TG-Forum
News: you're searchin for an english forum. Please have a look @
http://www.angelsforum.co.uk/phpforum/
 
*
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. 19. November 2017, 19:48:16 pm


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Haarwuchshemmende Cremes  (Gelesen 29016 mal)
Maria72
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 19



E-Mail

Ignorieren
« am: 23. Januar 2012, 22:00:32 pm »

Hallo!

Ich wollte mal wissen, ob es haarwuchshemmende Cremes gibt. Wenn ja, wie heißt sie und wo bekomme ich sie? Wirkt sie wie versprochen und wenn ja wie lange hält der Effekt an?
Gespeichert

Liebe Grüße
Maria
Julia_Sander
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 52





Ignorieren
« Antwort #1 am: 23. Januar 2012, 22:21:57 pm »

Hallo Maria,

ich habe mal in einer Apotheke etwas von Skin Doctors gesehen. Nennt sich Hair no more System und ist, wenn ich es richtig gesehen habe, so etwas wie eine Enthaarungscreme und zusätzlich ein Spray, das das Wachstum der Haare hemmen soll. Ich habs weder gekauft noch probiert, kann also zur wirkung nix sagen.

http://www.skindoctors.com.au/handandbody/depilatories/hair-no-more-system-pack/hairnomore.html

Liebe Grüße

Julia
Gespeichert

There is no snooze button on a cat who wants breakfast.
Lythande
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 433



E-Mail

Ignorieren
« Antwort #2 am: 23. Januar 2012, 23:26:11 pm »

Ich wollte mal wissen, ob es haarwuchshemmende Cremes gibt. Wenn ja, wie heißt sie und wo bekomme ich sie? Wirkt sie wie versprochen und wenn ja wie lange hält der Effekt an?
Es gibt Vaniqa mit dem Wirkstoff Eflornithin, das wurde urpsprünglich gegen die tropische Schlafkrankheit entwickelt, die Produktion dafür wurde aber eingestellt, weil es zu wenig rentabel war, weil die Afrikaner für Medikamente wohl zu wenig geld haben, ein Rivival erfuhr es dann als Anti-Haarwuchsmittel, weil damit anscheinend mehr Geld gemacht werden kann.
Ist verschreibungspflichtig, allerdings wohl meist nur auf Privatrezept.
Erfahrung z.B. hier: älterer Beitrag aus diesem Forum

Sabine
Gespeichert
Tsteffi
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 644


Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich


WWW

Ignorieren
« Antwort #3 am: 23. Januar 2012, 23:40:12 pm »

Also mit Vaniqa habe ich persönlich Erfahrungen gemacht. Eine Tube kostet ca 40 Euro und hält knapp 4 Wochen. Nach 8 Wochen reduziert sich der Bartwuchs deutlich. Leider konnte ich es dann aus Geldmangel nichtmehr weiter anwenden. Allerdings heisst es in der Packungsbeilage, das sich der volle Effekt nach 8-12 Wochen einstellt, also dürfte es Das Wachstum auf fast 0 reduzieren. Aber ich muss leider sagen das sich nach dem Absetzen sehr schnell wieder der ursprüngliche Zustand einstellt. Als Übergangslösung aber durchaus brauchbar. Die Anwendung ist Kinderleicht, Nebenwiorkungen hatte ich keine. Laut Packungsbeilage kann es Hautreizungen oder Pickel geben, aber ich hatte wie gesagt nichts dergleichen.
Gespeichert

Man sollte sich nie auf eine Diskussion mit geistig Minderbemittelten einlassen. Sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter, und schlagen dich dort mit der Erfahrung.
martina
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 61




Ignorieren
« Antwort #4 am: 24. Januar 2012, 00:06:40 am »

Mir hat heute der Endokrinologe auch relativ deutlich zu Verstehen gegeben, daß er Elektroepilation nicht als dauerhaft wirkungsvoll ansieht und es medikamentöse Möglichkeiten gäbe, die effektiver wären.
Wahrscheinlich wollte er wohl auch nur Vaniqa verschreiben...  Wink
Gespeichert

Der am längsten wirkende Aprilscherz vor über 40 Jahren: "Es ist ein Junge"
Tsteffi
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 644


Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich


WWW

Ignorieren
« Antwort #5 am: 24. Januar 2012, 00:21:36 am »

Mir hat heute der Endokrinologe auch relativ deutlich zu Verstehen gegeben, daß er Elektroepilation nicht als dauerhaft wirkungsvoll ansieht und es medikamentöse Möglichkeiten gäbe, die effektiver wären.
Wahrscheinlich wollte er wohl auch nur Vaniqa verschreiben...  Wink

Ist damit Epilation mittels Epiliergerät, oder Nadelepilation gemeint?
Gespeichert

Man sollte sich nie auf eine Diskussion mit geistig Minderbemittelten einlassen. Sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter, und schlagen dich dort mit der Erfahrung.
martina
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 61




Ignorieren
« Antwort #6 am: 24. Januar 2012, 01:10:08 am »

Ist damit Epilation mittels Epiliergerät, oder Nadelepilation gemeint?
Nadeln. Jede Menge. (oder genauer: eine Nadel, ganz oft Wink )
Gespeichert

Der am längsten wirkende Aprilscherz vor über 40 Jahren: "Es ist ein Junge"
Tsteffi
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 644


Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich


WWW

Ignorieren
« Antwort #7 am: 24. Januar 2012, 01:12:12 am »

Also die Nadelepilation ist sogar die einzige derzeit von Krankenkassen anerkannte Methode zur dauerhaften Haarentfernung. Wenn er nichtmal das weiss, dann zeugt das nicht gerade von großer Kompetenz. Ich wäre bei dem vorsichtig.
Gespeichert

Man sollte sich nie auf eine Diskussion mit geistig Minderbemittelten einlassen. Sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter, und schlagen dich dort mit der Erfahrung.
Maria72
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 19



E-Mail

Ignorieren
« Antwort #8 am: 24. Januar 2012, 01:31:46 am »

Danke für eure Antworten, dass ging ja flink.  Wink Vaniqa ist verschreibungspflichtig? Nun ja, bekomme ich das so ohne weiteres verschrieben? Gibt der Markt sonst noch was her?
Gespeichert

Liebe Grüße
Maria
Tsteffi
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 644


Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich


WWW

Ignorieren
« Antwort #9 am: 24. Januar 2012, 01:34:10 am »

Vaniqa ist verschreibungspflichtig? Nun ja, bekomme ich das so ohne weiteres verschrieben?

auf kasse nicht, auf privat geht es normalerweise schon. kann aber sein das du mehrere ärzte fragen musst. und gleich zu anfang sagen das du es auf eigene kosten und eigene verantwortung machen willst. dann sollte es kein problem sein.
Gespeichert

Man sollte sich nie auf eine Diskussion mit geistig Minderbemittelten einlassen. Sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter, und schlagen dich dort mit der Erfahrung.
Kerstin S.
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 2.428


8 Bit Halluzinelle


WWW E-Mail

Ignorieren
« Antwort #10 am: 07. Dezember 2014, 17:05:13 pm »

Hallo zusammen,

ich nutze seit drei Monaten die (angeblich) Haarwuchsreduzierende Creme von Bioxet. Ich wollte mal nachhören, ob hier jemand längerfristige Erfahrungen damit hat.

Ich selbst merke bisher subjektiv im Gesicht keine Wirkung. Allerdings streife ich nach dem eincremen meine Finger auf meiner Brust ab und dort meine ich, das es praktisch nicht mehr nachwächst. Aber dort wächst es sowieso nur sehr langsam. Ich habe den Haarwuchs dort vorher nicht so genau im Auge gehabt, wie meinen Bartwuchs.

Im Internet findet man viele Erfolgsberichte. Die sind meistens von Frauen, wo eben die Haare im Gesicht nicht so kräftig sind und so tief wurzeln. Außerdem wird von dem Hersteller empfohlen die entsprechenden Stellen zu epilieren. Das dann von langsamer nachwachsenden Haaren, die auch dünner sind, berichtet wird, kann man auch auf das Epilieren selbst zurückführen.

Meine erste Tube Bioxet ist bald leer. Jetzt wüsste ich gerne, ob ich anstreben soll an Vaniqa zu kommen, oder ob dieses Bioxet auf lange Sicht doch wirkt. Die ist zwar auch nicht billig, aber deutlich günstiger als Vaniqua.


Liebe Grüße,
dat Kerstin
Gespeichert

Julia Svea
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 519




Ignorieren
« Antwort #11 am: 08. Dezember 2014, 22:53:11 pm »

Spar dir doch das Geld und lass den Bart direkt weglasern. Mit Cremes usw. kommt man dem Haarwuchs sicher nicht bei, weder negativ noch positiv.
Gespeichert
Beate
Administrator/in

Offline Offline

Beiträge: 5.849


Geo Girl


WWW
« Antwort #12 am: 09. Dezember 2014, 18:57:49 pm »

Vaniqa ist vor allem auf lange Sicht so teuer, dass Du wirklich ans Lasern denken solltest oder Dir den Bart so nach und nach mit der Nadel wegpieksen lassen solltest.

Zur Wirksamkeit von Vaniqua: bei 16% aller Anwendenden wurde der Haarwuchs komplett unterdrückt. (Keine Ahnung, ob das Barhaare waren!). Bei etwa der Hälfte aller Anwendenden wachsen die Haare mehr oder weniger ausgeprägt langsamer nach. Auch bei Barthaaren - Triona z.B. berichtete mal darüber. Mit anderen Worten: bei 84% aller Anwendenden trat nicht die Wirkung ein, die T*-Menschen sich erhoffen.

Auf der anderen Seite ist schon mit einer deutlichen Ausdünnung des Haarwuchses durch eine permanente Methode richtig viel gewonnen. Der Bartschatten verschwindet schon viel früher, und wenn die Behandlerin schnell und effektiv arbeitet, bleibt das Teilergebnis sogar finanziell im Rahmen.
Gespeichert

Viele liebe Grüße

Beate
Kerstin S.
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 2.428


8 Bit Halluzinelle


WWW E-Mail

Ignorieren
« Antwort #13 am: 09. Dezember 2014, 20:21:36 pm »

Hallo Beate,

das würde ich ja schon sehr gerne! Im Moment bin ich zwar endlich wieder berufstätig, aber erstmal nur in Teilzeit und besonders sicher ist die Stelle auch nicht. Deshalb könnte ich im Moment nur maximal 50€ im Monat aufwenden.
Wie weit komme ich mit einem solchen Betrag? Wie lange würde es dauern, bis man einen deutlichen Effekt sieht?

Gerne kannst Du mir auch per PN antworten.
Danke Dir!

dat Kerstin
Gespeichert

Julia Svea
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 519




Ignorieren
« Antwort #14 am: 09. Dezember 2014, 21:56:14 pm »

Deshalb könnte ich im Moment nur maximal 50€ im Monat aufwenden. Wie weit komme ich mit einem solchen Betrag? Wie lange würde es dauern, bis man einen deutlichen Effekt sieht?
Meine ersten Sitzungen haben mich 120 Eur kostet, allerdings muss man beim Lasern sowieso eine Pause zwischen den Sitzungen von 6-8 Wochen einhalten.
Erfolge sah man bei mir schon nach 2-3 Sitzungen, nach der ersten bin ich mir jetzt nicht mehr sicher. Auf jeden Fall sehr schnell. Kommt aber natürlich auch auf den Bartwuchs an.
Gespeichert
Tags: Bartschatten  Haarwuchs  Rasur  enthaaren  
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.16 | SMF © 2006-2007, Simple Machines | impressum| Sitemap