Transgender-Forum

Am Leben & in der Öffentlichkeit => Trannyfreundlich & Empfehlenswert => Topic started by: Lovelife34 on 26. September 2009, 01:16:56 am

Title: Berlin
Post by: Lovelife34 on 26. September 2009, 01:16:56 am
Hallo - wo kann man in Berlin am kommenden Donnerstag& WE gut weggehen.....ich meine im Sinne von TS/TV...
Danke für Hinweise im vorraus...
Title: Re: Berlin
Post by: Orientalmaus on 26. September 2009, 18:31:54 pm
Der Kit Kat Klub ist ganz gut ...  ;D
Title: Re: Berlin
Post by: Urmel on 19. January 2010, 21:52:41 pm
Hallo,
ich glaube, mein Beitrag zu der Frage kommt zu spät  :D : Der KitKat-Club ist echt hardcore!!! Da fallen TV/TS hundertprozentig nicht auf!!! Wenn selbst denen die Spucke wegbleibt, kann sich jeder vorstellen, was da auf einen zukommt.

Ich persönlich kann das "Haus B" empfehlen. Eine Lesben-/Schwulendisco, in der Ihr richtig ungehindert Party machen könnt.

Und in Friedrichshain gibt es eine kleine Kneipe namens "Himmelreich". Supi nette schwule Barkeeper, die Transen auch gerne mal einen kleinen Schnaps ausgeben (ohne Hintergedanken)!!!

Viel Spass beim nächsten Besuch in Berlin!!! Ich hoffe, wir sehen uns mal!!!

Gruß,
Urmel
Title: Re: Berlin
Post by: madeleine la belle on 19. January 2010, 22:09:04 pm

Ich persönlich kann das "Haus B" empfehlen.


Ich nicht.
Title: Re: Berlin
Post by: Siren Behavior on 19. January 2010, 22:25:38 pm
mhh Nina Queers Irrenhouse war erst und is leider nur einmal im Monat. Kit Kat finde ich net so toll, weil dort eh fast alles sexualisiert wird und wenn du nur in Ruhe Party machen willst ohne andauernd jemanden an der Backe zu haben, der dich fragt ob du ihn mal verhauen kannst, is das auch nicht das Richtige. Aber die Oberüber Insiderin is Sheila Wolf, schau doch einfach mal auf Ihren Blog da stehen immer genug Tipps zum Ausgehen.
Title: Re: Berlin
Post by: Loona on 19. January 2010, 22:50:04 pm


Ich persönlich kann das "Haus B" empfehlen.


Ich nicht.


Was spricht dagegen. Ich war nie dort, dennoch suche ich immer Alternativen.
Title: Re: Berlin
Post by: xara on 19. January 2010, 23:01:00 pm
haus b hat so nen gewissen "dance-factory" charme... das findet nicht jeder toll. ich übrigens auch nicht.
Title: Re: Berlin
Post by: Rejana on 20. January 2010, 10:19:33 am


Ich persönlich kann das "Haus B" empfehlen.


Ich nicht.


...ich schon.

Publikum ist halt weit überwiegend sehr jung dort......Musik dann auch etwas entsprechend. Aber so wie letztes Wochenende, in größerer BerlinerMädelRunde kann frau da schon großen Spass haben. Und gegen`s Tanzen habe ich nichts. Passt dort auch mit den Preisen und der Erreichbarkeit. Haus "B" gehört schon zu den TrannyAdressen in Berlin, meine ich.
Title: Re: Berlin
Post by: Sheila Wolf on 20. January 2010, 10:26:36 am


Ich persönlich kann das "Haus B" empfehlen.


Ich nicht.


Ich auch nicht... *brrrrrr*
Title: Re: Berlin
Post by: Siren Behavior on 20. January 2010, 11:20:02 am


Ich auch nicht... *brrrrrr*
[/quote]

Sheila, jetzt hättest du ja wenigstens noch nen Tipp für das WE geben können. lol
Title: Re: Berlin
Post by: madeleine la belle on 20. January 2010, 11:20:26 am


Ich nicht.

Was spricht dagegen. Ich war nie dort, dennoch suche ich immer Alternativen.


ich sag mal so.. ich wusste nicht daß es so viele schwule mit tiefergelegten golfs gibt...
Title: Re: Berlin
Post by: Zoe on 20. January 2010, 12:12:26 pm
Nun, ich sage mal so, es wurde nach einem Donnerstag gefragt, da ist selbst in Berlin nicht so viel los.

Im Haus B fällt man zumindest als TV nicht sonderlich auf und der Eintritt ist frei - junges Publukum und ggf. gähnende langeweile
ansonsten Chantals House of Shame zu späterer Stunde,

am wochenende schaut die Sache da aber schon anders aus. Irrenhouse, KI, GMF, Propaganda, Schwuz und und und
und eigentlich ganz Berlin - es interessiert im Grunde genommen niemanden wie und wo man rumläuft. Insofern ist jede Bar oder Disco generell möglich je nach Geschmack und Selbstbewusstsein.

btw. da Sire ja schon auf sheilas Blog hingewiesen hat.... Einiges - wenngleich oft das gleiche findet sich dazu auch bei mir
http://zoe-delay.de

btw. wer Donnerstags ins Kit Kat will, landet auf der Rock @ Sage Party, die ist auch klasse, hat aber mit dem Kitkat nix zu tun.
Title: Re: Berlin
Post by: Sheila Wolf on 21. January 2010, 01:00:29 am

Im Haus B fällt man zumindest als TV nicht sonderlich auf


Öhhm... ach deswegen willste da also immer hin.. weil du nicht auffallen willst ....   *lol*
Title: Re: Berlin
Post by: Konstanze on 21. January 2010, 03:49:56 am
naja, die Berliner sind scheu.  :P
Title: Re: Berlin
Post by: Rejana on 21. January 2010, 11:01:58 am
Stammtische sind vielleicht nicht im eigentlichen Sinne ein event, wer aber an den passenden Freitagen da ist, sollte ruhig mal vorbeischauen

www.transsisters.de

lohnt sich, meine ich...
Title: Re: Berlin
Post by: Zoe on 21. January 2010, 15:38:05 pm


Im Haus B fällt man zumindest als TV nicht sonderlich auf

Öhhm... ach deswegen willste da also immer hin.. weil du nicht auffallen willst ....   *lol*


Je genau, und deswegen sagst Du immer sofort ja, wenn ich das Flehen in Deinen Augen erkenne und mit müder Stimme vorschlage. "Lass uns doch ins Haus B gehen..."
Title: Re: Berlin
Post by: Rebecca on 21. October 2017, 20:15:25 pm
Hallo,

und wem bei einem Berlin-Besuch das Schwuz als Disco genau wie die Busche nicht passt, aber mehr das Bar-ähnliche liebt, dem kann ich das Incognito-Berlin.de empfehlen. Oder das Rauschgold im Mehringdamm.

Liebe Grüße,

Rebecca
Title: Re: Berlin
Post by: TransgenderDany on 22. October 2017, 11:39:14 am
Kitkatclub - Köpenicker Str...
Title: Re: Berlin
Post by: c-j on 22. October 2017, 14:34:01 pm
Mottoparty im Quälgeist, sehr zu empfehlen!

Auch für Babymädchen!
Title: Re: Berlin
Post by: Gerlinde on 31. October 2017, 06:20:20 am
Als Berlinerin frage ich mich, warum hier vor allem "spezielle" Lokalitäten empfohlen werden? Warum nicht eine normale Bar, ein normales Restaurant, etc, das in LGBTI-Hand ist? Davon gibt es einige, z.B. "Rosis", über die es heißt:
Die Gay-Bar mit viel Plüsch und glitzernder Deko bietet Cocktails und Tanzmusik für ein gemischtes Publikum.
Adresse: Oranienstraße 187, 10999 Berlin
Title: Re: Berlin
Post by: Kaylee on 04. November 2017, 13:04:46 pm

Als Berlinerin frage ich mich, warum hier vor allem "spezielle" Lokalitäten empfohlen werden? Warum nicht eine normale Bar, ein normales Restaurant, etc, das in LGBTI-Hand ist? Davon gibt es einige, z.B. "Rosis", über die es heißt:
Die Gay-Bar mit viel Plüsch und glitzernder Deko bietet Cocktails und Tanzmusik für ein gemischtes Publikum.
Adresse: Oranienstraße 187, 10999 Berlin



Als Außenstehende frage ich mich wieso es in einer Großstadt wie Berlin hier zu so wenig Beiträgen überhaupt kommt. Ist eine Bar mit LGBTI Hand nicht auch eine "spezielle" Lokalität?
Title: Re: Berlin
Post by: Gerlinde on 04. November 2017, 13:37:14 pm


Als Berlinerin frage ich mich, warum hier vor allem "spezielle" Lokalitäten empfohlen werden? Warum nicht eine normale Bar, ein normales Restaurant, etc, das in LGBTI-Hand ist? Davon gibt es einige, z.B. "Rosis", über die es heißt:
Die Gay-Bar mit viel Plüsch und glitzernder Deko bietet Cocktails und Tanzmusik für ein gemischtes Publikum.
Adresse: Oranienstraße 187, 10999 Berlin



Als Außenstehende frage ich mich wieso es in einer Großstadt wie Berlin hier zu so wenig Beiträgen überhaupt kommt. Ist eine Bar mit LGBTI Hand nicht auch eine "spezielle" Lokalität?


Nicht unbedingt, weil sie meist offen für alle sind. Was man z.B. im KitKat Clup nicht immer sagen kann. Ich wollte da rein, um für mein Drehbuch zu recherchieren, wurde mir aber verwehrt, da ich "zu normal" war.
Title: Re: Berlin
Post by: Kaylee on 04. November 2017, 13:44:12 pm



Als Berlinerin frage ich mich, warum hier vor allem "spezielle" Lokalitäten empfohlen werden? Warum nicht eine normale Bar, ein normales Restaurant, etc, das in LGBTI-Hand ist? Davon gibt es einige, z.B. "Rosis", über die es heißt:
Die Gay-Bar mit viel Plüsch und glitzernder Deko bietet Cocktails und Tanzmusik für ein gemischtes Publikum.
Adresse: Oranienstraße 187, 10999 Berlin



Als Außenstehende frage ich mich wieso es in einer Großstadt wie Berlin hier zu so wenig Beiträgen überhaupt kommt. Ist eine Bar mit LGBTI Hand nicht auch eine "spezielle" Lokalität?


Nicht unbedingt, weil sie meist offen für alle sind. Was man z.B. im KitKat Clup nicht immer sagen kann. Ich wollte da rein, um für mein Drehbuch zu recherchieren, wurde mir aber verwehrt, da ich "zu normal" war.

Oki da verstehe ich dich, du meinst das Spezielle von wegen was dort geboten wird. Indem fall ist das "Normal" ja eher mit dem Handlungen der einzelnen Lokaliät verbunden, also z.B. dass man nicht unbedingt eine Disko mit Kaputzenpulli oder Latzhose betreten sollte. Sind aber dann denk ich viele Faktoren die das beeinflussen und auch wie voll der ensprechende Laden ist.
Title: Re: Berlin
Post by: Rebecca on 22. June 2018, 11:24:47 am
Als Berlinerin frage ich mich, warum hier vor allem "spezielle" Lokalitäten empfohlen werden? Warum nicht eine normale Bar, ein normales Restaurant, etc, das in LGBTI-Hand ist? Davon gibt es einige, z.B. "Rosis", über die es heißt:
Die Gay-Bar mit viel Plüsch und glitzernder Deko bietet Cocktails und Tanzmusik für ein gemischtes Publikum.
Adresse: Oranienstraße 187, 10999 Berlin


Als Außenstehende frage ich mich wieso es in einer Großstadt wie Berlin hier zu so wenig Beiträgen überhaupt kommt. Ist eine Bar mit LGBTI Hand nicht auch eine "spezielle" Lokalität?
Hallo,


Nicht unbedingt, weil sie meist offen für alle sind. Was man z.B. im KitKat Clup nicht immer sagen kann. Ich wollte da rein, um für mein Drehbuch zu recherchieren, wurde mir aber verwehrt, da ich "zu normal" war.

Das ist kein Wunder. Wenn Du ins KitKat willst, solltest Du Kleidung für Dich mitnehmen, die dort gerne gesehen wird. Es ist eben ein Fetisch- und sonstiger Laden.

Da kannst Du nicht erwarten, mit "normaler" Kleidung dort herein zu kommen. Allerdings gibt es auch dort die Möglichkeit, "normal" herein zu kommen und sich dann dort an Ort und Stelle umzuziehen.  Und wenn Du gehts, dann eben von "Kitkat-Normal" zu Straßennormal.

Liebe Grüße,

Rebecca