Skip to main content
Recent Posts
1
Rat & Tat / Re: dgti Ausweis noch nützlich?
Last post by Hanseatin -
Hi Kerstin,
ich hab den ein einziges mal gebraucht,als ich bei meinem Französischen Stromanbieter den Namen geändert habe, aber das war auch eher eine Nettigkeit seitens der (zugegeben, süßen) Bearbeiterin.
Und als Souvenir.... Beim Umzug vor einigen Wochen fiel er mir wieder in die Hände und mein erster Gedanke war "gut,das das alles rum ist. Und so bin ich mal unter die Leute gegangen?"... 
:-) Sarah
3
Rat & Tat / Re: dgti Ausweis noch nützlich?
Last post by Michi -
Hallo Kerstin,

für die von dir erwähnten Zwecke (Polizeikontrollen, Hotels usw.) halte ich den dgti-Ausweis für überflüssig. Generell kann die Sache in persönlichen Gesprächssituationen doch mit einem Satz erklärt werden. Es gab bei mir wirklich nur die erwähnten 3 Einzelfälle, wo das Gegenüber gerne ein "Dokument" kopieren und zu den Akten legen wollte.

Als Souvenir taugt der dgti-Ausweis natürlich, das Argument lässt sich mit Logik nicht entkräften; wobei die inzwischen 20 € für ein Andenken ganz schön viel sind. (Man kann es natürlich auch als indirekte Spende für die Vereinsarbeit auffassen.)

Datenschutz: Die Daten werden auf einem privaten Computer gespeichert. Selbstverständlich gibt die dgti die Daten niemandem absichtlich weiter. Die Bedenken gehen eher in die Richtung, dass Unberechtigte (Hacker, Einbrecher) die Daten erbeuten könnten.

Liebe Grüße,
Michi
5
Rat & Tat / Re: dgti Ausweis noch nützlich?
Last post by Beate -
natürlich hast Du daraus keinen Nachteil, außer dass Du der DGTI Deine Daten gibst und nicht weißt, wie sorgfältig die damit umgehen.

Aber das Papier mit Bild und weiblichem Namen kannst Du doch selbst basteln. Der ist genauso viel oder wenig nützlich.

Gegenüber Behörden ist das Ding wertlos bzw. unzulässig. 

BTW: irgendwo sollte ich noch meinen Transtreff-Mitgliedsausweis haben...
6
Rat & Tat / Re: dgti Ausweis noch nützlich?
Last post by Kerstin S. -
Danke für Eure Antworten.
Ich bin mir über meinen weiteren Weg alles Andere als sicher. Ich habe trotzdem diese Woche meinen ersten Termin bei einem Psychologen mit T-Erfahrung. Vielleicht gibt der mir etwas Führung. Die Situation, wo ich Bankkonten auf meinen weiblichen Namen ändere, ist bei mir in (weitere ?) Ferne. Ich denke da eher daran, das ich vielleicht mal en femme in ein Hotel einchecke, oder ich mich behördlich z.B. nach einer Blitzung erklären muß oder Situationen, in denen ich keine Lust habe mich zu erklären, einfach den dgti Ausweis zücke.
Ganz ehrlich reizt es mich auch, ein Quasidokument zu haben, wo ich mit weiblichen Namen und Passbild ausgewiesen werde.

...
Er gilt auch vom Datenschutz her als ziemlich bedenklich.
...
Müssen die sich nicht auch an die strengen Datenschutzrichtlinien halten?

Abgesehen davon und den 20€  gibt es doch keinen Nachteil den Ausweis zu beantragen, oder doch?

Liebe Grüße,
dat Kerstin
7
Trannies & Medien / Re: Fernsehbefehle...
Last post by Kerstin S. -
Mal wieder selber verpasst :)  Gibts aber in der Mediathek!
3Sat: Sternstunde - Mann oder Frau - eine Frage des Gefühls

Interessantes Gespräch mit zwei Transpersonen über geschlechtliche Identität, Intersexualität, Gesellschaft und alles weit drumherum. Gefiel mir sehr gut, abgesehen von Einspielern aus dem Schweizer Fernsehen, wovon ich vielleicht 5% verstanden habe :D 
8
Spaßabteilung / Bauchnabel
Last post by f96 -
Wie groß ist euer Bauchnabel?
In mein bauchnabel passt mein Daumen oder ne 10 Cent Münze.würde mich interessieren wie eure Bauchnabel so sind
9
Rat & Tat / Re: dgti Ausweis noch nützlich?
Last post by Beate -
Tach Forum ;)

ich hatte mir überlegt, mir obigen Ausweis zuzulegen. Eine liebe Freundin meinte aber, das wäre rausgeschmissenes Geld, weil inzwischen die Lage entspannt genug wäre, das ich ihn nicht mehr brauche.

Was meint Ihr?

dass der Ausweis bereits vor 10 Jahren überflüssig war. Wie dürfen unsere neuen Namen doch sowieso führen und auch im Alltag Verträge schließen - außer notariell zu beglaubigenden.

Wichtige Themen, wo es bis zur Namensänderung besonders drückt: Namen auf Bankkonten und Sozialversicherungsnummer.

Es gab ganz vereinzelt mal Fälle, in denen Banken aufgrund dieses Ausweises schon mal die Konten geändert hatten. Aber das waren Ausnahmen, und es waren welche, für die es keine rechtliche Grundlage gibt, nur "Anlass, um nett sein zu dürfen". Und das waren, wie gesagt, Ausnahmen. Meine Bank wäre mir auch mit DGTI-Ausweis nicht entgegengekommen.

Bei der Gewerbeanmeldung war man mir gegenüber auch ohne den Ausweis nett und hat entgegen der strengen Rechtslage den Namen angepasst.

Die Änderung der Sozialversicherungsnummer wird ziemlich restriktiv gehandhabt, obwohl die Rechtsgrundlage dazu gar nicht mal zwingend ist und eine Dokumentation des sozialen Wechsels oder wenigstens der eingeleiteten Namensänderung vollkommen ausreichend sein müsste. Sie ist vor allem wichtig, wenn man arbeitslos wird, weil sich die Arbeitsagentur in den Profilen (und der Anrede im Schriftverkehr!) nach dem in der Nummer codierten Geschlecht richtet und das auch an eventuelle Arbeitgeber weitergibt.

Da hilft der DGTI-Ausweis auch nichts.
10
Rat & Tat / Re: dgti Ausweis noch nützlich?
Last post by Michi -
Mir hatte der dgti-Ausweis in der Übergangszeit in Einzelfällen geholfen, schon vor der Vornamensänderung bestimmte Dokumente auf Kulanz ändern zu lassen, wo sie ohne irgendeinen "Nachweis" wohl ziemlich rumgezickt hätten: z.B. Girokonto und Zeitfahrkarte. Auch sowas wie PostIdent war ziemlich entspannt mit dem Teil. Ansonsten hatte ich ihn nicht gebraucht, insbesondere nicht als Rechtfertigung um Frauenkleidung zu tragen o.ä.

Ohne den dgti-Schrieb hätte freilich auch ein Psychologen-Schrieb den gleichen Zweck erfüllen können, ich mochte fremden Leuten am Schalter lieber ein Kärtchen der dgti zeigen als einen Arztbrief.

Liebe Grüße,
Michi