TG-Forum
News: you're searchin for an english forum. Please have a look @
http://www.angelsforum.co.uk/phpforum/
 
*
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. 22. Oktober 2017, 15:50:33 pm


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Seiten: 1 [2] 3 4 5 6   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Beine Rasieren  (Gelesen 35668 mal)
Hanseatin
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 573





Ignorieren
« Antwort #15 am: 02. Januar 2012, 17:53:00 pm »

So Mädels, mal wieder was zum Topic.
Ich habe gerade was interessantes auf einer chinesischen Seite gefunden. Das Video dauert etwas länger zum laden aber sollte das Prinzip klar machen: http://video.sina.com.cn/p/edu/news/2009-07-24/112760362144.html
Dann gibt es auch was zum selbermachen zu kaufen: http://www.dealextreme.com/p/unique-face-body-hair-removal-thread-kit-purple-112116
Kriegt euch nicht in die Haare, entfernt sie lieber...
:-) Sarah
Gespeichert
Linny_87
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 26





Ignorieren
« Antwort #16 am: 02. Januar 2012, 18:29:47 pm »

Danke für deinen Hinweis Andrea,gelesen hab ich es schon,ich versuch mir das TV sein nur mal zu vergegenwärtigen,und lese aus all diesen Posting nur ein ziemliches Verwirr und Versteckspiel heraus.Als Frau (oder in deren Rolle) die Beine zu rasieren,als Mann (oder in dieser Rolle) sie wieder unter langen Hosen zu verstecken,das muß ja irgendwie schon anstrengend sein dieses Hin und Her.
Bitte nicht böse seien ,aber warum tut man sich das an,ich meine im Vergleich zu mir als Transfrau,wo die Sache eindeutig war,ich immer wußte wo ich hinwollte,ohne große Zweifel mein angestrebtes Ziel der Transition verwirklicht habe ,und nun angekommen ein Leben in stimmiger Identität führe,ganz als Frau.
Ich kann die Triebfeder des TV nicht so leicht Orten,ist es nur ein sexueller Kick Frauensachen zu tragen,oder doch ein schwankendes noch ungeklärtes Identitäts und Zugehörigkeitsgefühl,oder ein noch unentschiedener Vorhof der Transsexualität.?
Ich gebs zu,es ist für mich schwerer nachvollziehbar als mein eigener Weg.Nicht hier und nicht dort nicht Fisch und nicht Fleisch oder alles in Einem,mal dies mal das...welches Sein drückt sich da aus...ist dies eine Form seine weiblichen Atribute zu leben ohne sich ganz zugehörig fühlen zu wollen.
Nach einem Zustand größerer Freiheit von Geschlechtskonventionen siet mir das nicht aus eher nach Verwirrspiel...sorry.

Vielleicht ist es auch wie, erstmal den fuß ins wasser zu halten bevor man reinspringt?

Ich denke das versteck spielen und 2 rollen leben führt meistens auf einen solchen effekt hinaus! Soll ich oder soll ich nicht?
Selbstbewusstsein ist der Schlüssel zum Ziel, und daran wirds bei dir dann wohl nicht gefehlt haben.


Ich hatte bis jetzt immer Angst davor damit vielleicht aufgezogen werden zu können, was bei evtl zu wenigen selbstbewusstsein risiken mit sich führt.

Nun bin ich aber an dem Punkt angelangt wo ich weiß was ich will und werde mich nicht mehr verstecken:)
Gespeichert
Kerstin S.
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 2.414


8 Bit Halluzinelle


WWW E-Mail

Ignorieren
« Antwort #17 am: 02. Januar 2012, 18:40:05 pm »

@Dani

für Dich mag Dein Weg klar in Richtung Frau gehen. Für viele andere ist der Weg noch nicht so klar bzw. sie haben für sich eine Lösung irgendwo dazwischen gefunden. Ich z.B. bin weder Fisch noch Fleisch, sondern eher eine Amphibie. Ich möchte mich an Land und im Wasser bewegen. Das aber jeweils möglichst Perfekt.
Gespeichert

bastienne
Gast

« Antwort #18 am: 02. Januar 2012, 20:14:51 pm »

...aber dann ist es ja doch noch ein im Erwachen befindliches Stadium welches dann doch in die TS mündet,und vielleicht sollte niemand ausschließen die Geschlechtsanpassung eines Tages als letzten Schritt machen zu wollen,...

[...]

Klar gibt es auch medizinische Ausschließungsgründe.....und vielleicht auch Menschen(offensichtlich) denen es genug ist mal Hier oder Dort unterzuschlüpfen aber die Konflikträchtigkeit und Zerrissenheit die aus vielen Postings spricht läßt mich an einem freien Fliessen der Kräfte im Sinne von spielerischem Wechsel zweifeln,und drückt eher eine gewisse Velorenheit zwischen den Polen aus...manchmal jedenfalls.

Hi Dani,

@Geschlechtsanpassung: also da gehe ich nicht mit dir konform,.... ich gehe mal davon aus, du meinst eine geschlechtsangleichende Operation. Ich habe diese von vorne herein ausgeschlossen, nachdem mir die Risiken und das Ergebnis (nicht nur körperlich) nach kurzer Prüfung nicht vertretbar erschienen.
Ich lebe trotzdem als Frau und werde akzeptiert,.. und bin zufrieden. Keine Zerrissenheit etc. ....

Meiner Ansicht nach, sollte eine gaOp nur dann in Erwägung gezogen werden, wenn alles andere zu keiner wirklichen Linderung der psychischen Leiden geführt hat. Sie generell in Erwägung zu ziehen halte ich für den falschen Weg.

Ausserdem solltest du bei deiner Sichtweise bezüglich TV´s nicht von dir auf andere schliessen,... immerhin ist die menschliche Psyche dermaßen facettenreich, das es nicht nur den einen Weg, die eine Motivation, die eine Lust oder die eine Befriedigung geben kann.

Verallgemeinern bringt auf diesem Gebiet in meinen Augen wenig,... und du solltest auch im Hinterkopf behalten, dass nur ein Bruchteil der TS dann auch eine gaOp für sich selbst beführworten.

LG

Bastienne

Edit: @Mods,... bitte mal guggen, ob hier einige Beiträge nicht eventuell besser in einen anderen Thread gehören,.. Dankööööö  Smiley
« Letzte Änderung: 02. Januar 2012, 20:25:23 pm von bastienne » Gespeichert
Brigitte
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 639





Ignorieren
« Antwort #19 am: 02. Januar 2012, 20:29:51 pm »

@Dani

für Dich mag Dein Weg klar in Richtung Frau gehen. Für viele andere ist der Weg noch nicht so klar bzw. sie haben für sich eine Lösung irgendwo dazwischen gefunden. Ich z.B. bin weder Fisch noch Fleisch, sondern eher eine Amphibie. Ich möchte mich an Land und im Wasser bewegen. Das aber jeweils möglichst Perfekt.

Die perfekte Männernummer habe ich mir abgeschminkt. Heute saß ich in Arbeitskleidung auf der Zulassungsstelle, die Dame tippte munter und ich merkte plötzlich "Du sitzt da wie eine Frau, das Wochenende ist eigentlich rum!".

Brigitte
Gespeichert
bastienne
Gast

« Antwort #20 am: 02. Januar 2012, 20:35:41 pm »

So Mädels, mal wieder was zum Topic.
Ich habe gerade was interessantes auf einer chinesischen Seite gefunden. Das Video dauert etwas länger zum laden aber sollte das Prinzip klar machen: http://video.sina.com.cn/p/edu/news/2009-07-24/112760362144.html
Dann gibt es auch was zum selbermachen zu kaufen: http://www.dealextreme.com/p/unique-face-body-hair-removal-thread-kit-purple-112116
Kriegt euch nicht in die Haare, entfernt sie lieber...
:-) Sarah

Hat irgendeine von euch schonmal Erfahrung mit der Methode gesammelt? Würde mich interessieren,... so an sich sieht das ja ganz gut aus,... wenn man es selbst ohne Probs mit n bisserl Übung hinbekommt wäre das ja sicherlich durchaus einen Test wert Smiley

LG

Bastienne
Gespeichert
MichaelaS
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 98


Allein machen sie Dich ein




Ignorieren
« Antwort #21 am: 02. Januar 2012, 20:37:32 pm »

Hallo Danny,

hier im TG-Forum hat sich ein buntes Völkchen von Menschen eingefunden, die alle eins eint: Das sie sich nur teilweise bis gar nicht mit ihrem Geburtsgeschlecht identifizieren können. Dabei reicht es den einen, gelegentlich die Kleidung des anderen Geschlechts zu tragen, andere wechseln für eine begrenzte Zeit in die Rolle des Wunschgeschlechts, andere wiederum streben den kompletten Wechsel an. Letzten Endes muss jeder für sich selbst entscheiden und verantworten, wie weit er sich in Richtung des Wunschgeschlechtes bewegt, verändert.

Ich glaube das wichtigste hier ist, das wir alle alle anderen so akzeptieren und annehmen, wie sie sich eben für sich persönlich entschieden haben.                           

LG
Michaela
Gespeichert
Julia Svea
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 519




Ignorieren
« Antwort #22 am: 02. Januar 2012, 21:14:49 pm »

Ich rasiere sie übrigens ca. alle 2-3 Tage. Ist jetzt kein großer Aufwand und dauert auch nicht lang.
Also ich kann da locker 15min unter der Dusche für einplanen - und selbst dann ist es noch nicht perfekt. Hab zwar den SilkEpil hier liegen, aber nach einer Arm-Mutprobe den Mut erstmal fallen gelassen.
Gespeichert
Oona
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 205





Ignorieren
« Antwort #23 am: 02. Januar 2012, 21:35:39 pm »

Ich rasiere sie übrigens ca. alle 2-3 Tage. Ist jetzt kein großer Aufwand und dauert auch nicht lang.
Also ich kann da locker 15min unter der Dusche für einplanen - und selbst dann ist es noch nicht perfekt. Hab zwar den SilkEpil hier liegen, aber nach einer Arm-Mutprobe den Mut erstmal fallen gelassen.

Feiglingin.
Gespeichert

Nur weil Du paranoid bist, heisst das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind.
Steffi_S
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 475


Ich bin eine Wanderin zwischen den Welten


E-Mail

Ignorieren
« Antwort #24 am: 02. Januar 2012, 22:28:15 pm »

Ich rasiere, unterschiedlich, meist 1x die Woche, aber perfekt wäre es sicherlich nur, wenn ich es alle 2-3 Tage mache, die Stoppeln kommen ja  so schnell wieder grml, ist genauso wie Brust bzw. Bauchbehaarung, aber Epilation scheue ich mich und ja, auch ich ziere mich irgendwie das "öffentlich" zu zeigen, also im Sommer, obwohl es heutzutage auch als Mann nicht unbedingt gleich zu einem Aufschrei der "Anderen" führen sollte, höchstens ein wenig Verwirrung Smiley.

LG Stefanie
Gespeichert

- Frauen kleiden sich wie sie wollen, ob männlich, weiblich egal, daher mache ich das jetzt auch so Wink

- Sei dir deiner Sache sicher, dann sind es andere mit dir auch.
Linny_87
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 26





Ignorieren
« Antwort #25 am: 02. Januar 2012, 22:55:26 pm »

Ja Steffi da kann ich dir nur zustimmen.. Heute waren meine beine schon direkt wieder etwas borstig Sad
Aber da es ja wie gesagt für mich neuland ist muss ich als 24stunden fazit sagen das es doch ein ganz anderes gefühl ist... Ein schönes Smiley
Gespeichert
Julia Svea
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 519




Ignorieren
« Antwort #26 am: 02. Januar 2012, 23:37:54 pm »

Ich rasiere sie übrigens ca. alle 2-3 Tage. Ist jetzt kein großer Aufwand und dauert auch nicht lang.
Also ich kann da locker 15min unter der Dusche für einplanen - und selbst dann ist es noch nicht perfekt. Hab zwar den SilkEpil hier liegen, aber nach einer Arm-Mutprobe den Mut erstmal fallen gelassen.
Feiglingin.
Naja ne halbe Wink - nachdem ich die erste Wachsattacke im Studio noch nach einem halben Jahr ausbaden durfte, bin ich da vorsichtig. Aber bis Mitte August muss alles (Arme/Beine) weg, da will Julia auf ein Festival Cheesy.
ja, auch ich ziere mich irgendwie das "öffentlich" zu zeigen, also im Sommer, obwohl es heutzutage auch als Mann nicht unbedingt gleich zu einem Aufschrei der "Anderen" führen sollte, höchstens ein wenig Verwirrung Smiley.
Bei unbekannten ist mir das herzlich egal - der Badeurlaub ohne Beinkleid war herrlich. Da hab ich auch im Bikinislip nix komisches bemerkt.
Gespeichert
Dani
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 127


Ich war`s nicht....




Ignorieren
« Antwort #27 am: 03. Januar 2012, 08:31:31 am »

Schönen Morgen an euch alle,da ihr sicher verstehen werdet daß für mich persönlich das Thema "Wie rasiere ich meine Beine"längst durch ist,erlaube ich mir trotz Off Topic noch ein wenig in diesem interressanten Threat zu bleiben,da ich aufrichtig versuche zu verstehen wo denn der facettenreiche Unterschied zwischen den einzelnen Gruppen hier,sofern der überhaupt besteht und nicht nur in graduellen oder zeitlichen Verschiebungen seine Ursache hat,sich zeigt.
Gleich vorneweg,ich habe auch zuerst gedacht ohne die GaOp auszukommen,letzendlich war sie für mich aber schon notwendig,ohne deshalb sie generell zu beführworten.Bei einigen ist sicher mit dem Wunsch nach zeitweiligem Rollenwechsel alles Bedürfniss befriedigt,bei Anderen scheint mir das noch nicht das Ende der Fahnenstange zu sein,und einige so scheint es mir leiden noch ziemlich unter der Unsicherheit für sich eine klare Zuordnung treffen zu können,was natürlich einer Identitätsstörung gleichkommt.Dies ist auch alles durchwegs OK,solange es nicht in unverhältnissmäßige Verwirrung oder verbiegen des eigenen Selbstes mündet.Und natürlich ,liebe Michaela kann ich das so alles auch gut akzeptieren,um mich geht es ja auch nicht so sehr.

Hallo Brigitte,schmunzelnd kann ich der Dame eine gewisse Wachheit nicht absprechen,sie hat wohl recht klar in die Dinge gesehen....


Hallo Bastienne,für dich scheint das alles recht schlüßig zu sein,trotzdem sollte man nie Nie sagen,sie oben.....
Aus Leidensdruck habe ich nie einen Schritt getan, einfach weil kein Leid da war,für mich war der Weg eine unheimliche Bereicherung,etwas wie ein Mehrwert,ein Zusatzgeschenk,aber ich habe TS nie als Krankheit empfunden,wie könnte etwas was mich Heil und Ganz macht auch eine Krankheit sein.
Ich hatte auch kein gravierendes Problem mit dem Mannsein,möchte mich immer recht gerne,habe dann nur erkannt das die Gewichtung in meinem Sein doch mehr weiblich ist,mich einige Zeit auch als geistger Hermaphrodit im griechischem Sinne verstanden,um mich dann zur Gänze auf diese weibliche Seite zu schlagen ,auf der ich mich ungleichlich wohler fühle,sozusagen zu Hause.

Verallgemeinerung liegt mir fern,sonst würde ich nicht versuchen die facettenreichen Unterschiede zu verstehen,so ist wohl der Vorwurf der Verallgemeinerung selbst eine Verallgemeinerung.Und daß nur ein Bruchteil der (wirklichen)Ts eine OP haben wollen wiederspricht klar meinen Erfahrungen,eher ist es ein Bruchteil der TV und sporadischen Crossdresser.

Wenn du mich aus dem Threat raushaben möchtes,kannst du auch mich fragen,ich werde mich dann gerne selber verschieben.

Kerstin ,Amphibie find ich gut ,Land und Wasser auch,müßen wir uns nur noch was für die Lüfte einfallen lassen....bunter Schmetterling vielleicht..

Hallo Linny,nein verseckspielen sollten wir wirklich nicht da bin ich ganz bei dir.
Deinen anderen Satz würde ich aber doch gerne umdrehen.Ich denke daß es dieses unentschlossene soll ich oder soll ich nicht ist das darauf hinausläuft versteck zu spielen und 2 Rollen leben zu müßen.

Wenn auch off Topic finde ich doch daß eure zahlreichen Wortmeldungen mein Abschweifen (Möge man entschuldigen) einige interresante Aspekte eingebracht hat wofür ich herzlich Danke :)Werde mich nun wieder in die Leseecke und Küche zurückziehen,wohin Frau ja bekanntlich gehört... Kiss
« Letzte Änderung: 03. Januar 2012, 08:44:27 am von Dani » Gespeichert

Das Gegenteil von Nachdenken ist...positives Denken !
Linny_87
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 26





Ignorieren
« Antwort #28 am: 03. Januar 2012, 14:16:43 pm »

Deinen anderen Satz würde ich aber doch gerne umdrehen.Ich denke daß es dieses unentschlossene soll ich oder soll ich nicht ist das darauf hinausläuft versteck zu spielen und 2 Rollen leben zu müßen.

Solange man nicht weiß für welche rolle man sich entscheiden möchte hast du wohl recht, aber ich denke wenn man es ausprobiert fällt es einem leichter eine entscheidung für eine Rolle zu finden. Ein Auto fährt man ja auch probe bevor man weiß ob man es kaufen will Cheesy (schlechtestes beispiel für das jahr 2012)

Kiss
Gespeichert
Dani
Forennutzer/in

Offline Offline

Beiträge: 127


Ich war`s nicht....




Ignorieren
« Antwort #29 am: 03. Januar 2012, 14:27:51 pm »

Liebe Linny,ich hab da so meine Probleme mit dem Rollenspiel und der Entscheidungsfindung welche es denn bitte nun sein soll.Um bei deinem Autobeispiel zu bleiben kann ich mich wohl zwischen einem VW oder Porsche Entscheiden(Das Kleingeld vorausgesetzt Grin) aber wohl schwerlich ob ich TS bin oder nicht,Frau in mir ist oder Mann,das kann keine willkürliche Entscheidung sein ausser bei der Auswahl einer Rolle sagen wir mal in einem Theaterstück.
Ich glaube du meinst auch gar nicht deine Entscheidung sondern das Herausfinden was es denn nun ist.Entschieden ist da meiner bescheidenen Meinung nach schon lange vorher,und von etwas Anderem ,wie vielleicht dem Schicksal....Gott würfelt ja bekanntlich nicht
Aber um draufzukommen gibt es ja den Alltagstest wo du dein neues Lebensgefühl ergründen kannst....sozusagen probefahren...
Alles Liebe Dani
« Letzte Änderung: 03. Januar 2012, 14:38:25 pm von Dani » Gespeichert

Das Gegenteil von Nachdenken ist...positives Denken !
Tags:
Seiten: 1 [2] 3 4 5 6   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.16 | SMF © 2006-2007, Simple Machines | impressum| Sitemap