TG-Forum
News: you're searchin for an english forum. Please have a look @
http://www.angelsforum.co.uk/phpforum/
 
*
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. 27. Mai 2017, 06:22:52 am


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: WER mit WEM?  (Gelesen 2271 mal)
michelangela
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 306



E-Mail

Ignorieren
« Antwort #15 am: 24. März 2017, 10:29:16 am »

Autogynedingens...

Ich hab gestern einen schrecklichen Text einer ehemaligen Telefonsexworkerin gefunden, (aus USA), deren Kunden tatsächlich am Telefon die Crossdresser-Fetisch-Zwangstransformations-Soße  a la Fictionmania durchspielten. Iss ja gut, jeder Jeck ist anders, und worauf einer steht, das kann er sich ja gerne alles wünschen. Schlimm daran war, dass die Dame die Bimbofication-Fetischisten nicht von Transsexuallen unterscheiden konnte, und der Meinung war, sie hätte es mit Autodingens-Ts zu tun, sich nicht davon abbringen ließ, und wohl in radikalfeministischen Kreisen eine ganze Welle zog.

AUA!

Aber ernsthaft, wir müssen uns den Schuh ja nicht anziehen... Ich find anderen Themen viel drückender oder wichtiger.
Gespeichert
Michi
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 2.004


auch Minolfa




Ignorieren
« Antwort #16 am: 24. März 2017, 10:59:48 am »

Zitat
Aber ernsthaft, wir müssen uns den Schuh ja nicht anziehen...

Danke, ganz meine Meinung!  Ich erinnere auch kurz mal daran, dass die gesamten Krankheitsbilder unter "Transvestismus" überhaupt erst dann Krankheiten sind, wenn die Patienten drunter leiden! Wer es erregend findet, sich im Körper einer Frau vorzustellen, ist eben auch nicht behandlungsbedürftig und schon gar nicht transsexuell. Auch nicht autodingensssexuell.

Zitat aus dem DSM (amerikanischer Diagnosekatalog für psychische Krankheiten): "Transvestic Fetishism ... B. The fantasies, sexual urges, or behaviors cause clinically significant distress or impairment in social, occupational, or other important areas of functioning." Also: kein klinisch relevantes Leiden, keine Krankheit.
« Letzte Änderung: 24. März 2017, 11:24:52 am von Michi » Gespeichert

Das Pippi Langstrumpf Prinzip: Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt, und alles wird gut!
Natalie
Gast

« Antwort #17 am: 24. März 2017, 12:16:39 pm »

Die Telefonsexworkerin war wohl auch eine gute Bekannte von Blanchard, auf jeden Fall, hab ich irgendwo auch davon gelesen. Und dass die anti-trans radfems darauf anspringen ist ja klar, die Autodingens-Theorie betrachtet alle Sexualität aus der männlichen Perspektive, die "besseren" TS, die "HSTS" sind ja extremere selbsverleugnende schwule Männer und die autodingens TS eben fehlgeleitete Männer mit fetischistischer Devianz...also immer Männer. Damit kann man so richtig schön auf Transsexuelle einprügeln, die aus radfem Perspektive auch nur ein Nebeneffekt des Patriarchats sind, oder so.
 
Aber ernsthaft, wir müssen uns den Schuh ja nicht anziehen...

Nee, mach ich auch nicht (mehr).  Smiley
Gespeichert
Beate
Administrator/in

Offline Offline

Beiträge: 5.675


Geo Girl


WWW
« Antwort #18 am: 24. März 2017, 15:22:48 pm »

Der Begriff sagt doch in erster Linie etwas über die eigenartige Gedankenwelt der Sexual-"Wissenschaftler" aus - obwohl es einen auf sich selbst als Frau bezogenen Fetischismus ja durchaus geben könnte. Das Problem mit der Autogen-Verrücktheit ist doch die allumfassende und missbräuchlich pathologisierende Verallgemeinerung. Aber das Konzept ist so dehnbar, dass es auch den Anhängern irgendwelcher Spekulationen zu primärer und sekundärer TS gelingt, ihre Ansicht unter diese Haube zu packen.

Ganz ehrlich: wenn ich diesen Mist lese, kann ich die Autoren nicht mehr ernst nehmen. Muss es halt wohl oder übel, weil sie sich mit Erfolg als Autoritäten aufspielen.
Gespeichert

Viele liebe Grüße

Beate
Michi
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 2.004


auch Minolfa




Ignorieren
« Antwort #19 am: 24. März 2017, 19:30:22 pm »

Interessant finde ich auch, dass das Autodingens nahezu immer zusammen mit dem Namen "Blanchard" genannt wird. Für mich ist das ein Indiz, dass diese These auch in der Fachwelt umstritten ist: Unstrittige Fachbegriffe werden in der Regel einfach so verwendet, ohne ausdrücklich den Erfinder mit zu erwähnen.

Auf jeden Fall unwissenschaftlich jedenfalls ist es, irgendwelche Bevölkerungsgruppen in ein medizinisches Phänomen zu zwängen, weil sie gerade einer anderen Gruppe politisch nicht in den Kram passen. Genau darum geht es doch, den politischen Gegnern eine vermeintliche psychische Krankheit anheften, um sie gesellschaftlich zu stigmatisieren.
Gespeichert

Das Pippi Langstrumpf Prinzip: Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt, und alles wird gut!
Robert
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 116




Ignorieren
« Antwort #20 am: 01. Mai 2017, 14:54:28 pm »

Ihr lieben,

Ja und nun ,wer mit wem, lasst die  doch alle reden, schreiben., mir egal, i c, aber h mach meins

Liebe gruesse minolfa, sehe Grad du bist online.

Hab inzwischen ueber fb draht zu den Kings in Cannes bekommen, sehr nett, aber das ist ja von m nach w. Sah die 3 in Gold bye Deutschland.

Noch sehr Schoenen Maifeiertag hier, LG Robert



Gespeichert
Tags:
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.16 | SMF © 2006-2007, Simple Machines | impressum| Sitemap