TG-Forum
News: you're searchin for an english forum. Please have a look @
http://www.angelsforum.co.uk/phpforum/
 
*
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. 20. Februar 2018, 15:07:50 pm


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Buch der Bücher  (Gelesen 165 mal)
Kerstin S.
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 2.487


5 sternige Astronavigatrice


WWW E-Mail

Ignorieren
« am: 04. Februar 2018, 21:44:24 pm »

Was wäre, wenn die Gesellschaft sich einheitlich ideologisch nach den Geschichten aus einem Buch ausrichten würde, einem Buch mit der Geschichte eines Mannes, der auf die Welt zu den Menschen gekommen ist um seinen Auftrag zu erfüllen. Nachdem er die Menschheit nicht retten konnte, kam er zu einem Neuanfang zurück. 

Mit seinen Jüngern und einem Berater zog er umher. Es ging auch um Fisch, einem Wal und dem Schöpfer der Erde.
In diesem Buch geht es um die wichtigste Frage überhaupt: Die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.

Was wäre, wenn DIESES Buch und nicht ein anderes vor 2000 Jahren zum Buch der Bücher geworden wäre?
Gespeichert

michelangela
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 479


aluta continua!


E-Mail

Ignorieren
« Antwort #1 am: 04. Februar 2018, 21:47:51 pm »

Sprichst Du von Ford Prefect?
Gespeichert
Siziliengirl
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 119



WWW

Ignorieren
« Antwort #2 am: 04. Februar 2018, 22:26:18 pm »

ne ich glaube Kerstin meint das Buch der Weltrekorde oder täusche ich mich. Das Leben mit seinen Jünger die alle da rein wollen, von der ganzen Erde und wenns ginge auch vom Universum. Neee ist es nicht was soll das für ein Schmöcker sein. Kommen da Mädels wie wir sind vor, dann kauf ich es mir gleich- aber es ist doch nichts schweinigeles - ne Beate Uhse gibts ja nicht mehr.

Doch dieser Wunsch wird wohl immer eine unendliche Geschichte bleiben, da hilft auch nicht dieses Buch. Dazu ist die Menschheit NIE bereit dazu.
Leider Kertsin, die wollen belogen und betrogen werden und nur einmal in Urlaub. Madonna mia, das geht nun gar nicht- diese Welt wird es wohl niemals geben. Was meinst Du wie oft ich davon träume, aber der Realismus wird es nie zu lassen.------ Hm dieses Wort hab ich heute schon mal benützt glaub ich, mag es sein wie es ist.

Ich lebe nach meinen Vorstellungen und versuche andere mit ein zu beziehen so gut und soweit es geht. Und weis Du was Kerstin, ich liebe es abgöttisch im Kleid oder Rock rum zu laufen und DIESEM Leben die guten Seiten ab zu trotzen.

Wünsche Dir alles liebe und schöne und ganz viel Gesundheit.
Liebe Grüße
Jasmin Viktoria
Gespeichert

Stell Dir vor, du bist Tod und guckst morgens in den Spiegel, da kann man sich echt zu tode erschrecken.
Kerstin S.
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 2.487


5 sternige Astronavigatrice


WWW E-Mail

Ignorieren
« Antwort #3 am: 04. Februar 2018, 22:52:48 pm »

Ja, ich meine das Buch: "Per Anhalter durch die Galaxis"
Ford Prefect kann nur Arthur Dent retten, bevor die Vogonen die Erde zerstören. Er hatte den Auftrag für die Encyclopedia Galactica auf der Erde zu recherchieren.
Viel später kam er zurück auf die prähistorische Erde.

Seine "Jünger" waren Arthur Dent, Trillian, Zaphod Beeblebrox und Marvin. Beratend war das Buch mit der Aufschrift "Don't Panic!" Schöpfer der Erde war Slarty Bartfass.

Ich habe das extra so geschrieben, das man vielleicht zuerst an ein anderes historisches Buch denkt.
Hintergedanke war ein zutiefst atheistischer. Wäre dieser fiktiver Roman vor sehr langer Zeit geschrieben worden, gäbe es vielleicht heute vielleicht sogar eine Religion auf Basis der Geschichten daraus? Wahrscheinlich nicht, aber wo wäre der Unterschied?

Jasmin Viktoria, vielleicht kennst Du diesen Roman nicht. Er hat mehrfach Gesellschafts- und religionskritische Anspielungen und ist fester Bestandteil der Popkultur.


Liebe Grüße,
dat Kerstin
Gespeichert

Kaylee
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 207


Kommt und lasst uns spielen




Ignorieren
« Antwort #4 am: 05. Februar 2018, 09:10:54 am »

Ich wette in paar Tausend Jahren wird das wirklich so sein. Man wird an die Welten von eins denken, ob Harry Potter, der Herr der Ringe, oder Game of Thrones. Denke dass ein Großteil der gesamten Wischblätter durchaus aus solchen Geschichten ihre Enstehung hatten. Cheesy
Gespeichert

Sterben kann tödlich sein

Siziliengirl
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 119



WWW

Ignorieren
« Antwort #5 am: 05. Februar 2018, 17:18:49 pm »

Hey Kerstin,
 der Titel sagt mir viel, doch mir SF oder ähnlichem - ne nicht ganz mein Bier. Und Harry Potter, das ist ein Gewaltverherrlichtes Gemetzel und sollte genau so wie diese Gewaltspiele unter harter Strafe stehen, sieht man ja wie Jugendliche sich damit identivizieren und nach machen. Aber damit ich eine Ahnung bekomme, wo bekomme ich diesen Schmöker von Ford Perfect oder ich frag einfach in einer Buchhandlung nach.
Kenne "Charity" oder "Fleming Bess", so was gefällt mir. Hab mal in so nen Potter Dingsda rein gesehen, ne da werde ich Matsch in der Birne und nach her jage ich mir selbst ne Kugel durch den Kopf.
Nein, nein, nein, da konzentriere ich mich auf meine OP und bin glücklicher, glaube mir Kerstin- das ist meine schönste Aufregung. Die reicht mir echt aus.
Liebe Wünsche und Grüße
Jasmin Viktoria
Gespeichert

Stell Dir vor, du bist Tod und guckst morgens in den Spiegel, da kann man sich echt zu tode erschrecken.
Tags:
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.16 | SMF © 2006-2007, Simple Machines | impressum| Sitemap