Skip to main content

Messages

This section allows you to view all Messages made by this member. Note that you can only see Messages made in areas you currently have access to.

Messages - Beate

1
Rat & Tat / Re: § 45b PStG statt TSG: VÄ/PÄ ohne Gerichtsverfahren und Gutachten!!!
Die wird dann die Krankenkasse besorgen müssen. Vermutlich mit anwaltlichem Druck.
(Obwohl, männliches Genital bei einer Frau ist ja ein regelwidriger Körperzustand. Dessen Korrektur müsste die Kasse sogar ganz ohne Gutachten bezahlen. Dazu ist allerdings garantiert ein Anwalt und zunächst auch mal langer Atem für den Instanzenweg erforderlich.
2
Rat & Tat / Re: § 45b PStG statt TSG: VÄ/PÄ ohne Gerichtsverfahren und Gutachten!!!
ergänzend: genau wie ich damals für die Gutachten durch die halbe Republik gereist bin, um mich nicht verstellen zu müssen, würde ich sogar durch die ganze Republik reisen, um ein solches Attest zu bekommen.

Grund vor allem: ich empfand die Begutachtung als seelisch enorm belastend. Wieso muß ich eine Seelenstriptease machen und mich für total meschugge erklären lassen, bloß um eben gerade nicht verrückt zu werden?

Aber: wenn jemand den klassischen Weg übers TSG gehen möchte - prima. Ist ja nicht verbotenes.

Was den Hinweis über die fehlerhafte Deutung durch den LSVD angeht: der Herr Bruns ist als Jurist mit Sicherheit kompetenter als die meisten anderen Juristen. Und natürlich ist klar, dass die Gegenseite das jetzt versuchen wird, wegzudiskutieren - immerhin ist das ja eine sehr peinliche Panne seitens des Gesetzgebers.
3
Rat & Tat / Re: § 45b PStG statt TSG: VÄ/PÄ ohne Gerichtsverfahren und Gutachten!!!
Hallo Leute!

Meiner Einschätzung nach hat hier das BMI beim Formulieren des Gesetzes zum dritten Geschlecht einfach nur handwerklich schlecht gearbeitet und so unbeabsichtigt eine Gesetzeslücke geschaffen, von der jetzt auch Transpersonen profitieren können.

Letztlich ist das eine Folge der Bemühungen des Ministeriums, Intersexuellen gegenüber so restriktiv wie möglich zu sein.

So, und ein kurzer Gedanken zur Praxis: da gibt es doch Studien, die auch bei vielen Transpersonen überdurchschnittlich oft körperliche Abweichungen konstatieren. Allen voran diese Fingerlängenstudie (egal, was man von der hält...). In dieser Studie wird außer zu den Fingerlängen noch festgestellt (in iener Fußnote), dass bei etwa 40% aller Transpersonen eine Abweichung von der Rechtshändigkeit vorliegt, also viermal so viel wie im Durchschnitt der Bevölkerung (wenn man Augen und Ohren spitzt, ist das tatschlich auffällig). Auch das könnte man als Indiz beim Arzt verwenden?



4
Rat & Tat / Re: § 45b PStG statt TSG: VÄ/PÄ ohne Gerichtsverfahren und Gutachten!!!
Zum Klagen bräuchte man einen konkreten Grund, einen gravierenden persönlichen Nachteil. Das Mißfallen daran, dass andere etwas können, was mir gegen den Strich  geht, reicht dafür nicht aus. 

Natürlich können Ewiggestrige jederzeit Gesetzesänderung zurück vornehmen, sobald sie die Macht in den Händen haben.  Siehe USA. Und vermutlich bald auch in Brasilien.
6
Neu & Unbekannt / Re: Sabrina stellt sich vor
Bei mir war das z.B. so.
Ich war 12, ich war so groß wie meine Mutter, die Schuhgröße stimmte auch, und der Stimmbruch war noch nicht allzu weit fortgeschritten. Da musste das einfach sein...

Also herzlich willkommen hier, liebe Sabrina!
8
Fashion, Kleidung & Beauty / Re: Brüste ohne Silikon zaubern?
Ihr habt ja seltsame Endokrinologen. Mit einem Entwässerungsmittel wird man nicht weiblicher.

Stimmt, aber hohe Östrogendosen können zu Ödemen führen. Ging mir auch so - auch ich benötigte kurzzeitig mal ein Entwässerungsmittel. Aber nur weils akut war und nicht vorbeugend - und nach dem Abschwellen war der Spuk vorbei.

Aber wirkt nicht bereits Spiro als Entwässerungsmittel?
10
Neu & Unbekannt / Re: Tranny Jenni sucht Ihn
Ihr seit da bei dem Ausdruck scheinbar weniger empfindlich als ich!

Wir leben in einem anderen Sprachraum ...

... und 10 Jahre nach der Transition sieht die Welt schon anders aus.
Wobei ich angesichts des Erstarkens der Rechten richtig Angst vor der Zukunft habe. Aber das ist ein anderes Thema.

@Kaylee: Du hast schon recht mit dem Hinweis, danke sehr dafür!

Ist es aber für mich als Mod schlüssig, auf die Kontaktanzeige als solche zu reagieren - also jemanden mit diesem Anliegen weiterzuschicken und gleichzeitig versuchen zu wollen, dies inhaltlich zu diskutieren? In einem Forum, wo man nicht mal eben wie im realen Leben sagen kann "aber bleib mal nen Moment hier, da ist noch was?"
11
Neu & Unbekannt / Re: Tranny Jenni sucht Ihn
Also ich hab auch kein Problem damit, dass sich jemand selbst als Tranny sieht und bezeichnet.

Aber hier wird diese Anzeige realistischerweise kaum Erfolg haben. Besser wohl bei Travesta oder - falls es den Landen noch geben sollte - der Sklavenzentrale.

Trotz dieses Hinweises bist Du hier in Deiner Eigenschaft als Crossdresser und meinetwegen auch "Tranny" natürlich herzlich willkommen eingeladen zum mitdiskutieren. Bist ja schließlich nicht die einzige "Teilzeitfrau" hier.