz ebenso leicht erkennen lässt, wie der Sinn deines Satzes.
Du bist mit deiner Position der Null-Toleranz nun mal verdammt dicht an anderen Intoleranten. Gibt es moralisch gute und moralisch böse Intoleranz?
Wer hat recht? St. Just mit "Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit." Oder Rosa. Luxemburg "Freiheit ist immer die Freiheit des anders Denkenden."
Du bist halt eine "St. justine" was okay ist, aber eben auch die Möglichkeit des "Terror der Rechtgjäubigen" beinhaltet.
Okay, das war die lange, ernste Version zu Sabines witzigem Kurzeinwurf
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: bastienne on 07. August 2011, 09:52:19 am
 ;D also ohne mich jetzt wirklich einklinken zu wollen, ich habe ja auch eine ähnlich strikte Position hier vertreten,... und ich kann dazu nur nocheinmal wiederholen, Menschenrechte sehe ich nicht als verhandelbar an,.... und an diesem Punkt ist eben auch meine Toleranzgrenze.

LG

Bastienne
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: arxfemme on 07. August 2011, 09:57:33 am
und ich kann dazu nur nocheinmal wiederholen, Menschenrechte sehe ich nicht als verhandelbar an,.... und an diesem Punkt ist eben auch meine Toleranzgrenze.


Ich toleriere deine Intoleranz.


lg, Kira
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Kameliendame on 07. August 2011, 18:14:18 pm

Muss ich doch die Erklärbärin machen? Anscheinend.
Natürlich wurdest du richtig verstanden, Kameliendame!
Deshalb war Sabines Anmerkung auch geistreich, was sich mit ein wenig Distanz ebenso leicht erkennen lässt, wie der Sinn deines Satzes.
Du bist mit deiner Position der Null-Toleranz nun mal verdammt dicht an anderen Intoleranten. Gibt es moralisch gute und moralisch böse Intoleranz?
Wer hat recht? St. Just mit "Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit." Oder Rosa. Luxemburg "Freiheit ist immer die Freiheit des anders Denkenden."
Du bist halt eine "St. justine" was okay ist, aber eben auch die Möglichkeit des "Terror der Rechtgjäubigen" beinhaltet.
Okay, das war die lange, ernste Version zu Sabines witzigem Kurzeinwurf


Nee du musst nicht erklären, ich hab schon verstanden worauf Sabines Posting abzielte, aber ich fands eben nicht lustig. Ich fands eher platt und lahm.
Gut jeder lacht über was anderes...

Was den Rest betrifft... Aus deinen Sätzen müsste man dann auch eine Liberalität gegenüber volksverhetzendem Gedankengut ableiten.
Ich bezweifle aber das du oder ich dann auch nur noch einen Fuß vor die Tür setzen könnten wenn das alle so handhaben würden.
Irgendwo gibt es immer eine Grenze. Und muss sie auch geben.Der Staat zieht sie auch.
Warum gibt es sonst zb einen Verfassungsschutz der Extremisten die das Ziel haben die Demokratie abzuschaffen beobachtet und auch gezielt bekämpft?
Warum gibt es Paragraphen die Volksverhetzung unter Strafe stellen?


Davon abgesehen geht von mir kein Terror aus. Weder verfolge ich Menschen, noch rufe ich zur Gewalt gegen sie auf, noch wende ich selber Gewalt an.
Im Gegenteil.
Ich mache einfach nur ganz klar deutlich das ich volksverhetzende Ansichten nicht dulde.
Und ich halte solch ein geselschaftliches Statement ergänzend zu dem was der Staat tut für absolut wichtig.


Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: MichelleSarah on 07. August 2011, 19:32:04 pm
Irgendwo gibt es immer eine Grenze. Und muss sie auch geben.Der Staat zieht sie auch.
...
Warum gibt es Paragraphen die Volksverhetzung unter Strafe stellen?


Die Volksverhetzung nach Deinem Paragraphen muß aber wenigstens geeignet sein, den öffentlichen Frieden stören zu können. Eine kleine Volksverhetzung unter Freunden hier im Forum fällt da beispielsweise genauso wenig drunter wie das verbale Abschlachten von Ethnien, Religionen oder Rassen im eigenen Wohnzimmer.

M:Elle

P.S.: Sehen wir uns zur 50-Jahre-Mauer-Feier auf dem Böötchen..?
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Kameliendame on 07. August 2011, 21:47:27 pm

Irgendwo gibt es immer eine Grenze. Und muss sie auch geben.Der Staat zieht sie auch.
...
Warum gibt es Paragraphen die Volksverhetzung unter Strafe stellen?


Die Volksverhetzung nach Deinem Paragraphen muß aber wenigstens geeignet sein, den öffentlichen Frieden stören zu können. Eine kleine Volksverhetzung unter Freunden hier im Forum fällt da beispielsweise genauso wenig drunter wie das verbale Abschlachten von Ethnien, Religionen oder Rassen im eigenen Wohnzimmer.

M:Elle




Da hast du völlig Recht, so ist die Gesetzeslage. Schon deshalb halt ich ergänzend zu dem strafrechtlichen Teil den die Justiz vollzieht, nen gesellschaftliches Statement gegen derartiges Gedankengut für notwendig. Aber das hatte ich ja nen Posting davor bereits geschrieben.
So müsste von meiner Seite zu dem Thema auch langsam alles gesagt sein.



P.S.: Sehen wir uns zur 50-Jahre-Mauer-Feier auf dem Böötchen..?


Du meinst das Queerbot? Wohl eher nicht. Ich denk nicht das, das was für mich ist. Dir aber viel Spaß :) 
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Konstanze on 07. August 2011, 21:50:46 pm

... aber ich fands eben nicht lustig. Ich fands eher platt und lahm.
Gut jeder lacht über was anderes...


Meiner Meinung wars auch nicht dazu gedacht, dass du darüber lachst, sondern darüber nachdenkst, dass du evtl. genauso intolerant bist, wie die, auf die du schimpfst.

Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: seamstress on 08. August 2011, 00:08:08 am
Stanze liegt mal wieder goldrichtig. Zumindest damit, dass es nicht lustig gemeint war. Wobei man es schon lustig finden könnte, dass man Freunde nur toleriert, wenn sie tolerant sind...



Sind deine Freunde zu allen tolerant?

Dumme Frage. Sonst wärens nicht meine Freunde. Ich dulde weder Trans noch Homo, noch Migranten noch Judenhasser in meinem Umfeld.



Wem der Sinn nach lustig steht, das gibt's hier (http://www.transgender-forum.com/alles_anderes/ueber_respekt_und_toleranz-t5680.0.html;msg129414#msg129414)...



Btw:

Also jetzt wirds aber echt lächerlich. Jeder Idiot rafft das ich keine Trans*hasser, keine Homohasser, keine Migrantenhasser und Judenhasser dulde.


... wohingegen ich hier der Forumsnazi bin?
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Rejana on 08. August 2011, 10:14:08 am
Also mich macht es immer sehr skeptisch, wenn jemand von sich behauptet er sei per se tolerant, so als feststehende Größe und  dies dann auch von anderen verlangt.
Jeder der ehrlich zu sich selbst ist, erkennt, dass Toleranz immer ein Prozeß ist, sogar ein mühsamer, etwas was man sich immer wieder erarbeiten muss. "Toleranz muss weh tun, sonst ist sie keine"..habe ich mal irgendwo gelesen und den Spruch finde ich gut.

Dazu kommt, dass dies wieder mal so eine typische Begriffe-Diskussion ist. Was bedeutet denn eigentlich Toleranz. Darunter verstehen verschiedene Leute ganz Verschiedenes, die einen setzten Toleranz mit Duldung gleich, andere verstehen darunter Anerkennung. , manche meinen gar Gleichberechtigung.
Ganz viele Leute scheinen mir auch in ihrer Forderung nach Toleranz sich einfach nur die Durchsetzung ihrer persönlichen Interessen zu erhoffen, und dass nicht sehr selten auf Kosten anderer.


Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Konstanze on 08. August 2011, 15:53:51 pm



Meine beste zum Beispiel : Sie kann TVs und ähnliches nicht verstehen . Für sie sind sie etwas pervers. FzM TS findet sie wiederum OK. Was gar nicht bei ihr geht ist FzM. Das findet sie wiederlich.

Und mit so jemandem bist du befreundet ???  ::)

Na solangs ja nur gegen Andere geht isses wohl ok...  ::) ( wo ist denn hier der kotzende Smiley???)


Wenn sie wohl gegen mich wäre könnten wir ja schlcht befreundet sein, nech? :P


Um mal wieder zum Thema zurückzukommen....

Schatz, die stellste mir mal vor, und dann schau ma weiter :-)
Title: Re: Intolerante Freund/innen
Post by: Sparky on 08. August 2011, 16:36:33 pm
Ja genau ;D