TG-Forum
News: you're searchin for an english forum. Please have a look @
http://www.angelsforum.co.uk/phpforum/
 
*
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. 20. Februar 2018, 15:24:14 pm


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Seiten: 1 ... 4 5 6 [7] 8   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Amtsgericht Leipzig: 3 Gutachten für Namensänderung???  (Gelesen 12022 mal)
Svetlana L
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 113




Ignorieren
« Antwort #90 am: 30. Juni 2017, 09:50:27 am »

Man unterstellt, dass zwei Gutachten ohnehin nicht objektiv seien, und schon gar nicht ausgewiesene Fachkräfte. Und frag deshalb von vorneherein auf Kosten des Antragstellers einen dritten Gutachter...

... der bzw. die anscheinend keine ausreichenden Kenntnisse bezüglich TS hat. Diese Logik muss mir mal jemand erklären.
Gespeichert

Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana
TransgenderDany
Gast

« Antwort #91 am: 30. Juni 2017, 10:05:53 am »



Wie kann man den Kreis aufbrechen? Ein viertel Jahr die Luft anhalten und dann eine Untätigkeitkeitsklage anstrengen?
Wenn die Gutachter was auf sich halten, setzen sie sich  zu Wehr und widerlegen diese Antithese - wer sonst? Man könnte als Beweis  Gutachten verwenden, denen stattgegeben worden ist, aber das scheint mir der langwierig, kompliziertere Weg zu sein. Der Druck ist zweifelsohne da nun, anhand der qualitativen Berichterstattung tendiere ich  zu positiv.
Gespeichert
Rebecca J.
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 18





Ignorieren
« Antwort #92 am: 11. Juli 2017, 00:03:12 am »

Nachdem die Antwort von Sachsens Justizminister auf meinen offenen Brief eher karg (aber wenigstens höflich) ausgefallen ist, habe ich mit einer offenen Antwort reagiert. Die Bundesvereinigung Trans* (Danke für eure Unterstützung!!!) hat den Brief online gestellt.

http://www.bv-trans.de/wp-content/uploads/2017/06/Offene_Antwort_an_Justizminister_Gemkow.pdf
Gespeichert
TransgenderDany
Gast

« Antwort #93 am: 11. Juli 2017, 00:24:13 am »

Coole Unterschrift!

Zeile 2, 3. Absatz "darstellt"..

Persönlicher Rat, die Erfahrung ist zwar wertvoll, aber hol Dir nicht allzu viele Falten. Und lassen dich andere im Stich, ab nach Thailand oder so.

Edit: Und nun noch das Bundesministerium für Soziales und so hinterher, falls noch nicht geschehen ist.

All the best,
Dany
« Letzte Änderung: 11. Juli 2017, 00:42:20 am von TransgenderDany » Gespeichert
TransgenderDany
Gast

« Antwort #94 am: 11. Juli 2017, 01:17:15 am »

Medien:

Mit MDR und so jedenfalls im Kontakt bleiben, bestenfalls wäre, dass sie noch eine Radiosendung machen.
Gespeichert
Rebecca J.
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 18





Ignorieren
« Antwort #95 am: 27. Dezember 2017, 20:16:59 pm »

Ich habe lange lange nichts von mir hören lassen. Deswegen schnell ein Update.

1. Ende August hat meine Anwältin eine Verzögerungsrüge eingereicht. Keine Reaktion von Prof. Dr. Jens Lieckfeldt. Stattdessen schlägt das Gericht (Schreiben ohne Unterschrift) einen anderen dritten Gutachter vor. Das Gericht nimmt also Abstand von der 2000-Euro-Gutachterin Dassler. Dumm daran: Frau Dassler hatte bereits im Mai angekündigt, ihre Gutachtertätigkeit einzustellen. Als Frist für eine Stellungnahme setzt das Gericht den 01.01.2018 - mehr als vier Monate.

2. Anfang September stellt meine Anwältin einen Befangenheitsantrag wegen offensichlicher Diskriminierung gegen Prof. Dr. Lieckfeldt.

3. Die Antwort auf die kleine Anfrage im Landtag zur Gutachterzahl bei Verfahren nach TSG am Amtsgericht Leipzig liegt seit Anfang Oktober vor.
http://edas.landtag.sachsen.de/viewer.aspx?dok_nr=10614&dok_art=Drs&leg_per=6&pos_dok=1&dok_id=undefined
Amtsgerichtspräsident Michael Wolting ist mal wieder in Verlegenheit. Seine Begründung ist rechtlich bedenklich. Er nutzt die Gelegenheit gleich für ein Gesinnungsbekenntnis. In den meisten Fällen sei Verfahrenskostenhilfe gewährt worden. Als ob es das besser machen würde. Mir gefällt vor allem das mitschwingende "Die sollen sich mal nicht so haben. Kriegen doch eh alles bezahlt"  nicht und die damit einhergehende Abwertung von Trans* als Hartz-IV-Empfänger_innen. Es ist schlimm genug, dass viele in diesen Strudel geraten.
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Diskriminierung-von-Transsexuellen-Leipziger-Amtsgericht-weist-Vorwuerfe-zurueck

4. Eine Leipziger Stadträtin übergibt Justizminister Sebastian Gemkow eine Unterschriftenliste. Die Unterzeichner fordern Gemkow auf, die Zustände bei Verfahren nach TSG am Amtsgericht Leipzig zu beenden. Gemkow verspricht, sich darum zu kümmern. Er schickt aber voraus, dass er nichts tun werde, was die richterliche Unabhängigkeit beeinträchtigen könnte. Dabei ist es dann geblieben - beim Nichtstun.

5. Der Befangenheitsantrag wird im Oktober durch RiAG Häußler abgwiesen. Begründung: In einem Verfahren mit nur einer Prozessbeteiligten könne ein Richter gar nicht befangen sein. Wir legen Beschwerde beim Landgericht Leipzig ein. Befangenheit hängt nicht von der Anzahl der beteiligten Parteien ab, bei der Begründung sind wesentliche Schriftsätze unberücksichtigt geblieben. Dazu auf drei Seiten aufgelistet Verstöße gegen grundlegende Verfahrensrechte, wie Gleichheitssatz und der Pflicht, Verfahrensdauer und Kosten niedrig zu halten und Belege für richterliche Willkür und mehrere schwere Verfahrensfehler. Das Landgericht hat sich bis jetzt noch nicht geäußert.

Inzwischen habe ich meine gaOP hinter mir. Ehrlich gesagt, seitdem sind die ganzen Lieckfeldts, Woltings und Gemkows als Problem für mich recht klein geworden. Ich bleibe trotzdem dran und werde euch auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße,
Rebecca
Gespeichert
Isabell_F
Forennutzer/in

Online Online

Beiträge: 69


E-Mail

Ignorieren
« Antwort #96 am: 27. Dezember 2017, 23:22:51 pm »

Dank Rebecca

dein Kampf ist ein wichtiges Teil im Puzzel der Freiheit und Selbstbestimmung aller Trans*

Weg mit der Begutachtung der Mehrheitsgesellschaft und des deutschen Staates...

Free Rebecca
Gespeichert
c-j
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 3.895


Neißemupfel Květka Polyxena Svitavská Divka Śląska


E-Mail

Ignorieren
« Antwort #97 am: 27. Dezember 2017, 23:26:17 pm »

Mein Tipp,

Verfahren zurück ziehen. Bei Stadt Leipzig abmelden und in anderen Gerichtsbezirk anmelden.Neues Vergahren und in max. halben Jahr positiven Beschluss zur PÄ.
« Letzte Änderung: 28. Dezember 2017, 00:26:23 am von c-j » Gespeichert

,
https://youtu.be/cxYx6fBWoko
Hrad přepevný jest Pán Bůh náš
Der Name Świętosława gehört nicht zu Sachsen.
Miłość jest kluczem do życia!
Isabell_F
Forennutzer/in

Online Online

Beiträge: 69


E-Mail

Ignorieren
« Antwort #98 am: 28. Dezember 2017, 00:16:35 am »

C-J zu deinen Postings in allen Netzen fehlen mir die Worte... geh in deine Welt und verschone den Rest .. du bist unerträglich
Gespeichert
Beate
Administrator/in

Online Online

Beiträge: 5.908


Geo Girl


WWW
« Antwort #99 am: 28. Dezember 2017, 01:54:25 am »

Isabell - es gibt hier eine Ignorierfunktion. Vielleicht hilft es Dir ja, wenn Du diese benutzt.

Cveta - zum einen: der Vorschlag ist alt und wurde hier vor einiger Zeit bereits diskutiert.
Zum anderen: ein Umzug kostet ebenfalls Geld, und für Leute, die in Leipzig einen Arbeitsplatz haben, wäre ein weiter Ortswechsel kaum handhabbar. Und wie Du ja weißt, ist bei den H-IV-abhängigen die Mobilität eingeschränkt.

Könntest Du bitte darlegen, inwieweit das *keinen* Einfluss auf die Praktikabilität Deines Vorschlags hat?
Gespeichert

Viele liebe Grüße

Beate
c-j
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 3.895


Neißemupfel Květka Polyxena Svitavská Divka Śląska


E-Mail

Ignorieren
« Antwort #100 am: 28. Dezember 2017, 01:59:57 am »

Isabell - es gibt hier eine Ignorierfunktion. Vielleicht hilft es Dir ja, wenn Du diese benutzt.

Cveta - zum einen: der Vorschlag ist alt und wurde hier vor einiger Zeit bereits diskutiert.
Zum anderen: ein Umzug kostet ebenfalls Geld, und für Leute, die in Leipzig einen Arbeitsplatz haben, wäre ein weiter Ortswechsel kaum handhabbar. Und wie Du ja weißt, ist bei den H-IV-abhängigen die Mobilität eingeschränkt.

Könntest Du bitte darlegen, inwieweit das *keinen* Einfluss auf die Praktikabilität Deines Vorschlags hat?

Liebe Beate,

westlicher Stadtrand von Leipzig ist Sachsen - Anhalt, also anderes Bundesland. Nach Süden nicht weit bis Thüringen.

Umziehen geht, alte Stadt abmelden, neue anmelden. Freizügigkeit laut Grundgesetz. Hier schmeißen Nachbarn alles weg, und kaufen es woanders neu. Und dann gibt es Tipp Briefkastenadresse bei Eltern, Tante, usw.

LG Cveta
Gespeichert

,
https://youtu.be/cxYx6fBWoko
Hrad přepevný jest Pán Bůh náš
Der Name Świętosława gehört nicht zu Sachsen.
Miłość jest kluczem do życia!
Kaylee
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 207


Kommt und lasst uns spielen




Ignorieren
« Antwort #101 am: 28. Dezember 2017, 09:42:00 am »

Gibt man seine Heimat wirklich so gerne auf? Ich glaube nicht, auch nicht als TS. Da hängen Familie, Besitz und das Umfeld auch wenn viele immer so gerne meinen sie suchten sich mit der Transition mal eben einen Freundeskreis. Man sieht ja zu gut wie es diesen Leuten am Ende geht, abgesehen sie waren vorher schon nichts weiter als ein geistiges Holzbrett.
Klingt ja ganz simpel zieh mal um, aber glaube nur für dem, der es sich leisten kann. Ich wohne übrigens selbst zwischen 2 Bundesländern und arbeite auch in beiden parallel.
Was hier bei uns noch hinzukommt das man froh sein kann überhaupt einen bezahlbaren Wohnraum zu haben. Klar im Osten bestimmt anders, wobei da auch andere Faktoren wieder hinzukommen wie Fahrtwege. Du musst auch diese kosten mitberechnen.
Gespeichert

Sterben kann tödlich sein

Beate
Administrator/in

Online Online

Beiträge: 5.908


Geo Girl


WWW
« Antwort #102 am: 28. Dezember 2017, 12:11:55 pm »

Umziehen geht, alte Stadt abmelden, neue anmelden.
Es wird genügend Leute geben, die das nicht mal eben so können.
Zitat
Hier schmeißen Nachbarn alles weg, und kaufen es woanders neu.

Woher weißt Di dass es alle sind? Und woher, dass auch H-IV-Empfänger das tun bzw sich leisten können?

Zitat
Und dann gibt es Tipp Briefkastenadresse bei Eltern, Tante, usw.

Muss man erst mal haben. Und man muss den Kontakt und die Unterstützung noch haben. Hättest Du die gehabt? Du weißt ja, dass Dein Vater auch bei mir einen Eindruck hinterlassen hatte... Das ist im Zweifelsfall keine verläßliche Option.
Gespeichert

Viele liebe Grüße

Beate
Michi
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 2.117


auch Minolfa




Ignorieren
« Antwort #103 am: 28. Dezember 2017, 12:28:20 pm »

Rebecca möchte das doch "aus Prinzip" durchfechten, auch um zukünftigen TS in Leipzig die Sache möglicherweise zu vereinfachen. Der Richter scheint wohl einen besonders teuren Gutachter zu bevorzugen und sich wohl nicht an den eingereichten Vorschlägen zu orientieren.

Zum Umzug: Da standen 4000 € im Raum, für diese Summe zieht niemand zweimal um, außer vielleicht Studierende, deren Sachen in einen Transporter passen. Alleine 2x die Miete doppelt zu zahlen frisst schon einiges weg. Bleibt die Option mit der Fake-Adresse, die aber nicht allen offen steht. Früher war leider Umziehen manchmal die einzige Option, weil ein paar Gerichte sich total sperrten. Doch darum geht es bei Rebekka ja glücklicherweise nicht, sie hat schon die GaOP hinter sich. (Damit kann eigentlich eh kein Psychodoc, der bei Verstand ist, noch ein ablehnendes Gutachten schreiben. Es geht nur noch um die Erfüllung bürokratischer Prozessnormen.)
« Letzte Änderung: 28. Dezember 2017, 12:39:18 pm von Michi » Gespeichert

Das Pippi Langstrumpf Prinzip: Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt, und alles wird gut!
c-j
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 3.895


Neißemupfel Květka Polyxena Svitavská Divka Śląska


E-Mail

Ignorieren
« Antwort #104 am: 28. Dezember 2017, 13:59:14 pm »

Der Tipp war auch noch für zukünftige Leipziger TS. Studenten also bei Eltern gemeldet bleiben, usw.

Meine Eltern hatten eher angst, dass die alten Grausamkeiten aus der Kindheit ans Licht kämen.
Gespeichert

,
https://youtu.be/cxYx6fBWoko
Hrad přepevný jest Pán Bůh náš
Der Name Świętosława gehört nicht zu Sachsen.
Miłość jest kluczem do życia!
Tags:
Seiten: 1 ... 4 5 6 [7] 8   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.16 | SMF © 2006-2007, Simple Machines | impressum| Sitemap