TG-Forum
News: you're searchin for an english forum. Please have a look @
http://www.angelsforum.co.uk/phpforum/
 
*
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. 03. Dezember 2016, 05:40:20 am


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
 1 
 am: Gestern um 14:32:04 
Begonnen von Kerstin S. - Letzter Beitrag von TransgenderDany
Zitat
Tausende Kerzen könne von einer Kerze zum Brennen gebracht werden,
dennoch wird das Leben der Kerze dadurch nicht verkürzt.

Ganz prima, vielen Dank!!

Dany

 2 
 am: 01. Dezember 2016, 20:02:57 pm 
Begonnen von Kerstin S. - Letzter Beitrag von cheyenn
danke für die Glückwünsche zu meinem Geburtstag...

Ich wünsche allen eine frohe Adventszeit und denkt dran:

Tausende Kerzen könne von einer Kerze zum Brennen gebracht werden,
dennoch wird das Leben der Kerze dadurch nicht verkürzt.
Glücklich sein und Liebe wird niemals weniger, wenn es mit anderen geteilt wird.
(Buddhistische Weisheit)

liebe Grüße
Cheyenn

 3 
 am: 30. November 2016, 10:58:58 am 
Begonnen von michelangela - Letzter Beitrag von michelangela
Ob ich irgendwas anders gemacht hätte, weiß ich nicht. Die Situationen, in den ich mich entscheiden musste, ergaben sich aus der damaligen Situation.

Als ich mich, mit ungefähr 18, auf diese bestimmenden Weichensteöllungen eingelassen habe, wusste ich ja schon Bescheid. Ich denke heute, ich habe damals nach einem Strohhalm gegriffen, um ein nach meinen damaligen Maßstäben normales Leben führen zu können. Was ja sooo schlecht auch nicht war, und mich letztlich auch ans Ziel gebracht hat. Meine Definition von normal, oder erstrebenswert hat sich geändert seitdem. Genauso hätte ich mich damals gar nicht als Frau visualisieren können, in dem Job den ich mir ausgeguggt hatte.

Die Zeiten haben sich geändert, den Luxus eines verschlungenen Lebenswegs, noch dazu als Frau, hätte sich damals kaum jemand leisten können. Möglichkeiten, die man eh nicht gehabt hätte, nachzuweinen, macht keinen Sinn.

Ich bin ja wegen Studium eh in die Großstadt, jetzt würde ich mir ein zwei Jahre Zeit nehmen, grade das notwendigste tun, viel jobben, und dabei meine Transition betreiben. Und danach würde ich das studieren was mir dann auch im Berufsleben Spaß macht.


Aber vermutlich war sogar das instinktiv richtig.

Wir fliegen doch alle nach Bauchgefühl. und suchen danach die Worte um die Richtung und die zurückgelegte Strecke zu beschreiben.

 4 
 am: 29. November 2016, 13:38:49 pm 
Begonnen von michelangela - Letzter Beitrag von Beate
In der Rückschau weiß man's immer besser. Ich bedaure wenig, ich wünsch mir nicht ich hätte es anders gemacht, aber ich würd es anders machen.

Ob ich irgendwas anders gemacht hätte, weiß ich nicht. Die Situationen, in den ich mich entscheiden musste, ergaben sich aus der damaligen Situation. Das einzige, was ich nicht weiß, ist, ob es so schlau war, mir Anfang 40 die Möglichkeiten erstmal zu verbauen. Aber vermutlich war sogar das instinktiv richtig.

Aber das sind Situationen, die "heute" eh nicht wieder so auftreten würden. Und wer weiß, was die Zukunft bringt?

 5 
 am: 29. November 2016, 11:22:09 am 
Begonnen von michelangela - Letzter Beitrag von Hindrik
Vorhersehbar ist schwierig, sicher wen es die Zukunft ist.

 6 
 am: 29. November 2016, 09:32:24 am 
Begonnen von michelangela - Letzter Beitrag von michelangela
Traurig, das.

In der Rückschau weiß man's immer besser. Ich bedaure wenig, ich wünsch mir nicht ich hätte es anders gemacht, aber ich würd es anders machen.

 7 
 am: 28. November 2016, 14:24:56 pm 
Begonnen von michelangela - Letzter Beitrag von Daphne
Mit Mitte 20 wußte ich noch nichts von und über Trans, nur daß irgendwas nicht richtig war. Da war ich aber zu sehr mit Abendschule und Studium beschäftigt um Zeit für was anderes zu haben. Außerdem hab ich allein gelebt, in einer anderen Stadt, fern der Familie. Da konnte ich meinen Fetischismus für alles weibliche hemmungslos ausleben. Das hat als Ventil genügt.

Ich lese gerade in der Zeit eine Wahlanalyse, warum Hillary doch nicht gewählt wurde. Der Autor meint, daß es nicht primär daran lag, daß sie eine Frau ist, sondern daß sie bloß eine "aufgestiegene Ehefrau" sei. Wer so ein Weltbild hat, der versteht Trans natürlich als Defizit, keine Frage.

Traurig, das.

 8 
 am: 28. November 2016, 13:36:01 pm 
Begonnen von michelangela - Letzter Beitrag von michelangela
ich kann aber auch besser:


 9 
 am: 28. November 2016, 12:26:58 pm 
Begonnen von michelangela - Letzter Beitrag von michelangela
Komische Type. Trans als Defizit zu betrachten, da muß man erst mal drauf kommen. Ich hab das nie so betrachtet, ganz im Gegenteil.

Warst Du immer, das ganze Leben, so stark?

Ich hab meine erste Therapie, mit Mitte 20, abgebrochen weil ich es dem Therapeuten nicht sagen konnte.

 10 
 am: 28. November 2016, 11:50:04 am 
Begonnen von michelangela - Letzter Beitrag von Daphne
Komische Type. Trans als Defizit zu betrachten, da muß man erst mal drauf kommen. Ich hab das nie so betrachtet, ganz im Gegenteil.

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
Powered by SMF 1.1.16 | SMF © 2006-2007, Simple Machines | impressum| Sitemap